Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verlustlisten: Lothringisches Fußartillerie-Regiment Nr. 16:

Quelle: Bearbeitet auf Grund der amtlichen Kriegstagebüchern und nach einzelnen Berichten von Kameraden von Paul Stieghan, ehemals Hauptmann der Reserve im Regiment im Jahre 1937
Verlag Bernard & Graefe, Berlin SW 68

 

Inschriften:

Es fielen auf dem Felde der Ehre:
65 Offiziere
1 Arzt
191 Unteroffiziere
1270 Mannschaften

Namen der Gefallenen:
1. - 13. Batterie
(weitere Listen hier)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Kanonier

ADAM

Heinrich August

 

04.05.1917, bei Arras

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Billy Berclau Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 119

Kanonier

AHLERS

Johann

 

23.06.1917, an seinen Wunden in Douai

III. Bataillon, 10. Batt.

verwundet am 22.06.1917 bei Arras, Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 19 Grab 514

Fahrer

ALT

Franz

 

01.11.1915, in Kevevara

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Krankheit

Kanonier

AMELANG

Walter

 

01.11.1917, im Houthulster Wald

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Hooglede Belgien Endgrablage Grab 7179

Kraftfahrer

ARENZ

Eduard

 

27.09.1918, an der Straße Arras, Cambrai

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

Kriegsgräberstätte Cambrai Frankreich Endgrablage Block 9 Grab 193

Kanonier

ARMBRUSTER

Theodor

 

05.05.1917, auf Höhe 100

III. Bataillon, 11. Batt.

 

Kanonier

ARNDT

Eduard

 

31.07.1917, in Flandern

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block H Grab 707

Kanonier

AUSLÄNDER

Hermann

 

06.10.1916, bei Grévillers

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Fahrer

AUST

Fritz

 

01.08.1916, in Fürth

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

infolge Krankheit

Kanonier

BACHERT

Gustav

 

15.10.1918, bei Auberanne

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Brieulles sur Meuse Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 600

Fahrer

BACHMANN

Johannes

 

28.02.1917, in Raczyn

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

infolge Krankheit

Obergefreiter

BÄCHTLE

Adam

 

07.09.1916, bei Irees

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Fricourt Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 278

Gefreiter

BAHN

Franz

 

04.08.1915, in Kusmy

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Unglücksfall

Obergefreiter

BAUZ

Josef

 

30.11.1917, bei Westroosebeke

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Hooglede Belgien Endgrablage Grab 4537

Kanonier

BECKER

Johann

 

27.04.1916, an seinen Wunden

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

verwundet am 26.04.1916 bei Herneville, Kriegsgräberstätte Hautecourt les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 88

Obergefreiter

BECKER

Mathias

 

22.12.1915, am Hirzstein

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 194

Obergefreiter

BECKER

Michel

 

25.05.1918, bei Moreuil-Plessier

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

Kriegsgräberstätte Vermandovillers Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 1482

Gefreiter

BEHLING

Wilhelm

 

23.10.1918, in bayr. Kriegslazarett Abt. 24

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Vladslo Belgien Endgrablage Block 6 Grab 222

Fahrer

BENSEL

Jakob

 

09.09.1918, an seinen Wunden in Valenciennes

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 28.08.1918 an der Somme, Kriegsgräberstätte Frasnoy Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 44

Gefreiter

BERENDSEN

Anton

 

29.12.1915, im Nonnenbruch

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Kanonier

BERG

Otto

 

27.11.1917, bei Westroosebeke

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Hooglede Belgien Endgrablage Grab 6559

Kanonier

BERNASCH

Josef

 

an seinen Wunden in Etain

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

verwundet am 25.04.1916 bei Herneville, Kriegsgräberstätte Hautecourt les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 78

Obergefreiter

BEUßEL

Karl

 

6/13/1915

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Vizefeldwebel

BLANKENBACH

Gustav

 

20.10.1917, bei Laon

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Gefreiter

BLEI

Georg

 

30.03.1917, an seinen Wunden in Henin-Liétard

I. Bataillon, 1. Batt.

verwundet am 29.03.1917 bei Lens, Kriegsgräberstätte Billy Montigny Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 26

Obergefreiter

BLUM

Herbert

 

30.04.1918, an seinen Wunden in Iseghem

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

verwundet am 28.04.1918 bei Ypern, Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block M Grab 2505

Kanonier

BÖHLEN

Peter

 

19.04.1918, bei Villers aux Erables

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

 

Kanonier

BÖHM

Eduard

 

15.07.1918, im Bois Tronquart

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Obergefreiter

BRANDT

Moritz

 

30.03.1918, bei Porquericourt

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Nampcel Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 604

Kanonier

BRANDT

Robert

 

27.04.1917, in Dsissentniki

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

infolge Krankheit

Kanonier

BROCK ZUM

Johannes

 

23.10.1917, auf dem Chemin des Dames, Arbon

I. Bataillon, 1. Batt.

Kriegsgräberstätte Laon "Bousson" Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 95

Kanonier

BRONNER

Karl

 

18.05.1917, bei Mericourt

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Billy Berclau Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 107

Obergefreiter

BRUMME

Eduard

 

22.12.1915, am Hirzstein

I. Bataillon, 1. Batt.

 

Obergefreiter

BRÜNDEL

Heinrich

 

18.08.1917, in Bückeburg

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

infolge Krankheit

Vizefeldwebel

BUDDE

Otto

 

16.02.1918, in Montmédy

I. Bataillon, 4. Batt.

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Montmédy Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 131

Hauptmann der Reserve

BURGER

Georg

 

30.01.1915, bei Sennheim

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Kanonier

BURING

Julius

 

26.06.1917, bei Hamblain les Pres

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 78

Kanonier

BUSCH

Josef

 

01.04.1918, bei Porquericourt

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Nampcel Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 655

Kanonier

BÜSCHER

Christian

 

27.09.1918, an der Straße Arras, Cambrai

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

 

Kanonier

CAILLOUX

Eduard

 

07.04.1915, bei Servon

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Obergefreiter

CICHEVOLOS

Anton

 

28.12.1915, am Hirzstein

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Vizefeldwebel

CLOß

Robert

14.08.1894, Wolfach

09.06.1918, in Lübeck

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Lübeck Travemünder Allee Deutschland Endgrablage Block III Reihe B Grab 64

Vizefeldwebel

CZERNER

Viktor

 

30.04.1918, an seinen Wunden in Kortryk

III. Bataillon, 12. Batt.

verwundet am 26.04.1918 in der Zollern-Feuerstellung, Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block K Grab 1415

Sergeant

DAHMS

Lorenz

 

06.10.1918, bei Sommerance

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 12

Kanonier

DANKELMANN

Anton

 

08.10.1918, bei Nouart

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 84

Kanonier

DAUBE

Max

 

08.11.1918, in Pirmasens

III. Bataillon, 12. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

DEHLINGER

Franz

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 3

Kanonier

DELBECK

Heinrich

 

13.05.1918, an seinen Wunden in Winkel-St. Eloi

III. Bataillon, 12. Batt.

verwundet am 12.05.1918 bei Menin-Ypern, Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block I Grab 1949

Kanonier

DEMMER

Eduard

 

04.08.1915, in Kusmy

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Unglücksfall

Unteroffizier

DERN

Adolf

 

16.07.1917, bei Gheluvelt

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Langemark Belgien Endgrablage Block B Grab 14476

Kanonier

DEUSE

Erich

 

09.04.1917, bei der Merlet-Mühle

III. Bataillon, 11. Batt.

 

Obergefreiter

DIETRICH

Heinrich

 

11.03.1916, an seinen Wunden in Crépion

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 07.03.1916 bei Verdun, Kriegsgräberstätte Consenvoye Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 1224

Kanonier

DIETZ

Karl

 

22.01.1915, an seinen Wunden in Freiburg

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 07.01.1915 bei Sennheim

Gefreiter

DISCH

Karl

 

14.09.1917, bei Hamblain

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 63

Kanonier

DÖRING

Johann

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 18

Kanonier

DREVENSTEDT

Wilhelm

 

22.03.1917, an seinen Wunden

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 17 Grab 1028

Gefreiter

DURING

Franz

 

23.03.1918, bei Flabas

I. Bataillon, 1. Batt.

 

Kanonier

EBERHARDT

Richard

 

08.08.1918, bei Morcourt

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

 

Gefreiter

EHLERT

Ernst

 

03.05.1918, bei Hooge

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block L Grab 1921

Obergefreiter

ELFERS

Christian

 

19.05.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 89

Kanonier

EMDE

Konrad

 

09.06.1918, in Berlin

III. Bataillon, 11. Batt.

infolge Krankheit

Obergefreiter

ENGEL

Anton

 

06.01.1916, am Hartmannsweilerkopf

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 208

Kanonier

ENGELKE

Franz

 

19.09.1918, an seinen Wunden

III. Bataillon, 12. Batt.

verwundet am 17.09.1918 an der Jette, Kriegsgräberstätte Brüssel-Evere Belgien Endgrablage Block 4 Reihe 1 Grab 48

Leutnant der Reserve

ERDMANN

Eugen

 

06.10.1918, bei Sommerance

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 14

Kanonier

FANGER

Willy

 

06.03.1918, an seinen Wunden in Peuvillers

I. Bataillon, 1. Batt.

verwundet am 05.03.1918 bei Flabas, Kriegsgräberstätte Lissey Frankreich Endgrablage Grab 254

Fahrer

FAUST

Theodor

 

04.11.1918, bei Le Chesne

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Gefreiter

FEHR

Jakob

 

17.10.1917, bei der Mailly-Ferme

I. Bataillon, 1. Batt.

Kriegsgräberstätte Laon "Champ de Manoeuvre" Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 171

Kanonier

FEIE

Oskar

 

07.04.1915, bei Stemlesberg

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Obergefreiter

FETZER

Johannes

 

03.01.1918, in Beveren

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block A Grab 1812

Gefreiter

FINK

Johann

22.02.1891, Mülheim an der Ruhr

01.11.1917, in Mülheim an der Ruhr

I. Bataillon, 3. Batt.

infolge Unglücksfall, Kriegsgräberstätte Mülheim-Ruhr Ehrenfriedhof Deutschland Endgrablage Feld I Grab 394

Fahnenjunker

FISCHER

Ferdinand

 

17.09.1916, an seinen Wunden

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 15.09.1916 an der Somme

Kanonier

FRANZ

Reinhold

 

07.03.1917, bei Guignicourt

III. Bataillon, 12. Batt.

 

Gefreiter

FROSCH

Ludwig

 

09.05.1915, bei Uffholz

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 549

Obergefreiter

FUNK

Gustav

 

15.07.1916, am Forges-Bach

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Brieulles sur Meuse Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 254

Gefreiter

GADESMANN

Albert

 

12.09.1914, in Merseburg

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

infolge Krankheit

Kanonier

GERDES

Wilhelm

 

01.11.1916, bei Villers au Flos

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 26 Grab 993

Kanonier

GEYER

Karl

 

06.01.1916, am Hartmannsweilerkopf

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 210

Kanonier

GIESELBERG

Otto

 

17.05.1917, an der Aisne

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Asfeld Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 432

Kanonier

GIRARDIN

Emil

 

29.12.1915, im Nonnenbruch

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 460

Kanonier

GLASER

Julius

 

13.09.1916, an seinen Wunden in Péronne

I. Bataillon, 1. Batt.

verwundet am 12.09.1916 bei Péronne, Kriegsgräberstätte Maissemy Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 1091

Unteroffizier

GOEPEL

Johann

 

06.11.1918, an seinen Wunden in Saarbrücken

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 14.03.1918 bei Verdun, Kriegsgräberstätte Saarlouis Garnisonsfriedhof Deutschland Endgrablage Grab 95

Gefreiter

GOERING

Alexander

 

22.07.1918, bei Cappy

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Kanonier

GÖRGEN

Adolf

 

27.09.1917, im Artois

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 60

Gefreiter

GÖTSCH

Hermann

 

12.05.1918, bei Ypern

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

 

Kanonier

GÖTSCH

Paul

 

22.07.1918, bei Cappy

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Kanonier

GOTTLOB

Jakob

 

28.11.1917, bei Westroosebeke

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Hooglede Belgien Endgrablage Grab 4535

Ersatz-Reservist

GRAFF

Nikolaus

 

28.12.1915, bei Sennheim

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Kanonier

GROHMANN

Karl

 

11.05.1917, bei Arras

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Billy Berclau Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 113

Unteroffizier

GRÖLING

Wilhelm

 

21.04.1916, an seinen Wunden in Ville

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 19.04.1916 bei Verdun, Kriegsgräberstätte Ville devant Chaumont Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 265

Obergefreiter

GRUMPE

Ludwig

 

06.01.1916, am Hartmannsweilerkopf

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Kanonier

GRÜTZMACHER

Ernst

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 153

Kanonier

GRZESKOWIAK

Stefan

 

27.08.1918, bei Maricourt

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Kanonier

GÜNTHER

Otto

 

25.10.1918, an seinen Wunden in Stenay

III. Bataillon, 11. Batt.

verwundet am 15.10.1918 bei Auberanne

Sergeant

GÜTTLER

Karl

 

01.08.1917, an seinen Wunden

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 31.07.1917 in Flandern, Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block D Grab 1093

Obergefreiter

HAASE

Hermann

 

24.04.1918, an seinen Wunden in Rosières

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

verwundet am 19.04.1918 bei Villers aux Erables

Fahrer

HABICH

Karl

 

04.11.1918, bei der Forge-Ferme

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Unteroffizier

HACKENBROICH

Heinrich

 

23.07.1918, im Bois Tronquart

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Unteroffizier

HÄFELINGER

Georg

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 81

Kanonier

HANSEN

Karl

 

20.07.1918, an seinen Wunden in Cambrai

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 04.07.1918 bei Morcourt, Kriegsgräberstätte Cambrai Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 272

Obergefreiter

HAPPEL

Wilhelm

 

21.07.1917, in Flandern

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Langemark Belgien Endgrablage Block B Grab 14469

Unteroffizier

HARBRINK

Ernst

 

09.10.1918, bei Banthéville

III. Bataillon, 11. Batt.

 

Fahrer

HATTENSER

Friedrich

 

23.03.1918, bei Cambrai-Arras

III. Bataillon, 11. Batt.

 

Obergefreiter

HAU

Adolf

 

27.09.1917, im Artois

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 58

Kanonier

HAUBRICHS

Anton

 

27.03.1918, bei Porquericourt

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Nampcel Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 764

Gefreiter

HEIDEMANN

Theodor

 

16.07.1918, im Forêt de Bousigny

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Nampcel Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 762

Vizefeldwebel

HELLMANN

Walter

 

08.11.1916, bei Grévillers

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 23 Grab 1290

Kanonier

HELM

Hermann Gustav

 

04.05.1917, bei Arras

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Billy Berclau Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 121

Leutnant der Reserve

HELSPER

Theodor

 

11.06.1918, bei Soissons

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Vauxbuin Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 442

Kanonier

HENKEL

Ludwig

 

03.10.1918, an der Jette

III. Bataillon, 12. Batt.

 

Sergeant

HENKEL

Wilhelm

 

05.07.1918, bei Herlies

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

Kriegsgräberstätte Illies Nord Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 464

Sergeant

HENSEL

Willi

 

09.07.1915, an seinen Wunden in Trient

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

verwundet am 19.06.1915

Kanonier

HERMANN

Paul

 

15.09.1916, bei Eaucourt l'Abbaye

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Kanonier

HERMANNS

Wilhelm

 

27.09.1917, im Artois

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 57

Landwehrmann

HILGER

August

 

06.11.1914, in Vouziers

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

 

Kanonier

HOLDT

Wilhelm

 

16.04.1917, an seinen Wunden in Juzancourt

III. Bataillon, 12. Batt.

verwundet am 13.04.1917 bei Guignicourt

Kanonier

HOLLASCH

Otto

 

25.08.1915, bei Moos

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Pordoi Italien Endgrablage Ossariograb

Sanitäts-Unteroffizier

HOLZAPFEL

Friedrich

09.08.1893, Altenwald, Saarland

02.10.1917, bei Pannemolen

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

Kriegsgräberstätte Sulzbach/Saar Altenwald Deutschland Endgrablage Grab 31

Kanonier

HÖNNEMANN

Robert

 

19.05.1918, an seinen Wunden in Moorseele

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

verwundet am 03.05.1918 bei Ypern

Kanonier

HOPPE

Wilhelm

 

08.12.1914, an seinen Wunden in Mülhausen

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 01.12.1914 bei Sennheim, Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 577

Vizefeldwebel

HORN

Fritz

 

06.01.1916, am Hartmannsweilerkopf

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Leutnant der Reserve

HORN

Hermann

 

04.04.1918, bei Noyon

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Fahnenjunker

HOWIND

Hugo

 

04.02.1918, in Menin

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Unglücksfall

Hauptmann der Reserve

HUTH

Gustav

 

25.03.1916, in Bad Wildungen

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

infolge Krankheit

Kanonier

IKENSTEIN

Heinrich

 

14.04.1916, in Heilbronn

I. Bataillon, 2. Batt.

infolge Krankheit

Vizefeldwebel

JACOB

Adolf

 

14.07.1918, an seinen Wunden in St. Quentin

I. Bataillon, 1. Batt.

verwundet am 04.07.1918 bei Arras

Obergefreiter

JACOBS

Nikolaus

 

27.12.1915, am Hirzstein

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 193

Gefreiter

JÄGER

Jakob

 

11.09.1916, bei Cambrai

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Villers au Flos Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 687

Kanonier

JÄHNKE

Willi

 

05.05.1917, bei der Merlet-Mühle

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Asfeld Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 191

Gefreiter

JANOTTA

Franz

 

25.08.1915, bei Moos

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Pordoi Italien Endgrablage Ossariograb

Kanonier

JOCHMANN

Oswald

 

10.08.1917, in Biala a. Sereth

III. Bataillon, 12. Batt.

infolge Unglücksfall

Kanonier

JOPP

Paul

 

11.04.1917, bei Condé-Menneville

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Asfeld Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 204

Kanonier

JORDAN

Heinrich

 

11.06.1917, an seinen Wunden in Bouslecque

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

verwundet am 02.06.1917 bei Oosttaverne-Wytschaete, Kriegsgräberstätte Bousbecque Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 185

Unteroffizier

JUNGHANS

Bruno

 

31.12.1914, bei Sennheim

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 548

Obergefreiter

JUNIOR

Otto

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 24

Kanonier

JÜRGENS

Franz

 

06.09.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Amel sur l'Etang Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 254

Fahrer

JURKAT

Bernhard

 

21.10.1918, bei Sedan

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Noyers Pont Maugis Frankreich Endgrablage Block B Grab 3243

Obergefreiter

KABRAIT

Hermann

 

31.12.1914, bei Sennheim

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Sergeant

KAEHNE

Erich

 

24.03.1918, an seinen Wunden in Estrées

III. Bataillon, 11. Batt.

verwundet am 23.03.1918 bei Cambrai-Arras, Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 24 Grab 446

Kanonier

KÄRGEL

Richard

 

24.03.1918, bei Cambrai-Arras

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Écourt St. Quentin Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 16

Sergeant

KARKOWSKI

Paul

 

12.10.1918, in Breslau

III. Bataillon, 12. Batt.

infolge Krankheit

Unteroffizier

KARPER

Heinrich

 

15.11.1918, an seinen Wunden in Siegburg

III. Bataillon, 10. Batt.

verwundet am 02.06.1918 bei Corcy

Kanonier

KASAN

Otto

 

11.03.1916, bei Verdun (Anglemont-Ferme)

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Kanonier

KEMPINSKI

Czeslaus

 

09.04.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Kanonier

KEMPKES

Heinrich

 

07.12.1915, bei Staffelfelden

I. Bataillon, 1. Batt.

Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 379

Leutnant der Reserve

KEUTMANN

Friedrich

 

28.11.1917, bei Westroosebeke

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Hooglede Belgien Endgrablage Grab 4534

Unteroffizier

KIEFER

Adolf

 

30.01.1915, bei Sennheim

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Fahrer

KLEMENZ

Paul

 

22.05.1917, bei Guignicourt

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Asfeld Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 13

Kanonier

KLOSKOWSKI

Anton

 

11.01.1915, an seinen Wunden in Reichweiler

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 09.01.1915 bei Sennheim

Kanonier

KLUG

Wilhelm

 

22.06.1915, bei Stemlesberg

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 95

Kanonier

KNUJAWSKI

Leo

 

05.01.1915, bei Sennheim

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Kanonier

KODDENBERG

Hermann

 

23.07.1918, im Bois Tronquart

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Sanitäts-Gefreiter

KOHRS

Karl

 

27.08.1918, bei Maricourt

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Maissemy Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 1507

Kanonier

KOLLER

Ernst

 

22.07.1918, bei Morcourt

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Gefreiter

KONITZER

Ambrosius

 

15.07.1918, im Bois Tronquart

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Obergefreiter

KONOPKA

Paul

 

03.09.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 64

Kanonier

KORB

Karl

 

20.01.1919, in Sangerhausen

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

infolge Krankheit

Gefreiter

KÖRBER

Josef

 

02.01.1918, an seinen Wunden in Wevelghem

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

verwundet am 01.01.1918 im Ypernbogen, Kriegsgräberstätte Halluin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 1130

Kanonier

KOSLOWSKI

August

 

01.10.1916, bei Frémicourt

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Kanonier

KOSLOWSKI

Matthias

 

29.04.1918, an seinen Wunden in Iseghem

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

verwundet am 28.04.1918 bei Ypern, Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block M Grab 2751

Landwehrmann

KOSTANSKI

Stanislaus

 

24.04.1915, in Saarburg

I. Bataillon, 2. Batt.

infolge Krankheit

Gefreiter

KRACK

Emil

 

29.03.1918, an seinen Wunden in Juvigny sur Loison

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 14.03.1918 bei Peuvillers

Obergefreiter

KREMER

Ferdinand

 

02.05.1917, an seinen Wunden in Rethel

III. Bataillon, 12. Batt.

verwundet am 13.04.1917 an der Aisne, Kriegsgräberstätte Noyers Pont Maugis Frankreich Endgrablage Block A Grab 2315

Kanonier

KREßLER

Gustav

 

16.07.1918, bei Nesle le Pont

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Kanonier

KRINGS

Simon

 

28.12.1915, am Hirzstein

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 195

Unteroffizier

KRUCK

August

 

22.06.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 67

Kanonier

KRUMMREY

Paul

 

13.10.1916, an seinen Wunden

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 12.10.1916 bei Villers au Flos

Fahrer

KRUSE

August

 

28.07.1917, in Flandern

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Langemark Belgien Endgrablage Block B Grab 14449

Kraftfahrer

KÜHN

Albert

 

13.10.1918, in Charleville

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Noyers Pont Maugis Frankreich Endgrablage Block A Grab 4124

Kanonier

KULIK

Johann

 

23.11.1914, in St. Avold

I. Bataillon, 4. Batt.

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte St. Avold Frankreich Endgrablage Grab 185

Vizefeldwebel

KUMMER

Theodor

 

03.06.1917, bei Gheluvelt

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block H Grab 3028

Kanonier

KUNZE

Bruno

 

01.01.1916, an seinen Wunden in Lutterbach

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 01.01.1916 am Hirzstein

Unteroffizier

KÜPER

Walter

 

22.07.1917, bei Hamblain

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 66

Kanonier

KWAPISZEWSKI

Johann

 

24.08.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Consenvoye Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 1065

Kanonier

LALLEMAND

August

 

23.06.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Consenvoye Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 2634

Kanonier

LANG

Hubert

 

17.07.1917, bei Hamblain

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 227

Kanonier

LANG

Ludwig

 

13.08.1916, in Wolfstein

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Krankheit

Sergeant

LEIDHOLD

Arthur

 

25.11.1918, in Trier

III. Bataillon, 11. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

LENCK

Peter

 

22.11.1917, in Moere

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

verwundet am 09.11.1917 bei Leke St. Pieters Cap

Hauptmann

LENTZ

Karl

 

19.03.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Peuvillers Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 9

Kanonier

LIEBIG

Wilhelm

 

10.06.1917, an seinen Wunden in Nizy le Comte

III. Bataillon, 12. Batt.

verwundet am 16.05.1917 an der Aisne, Kriegsgräberstätte Sissonne Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 118

Kanonier

LINKE

Ewald

 

08.08.1918, bei Morcourt

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

Kriegsgräberstätte Vermandovillers Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 544

Kanonier

LOBER

Wilhelm

 

29.08.1918, an seinen Wunden in Lieramont

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 28.08.1918 an der Somme, Kriegsgräberstätte Maissemy Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 10

Kanonier

LOHR

Christian

26.04.1888, Bonn-Schwarzrheindorf

29.10.1918, in Bonn

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Bonn Nordfriedhof Deutschland Endgrablage Reihe 61 Grab 507

Kanonier

LOWACK

Karl

 

16.07.1917, in Aulerchicourt

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Bouchain Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 475

Gefreiter

LÜCKE

Karl

 

25.08.1915, bei Moos

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Kanonier

LUDWIG

Michael

 

23.02.1918, in Saarburg

I. Bataillon, 4. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

LUMMERZHEIM

Josef

 

29.08.1918, in Köln

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

infolge Unglücksfall

Leutnant der Reserve

LÜNESCHLOß

Eugen

 

03.09.1917, bei Arras-Hamblain

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Offizier-Stellvertreter

LUSEBRINK

Friedrich

01.06.1883

22.04.1917, an seinen Wunden in Lens

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 21.04.1917 bei Lens, Kriegsgräberstätte Carvin Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 1286

Obergefreiter

LUTZE

Friedrich

 

15.07.1918, im Bois Tronquart

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Gefreiter

MAAß

Johannes

 

04.07.1918, bei Lamotte en Santerre

I. Bataillon, 1. Batt.

 

Unteroffizier

MAHNKOPF

Karl

 

04.02.1918, an seinen Wunden in Hannover

I. Bataillon, 1. Batt.

vrewundet am 17.07.1917

Kanonier

MAILÄNDER

Josef

30.04.1895, Sulzbach, Saarland

28.12.1915, in St. Ingbert

I. Bataillon, 3. Batt.

infolge Unglücksfall, Kriegsgräberstätte Friedrichsthal Deutschland Endgrablage auf diesem Friedhof

Vizefeldwebel

MANKA

Anton

 

28.07.1917, bei Polderhoek

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block D Grab 1005

Leutnant der Reserve

MANN

Julius

 

04.09.1916, bei Péronne

I. Bataillon, 1. Batt.

Kriegsgräberstätte Maissemy Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 162

Unteroffizier

MARQUARDT

Erich Leo

 

10.10.1918, in der Feuerstellung bei Nouart

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 58

Fahrer

MARSCHOLLEK

Valentin

 

25.03.1918, bei Chérisy

III. Bataillon, 12. Batt.

 

Unteroffizier

MATHISKE

Otto

 

09.04.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Kanonier

MEIER

Karl

 

02.12.1917, bei Westroosebeke

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Fahrer

MEINS

Fritz

 

31.07.1917, in Flandern

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block D Grab 1096

Vizefeldwebel

MEISER

Konrad

 

an seinen Wunden in Houthem

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

verwundet am 31.05.1917 bei Bouslecque

Unteroffizier

MENSHAUSEN

Wilhelm

 

27.09.1916, bei Flers

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

 

Gefreiter

MERTENS

Heinrich

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 147

Fahrer

MEYER

Hennig

 

19.08.1917, in Tarnopol

III. Bataillon, 11. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

MEYER

Jakob

 

29.11.1917, an seinen Wunden in Beveren

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 27.11.1917 bei Westroosebeke, Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block A Grab 2206

Kanonier

MICHELS

August

 

14.03.1918, bei Flabas

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Lissey Frankreich Endgrablage Grab 312

Fahrer

MIELZAREK

Johann

 

26.02.1916, bei Saal

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

 

Fahrer

MIEß

Johann

 

09.03.1915, in Okol

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

infolge Unglücksfall

Unteroffizier

MINTE

August

 

23.03.1918, bei Arras

III. Bataillon, 11. Batt.

 

Kanonier

MOHR

John

18.05.1881

27.04.1918, an seinen Wunden in Hamburg

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 17.04.1918 bei Nieuve-Chapelle, Kriegsgräberstätte Hamburg-Ohlsdorf Deutschland Endgrablage Block Z35 Grab 7

Fahrer

MOSEN

Mathias

 

27.08.1918, bei Maricourt

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Maissemy Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 1506

Kanonier

MOTSCHALL

Julius Wilhelm

 

02.09.1918, in Altona

III. Bataillon, 12. Batt.

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Hamburg Bahrenfeld "Diebsteich" Deutschland Endgrablage Grab 242

Kanonier

MÜLLER

Otto

 

27.09.1917, im Artois

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 59

Fahrer

MUSCHIK

Gustav

 

21.11.1917, im Houtholster Wald

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Gefreiter

NALBACH

Johann

 

an seinen Wunden in Dourges

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 24.04.1917 bei Avion, Kriegsgräberstätte Douges Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 334

Kanonier

NICOLAS

Josef

 

06.01.1916, am Hartmannsweilerkopf

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Kraftfahrer

NIEHAUS

August

 

13.07.1918, in Nürnberg

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Nürnberg Südfriedhof Deutschland Endgrablage Block 33 Reihe D Grab 10

Kanonier

NISKE

Otto

 

03.06.1918, bei Corsy

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Parcy et Tigny Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 107

Sergeant

NÖRING

Wilhelm

 

28.12.1915, am Hirzstein

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 202

Leutnant der Reserve

NOWOCZYN

Kurt

 

06.09.1918, bei Jeperen

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block L Grab 1329

Sanitäts-Unteroffizier

NÜCHTER

Wilhelm

 

02.06.1917, bei Wytschaete

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

 

Kanonier

OBERMANN

Emil

 

28.04.1918, bei Hooge

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block M Grab 2034

Vizefeldwebel

OPPER

Christian

 

15.07.1918, bei Champvoisy

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

Kriegsgräberstätte Dormans Frankreich Endgrablage Kameradengrab

Kanonier

OSTERLOH

Heinrich

 

21.08.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 289

Fahrer

OSTMANN

Friedrich

 

16.06.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 68

Kanonier

PAß

Bernhard

 

12.04.1916, an seinen Wunden in Dun

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

verwundet am 08.04.1916, Kriegsgräberstätte Dun sur Meuse Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 30

Gefreiter

PAULSEN

Johann

30.01.1876

14.03.1919, bei Lippstadt

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Lippstadt Deutschland Endgrablage auf diesem Friedhof

Kanonier

PAWLAK

Franz

 

14.12.1914, bei Sennheim

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Kanonier

PERRIN

Emil

 

10.04.1916, bei Wytschaete

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block A Grab 622

Kanonier

PETEREK

Leopold

 

06.08.1917, an seinen Wunden in Nürnberg

III. Bataillon, 12. Batt.

verwundet am 13.04.1917 bei Reims

Gefreiter

PETERS

Hugo

 

September 1917, in Riga

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Krankheit

Leutnant der Reserve

PETZOLD

Nikolaus

 

23.08.1918, bei Maricourt

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Oberleutnant

PIDERIT

Wilhelm

 

04.04.1918, bei Noyon

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Leutnant

POPPE

Ernst

08.02.1895, Halle an der Saale

13.07.1915, bei Lipnicki

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

Ernst Poppe wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden.

Leutnant der Reserve

PRAETORIUS

Gustav

 

02.06.1916, bei Monchy

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Obergefreiter

PRAß

Jakob

 

17.07.1917, bei Hamblain

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 228

Kanonier

PREISLER

Alfons

 

09.04.1917, bei Guignicourt

III. Bataillon, 12. Batt.

 

Kanonier

PREßLER

Otto

 

18.04.1917, bei Guignicourt

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Asfeld Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 233

Leutnant

QUIRIN

Heinrich

 

06.03.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Brieulles sur Meuse Frankreich Endgrablage Block 10 Grab 145

Kanonier

RADTKE

Franz

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 86

Obergefreiter

RADZIWILL

Emil

 

20.10.1917, bei Chaillevois

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Laon "Bousson" Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 13

Oberleutnant

RAMMELT

Werner

10.02.1895, Halle-Saale-Giebichstein

16.10.1918, an seinen Wunden in London

I. Bataillon, 1. Batt.

verwundet am 08.08.1918 an der Somme, Kriegsgräberstätte Cannock Chase Großbritannien Block 17 Reihe 15 Grab 345

Kanonier

RANFT

Heinrich

 

31.12.1914, bei Sennheim

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 453

Gefreiter

RATH

Wilhelm

 

15.09.1916, an seinen Wunden in Cambrai

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 11.09.1916 bei Eaucourt l'Abbaye, Kriegsgräberstätte Cambrai Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 307

Kanonier

RENNOW

Wilhelm

 

27.09.1917, im Artois

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 61

Kanonier

REULAND

Michael

 

04.06.1918, an seinen Wunden in St. Rémy

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

verwundet am 03.06.1918 bei der Nadon-Ferme

Obergefreiter

RICHARD

Alois

 

01.03.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Brieulles sur Meuse Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 245

Fahnenjunker

RICHTER

Walter

 

30.12.1914, bei Sennheim

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Kanonier

RICKARCZYK

Stanislaus

 

18.04.1918, bei Vieille-Chappelle

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Kanonier

RIECHMANN

Heinrich

 

21.05.1917, an der Aisne

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Asfeld Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 708

Kanonier

RIETZE

Friedrich

 

19.06.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Consenvoye Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 2571

Kanonier

RITZLER

Richard

 

17.03.1918, an seinen Wunden in Peuvillers

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 14.03.1918 bei Peuvillers

Vizefeldwebel

ROECKEL

Walter

 

22.10.1918, an seinen Wunden in der Gefangenschaft

I. Bataillon, 1. Batt.

verwundet am 08.08.1918 an der Somme, Kriegsgräberstätte Wimile "Terlincthun" Frankreich Endgrablage Block 18 Reihe E Grab 17

Kanonier

ROJAHN

August

 

30.04.1917, in Montigny

I. Bataillon, 3. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

ROLF

Johann

 

12.01.1918, in Düsseldorf

I. Bataillon, 3. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

RONSEL

Heinrich

 

21.05.1917, an der Aisne

III. Bataillon, 11. Batt.

 

Leutnant

ROSENHAGEN

Kurt

 

22.05.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Sanitäts-Unteroffizier

ROTHE

Wilhelm

 

20.10.1917, bei Laon

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Kanonier

RUF

Anton

 

16.06.1916, bei Verdun

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Obergefreiter

RUMPF

Paul

 

21.05.1917, an der Aisne

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Asfeld Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 30

Unteroffizier

SACHERT

Otto

 

02.06.1918, bei Nadon-Ferme

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Kanonier

SCHÄDLER

Friedrich

 

22.10.1917, bei Laon

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Sissonne Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 955

Fahrer

SCHAEFE

August

 

14.10.1918, bei Verpel

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Gefreiter

SCHÄFER

Matthias

 

12.01.1918, in Kortryk

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Halluin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 1175

Kanonier

SCHALENBACH

August

 

29.12.1915, an seinen Wunden in Mülhausen

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 28.12.1915 am Hirzstein, Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 148

Kanonier

SCHALL

Heinrich

 

03.01.1916, im Nonnenbruch

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 324

Kanonier

SCHEPERS

Mathias

 

03.07.1915, an seinen Wunden in Douai

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 07.01.1915 bei Sennheim

Kanonier

SCHIRM

Paul

 

15.04.1918, Violaines

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Gefreiter

SCHLANCK

Karl

 

06.08.1918, in Chnigues

I. Bataillon, 1. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

SCHMITT

Nikolaus

 

03.05.1916, an seinen Wunden in Trier

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 22.03.1916 bei Verdun

Kanonier

SCHNAKE

Heinrich

 

29.03.1918, bei Porquericourt

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Kanonier

SCHNEIDER

Michael

 

02.01.1916, an seinen Wunden in Mülhausen

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 01.01.1916 bei Lutterbach, Kriegsgräberstätte Illfurth Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 2

Kanonier

SCHULZ

Paul

 

15.10.1918, bei Auberanne

III. Bataillon, 11. Batt.

 

Kanonier

SCHULZ

Wilhelm

 

02.06.1917, bei Oosttaverne-Wytschaete

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

 

Kanonier

SCHUMACHER

Jakob

 

09.03.1916, bei Louvemont

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Brieulles sur Meuse Frankreich Endgrablage Block 10 Grab 122

Vizefeldwebel

SCHUSTER

Ernst

 

20.05.1917, bei Mericourt

I. Bataillon, 4. Batt.

 

Gefreiter

SCHWERDTFEGER

Friedrich

 

16.10.1918, in Stenay

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

infolge Unglücksfall

Kanonier

SEIFERT

Alfred

 

02.06.1917, bei Oosttaverne-Wytschaete

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

 

Obergefreiter

SELZER

Peter

 

16.01.1916, an seinen Wunden in Mülhausen

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 03.01.1916 am Hirzstein

Leutnant

SERVAIS

Albert

 

25.08.1916, in Ehrang

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

infolge Krankheit

Kanonier

SIMON

Paul

 

08.08.1918, bei Morcourt

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

 

Kanonier

SINGER

Paul

 

21.05.1918, in Schandau

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

infolge Krankheit

Leutnant

SÖLLER

Paul

 

24.04.1918. beo Bailleul

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block E Grab 1250

Gefreiter

SPEEMANN

Peter

 

29.03.1918, bei Arras

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

 

Obergefreiter

SPIELBERGER

Michael

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 48

Kriegsfreiwilliger

SPIELMANN

Franz

07.08.1890

05.12.1917, bei Westroosebeke

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Langerwehe Deutschland Endgrablage Grab 16

Unteroffizier

SPIES

Otto

 

26.05.1918, an seinen Wunden in Les Quesnel

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

verwundet am 25.05.1918 bei Moreuil-Plessier, Kriegsgräberstätte Vermandovillers Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 195

Unteroffizier

STADELBACHER

Josef

 

18.07.1916, in Inor

I. Bataillon, 2. Batt.

infolge Krankheit

Unteroffizier

STAEGERT

Max

 

31.10.1917, bei Lichtervelde

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Kanonier

STANZE

Friedrich August

 

04.05.1917, bei Arras

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Billy Berclau Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 120

Gefreiter

STAPEL

Paul

 

09.04.1918, bei Fricourt

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

 

Kanonier

STEFFEN

Wilhelm

 

27.12.1915, am  Hartmannsweilerkopf

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 196

Kanonier

STEFFEN

Wilhelm

 

11.10.1916, bei Grévillers

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Fahrer

STEILEN

Heinrich

17.08.1874

24.11.1918, in Wandsbek

III. Bataillon, 11. Batt.

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Hamburg-Ohlsdorf Deutschland Endgrablage Block Y36 Grab 328

Obergefreiter

STEINWEDEL

Alfred

 

30.03.1918, bei Porquericourt

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Nampcel Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 765

Kanonier

STEMPEL

David

 

03.09.1917, bei Hamblain

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 62

Kanonier

STRATMANN

Paul Karl Rudolf

07.07.1892

06.09.1918, in der Gefangenschaft in St. Séron

I. Bataillon, 3. Batt.

infolge Krankheit, Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 570

Fahrer

SZYJA

Nikolaus

 

10.03.1917, bei Guignicourt

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Sissonne Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 575

Kanonier

TAPKEN

Friedrich

 

09.04.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

 

Gefreiter

TAUHAF

Peter

 

22.12.1914, in Montigny

I. Bataillon, 3. Batt.

infolge Krankheit

Obergefreiter

TEGRÜNDE

Heinrich

 

29.05.1917, an seinen Wunden in Auby

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 26.05.1917 bei Arras, Kriegsgräberstätte Billy Berclau Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 101

Kanonier

THIEDKE

Otto

 

15.05.1917, bei Arras

III. Bataillon, 10. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 145

Kanonier

THOM

Albrecht

 

30.10.1917, an seinen Wunden in Tourhout

III. Bataillon, 10. Batt.

verwundet am 29.10.1917 im Houthulster Wald, Kriegsgräberstätte Hooglede Belgien Endgrablage Grab 7367

Obergefreiter

THÖNES

Paul

 

06.11.1916, am Hartmannsweilerkopf

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 207

Leutnant

TIESSEN

Fritz

 

06.10.1918, bei Sommerance

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 13

Obergefreiter

TIMMERHAUS

August Heinrich

 

07.05.1916, bei Drillancourt

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Brieulles sur Meuse Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 74

Vizefeldwebel

TÖPFER

Wilhelm

 

24.04.1915, in Freiburg

I. Bataillon, 1. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

TORNOW

Wilhelm

 

17.07.1917, bei Hamblain

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 226

Kanonier

TOUSCH

Viktor

 

28.03.1915, in Landau

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

infolge Krankheit

Kanonier

TRIESCHMANN

Friedrich

 

25.02.1915, in Diedenhofen

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

infolge Krankheit

Obergefreiter

TÜRK

Arthur

 

20.10.1917, am Chemin des Dames

I. Bataillon, 3. Batt.

 

Fahrer

UFERMANN

Bernhard

 

30.09.1918, in Wildbad

I. Bataillon, 2. Batt.

infolge Krankheit

Kanonier

ULLRICH

Friedrich

 

14.03.1916, an seinen Wunden in Montmédy

I. Bataillon, 2. Batt.

verwundet am 10.03.1916 bei Verdun

Kanonier

VOERNER

Oskar

 

18.04.1917, bei Guignicourt

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Asfeld Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 232

Kanonier

VOGEL

Rudolf

 

22.12.1915, am Hirzstein

I. Bataillon, 1. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 218

Kanonier

VOGT

Albert

 

an seinen Wunden in Peuvillers

I. Bataillon, 4. Batt.

verwundet am 14.03.1918 bei Flabas, Kriegsgräberstätte Lissey Frankreich Endgrablage Grab 310

Gefreiter

VOLLERT

Max

 

08.10.1918, bei Nouart

III. Bataillon, 12. Batt.

 

Kanonier

WAGNER

Franz

 

17.07.1917, bei Hamblain

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Férin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 225

Kanonier

WAGNER

Josef

 

26.04.1916, bei Herneville

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

Kriegsgräberstätte Hautecourt les Broville Frankreich Endgrablage Block 12 Grab 77

Sergeant

WAGNER

Wilhelm

 

10.05.1918, an seinen Wunden in Iseghem

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

verwundet am 25.04.1918 bei Ypern, Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block M Grab 888

Kriegsfreiwilliger

WÄHMANN

Johann

 

03.03.1916, bei Verdun

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Obergefreiter

WÄLDER

Nikolaus

 

04.07.1918, bei Lamotte en Santerre

I. Bataillon, 1. Batt.

 

Kanonier

WARNKE

Hermann

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 226

Kanonier

WEGNER

Walter

 

24.10.1915, in Dsissentniki

III. Bataillon, 13. Batt. (Früher 9./15.)

infolge Unglücksfall

Unteroffizier

WEHRMEISTER

Paul

 

Oktober 1918, in Rethel

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Krankheit

Kanonier

WEIDLICH

August

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

 

Kanonier

WEILAND

Wilhelm

 

21.06.1916, bei Brieulles

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Kanonier

WEIT

Hermann

 

26.06.1917, bei Hamblain

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Dourges Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 167

Gefreiter

WENTZELL

Fritz

 

30.07.1916, bei Kolpytow

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

 

Gefreiter

WERNER

Ernst

 

11.02.1915, bei Sennheim

I. Bataillon, 1. Batt.

 

Kraftfahrer

WESTEN

Karl

 

an seinen Wunden in Bouslecque

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

verwundet am 13.05.1917 bei Wytschaete

Unteroffizier

WESTERFELD

Hugo

 

31.12.1915, am Hirzstein

I. Bataillon, 2. Batt.

Kriegsgräberstätte Breitenbach Frankreich Endgrablage Block 8 Grab 192

Fahrer

WIEMS

Tillmann

 

09.03.1915, in Okol

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

infolge Unglücksfall

Gefreiter

WILLKOMM

Franz

 

13.09.1916, an seinen Wunden in Péronne

I. Bataillon, 1. Batt.

verwundet am 12.09.1916 bei Péronne

Unteroffizier

WIRTZ

Rudolf

 

08.11.1916, bei Grévillers

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

Kriegsgräberstätte Neuville St. Vaast Frankreich Endgrablage Block 23 Grab 1273

Obergefreiter

WISSIG

Josef

 

09.12.1916, an seinen Wunden in Berlin

I. Bataillon, 3. Batt.

verwundet am 14.10.1916 an der Somme

Gefreiter

WÖHLE

Joseph

 

12.04.1918, bei La Bassée

I. Bataillon, 1. Batt.

Kriegsgräberstätte Salomé Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 374

Ersatz-Reservist

WOLF

Josef Peter

 

28.12.1915, bei Sennheim

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Cernay Frankreich Endgrablage Block 6 Grab 121

Fahrer

WOLF

Walter

 

07.09.1915, in Augustow

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

infolge Unglücksfall

Kanonier

WOLF

Wilhelm

 

03.01.1918, bei Werwick

II. Bataillon, 5. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 5, dann 3./144.)

Kriegsgräberstätte Halluin Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 999

Leutnant der Reserve

WOLFF

Hans

 

02.10.1917, bei Pannemolen

II. Bataillon, 6. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 8, dann 3./139.)

 

Obergefreiter

WOLFRAM

Robert

 

28.04.1918, bei Hooge

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Menen Belgien Endgrablage Block M Grab 2033

Gefreiter

WÖLPER

Heinrich

 

24.03.1918, an der Straße Cambrai, Péronne

II. Bataillon, 7. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 1 und 3./162.)

 

Kanonier

WOLYNSKI

Felix

 

28.07.1917, bei Polderhoek

I. Bataillon, 3. Batt.

Kriegsgräberstätte Langemark Belgien Endgrablage Block B Grab 14442

Kanonier

WONNEBERGER

Wilhelm

 

14.03.1918, bei Peuvillers

I. Bataillon, 4. Batt.

Kriegsgräberstätte Lissey Frankreich Endgrablage Grab 311

Gefreiter

WUTZKOWSKI

Erich

 

04.08.1916, an der Somme

I. Bataillon, 1. Batt.

 

Fahrer

ZAHLTEN

Alfred

 

23.07.1917, an seinen Wunden in Koltno

III. Bataillon, 12. Batt.

verwundet am 17.07.1917 ostwärts Zloczow

Kanonier

ZATER

Fritz

 

15.10.1918, bei Auberanne

III. Bataillon, 11. Batt.

 

Obergefreiter

ZEMPEL

Friedrich

 

15.10.1918, bei Auberanne

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Brieulles sur Meuse Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 237

Kanonier

ZIEMANN

Anton

 

08.10.1918, bei Nouart

III. Bataillon, 12. Batt.

Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 10 Grab 92

Unteroffizier

ZIMMER

Eduard

 

15.10.1914, in Sachsenhausen

II. Bataillon, 8. Batt. (später schwere 15 cm-Kanonen-Batt. 2 und 3./146.)

infolge Krankheit

Fahrer

ZIMMER

Johann

 

06.10.1916, bei Grévillers

III. Bataillon, 9. Batt. (Früher Batt. 102.)

 

Gefreiter

ZONKER

Mathias

 

17.10.1917, bei Chavignon

I. Bataillon, 1. Batt.

Kriegsgräberstätte Laon "Champ de Manoeuvre" Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 169

Kanonier

ZWANZIG

Karl

 

03.10.1918, bei Banthéville

III. Bataillon, 11. Batt.

Kriegsgräberstätte Buzancy Frankreich Endgrablage Block 10 Grab 308

Datum der Abschrift: 19.02.2008

Beitrag von: Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur e.V., Hirtenstraße 26, 66539 Nk.-Wellesweiler, Michaela Becker
Foto © 2008 Michaela Becker

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten