Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Neurüdnitz (Gedenkstein), Gemeinde Oderaue, Landkreis Märkisch-Oderland, Brandenburg

PLZ 16259

Der kleine Gedenkstein von Ernst Thälmann steht neben dem Denkmal der Gefallenen des Ersten Weltkrieges.

Inschriften:

(Name)
ERMORDET 1944

Namen der Opfers:

2. Weltkrieg

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

THÄLMANN

Ernst

16.04.1886
Hamburg

18.08.1944
KZ Buchenwald

Anmerkung: Ernst Johannes Fritz Thälmann ein deutscher Politiker in der Weimarer Republik. Er war von 1925 bis zu seiner Verhaftung im Jahr 1933 Vorsitzender der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD), die er von 1924 bis 1933 im Reichstag vertrat und für die er in den Reichspräsidentenwahlen von 1925 und 1932 kandidierte. Thälmann führte von 1925 bis zum Verbot 1929 den Roten Frontkämpferbund (RFB) an, der als paramilitärische Schutz- und Wehrorganisation der KPD vor allem in Straßenkämpfen mit politischen Gegnern und der Polizei in Erscheinung trat. …
Seine Verhaftung erfolgte am 3. März 1933, zwei Tage vor der Reichstagswahl März 1933 und einige Tage nach dem Reichstagsbrand. Thälmann wurde im August 1944, nach über elf Jahren Einzelhaft, vermutlich auf direkten Befehl Adolf Hitlers, erschossen.
Quelle: Wikipedia de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Thälmann

Datum der Abschrift: 23.10.2023

Verantwortlich für diesen Beitrag: Verena Eger
Foto © 2023 Verena Eger

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten