Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Barmstedt, Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein:

Das bereits vorhandene Ehrenmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges  in der Hofhölzung (heute Seepark genannt), einem kleinen Gehölz am Rantzauer See, ist nach dem 2. Weltkrieg durch eine großzügige, durch niedrige Ziegelwände unterteilte, gepflasterte Anlage ergänzt worden. Ein Betonstreifen mit den eingearbeiteten Zahlen 1939 bis 1945 erinnert an die sieben Jahre, in denen der Krieg die Länder beherrschte. Allen Opfern von Gewaltherrschaft ist eine an einer Ziegelwand angebrachte Platte mit entsprechender Aufschrift gewidmet.

Das besondere Kennzeichen des Mahnmals ist eine Skulptur unterschiedlich hoher, steinerner Kreuze, die miteinander verwoben erscheinen. Die Erinnerungsstätte wurde am 14.11.1965 (Volkstrauertag) der Öffentlichkeit übergeben.

Inschriften:

Auf dem Stein am Eingang zum Seepark:
KRIESGEFANGENE
UND VERMISSTE
WIR VERGESSEN EUCH NICHT

Am Mahnmal für die Opfer des 2. Weltkrieges:
1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945

DEN OPFERN DER GEWALTHERRSCHAFT

Datum der Abschrift: 15.05.2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Wiebke Dannenberg)
Foto © 2005 Wiebke Dannenberg