Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Zühlen, Stadt Rheinsberg, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16831

Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs vor der Kirche: Natursteinsockel mit aufgesetzter Granitplatte und EK-Zeichen im oberen Bereich.
Kriegsgräberstätte und KZ-Opfer-Grab auf dem Friedhof.
Gedenktafeln in der Kirche.
Zweiter Weltkrieg sowie weitere Namen und Daten aus Archiven.

Inschriften:

Denkmal
Unsern im Weltkriege gefallenen Helden
(Namen)
In Dankbarkeit, die Gemeinde

Tafel 1813-1815

Aus diesem Kirchspiel
starben für König und Vaterland
(Namen)

Tafel 1. Weltkrieg
Aus der Kirchengemeinde Zühlen
fielen für das Vaterland 1914 – 1918
(Namen)
Dein Wille geschehe

Kriegsgräberstätte
Den Toten des 2. Weltkrieges zum Gedenken.
Sie mahnen zu Frieden und Völkerfreundschaft

OdF Gedenkstein
Hier ruht eines der vielen unbekannten
Opfer der nazistischen Schreckensherrschaft,
erschossen auf dem Evakuierungsmarsch
des KZ Sachsenhausen im April 1945.
Willkür weiche dem Recht!

Namen der Gefallenen bzw. Opfer:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Füsilier

BOEHM

Johann Christoph

24 J.

22.02.1814
im Gefecht bei Mery

durch Gewehrkugel gefallen, aus Rheinsberg Glienicke

Füsilier

MÜLLER

Joachim Christian Friedrich

1813

aus Rheinsberg Glienicke

Landwm.

SCHMIDT

Carl Friedrich

04.1813
bei Magdeburg

aus Zühlen

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Wohnort, Bemerkungen

Musk.

BARSIKOW

Emil

22 J.
Gühlen-Glienicke

27.06.1915
bei Czerniow

12./IR 21

aus Gühlen-Glienicke

Musk.

BARSIKOW

Richard

21 J.
Gühlen-Glienicke

25.06.1915
bei Gommecourt

10./IR 169

aus Gühlen-Glienicke, Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast - Frankreich

Inf.

BRÄSICKE

Hermann

30.12.1894
Zühlen

16.05.1915

9./IR 93

Zühlen

Kanonier

BRÄSICKE

Paul

08.01.1893
Zühlen

09.09.1917
in Frankreich

Art.-Regt.

Zühlen, Kriegsgräberstätte in Consenvoye - Frankreich

Ers. Res.

BÜNGER

Otto

05.09.1888 Warenthin, Ruppin

12.01.1915

2./Gren. Regt. 11

Zühlen

Uffz.

DAHLENBURG

Fritz

18.11.1894
Gühlen-Glienicke

18.10.1918
auf H.V.Pl. Sanko. 266 in Englefontain

8./1.Garde Res. Regt.

aus Gühlen-Glienicke

Landstm.

ELFELDT

Hermann

43 J.
Zühlen

09.01.1917
im Kriegslaz. Montmedy

8./Leib Gren. Regt. 8

Zühlen, Kriegsgräberstätte in Montmédy - Frankreich

Kanonier

EUEN

Georg

23 J.
Zühlen

17.11.1916
im Krankenhaus Aachen

4./FAR 225

Zühlen, an Krankheit gestorben, 23.11.1916 in Zühlen bestattet, Grab nicht erhalten

Res.

EUEN

Paul

26 J.
Zühlen

12.05.1915
bei Szawle

MGK/RIR 24

Zühlen

Füsilier

FREHE

Friedrich

10.02.1886 Rheinsberg-Glienicke

21.07.1915
im Laz. Vouziers

6./Füs. Regt. 35

aus Gühlen-Glienicke, Kriegsgräberstätte in Vouziers - Frankreich

Kanonier

HARBACH

August

12.12.1896
Wallitz

10.04.1917
im Feldlaz. 28 bei Menneville

6./7.Garde FAR

aus Gühlen-Glienicke, Kriegsgräberstätte in Asfeld - Frankreich

Musk.

HARBACH

Otto

09.08.1895
Wallitz

02.06.1917
im Hospital Le Mans in Kriegsgefangensch.

1.MGK/RIR 205

aus Gühlen-Glienicke, Kriegsgräberstätte in Le Mans - Frankreich

Inf.

HERMANN

Richard

03.07.1918
in Frankreich

Zühlen, Kriegsgräberstätte in Belleau - Frankreich

Schütze

KLÄHN

Otto

21.10.1896
Zühlen

16.04.1918
westl. La Bassee

2.MGK/IR 360

Zühlen, lt. Sterberegister Todestag 09.04.1918

Offiz. Stellv.

KOLBITZ

Rudolf

15.04.1873 Packebusch, Krs. Salzwedel

11.02.1916
in russ. Kgf. Lag. Samara

RIR 48

aus Neu-Glienicke

Landstm.

KREMP

Otto

25.12.1875
Zühlen

10.06.1917
bei Hollebeke

Pion.Kp./ IR 393

Zühlen, Kriegsgräberstätte in Wambrechies - Frankreich

Musk.

LAASCH

Hermann

25 J.
Gühlen-Glienicke

13.10.1915
an der Morawe

12./IR 24

aus Gühlen-Glienicke,

Jäger

LINDE

Erich

08.08.1897 Karsbaum, Kr. Schievelbein

15.02.1915
vor Jacobstadt

1./Res. Jäg. Batl. 3

aus Neu-Glienicke

MAKUTH

Wilhelm

07.1885
Zühlen

21.07.1915

2./IR 46

Zühlen, lt. o.V.L. Name Makuch

Unteroffizier

MEHLITZ

Richard

26.04.1893
Basdorf

27.05.1916
vor Verdun

1./IR 24

aus Basdorf

Uffz.

MÜLLER

Johannes

10.08.1892 Binenwalde

31.03.1918
südl. Condreu am Servais Bach

12./RIR 48

aus Binenwalde

Musk.

NICKEL

Max

13.04.1896
Treskow, Krs. Ruppin

26.04.1917
bei Moronvilliers

9./I.R.64

aus Gühlen-Glienicke, Kriegsgräberstätte in La Neuville-en-Tourne-à-Fuy - Frankreich

Gefr.

PAPE

Willy

20.10.1889
Zühlen

08.07.1917
in Bethincourt Sivry-sur-Meuse

6./RIR 24

Zühlen, Kriegsgräberstätte in Consenvoye - Frankreich

Gren.

PETER

August

19.07.1898
Neu-Glienicke

30.04.1918

aus Binenwalde, vermisst und 1974 für tot erklärt

Gefr.

PETER

Hermann

06.11.1884
Gadow

25.10.1918

1./Minw. Batl. 1

aus Binenwalde, an Verwundung gestorben

Schütze

PLÖTZ

Emil

21.01.1887
Zühlen

25.10.1918
in Flandern

2.MGK/ IR 24

Zühlen, an Krankheit gestorben, Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Musket.

POTHENIK

Albert

28.10.1898
Neu-Glienicke

13.10.1918
in Noyelles

1.MGK/IR 76

aus Kunsterspring

Gefr.

RENSCH

Carl

11.02.1894 Braunsberg

26.09.1918
im Forges Wald

Minw.Kp. /RIR 72

Zühlen, Tod 1920 in Braunsberg beurkundet

Wehrm.

ROSSOW

Max

20.11.1891
Zühlen

02.02.1917
im Etappen-Laz. Colmar

9./Gren. Regt. 12

Zühlen, an Krankheit gestorben, 09.02.1917 in Zühlen bestattet, Grab nicht erhalten

Musk.

SCHARF

Fritz

25.01.1917
vor Riga - Lettland

Zühlen, Kriegsgräberstätte in Latschenkrug - Lettland

Musketier

SCHLEDE

Karl

27.04.1895
Basdorf

02.11.1918
bei Marty, östl. Valenciennes - Frankreich

2./IR 24

aus Basdorf, Tod erst 1937 beurk. Kriegsgräberstätte in Frasnoy - Frankreich

SCHULZ

Wilhelm

27.05.1915

aus Neu-Glienicke

Ob. Jäger

SPERLING

Hans

10.08.1896 Sperenberg, Krs. Teltow

12.08.1918
im Kgf. Lager Chichey (Marne)

Res. Jäg. Batl. 16

aus Gühlen-Glienicke, Kriegsgräberstätte in Connantre - Frankreich

Landstm.

SUCKROW

Hermann

35 J.
Linow

04.07.1916
bei Telechany

11./LIR 2

Zühlen

Uffz.

TABBERT

Emil

03.05.1892
Zühlen

02.03.1916
bei Fort Douaumont vor Verdun

2./RIR 20

Zühlen, Tod erst 1938 beurk.

Garde-Füsilier

TOPPEL

Paul

23 J.
Zühlen

31.07.1916
auf H.V.Pl. Velu

4./Garde Füs.Regt.

Zühlen, Kriegsgräberstätte in Köln, Südfriedhof

Gren.

TRILK

Wilhelm

20 J.
Zühlen

25.05.1916
im Res. Feldlaz. 72

8./RIR 203

Zühlen, Kriegsgräberstätte in Brieulles-sur-Meuse - Frankreich

Gefr.

WACHSMUTH

Richard

27 J.
Zühlen

18.06.1915
im Seuchen-Laz. Stallupönen

4./RIR 24

Zühlen

Musk.

WILKE

Friedrich

27.09.1891
Neu-Glienicke

26.02.1916
bei Fort Douaumont

MGK/IR 24

aus Neu-Glienicke

Uffz.

WILKE

Karl

10.10.1882
Katerbow

30.10.1914
bei Pervyse

1./RIR 24

aus Neu-Glienicke, Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Inf.

ZASTROW

Alfred

Linow

10.12.1914

11./RIR 24

Zühlen, in Gefangenschaft gestorben

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Soldat

ASS

Fritz

14.06.1923
Berlin

20.11.1942
bei Stalingrad

Stab/AR 376

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Rossoschka - Russland

Obergefreiter

ASSMANN

Fritz

17.08.1911
Zühlen

15.12.1943
Janowka - Ostfront

Kol./208. Gren. Div.

tödlich verunglückt

Gefreiter

BORCHERT

Walter

27.09.1907
Zühlen

13.03.1945
letzte Nachricht aus Heiligenbeil/Ostprß.

vermisst und 1959 für tot erklärt

Schütze

BRAKROCK

Otto

15.03.1919
Zühlen

26.05.1942
östl. Sawodskoj - Ostfront

7./IR 169

Kriegsgräberstätte in Charkow - Ukraine

Gefreiter

BRUNNEMANN

Werner

19.08.1924
Zühlen

08.07.1944
letzte Nachricht aus Schepetowka/Newel

2./Div.Füs. Btl. (A.A.) 23

vermisst und 1999 für tot erklärt

Gefreiter

FALKENBERG

Erhard

24.08.1918
Hirschdorf

07.06.1940
bei Le Bosquet - Frankreich

Pz.-Regt.

Kriegsgräberstätte in Beauvais - Frankreich

Soldat

GAIN

Alfred

29.10.1911
Zühlen

07.1944
letzte Nachricht von der Ostfront

vermisst und 1968 für tot erklärt

Gefreiter

HAGEN

Wilhelm

23.02.1907
Berlin-Neukölln

02.1946
im Kgf. Lag. Biesteritz - Rumänien

Kriegsgrab bei Bistrita - Rumänien

Unteroffizier

HÖPFNER

Kurt

09.06.1918
Leipzig

30.04.1945
in Brädikow/Mark

Kriegsgräberstätte Brädikow, Krs. Havelland

Oberleutnant

JAGOW

Hans Joachim

23.07.1912
Zühlen

04.03.1942
in Cholm

Flugh. Bereich 51/VI

durch Unfall gestorben, Flieger im Stab einer Aufkl.-Gruppe, Kriegsgrab bei Cholm - Russland

Obergefreiter

KANOW

Erich

31.08.1920
Zühlen

20.01.1944
auf Bahnhof Beelitz

Gren.Ers. Batl. 338

tödlich verunglückt, 04.02.1944 in Zühlen best., Grab nicht erhalten

Gefreiter

LANGE

Erich

28.10.1908
Berlin

07.05.1942
bei Cholm - Ostfront

Kriegsgräberstätte in Korpowo - Russland

Schütze

PAHL

Walter

07.09.1905
Zühlen

20.07.1944
in Borzo San Lorenzo - Italien

Bergungstrupp 34

Kriegsgräberstätte Futa-Pass - Italien

Unteroffizier

PUFF

Heinrich

19.08.1917
Berlin-Marienfelde

01.12.1943
in Samoschiza - Ostfront

5./Gren. Regt. 67

Vorname lt. Todesanzeige Heinz Otto, Kriegsgräberstätte in Sebesh - Russland

SCHLIEPHAKE

Otto

28.03.1899 Hillersleben

13.06.1947
in der UdSSR

Tod erst 1959 beurk.

Gefreiter

SCHULZ

Otto

20.06.1921
Lassau, krs. Greifswald

17.05.1944
östl. Stershenowa

7./Gren. Regt. 436

Obergefreiter

SENZ

Reinhold

30.10.1911
Zühlen

10.05.1944
im Kriegslaz. 4/591

A.I.R. 669

an Krankheit gestorben, Kriegsgrab bei Sambir - Ukraine

Kanonier

SIEMERT

Arnold

28.08.1912
Zühlen

27.04.1943
im Res. Laz. Brest-Litowsk

3./Gren. Regt. 289

an Verwundung gestorben, Kriegsgrab bei Brest - Belarus

Soldat

STALETZKI

Arnold

20 J.

11.08.1944
in Zühlen

an Krankheit gestorben, nur im Kirchenbuch

Pionier

STALETZKI

Paul

21.04.1916
Wallitz

13.02.1940
im Res. Laz. Grabowsee

Pion. Ers. Batl. 3

an Tbc.gestorben,

Obergefreiter

SUCKROW

Otto

13.05.1910
Zühlen

03.08.1944
bei Schwanenburg - Lettland

Grenadier

TONN

Helmuth

10.04.1908
Zühlen

18.08.1943
bei Desenka - Ostfront

nur in Todesanzeige, Kriegsgrab bei Sherelowo - Russland

Unteroffizier

VALERIUS

Heinz

29.07.1916
Zühlen

01.1945
letzte Nachricht aus Riesenburg/Westpr. Tilsit,Elchniederung

vermisst und 1952 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Königsberg / Kaliningrad - Russland

2. Weltkrieg (in Zühlen gefallen)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Grenadier

ADAM

Friedrich

10.04.1909
Horst-Emschen

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

Gren. Ers. Batl.89/368 Schwerin

Herkunft unbekannt

Reiter

ADRIAN

Willi

08.11.1926 Schlochow

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

Aufkl. Ers. Abt.5 Stolp

aus Schlochow, Krs. Landsberg

Kanonier

GRABOWSKI

Gustav

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

nur in DDR-Kriegsgräberliste

Kanonier

HETZ

Heinz

10.03.1927
Memel

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

5./U.Schule Am Berg

aus Königsberg/NM

Kanonier

KITZROW

Alfred

18.02.1911 Hohengrasse

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

L.A.E.P. 207

aus Hohengrasse, Krs. Soldin

Soldat

KREMP

Jakob

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

nur in DDR-Kriegsgräberliste, aus dem Saarland

Schütze

MAASS

Wilhelm

10.04.1900 Rahnwerder, Krs. Saatzig

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

Art.Ers. Abt. 12/32 Schwerin

aus Kl. Spiegel, Krs. Saatzig

Soldat

PAKTA

Ernst

Zehdenick

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

nur in DDR-Kriegsgräberliste, aus Zehdenick

Gefreiter

PINNOW

Ernst

10.09.1922
Reinfeld, Krs. Rummelsburg

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

5./AR 32 Schwerin

aus Eichenfelde, Krs. Schlochau

Obergefreiter

RETTKE

Klaus

28.03.1923
Atzendorf

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

aus Blankenburg im Harz

Kanonier

SASS

Heinrich Claus

02.06.1906
Kiel

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

aus Kiel-Elmschenhagen

Wachtmeister

SCHULZ

Rudolf

21.01.1902 Heiligenbeil

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

Inf. Ers. Batl. Schwerin

Herkunft unbekannt

Obergefreiter

SKALNIK

Otto

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

Inf. Ers. Batl. I/131

aus Wien

Gefreiter

ULRICH

Alfred

18.08.1909 Lindenheim

01.05.1945
bei Zühlen gefallen

Schw.Flak Ers. Abt. 2 Batt. Greifswald

aus Buschdorf

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

HUCHTE

Franz

36 J.

14.05.1945
in Zühlen

nur im Kirchenbuch

HURTIG

Ernst

13.02.1895
Dorf Zechlin

01.05.1945
in Zühlen

aus Neuruppin, „Kopfschuß“

2. Weltkrieg (alliierte Flieger):

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

BROWN

R. G.

29.01.1944
bei Zühlen

LIDDLE

S. M.

29.01.1944
bei Zühlen

MILNER

E.

29.01.1944
bei Zühlen

PALMER

F. H.

29.01.1944
bei Zühlen

Opfer des Stalinismus

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

PUFF

Franz

17.11.1888
Berlin

26.01.1946
im NKWD-Lager Ketschendorf

von Russen abgeholt und vermisst, 1948 Antrag auf Todeserklärung

SCHLIEPHAKE

Otto

28.03.1899 Hillersleben, Krs. Haldensleben

03.08.1945 von Russen verhaftet worden und seitdem vermisst, 1957 für tot erklärt

Die Namen der Gefallenen des 2. Weltkriegs wurden in Zühlen nie gesammelt. Sie werden hier zum ersten Mal aus dem Sterberegister, den Todeserklärungen der Vermissten, den Todesanzeigen und den Kriegsgräberlisten zusammengetragen. Diese Liste wird nicht vollständig sein, da nicht alle Familien ihre vermissten Angehörigen für tot erklären ließen, Berufssoldaten im Stationierungsort und in deutschen Lazaretten Verstorbene im Ort des Lazarettes beurkundet wurden.
Aus den Sterberegistern, dem Kirchenbuch und den offiziellen Verlustlisten des 1. Weltkriegs (o.V.L.) konnten viele ergänzende Daten zu den Gefallenen dieses Krieges gewonnen werden.
Im Mai 1945 geschahen viele Selbstmorde im Ort, darunter waren sechs Angehörige der Familie Weißmann, die sich alle ertränkt haben.
Auf der Kriegsgräberstätte im Ort werden keine Namen angegeben. In der alten DDR Kriegsgräberliste von 1972 werden 13 Namen notiert und eine Gesamtzahl von 20 dort bestatteten Soldaten angegeben. Im Sterberegister sind zehn der bekannten Soldaten mit weiteren Daten beurkundet worden. Auf eine Wiederanbringung der Namen wird über den VDK vom Verfasser hingearbeitet.
Im Grab für KZ-Opfer ist ein Unbekannter bestattet.
Die alliierten Flieger wurden wie üblich nach 1945 umgebettet. Sie sind aber weder in der britischen, noch in der US-amerikanischen Gräberseite auf einem Friedhof zu finden. Beim Nachbarort Flecken Zechlin sind in der gleichen Nacht vier weitere alliierte Flieger abgestürzt und auf dem dortigen Friedhof bestattet worden.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche.

Datum der Abschrift: 01.05.2011; 01.04.2023

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2011 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten