Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 


Willkommen!  

Dieses Projekt wurde im Jahr 2003 von Ahnenforschern für Ahnenforscher ins Leben gerufen und ist in erster Linie ein genealogisches Projekt.

Zweck des Denkmalprojekts ist, die Gefallenen der Kriege, die Vermissten und andere Kriegsopfer zu ehren und gleichzeitig die auf den vielerorts zu findenden Krieger- und Gefallenendenkmälern angebrachten Inschriften zu erhalten, zu archivieren und der Allgemeinheit, besonders den Ahnenforschern, zugänglich zu machen.

Hierbei soll der Begriff „Denkmal“ breit ausgelegt werden und auch die Inhalte von Gedenkbüchern (wie zum Beispiel des RJF Gedenkbuchs), von Gemeinden geführte Verlustlisten, Verlustlisten aus Zeitungen und Regimentsgeschichten, Kirchenbüchern und Belegungslisten von Soldatenfriedhöfen gesammelt werden.

Die Sammlung enthält u.a. Namen von Soldaten, Kriegs- und Gewaltopfern aus folgenden Kriegen: Dreißigjähriger Krieg (1618-48), Spanischer Erbfolgekrieg (1701-14), 7-jähriger Krieg (1756-1763), Koalitionskriege gegen Frankreich, Napoleonische u. Befreiungskriege, 1848-51 (Schleswig-Holsteinischer Krieg), 1866, 1870/71, Boxeraufstand in China, Hereroaufstand in D.-S.W. Afrika, 1. Weltkrieg und 2. Weltkrieg, Opfer der Teilung Deutschlands (in einem Sonderbeitrag) sowie eine Anzahl von im Dienst ums Leben gekommene Angehörige der Bundeswehr und der ehemaligen Nationalen Volksarmee der DDR.  Wir hoffen, dass diese Sammlung weltweit von Nutzen sein wird, nicht nur aus Sicht der Ahnenforschung.

Das „Onlineprojekt Gefallenendenkmäler“ distanziert sich entschieden von jeder Form der "Heldenverehrung" und/oder Kriegsverherrlichung!

Die Abschriften werden von freiwilligen Helfern zusammengestellt, denen an dieser Stelle ausdrücklich gedankt werden soll.  Sollten Sie Interesse haben Inschriften von Denkmälern beizusteuern, so finden Sie Hinweise dafür unter dem Link Mithelfen in der Navigationsleiste, oder auch hierBitte die Anleitung für Beiträge unbedingt beachten.

Die Sammlung beschränkt sich generell auf Gefallene der deutschen und österreichischen Streitkräfte aller Kriege.  Lediglich für Denkmäler und Gedenksteine für Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft (auch Grabstätten), sowie Opfer der Bombenkriege und Opfer der stalinistischen Gewaltherrschaft der Nachkriegsjahre werden Ausnahmen gemacht.

Die Webseite ist regional gegliedert.  Um in die Sammlung aufgenommen zu werden, muss ein Denkmal an gefallene Soldaten, Opfer von Krieg und kriegsbedingtem Terror und Gewalt aus Deutschland oder Österreich erinnern.  Wir hoffen, dass die Namen der Toten als Mahnung vor dem Wahnsinn des Krieges verstanden werden.

Eine Liste der eingereichten aber noch nicht bearbeiteten Denkmäler bzw. Verlustlisten finden Sie hier.  (Dank an Detlef Ziemann, der diese Liste eingerichtet hat und auch unterhält).

Google Suche dieser Webseiten
(weitere Suchoptionenen finden Sie hier):

Google  
 


English English


Schnellzugang zu den Inschriften:

Deutschland
Österreich
Ehem. Ostgebiete
Andere Länder
Verlustlisten
U-Boote

Liste der neuesten Beiträge

Gesamtstand:
2.191.422 Namen

Stand: 12.08.2014

NEWS/VERSCHIEDENES:

Denkmalprojekt bringt Gewissheit: Die 73-jährige Walentina Iwanowa erfährt nach 70 Jahren vom Verbleib Ihres Vaters.


Banner

Letzte Änderung: 14-09-2011

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten