Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Weil der Stadt, Kreis Böblingen, Baden-Württemberg:

2. Weltkrieg: Sammelgrab auf dem städtischen Friedhof

Weil der Stadt, Sammelgrab

Namen der Gefallenen:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum

 

HAUBNER

Anton

26.08.1927, Ullisreith

20.04.1945

 

KLEIN

Alfred

22.07.1945, Lauterbach/Saar

20.04.1945

 

MÜLLER

Karl

20.09.1927, Königshütte

20.04.1945

 

MÜLLER

Erwin

11.09.1927, Geislingen

20.04.1945

 

RACHEL

Ludwig

17.09.1904, Mühlhausen

20.04.1945

  REICHEL (REISCHL) Max 16.06.1927 20.04.1945

RAD-Mann

SKOLIK

Max

16.07.1928, Michalkowice

20.04.1945

 

SÜNKEL

Kurt

03.11.1928, Strraubing

20.04.1945

Volkssturmmann

SCHNEIDER

Erich

08.05.1917, Mannheim-Neckarau

20.04.1945

 

WULF

Ernst

23.07.1914

20.04.1945

Unteroffizier

WILFINGER

Heinrich

14.02.1915, Wositz

20.04.1945

Anmerkung:  Diese Soldaten wurden von den Bewohnern von Weil der Stadt, die selbst tagelang unter der französischen Besatzung gelitten hatten, allesamt mit eingeschlagenen Schädeln aufgefunden.  Neben einem lag eine Gebetsbuch und er hielt einen Rosenkranz in der Hand.  (Zeitzeugen: Landsmann Dekan von Weil der Stadt August Uhl, Bergheim und seine damaligen Schulkinder).  Quelle: Gedenkbuch von Unterschneidheim, Franz Joas, Pfarrer i.R. und Architekt Paul Nagler, Sindelfingen, Autoren

Die in rot gehaltenen Eintragungen stammen aus der Online Gräbersuche des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Beitrag von: Agnes Moosmann

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten