Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Darritz, Gemeinde Märkisch Linden, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16818

In einer kleinen umzäunten Anlage aufrechter Gedenkstein auf Feldsteinsockel.
Vorderseite: Aufgesetztes Eisernes Kreuz (beschädigt), darunter Tafel mit Inschrift und Namen der Gefallenen des Ersten Weltkriegs.
Rückseite Inschrift für die Opfer des Zweiten Weltkriegs (ohne Namen).
Gedenktafel in der Kirche sowie Gedenken auf Familiengräbern im nahegelegenen Friedhof.
Zweiter Weltkrieg sowie weitere Namen und Daten aus Archiven.

Inschriften:

Denkmal Vorderseite

Aus diesem Kirchspiel starben
den Heldentod für Deutschlands
Ehre und Fortbestehen
1914 - 1918
(Namen)
Gewidmet von den Kameraden
des Kriegervereins Darritz
und seinen Freunden.

Denkmal Rückseite
Den Opfern von
Krieg und Gewalt
1939 - 1953
Gewidmet von den
Bürgerinnen und Bürgern
der Gemeinde
Darritz-Wahlendorf

Gedenktafel
1914-18
Starben aus diesem Kirchspiel für
Deutschlands Ehre und Fortbestehn
(Namen)

Namen der Gefallenen bzw. Opfer:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen, Ortsteil

Soldat

RONALD

Friedrich

16.10.1813
bei Wachau

vermisst, nur in Akte zur Errichtung von Gedenktafeln (von 1819) im Landesarchiv

Soldat

WOLF

Johann Friedrich

31.07.1795

18.01.1814
im Laz. 6 zu ….?

6.Westpreuß. Inf. Regt.

an Schwäche gestorben, nur im Kirchenbuch

1870/71:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Sergeant

BRAUER

August Wilhelm Friedrich

22.10.1836

22.10.1870
im Laz. Coufains

1./IR 24

an Ruhr gestorben, nur im Feldkirchenbuch d. III.AK, mit Herkunft Woltersdorf, Ruppin

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen, Ortsteil

Uffz.

BEHRENDT

Max

15.08.1894 Woltersdorfbaum

23.07.1917

Woltersdorfbaum

Res.

BÖLK

Rudolf

05.08.1889 Woltersdorfbaum

30.10.1914

3./RIR 24

Woltersdorfbaum

Fahrer

FRIESE

Otto

27 J.
Berlin

12.10.1918
im Res. Laz. Zweibrücken

Train Abt. 4

Wahlendorf, Kriegsgräberstätte in Zweibrücken

LINDEMANN

Otto

Gottberg

21.09.1915

1./IR 375

Wehrm.

LINDOW

Ernst

02.01.1885
Teetz

30.10.1914
im Feldlaz. 66

2./RIR 24

Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien Block 1 Grab 2223

Wehrm.

LIPKE

Otto

07.11.1914
in Belgien

Kriegsgräberstätte in Langemark - Belgien

Schütze

MÖDEBECK

Willy

20.09.1896
Darritz

10.06.1918
in Elincourt

2./Gde. Res. Schützen Batl.

Kriegsgräberstätte in Vignemont - Frankreich Block 2 Grab 111

Ers.-Res.

PRITZKOW

Arthur

27.05.1886
Darritz

14.09.1915
im Festungs-Laz. Posen

5./LIR 19

an Verw. gestorben, überführt und 18.09.1915 in Darritz bestattet, Grab nicht erhalten

PRITZKOW

Erich

23.03.1884
Darritz

1918

4./IR 154

in o.V.L. vom 30.08.1918 vermisst gemeldet

Musk.

SAUER

Willy

26.05.1895
Kol. Groß Woltersdorf

02.04.1916
im Kriegslaz. 1/VIII in Charleville-Mezieres

8./IR 88

Ers.-Res.

SCHEEL

Erich

30.10.1890
Darritz

19.07.1916
im Kriegslaz in Dun a. d. Maas

Korps-Schlächterei d. VII.A.K.

an Krankheit gestorben, Kriegsgräberstätte Dun-sur-Meuse - Frankr.

SPANGENBERG

Johann

11.07.1915

Musk.

WAGNITZ

Erich

19 J.
Woltersdorf

10.07.1917
im Laz. Nr. 5 in Remancourt

7./IR 451

Woltersdorf, Kriegsgräberstätte in Maissemy - Frankreich Block 8 Grab 759

Schütze

ZIEPKE

Erich

21 J.
Kuckow, Stolp - Pommern

03.06.1917
im Ortslaz. Kawatlarei

3./Garde Schützen Batl.

Wahlendorf, 17.05.1917 bei Makowo verw.

Musk.

ZIEPKE

Erwin

21 J.
Kuckow, Stolp - Pommern

20.10.1918
östl. Le Forest

1./RIR 208

Wahlendorf

Ers.-Res.

ZIEPKE

Richard

08.03.1889
Kuckow, Stolp - Pommern

11.01.1915
bei Soupier

1./Füs. Regt. 35

1. Weltkrieg (nicht auf dem Denkmal verzeichnet)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen, Ortsteil

Musk.

BREETZ

Willy

21.07.1897

21.03.1918
bei Louverval bei Doignies

12./IR 58

Wahlendorf, nur im Kirchenbuch

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen, Ortsteil

Ob. Schütze

BÄKER

Otto

07.01.1912 Buchenhaus

10.06.1943
östl. Moldawanskoje

St. Jürgen, Kriegsgräberstätte in Krasnodar - Russland

Obgefr.

BLEISE

Herbert Artur

07.02.1908 Siegfriedsdorf bei Briesen

16.09.1944
bei der Insel Brac auf See gef.

Gedenken im Marine-Ehrenmal Laboe bei Kiel

Obgefr.

BÖLK

Alfred

31.10.1913 Woltersdorfbaum

25.02.1945
auf H.V.Pl. Krote, Padone

Woltersdorfbaum, Kriegsgräberstätte in Saldus - Lettland

Obgefr.

BORN

Fritz

12.06.1901 Walsleben

16.01.1945
in Opocno - Russland

Kriegsgräberstätte in Siemianowice - Polen

Uffz.

FRIESE

Arnold

25.04.1915 Wahlendorf

01.1945
von Heimatbesuch zur Ostfront zurück

seitdem vermisst und 1972 für tot erklärt

Obgefr.

GALLAS

Otto

08.05.1920
Hamburg

30.01.1944
in Stockheim

Wahlendorf, Kriegsgräberstätte in Merzenich-Girbelsrath, Krs. Düren, Deutschland

GRANZOW

Herbert

Protzen

Woltersdorfbaum, nur im Kirchenbuch, ohne Daten

Hauptmann

GROGER

Karl-Heinz

15.01.1911 Freienwalde

12.09.1943
bei Iverskoje

Revierförsterei Buchenhaus, nur in Todesanzeige, Kompanie-Chef, Kriegsgrab bei Dobrowolje - Ukraine

Ob. Reiter

JAHN

Alfred

23.08.1913 Wahlendorf

28.03.1943
im Res. Laz. Beelitz

Wahlendorf, an Tbc. gestorben, in Darritz 03.04.1943 bestattet, Grab nicht erhalten

Gefr.

JAHN

Erwin

02.04.1923
Kerzlin

13.09.1943
in Kamasowo nordöstl. Duchowschina

Wahlendorf, Kriegsgräberstätte in Duchowschtschina - Russland

Gefr.

KREMP

Hermann

15.02.1906 Frankendorf

26.12.1942
in Stalingrad

vermisst und 1958 für tot erklärt, war bei 2./Radf.Str. Bau-Btl.501

Schütze

KÜGOW

Walter

03.03.1920
Darritz

05.08.1941
in Karelien, Finnland (Aglä-Järvi)

Gedenken auch auf Familiengrab, Kriegsgräberstätte in Sologubowka - Russland

Kanonier

KÜGOW

Werner

09.11.1912
Bechlin

09.08.1944
Slupka an der Weichsel - Ostfront

Gedenken auch auf Familiengrab, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Pulawy - Polen

Kanonier

PASTOW

Werner

09.10.1926
Walsleben

18.02.1945
im Feldlaz. 674 in Bergheim - Deutschland

Wahlendorf, an Verw. vom 04.02.1945 gestorben, Kriegsgräberstätte in Elsdorf-Angelsdorf, Rhein-Erft Kreis

Obgefr.

PIOCH

Otto

25.08.1911
Schönfeld, Krs. Randow

05.01.1943
in Stalingrad

vermisst und 1980 für tot erklärt, war bei Fuhrkol. 7./176

Soldat

PRITZKOW

Siegfried

20.09.1926
Darritz

13.05.1945
in Laz. Zug bei Melnick

gestorben (lt. Kameradenaussage), 1949 für tot erklärt, 07.05.1945 bei Kremsien/Mähren verw., war bei Gran.Werf. Ausb.Kp.293

Gren.

REBOTZKI

Richard

08.03.1911
Köritz

23.03.1944
bei Wosnessensk am Bug - Russland

Wahlendorf

Fahrer

SCHMIDT

Alfred

09.07.1908
Zedunska

03.06.1943
in Res. Laz. VIII in Warschau

nur in Todesanzeige, war Feldpost-Fahrer, an Verw. gestorben, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Joachimow-Mogily - Polen

Obgefr.

SCHMIEDEL

Fritz

27.02.1910
Jäschwitz, Krs. Nimptsch

27.02.1945
bei Neuhäusel - Ungarn

gef. lt. DRK u. 1992 für tot erklärt, Tod 1994 beurkundet, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Vazec - Slowakische Republik

Obgefr.

ZIEPKE

Leo

10.03.1906
Bakow

07.05.1944
im Laz. Cholm

an Verw. gestorben, nur in Todesanzeige, “aus Berlin, z.Zt. Wahlendorf”, Kriegsgräberstätte in Pulawy - Polen

Feldw.

ZIEPKE

Max

06.12.1909
Kuchow, Stolp

25.01.1945
letzte Nachricht aus Neustettin

vermisst und 1950 für tot erklärt

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen, Ortsteil

LIPKE

Richard

21.03.1898 Wahlendorf, Ruppin

05.09.1945
in Neuruppin, Verbandskrankenhaus

„an Bauch- und Leberschuß“, lt. Sterberegister Neuruppin aus Wahlendorf

Die Gemeinde Märkisch Linden entstand am 30. Dezember 1997 aus dem freiwilligen Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Gemeinden Darritz, Wahlendorf (mit Ortsteilen St. Jürgen, Woltersdorf und Woltersdorfbaum), Gottberg, Kränzlin und Werder.
Die Namen der Kriegsopfer des 2. Weltkriegs wurden in Darritz nie gesammelt. Sie werden hier aus dem Sterberegister, dem Kirchenbuch, den Todeserklärungen der Vermissten und den Todesanzeigen zum ersten Mal aufgelistet. Es kann aber weitere Kriegsopfer gegeben haben, da einige Familien ihre Vermissten nie für tot erklärt haben, in Deutschland in Lazaretten Gestorbene oft nur im Ort des Lazaretts und Berufssoldaten nur im Stationierungsort beurkundet wurden.
Im Mai 1945 verübten einige Einwohner des Ortes Selbstmord, darunter fünf Angehörige der Familie Pritzkow/Setzermann, die sich ertränkten, und vier Angehörige der Familie Behrendt, die sich in Jederitz auf der Flucht vergifteten (und überführt und im heimischen Darritz bestattet wurden).
Die Gedenktafel für die Gefallenen des 1. Weltkriegs enthält die gleichen Namen und Daten wie das Denkmal. Aus den offiziellen Verlustlisten (o.V.L.) dieses Krieges konnten weitere Daten gewonnen werden.
Eine Gedenktafel des Krieges 1813-1815 ist nicht mehr erhalten. In einer Akte zur Errichtung von Gedenktafeln (von 1819) im Landesarchiv Potsdam ist vermerkt, dass eine solche Tafel angebracht wurde. Vielleicht gab es auch eine Gedenktafel für den Gefallenen des Krieges 1870/71.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche.

Datum der Abschrift: 09.2005; 01.03.2023

Verantwortlich für diesen Beitrag: Uwe Schärff (†) Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Denkmal);
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Tafel, Namen 2. Weltkrieg, Archivdaten)
Foto © 2005 Uwe Schärff; 2023 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten