Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Metzelthin, Gemeinde Wusterhausen/Dosse, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16868

Denkmalsanlage für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs: Granitstele mit vorgelagertem Treppenaufgang, begrenzt an den Seiten von Pfeilern, die von EK-Zeichen gekrönt sind. Im oberen Teil der Stele sind ein EK, Eichenlaub und Lorbeerzweig eingemeißelt (der krönender Adler fehlt).
Die Anlage ist seit einigen Jahrzehnten in schlechtem Zustand, das Gestein bröckelt und die Inschriften sind nur noch bei seitlichem Lichteinfall lesbar (Stand 2022).
Auf dem Friedhof ein Einzelgedenken.
1864 und Zweiter Weltkrieg sowie weitere Namen und Daten aus Archiven.

Inschriften:


Den gefallenen Helden
1914-1918
zum ehrenden Gedenken
(Namen)

Namen der Gefallenen bzw. Opfer:

1864

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musketier

HENGST

Friedrich

17.03.1846
Metzeltin, Ruppin/Brbg.

21.03.1864
Laz. Flensburg

5./IR 64

verw. 17.03.1864 Düppel, lt. orig. Verlustliste

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Landsturmmann

HENGST

Gustav

08.11.1880
Metzelthin

12.10.1918
bei Grougis

RIR 82

Kanonier

KRÜGER

Erich

14.05.1895
Kyritz

13.10.1914
in Laon

FAR 39

Kriegsgräberstätte in Laon-"Champ" - Frankreich

Gefreiter

REHFELDT

Hermann

03.09.1896
Ganzer

18.06.1918
vor Verdun

Marine-Intendanz-Sekretär

RÖNNEBECK

Rudolf

17.03.1868
Metzelthin

09.08.1914
in Swinemünde

Marine-Versorg.Stelle Swinemünde

d. Selbstmord, erschossen

Musketier

STIELOW

Hermann

01.08.1897
Tadden, Krs. Lauenburg

24.03.1917
Kezdi Vasazhely

IR 24

Unteroffizier

WINGS

August

03.08.1895 Schönburg, Mecklenburg

02.09.1918
am Kemmel-Berg

Minenw. Ers. Batl.

Kriegsgräberstätte in Menen - Belgien

Unteroffizier

WINGS

Wilhelm

26.03.1894 Schönberg, Röbel

27.09.1918
an der Lorettohöhe

11./IR 24

1. Weltkrieg (Kriegsgefangene)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ESCHNER

Christian

24 J.

23.10.1918
auf Gut Metzelthin

an Grippe gestorben; internierter deutscher Kolonist aus der Ukraine, Arbeiter auf dem Gut

LIEBREICH

Gustav

21 J.

27.10.1918
in Metzelthin

an Grippe gestorben; internierter deutscher Kolonist aus der Ukraine

WSCHASCHTSCHENKOW

Roman

23 J.

25.10.1918
in Metzelthin

an Grippe gestorben; Kriegsgefangener aus der Ukraine

2. Weltkrieg (Archivdaten)

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Rottenführer

BÄHR

Erich

02.02.1920 Metzelthin

11.08.1944
bei Saint Julien sur Sarthe, Dept. Orne - Frankr.

Kriegsgräberstätte in Champigny-St.André - Frankreich

Obergefreiter

BÄHR

Heinz

17.07.1918 Metzelthin

01.1943
letzte Nachricht aus Stalingrad

vermisst und 1962 für tot erklärt

Unteroffizier

GERICKE

Rudolf

23.12.1919 Metzelthin

16.01.1943
am Ilmensee

3./IR 416

vermisst und 1997 für tot erklärt

Gefreiter

HEGERMANN

Erich

31.01.1923 Metzelthin

21.03.1944
in Gajc Dytkowiecki - Ostfront

9./A.R. 361

Kriegsgrab bei Dytkowieckie - Ukraine

Oberwachtmeister

HINTZE

Fritz

17.06.1915 Havelberg

04.10.1944
im Res. Laz. Beelitz

schw. Art. Kol. 436

Kriegsgräberstätte in Beelitz.

Unteroffizier

KLEPPEK

Walter

27.07.1914 Neuruppin

08.1944
letzte Nachricht aus Rumänien

Vet. Kp. 294

vermisst und 2000 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Iasi - Rumänien

Obergefreiter

KÖPPEN

Bernhard

21.07.1905 Metzelthin

23.08.1945
im Milit. Hosp. Vesoul

an Krankheit gestorben, Kriegsgräberstätte in Andilly - Frankreich

Gefreiter

LÜCK

Ernst Arnold Max

08.06.1920
Lentzke

13.12.1942
in Salla - Ostfront

3./Gren. Regt. 310

Kriegsgräberstätte in Salla - Russland

Oberschütze

PIEPER

Arno

14.02.1926 Metzelthin

05.04.1945
russ. Kgf. Laz. Kuhndorf b. Posen

Gedenken auch auf Familiengrab, Kriegsgräberstätte in Posen / Poznan - Polen

Panzergrenadier

WOLFF

Johannes

22.05.1913
Smolensk - Russland

06.08.1943
in Belitino - Ostfront

7./Pz. Gren. Regt. 10

Opfer des Stalinismus

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

DRABSCH

Erich Karl

06.01.1895 Charlottenburg

24.04.1946
im NKWD-Lager Sachsenhausen

07.1945 von Russen verhaftet und seitdem vermisst, 1953 und 1959 für tot erklärt

Die Namen der Kriegsopfer des 2. Weltkriegs wurden in Metzelthin nie gesammelt. Sie werden hier aus dem Sterberegister, dem Kirchenbuch, den Todeserklärungen der Vermissten und den Todesanzeigen zum ersten Mal aufgelistet. Es kann aber weitere Kriegsopfer gegeben haben, da einige Familien ihre Vermissten nie für tot erklärt haben, in Deutschland in Lazaretten Gestorbene oft nur im Ort des Lazaretts und Berufssoldaten nur im Stationierungsort beurkundet wurden.
Die Vermissten des Ortes wurden im Amtsgericht Kyritz für tot erklärt. Leider sind die Akten der Jahre 1963-1990 verschwunden. Deshalb können Namen und Daten aus dieser Zeit auch hier verloren sein.
Die Daten zu den Gefallenen des 1. Weltkriegs konnten aus den offiziellen Verlustlisten (o.V.L.) dieses Krieges ergänzt werden. Die gestorbenen Kriegsgefangenen des 1. Weltkriegs haben keine erkennbaren Gräber mehr. Die Informationen sind dem Kirchenbuch entnommen.
In der Kirche befinden sich keine Gedenktafeln älterer Kriege. In den Kirchenbüchern sind ebenfalls keine Gefallenen der Kriege 1813-1815 und 1864-1871 notiert. In einer Akte zur Errichtung von Gedenktafeln des Krieges 1813-1815 in Ruppin von 1822 ist vermerkt, dass aus Metzelthin niemand in diesem Krieg gefallen oder gestorben ist (archiviert im Landesarchiv Potsdam).
Im Landesarchiv Potsdam sind Akten zu Kriegervereinen erhalten. Darunter sind auch Meldungen des „Kameradschaftichen Vereins Metzelthin - Bückwitz“ mit Mitgliedslisten von 1898 mit 53 Mitgliedern und mit unbekanntem Datum mit 50 Mitgliedern. Darunter waren auch Teilnehmer der Einigungskriege 1864-1871.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche.

Datum der Abschrift: 08.04.2011; 01.03.2012; 01.03.2023

Verantwortlich für diesen Beitrag: Wolfgang KW Garz (Denkmal); R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Namen 2. Weltkrieg, Archivdaten)
Foto © historisch, 2023 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten