Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Klagenfurt (Kirche St. Jakob), Bezirk Klagenfurt-Stadt, Kärnten, Österreich:

Gedenktafel für Abt Karl Adalbert Graf von Neipperg:  Freistehende Natursteinplatte als Gedenktafel für Abt Karl Adalbert Graf von Neipperg. Sie befindet sich links des Friedhofseinganges von St. Jakob an der Straße am östlichen Ortsende von Klagenfurt - Stadt, Kärnten, Österreich.

Klagenfurt (Kirche St. Jakob), Foto © 2005 Kurt Pirker

Inschriften:

EK und Bild Des Abtes

Inschrift:

ABT KARL ADALBERT
GRAF V. NEIPPERG
DEM MÄRTYRER VON
WERSCHETZ 1890 – 1948
UND SEINEN ÜBER
TAUSEND IM OFFZ.
KRIEGSGEF.LAGER 233
IN WERSCHETZ 1945 – 1952
VERSTORBENEN KAMERADEN
ZUM GEDENKEN.

Namen des Gefallenen:

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Weitere Bemerkungen

NEIPPERG

Karl Adalbert Graf von

31.03.1890, Meran

25/26.06.1948, Kriegsgef. Lager 233, Werschetz, Jugoslawien

Abt im Kloster Neuburg (Benediktinerabtei) von 1929 bis 1934; in Jugoslawien freiwilliger Sanitäter bei der Wehrmacht, jedoch nicht Wehrmachtsangehöriger; Gefangennahme 1945 durch Jug. Partisanen.  Trotz wiederholter Freilassungsangebote (er besass einen Schweizer Pass), weigerte er sich "seine" Soldaten im Lager zu verlassen.  Bei einem Freigang ermordet.

Mehr über das Leben Karl Adalbert Graf von Neippergs erfahren Sie unter http://www.abtei-neuburg.de/Klosterprofil/Adalbert/Adalbert.htm

Datum der Abschrift: 27.02.2005

Beitrag von: Kurt Pirker
Foto © 2005 Kurt Pirker

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten