Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Langen (1813-1871), Stadt Fehrbellin, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16818

Gedenktafel für einen Gefallenen des Krieges 1864 im Vorraum der örtlichen Kirche.
Gedenkstein des Krieges 1870/71 vor der Friedenseiche (stark verwittert).
Namen und Daten aus Archiven.

Inschriften:

Tafel 1864
(Name)
aus Langen. Musquetier der 6.ten Comp.
4ten Brandenburgischen Infanterie
Regiments No. 24, starb, nachdem
er in den Gefechten bei Rackebüll,
Dorf Düppel, bei Belagerung der
Düppeler Schanzen, bei Erstürmung
derselben (No 5), treu seinem Könige
tapfer gekämpft, am 29. Juni 1864
beim Übergange nach der Insel Alsen
den Heldentod, in einem Alter
von 22 Jahren 8 M. 13 Tagen.

Gedenkstein:

1870 – 1871

Namen der Gefallenen:

1813-1815 (lt. Kirchenbuch)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Garde-Grenadier

PICKER

Christian

05.01.1891

22.04.1814
im Hospital Schloß Chemnitz, Sachsen

Garde-Gren. Regt.

nach Beinamputation an Knochenfraß gest.

1864 (Gedenktafel)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Musketier

FREESE

Friedrich Julius Ludwig

16.11.1841
Langen

29.06.1864
beim Übergang zur Insel Alsen - Dänemark

6. Comp. 4. Brandenburgisches Inf. Reg. No. 24

1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Train-Soldat

BERNDT

Gottfried Ludwig Johann

07.11.1834
Langen

21.11.1870
im Feldlaz. 4 d. IX.A.K. zu Nancy - Frankreich

5./IR 24

an Typhus gest., nur im Kirchenbuch

Musk.

SCHÖNHOLZ

Christian Friedrich Wilhelm

17.12.1842

16.08.1870
bei Vionville

4./IR 24

gef., nur im Feld-Kirchenbuch 3.AK mit Herkunft Langen, Ruppin

Der Gedenkstein von 1870/71 ist sehr stark verwittert und mit Ausnahme eines Jahres in der Überschrift komplett unlesbar.
Die Gedenktafel für den 1864 Gefallenen war 2005 noch an der Kirchenaußenmauer angebracht. Sie wurde aber vor 2011 wieder in der Kirche aufgestellt.
In einer Akte im Landesarchiv Potsdam zur Errichtung von Gedenktafeln des Krieges 1813-1815 in Ruppin von 1822 ist vermerkt, dass hier eine Gedenktafel errichtet wurde. Diese Tafel wird den Namen des im Kirchenbuch notierten Garde-Grenadiers Picker enthalten haben und ist nicht erhalten. Da in Kirchenbüchern zwei Gefallene des Krieges 1870/71 notiert sind könnte es auch für sie eine Tafel gegeben haben.
Im Landesarchiv sind ebenfalls Akten zu Kriegervereinen archiviert. Darunter ist auch eine Meldung des „Kriegervereins Dammkrug und Umgegend“ mit einer Mitgliederliste aus der Zeit um 1900. Darunter befanden sich auch Teilnehmer der Einigungskriege 1864-1871 aus Langen.

Datum der Abschrift: 30.10.2005; 01.04.2023

Verantwortlich für diesen Beitrag: Klaus Bittschier; R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Namen 1814 und 1870, Archivdaten)
Foto © 2021 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten