Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Zernitz (Kirche), Gemeinde Zernitz-Lohm, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16845

Gedenktafel des Krieges 1813-1815 in der Kirche.
Denkmal 1913 zum 100jährigen Jubiläum der Befreiungskriege errichtet: Pyramide aus Findlingen mit eingravierten Namen der Gefallenen der Kriege 1813-1815 und 1870/71
und später davorgestellter Granitplatte mit den Namen der Gefallenen des Ersten Weltkriegs.
Vier Soldatengräber auf dem Friedhof.
Zweiter Weltkrieg sowie weitere Namen und Daten aus Archiven.

Inschriften:

Tafel 1813-1815

Aus diesem Kirchspiel
starben für König und Vaterland
(Namen)

Denkmal Gefallene

Errichtet
1913
den Gefallenen zum
ehrenden Gedächtnis

Namen der Gefallenen bzw. Opfer:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musketier

ERSTLING

Friedrich

Leib Regiment

Füsilier

FRITZ

Johann

22 J.

25.10.1813
im Laz. zu Calw

Prinz-Leib Battailon

lt. Kirchenbuch bei
3./Leib-Füs. Batl.

Füsilier

MÜLLER

Johann Friedrich

Leib Regiment

Landwehrmann

SIGGELKOW

Friedrich

16.06.1815
bei Ligny

lt. Kirchenbuch Wusterhausen Vorname Christian

Musketier

TELLCHOW

Christoph

16.10.1813
bei Möckern

Leib Regiment

lt. Kirchenbuch Wusterhausen Name DELLCHOW

Musketier

TELLCHOW

Heinz

Königsgarde

1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BULLE

Christian

38 J.

14.10.1870
im Laz. Zittau

an Typhus gestorben

Füsilier

DÖRING

Johann Friedrich

22.10.1839
Zernitz

16.08.1870
bei Vionville

9./IR 24

Füsilier

LEPPIN

Wilhelm

16.09.1842
Leddin

16.08.1870
bei Vionville

12./IR 24

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musketier

BATH

Paul

20 J.
Zernitz

16.01.1918
in San. Komp. 210 - Frankreich

8./IR 359

Musketier

BESSERT

Wilhelm

21 J.
Peterswalde, Krs. Schlochau

20.09.1916
westl. Allaines bei Peronne - Frankreich

9./IR 20

Gefreiter

BIELEFELDT

Albert

39 J.
Neu-Koppenbrück

16.09.1918
im Feldlaz. 13 zu Laniscourt - Frankreich

RIR 50

Kriegsgräberstätte in Mons-en-Laonnois

Musketier

BLUMENTHAL

Adolf

01.03.1896
Zernitz

08.05.1916
im Fort Douaumont

9./IR 24

bei Explosion getötet und dort eingemauert

Grenadier

BORCK

August

37 J.
Neuendorf

02.09.1917
vor Riga bei Amalienhof - Russland

8./Garde Gr. R. 4

Kriegsgräberstätte in Stal - Lettland

BRAUN

Hermann

Todesort unbekannt

BUSSE

Wilhelm

Belgien

Landsturmmann

ENGLER

Otto

23 J.
Kölln, Krs. Ost-Havelland

17.03.1915
bei Jednorozec - Russland

3./IR 24

Dragoner

GEISTHARDT

Wilhelm

Zernitz

30.09.1914
in Ostpreußen

2.Lw.Esk./ Gde.Kps.

vermisst im Osten lt. o.V.L.

Landsturmmann

GRANZOW

Emil

08.03.1882
Zernitz

27.08.1916
bei Combles an der Somme - Frankreich

6./Garde Gren. Regt. 4

Unteroffizier

KERSTEN

Paul

Zernitz

24.02.1916
bei Verdun - Frankreich

3./FAR 3

KÖHN

Gustav

09.12.1891
Zernitz

24.05.1919
Zernitz

gestorben i. d. Heimat (an Kriegsfolgen)

Landsturmpflichtiger

KÖHN

Paul

28.02.1892
Zernitz

19.11.1916
im Feldlaz. 65 zu Kisseli - Russland

10./RIR 48

Fahrer

LEPPIN

Hermann

20.11.1883
Zernitz

20.11.1915
Russland

MG Abt. 1

Hornist

LEPPIN

Paul

28.07.1891
Zernitz

29.08.1914
bei Colonfay vor St. Quentin - Frankreich

12./1.Gde. Regt. z. Fuß

Kriegsgräberstätte in Le Sourd - Frankreich

MATER

Wilhelm

26 J.
Lohm

21.09.1915
Russland

5./LIR 48

Unteroffizier

MICHEL

Richard

21 J.
Stolpe, Ostpriegnitz

30.10.1914
bei Vailly - Frankreich

7./IR 24

Kriegsfreiwilliger

ROTHE

Wilhelm

16.09.1893
Zernitz

30.10.1914
bei Denibank in Flandern - Belgien

4./RIR 215

SCHMIDT

Paul

23 J.

07.1918
Frankreich

Musketier

SCHOLZ

Karl

18 J.
Sieversdorf

28.05.1918
bei Clamecy - Frankreich

5./IR 64

Unteroffizier

STEFFIN

Albert

16.06.1892
Zernitz

25.10.1914
bei Kranew - Russland (Ksawerow Stary)

1.Garde RFAR

STEFFIN

Paul

15.04.1887
Zernitz

09.12.1915
in Serbien

6./LIR 3

vermisst

Wehrmann

TORNOW

Otto

27 J.
Mechow, Ostprignitz

23.10.1914
bei Nieuport am Yserkanal - Frankreich

7./Gren. Regt. 12

Landsturmmann

TUCHEL

Reinhold

33 J.
Haage, Krs. West-Havelland

30.04.1917
südl. Straße Naury-Meron, Champagne - Frankreich

5./Leib Gren. Regt. 8

Kriegsgräberstätte in Aubérive - Frank.

Unteroffizier

WILKE

Fritz

26 J.
Rhinow

05.05.1917
im Res. Lazarett zu Cöthen in Anhalt

Fuhrpark Kol.4, 17.A.K.

Kriegsgräberstätte in Köthen / Anhalt.

WINKEL

Hermann

Rübehorst

20.05.1918
in Frankreich

1. Weltkrieg (nicht auf dem Denkmal verzeichnet)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Vizefeldwebel

ROSE

August

02.03.1891
Zernitz, Krs. Ostprignitz

14.03.1915
bei Jednorozek

1./RIR 24

Berufssoldat in Neuruppin und dort beurkundet aber kein Gedenken

1. Weltkrieg (Kriegsgefangene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter, Geburtort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Soldat

OREDOW

Martin

05.11.1918
„auf Arbeitskommando Zernitz 292 verstorben“

russ. IR 172

gemeldet vom Gefangenenlager Dyrotz

Gemeiner

ULSCHIN

Sergej

35 J.
D. Bwedint, Bez. Orel

10.11.1918
„auf Kommando Zernitz 292“ verstorben“

russ. 4./IR 228

gemeldet vom Gefangenenlager Dyrotz

2. Weltkrieg (Archivdaten und Recherche)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Obergefreiter

DAMBECK

Helmut

17.11.1922
Zernitz

13.08.1944
Silgaliai - Litauen

Kriegsgräberstätte in Kauen / Kaunas

Schütze

DÖRING

Willi

25.12.1920
Zernitz

22.06.1941
bei Surochow

Kriegsgräberstätte in Przemysl - Polen

Gefreiter

GEISDORF

Erwin

06.10.1920
Zernitz

39.07.1942
in Belikowo - Ostfront

Gefreiter

GEISDORF

Martin

14.09.1922
Zernitz

20.02.1943
Feldlaz. 196 Sologubowka

Kriegsgräberstätte in Sologubowka - Russland

Rottenführer

GEITZ

Rinaldo

11.07.1924

15.08.1944
Frankreich

Gedenken auf Familiengrab, Angehöriger von Vertriebenen, Kriegsgräberstätte in Champigny-St.Andre - Frankreich

Grenadier

GUMTOW

Willi Emil Wilhelm

18.12.1924 Bullendorf, Krs. Crossen

07.1944
bei Wilna

Eltern in Zernitz, Kriegsgräberstätte in Wilna / Vilnius-Vingio - Litauen

Unteroffizier

JOSEPH

Heinz

24.04.1913 Herzsprung

19.09.1942
bei Rostani - Ostfront

Kriegsgrab bei Baranowo / Liwny - Rußland

Oberfeldwebel

JOSEPH

Helmut

17.03.1911 Herzsprung

06.02.1948
in Kgf. Lager bei Tscheljabinsk, Russl.

1947/1948 letzte Nachricht aus Kriegsgefangenschaft,1963 für tot erklärt, Tod 1999 beurkundet

Obergefreiter

KICINSKI

Walter

25.02.1908 Holzhausen

12.12.1944
in Oberlinxweiler

aus OT Zernitz Bahnhof, Kriegsgräberstätte in St. Wendel - Deutschland

Obergefreiter

KLEIN

Max

14.08.1901 Schönlanke, Netzekreis

04.04.1944
in Königsberg, Ostpreußen

bestattet am 06.05.1942 in Zernitz, Grab nicht erhalten

Obergefreiter

KROHN

Walter

14.02.1912
Zernitz

06.11.1943
Irpen 20 km nordwestl. Kiew

aus OT Zernitz Bahnhof, war Panzerfahrer, Kriegsgräberstätte Schytomyr - Ukraine

Obergefreiter

LAMPRECHT

Gerhard

19.09.1910
Kyritz

10.01.1943
in Stalingrad

1./Nachr. Abt. 176

vermisst und 1950 für tot erklärt

Unterfeldwebel

LAMPRECHT

Werner

21.04.1914
Zernitz

22.05.1947
St.Barbe Mericourt

Kriegsgräberstätte in Bourdon - Frankreich

Gefreiter

LEPPIN

Erich

02.04.1912
Zernitz

01.12.1941
Feldlaz. m. 3 in Borowsk

Kriegsgrab bei Borowsk - Rußland

Reichsbahn-Betriebswart

LINKE

Alfred

17.09.1890
Breslau

02.09.1944
in Grey - Frankreich

Gefreiter

MAHNKE

Gerhard

23.06.1923
Zernitz

18.02.1944
bei Aprilia - Italien

2./Pz.Gr.Rgt.67

ruht als Unbekannter auf der Kriegsgräberstätte in Pomezia - Italien

Obergefreiter

MÖRKE

Hermann

14.12.1921
Zernitz

03.06.1944
im Ortslaz. Carlo-Rom - Italien

Kriegsgräberstätte in Pomezia - Italien

Gefreiter

MÖRKE

Wilhelm

12.11.1914
Zernitz

04.09.1939
Tucheler Heide - Polen

Art. Regt.

Gedenken auf Kriegs-gräberstätte Stare Czarnowo - Polen

Obergefreiter

MÜLLER

Max

29.09.1910 Demerthin

07.07.1942
bei Kamyschly (Höhe 100) - Krim

Eltern Demerthin, Ehefrau in Zernitz

Soldat

QUAPPE

Paul

19.02.1903
Alt-Drewitz

27.06.1944
an der Ostfront

vermisst und 1952 für tot erklärt, Angeh. von Vertriebenen aus Alt-Drewitz

Gefreiter

SCHIEPE

Hans

25.02.1924
Zernitz

07.07.1944
bei Cherbourgh - Frankreich

II./Gren.Regt.943

gefallen, 1960 für tot erklärt

Obergefreiter

STROGALY

Helmut

13.05.1911
Zernitz

28.07.1944
Normandie

Kriegsgräberstätte in Marigny - Frankreich

Obergefreiter

WENDT

Martin

12.04.1924
Zernitz

04.04.1945
in Karlshafen gestorben

Kriegsgräberstätte in Bad Karlshafen - Deutschland

Gefreiter

WOLTER

Albert Otto

24.02.1910
Zernitz

29.12.1944
bei Klingenmünster

Kriegsgräberstätte in Klingenmünster, Rheinland-Pfalz

Schütze

ZENKE

Helmut

09.03.1919
Stolp in Pommern

19.06.1940
vor Fort Domgermain, südl. Str. Fery-Ecrauves

Kriegsgräberstätte in Reillon - Frankreich

2. Weltkrieg (in Zernitz gefallen)

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Soldat

KNOOP

05.1945
in Zernitz

nur in alter Kriegsgräberliste Kyritz

Soldat

KUHN

Fritz

02.05.1945
in Zernitz

aus Gegend Königswusterhausen, lt. Aussage von Einwohner dessen Eltern das Grab pflegten und Kontakt zu Angehörigen des Gefallenen hatten, Vorname Erich in DDR-Kriegsgräberliste wohl falsch, Grab als „Unbekannt“ beschildert

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

MÖRKE

Paul

14.10.1886
Zernitz

02.05.1945
bei Zernitz

Vater von W. Mörke, als Amtsvorsteher von Russen abgeholt und erschossen im Wald von Zernitz nach Lohm aufgefunden, Kirchenbuch und Sterberegister keine Angabe d. Todesart

PETEREIT

Otto

10.09.1894 Pagulbinnen, Krs. Tilsit

16.04.1945
Zernitz

bei Beschießung des Zuges, bei Angriff auf den Bahnhof

SKADOW

Wilhelm

16.07.1891 Wiesendorf, Kr. Kalau

03.05.1945
in Zernitz

auf Straße Zernitz-Stüdenitz von russ. Militärfahrzeug überfahren worden

Das Denkmal wurde 1913 zum 100jährigen Jubiläum der Befreiungskriege errichtet. Daran wurden Namen der Gefallenen der Kriege 1813-1815 und 1870/71 eingraviert. Nach 1918 wurde eine Granittafel mit den Namen der Gefallenen des 1. Weltkriegs davor aufgestellt. In den Zeiten der DDR wurden Kriegerdenkmäler vernachlässigt oder wurden gar ganz abgerissen. Hier verschwand zuerst der krönende Adler und das Metall-EK-Zeichen und in den 1970er Jahren wucherte das Denkmal komplett mit Efeu zu. Erst nach der Wiedervereinigung wurde es wieder freigeschlagen.
Die Namen der Gefallenen des 2. Weltkriegs wurden in Zernitz aber leider nie gesammelt. Eine 2011 erfolgte Befragung der ältesten Einwohner, Frau Teike und Herr Grabow (beide mittlerweile verstorben), ergab erste Namen und Informationen. Die Liste wurde dann aus dem Sterberegister, dem Kirchenbuch, den Todeserklärungen der Vermissten, den Todesanzeigen und den Kriegsgräberlisten ergänzt. Aus dem Sterberegister, dem Kirchenbuch und den offiziellen Verlustlisten des 1. Weltkriegs (o.V.L.) konnten viele ergänzende Daten zu den Gefallenen dieses Krieges gewonnen werden (auf dem Denkmal sind nur Namen und die Todesorte vermerkt).
Auf dem Friedhof befindet sich Gräber für vier angeblich unbekannte deutsche Soldaten, gefallen 1945. Doch in der alten DDR-Kriegsgräberliste der 1970er Jahre sind zwei Namen notiert. Nach einem Zeitungsartikel im Jahre 2020 über angeblich unbekannte Gräber in Neustadt/Dosse schickte der Verfasser seine Unterlagen zu diesen Gräbern und auch den Gräbern in Neuendorf und Zernitz an die zuständigen Stellen des Kreises. Weitere Nachforschungen im Bundesarchiv laufen und die Gräber in den drei Orten sollen in den nächsten Jahren ihre Namen zurückbekommen.
Die Vermissten des Ortes wurden im zuständigen Amtsgericht Kyritz für tot erklärt. Leider sind die Akten der Jahre 1963-1990 verschwunden. Deshalb können Namen und Daten aus dieser Zeit auch hier verloren sein.
Auf der Gedenktafel des Krieges 1813-1815 sind keine Daten zu den Gefallenen notiert. Einige Soldaten sind im örtlichen Kirchenbuch verzeichnet. Im Kirchenbuch von Wusterhausen/Dosse sind nach 1815 einige Seiten mit den Gefallenen der Superintendantur Wusterhausen im Kriege 1813-1815 eingeheftet worden. Darunter sind auch einige Gefallene aus Zernitz notiert. Aus beiden Quellen konnten zusätzliche Daten gewonnen werden. Aus dem Kirchenbuch konnten auch viele ergänzenden Daten zu den Gefallenen des Krieges 1870/71 notiert werden (auf dem Denkmal alle ohne Daten).
Im Landesarchiv Potsdam sind Akten zu Kriegervereinen erhalten. Darunter sind auch Schreiben des 1879 gegründeten „Krieger- und Landwehr-Vereins in Zernitz“. Dort ist nicht wie bei anderen Vereinen eine namentliche Mitgliedsliste beigelegt. Die Anzahl wird 1904 mit 60 Mitgliedern angegeben.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche.

Datum der Abschrift: 01.01.2011; 01.04.2023

Verantwortlich für diesen Beitrag: Rainer Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © historisch, 2023 Rainer Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten