Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Nordwestuckermark-Beenz, Landkreis Uckermark, Brandenburg:

1813-1815: In der Kirche von Beenz eine schlichte, schwarz umrandete Holztafel, oben halb gerundet, darin ein Eisernes Kreuz.

1. Weltkrieg: An der Dorfstraße gegenüber dem Kirchgrundstück in einem mit vier Ketten umzäunten kleinen Karree ein kleiner Obelisk darauf ein auf der Spitze stehender Würfel. – Außerdem an der Wand in der Kirche eine einfache Holztafel mit oben einen Eisernen Kreuz und Inschrift, die dieselben Namen enthält.

2. Weltkrieg: Im Vorraum der Kirche von Beenz eine dreiteilige Gedenktafel, für die Gefallenen des 2. Weltkrieges mit einer Mittelplatte und zwei aufklappbaren Seiten.

Nordwest Uckermark-Beenz, Foto © Joachim Wolters Nordwest Uckermark-Beenz, Foto © Joachim Wolters
Nordwest Uckermark-Beenz, Foto © Joachim Wolters Nordwest Uckermark-Beenz, Foto © Joachim Wolters

Inschriften:

1813-1815:
Über den Namen
:
Mit Gott für König und Vaterland starben aus der Gemeinde Beenz den Heldentod in den Freiheitskriegen 1813-15

Unter den Namen:
Off. Joh. 2,10  Sei getreu bis an den Tod.

1. Weltkrieg:
Auf dem Denkmal
:
Es starben im Weltkrieg 1914 – 1919 für Heimat und Vaterland die Kameraden:
Darunter:
In dankbarer Erinnerung – die  Gemeinde Beenz.

Auf der Tafel in der Kirche:
Es starben für Heimat und Vaterland im Weltkriege 1914-1918 aus der Gemeinde Beenz den Heldentod.
Offb. Joh. 2,10: Sei getreu bis in den Tod.

2. Weltkrieg:
Auf der Mitteltafel:
Unter einer von einem Dornenkranz umgebenen roten Rose: „Sub Spinis“ (Unter Qualen)

Darunter:
„Im Gedenken an die Kriegsopfer aus Beenz 1939-1945 uns an alle Menschen, die durch Angst, Gewalt und Pflichterfüllung Ihr Leben Ließen.
Vergeßt nicht das Leiden von Frauen und Kindern! Herr erbarme Dich unserer Not und Schuld. Mache uns zu Boten Deines Friedens.“
(Kreuz mit Palmzweig)
Im 2. Weltkrieg sind aus Beenz gefallen:

Auf den Seitentafeln:
Namen.

Namen der Gefallenen:

1813-1815:

Name

Vorname

Todesdatum

ROSSEISEN

Gottfried

16.10.1813

BECHLER

Christian

17.10.1813

MERKEL

Friedrich

02.06.1815

1. Weltkrieg*):

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

 

ACKSEL

Ernst

 

25.11.1916

Gefreiter

BENTHIN

Franz

34 Jahre

25.4.1918 Frankreich

 

BÖTTCHER

Wilhelm

 

14.3.1915

 

BÖTTCHER

Hermann

 

30.3.1918

 

BÖTTCHER

Gustav

 

13.6.1918

 

BRUNN

Hermann

 

14.9.1914

 

BRUNN

Werner

 

30.10.1914

 

BRUNN

Wilhelm

 

23.9.1916

 

BÜTTNER

Paul

 

7.11.1915

 

FREESE

Karl

 

7.5.1918

 

FRÖHLICH

Otto

 

--

 

HIDDE

Otto

 

7.12.1918

Landsturmmann

KÖPKE

Eduard

33 Jahre

26.4.1917 Frankreich

Gefreiter

KRÜGER

Wilhelm

33 Jahre

14.3.1915 Rußland

 

MANDELKOW

Ernst

 

1.5.1918

 

NORDWIG

Franz

 

14.9.1918

Ulan

RICHTER

Hans

20 Jahre

26.1.1919 Rußland

Krankenträger

SUCKOW

Otto

30 Jahre

21.5.1918  Frankreich

Husar

SUCKOW

Georg

23 Jahre

18.9.1918 Frankreich

Pionier

TRIPPENSEE

Fritz

24 Jahre

20.4.1918 Frankreich

 

WENZEL

Willi

 

17.3.1915

2. Weltkrieg:

Name

Vorname

Bemerkungen

AKSEL

Arthur

Linke Tafel

BECKER

Wilhelm

   "         "

BENTHIN

Wilhelm

   "         "

BÖTTCHER

Wilhelm

   "         "

EBELING

Gerhard

   "         "

FUCHS

Paul

   "         "

GRUBERT

Gerhard

   "         "

GROSS

Erich

   "         "

HEISE

Frotz

   "         "

HIDDE

Hermann

Rechte Tafel

KÖPKE

Willi

   "         "

MAASS

Wilhelm

   "         "

MASSORS

Bruno

   "         "

MASSORS

Stefan

   "         "

MERKEL

Hans

   "         "

MUNKELBERG

Hans

   "         "

TRIPPENSEE

Otto

   "         "

WALTER

Hans

   "         "

Datum der Abschrift: Oktober 2005

Beitrag von Olof von Randow aus:
Joachim Wolters „Die Kriegerdenkmäler der Uckermark aus dem alten Kreis Prenzlau“, Teil 1 und Teil 2.
Fotos © Joachim Wolters


*) Ergänzt nach Angaben der „Ehren-Chronik der Gefallenen“ aus den Kreisen Prenzlau, Templin und Angermünde, heraugegeben und bearbeitet von Redakteur Richard Arndt, Prenzlau

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten