Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Blumenthal (1. und 2. Weltkrieg), Gemeinde Heiligengrabe, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16928

Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs: Sandstein-Quader mit aufgesetzter trauernder Frauenfigur und Stahlhelm. Davor ein abgelegter Gedenkstein für Opfer des Zweiten Weltkriegs (ohne Namen).
Gedenkblatt für die Opfer des Zweiten Weltkriegs in der Heimatstube.

Inschriften:

Denkmal 1. Weltkrieg
1914 1918
Die Gemeinden Blumenthal u. Heidelberg
betrauern als Opfer des Weltkrieges
(Namen)

Gedenkstein 2. Weltkrieg
Den Opfern des II. Weltkrieges
1939-1945

Gedenkblatt 2. Weltkrieg
Ehrentafel der Kriegsopfer der
Gemeinde Blumenthal
in den Jahren 1939-1945
(Namen)

Namen der Gefallenen bzw. Opfer:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

ARNDT

Ewald

21 J.
Cuntzow, Krs. Greifswald

25.07.1917
auf H.V.Pl. Ostrow

10./IR 64

nicht auf dem Denkmal 

Landsturmmann

BUSSE

Albert

20.01.1884 Hildebrandshof, Bork

23.04.1917
bei Vis-en-Artois

11./IR 141

verm. und 1920 für tot erklärt

Gefreiter

DOEGE

Willy

27 J.
Blumenthal

21.07.1916
bei Chapigny

Pion. Komp. 279

nicht auf dem Denkmal, Kriegsgräberstätte Wicres Village - Frankreich

Grenadier

FREY

Wilhelm

19.01.1893 Heidelberg

22.07.1915
in Miluny

8./5.Gde. Regt. z. F.

aus Kolonie Heidelberg

Musketier

GRÜTZMACHER

Otto

28.11.1892 Blumenthal

07.05.1916
im Feldlaz.2 3.A.K. Azannes

4./IR 24

Kriegsgräberstätte Azannes I - Frankreich

HARTWIG

Hermann

01.05.1889
Pritzwalk

1917

an Verw. gest., gemeldet in o.V.L. vom 24.12.1917

Gefreiter

HAVEMANN

Alfred

02.01.1892 Blumenthal

05.10.1918
in Blumenthal

an Kriegsfolgen gest.

Train-Reiter

HOMANN

Emil

34 J.
Blumenthal

13.01.1916
im Krankenhaus Berlin-Moabit

Train Ers. Abt./Gde.-Korps

Gefreiter

JUNGBLUT

Georg

20 J.
Blandikow

19.04.1918
b. Wytschaete

11./Lehr Inf. Regt.

Schütze

KOCH

Hermann

19 J.
Teetz

12.10.1917
b. Poelkapelle - Flandern

2./M.G. Abt. 12

nicht auf dem Denkmal, Kriegsgräberstätte Menen - Belgien

Grenadier

LEMM

Hermann

26 J.
Heidelberg

05.05.1917
bei Ailles - Frankr.

1./2.Garde Regt. z.F.

aus Kolonie Heidelberg

Gefreiter

LESCH

Bernhard

08.06.1890 Plumenhagen bei Köslin

16.07.1918
bei Reims

2./5. Garde FAR

Inhaber EK I, Kriegsgräberstätte St.-Étienne-à-Arnes, Frankr.

Garde-Füsilier

LESCH

Wilhelm

21 J.
Laatzig bei Cöslin

12.08.1918
im Res, Feldlaz. 23 zu St. Etienne

2./Gde Füs. Regt.

Kriegsgräberstätte St.-Étienne-à-Arnes, Frankr.

Kriegsfreiwilliger

MÜNCHEBERG

Paul

19.11.1896 Heidelberg

27.10.1914
bei Dixmuiden – Flandern

6./RIR 207

verm. und 1928 für tot erklärt, aus OT Heidelberg

Landsturm-Rekrut

NEUMANN

Wilhelm

28 J.
Rosenwinkel

30.12.1915
im Res. Laz. Elbing

IR 147

Reservist

OTTO

Richard

10.12.1885 Blumenthal

05.11.1914
im Laz. Nieuport

7./RIR 207

22.10.1914 bei Dixmuiden verw., lt. o.V.L. bei RIR 208

Musketier

PICKERT

Emil August

20 J.
Barsekow, Krs. Ruppin

08.10.1915
in Predludniki, Russ.-Polen

11./RIR 269

nicht auf dem Denkmal

Gefreiter

SCHULZ

Ernst

05.04.1895

15.10.1914
bei Iwangorod

7./IR 176

Daten nur im Kirchenbuch

Kanonier

SELLE

Friedrich

20 J.
Blumenthal

14.10.1918
im Kriegslaz. Halle - Belgien

Inf. Geschütz Battr. 35

nicht auf dem Denkmal, Kriegsgräberstätte Vladslo - Belgien

Sergeant

THIEL

Ewald

14.09.1892 Blumenthal

27.12.1918
im Feldlaz. 118

an Krankheit gest.

Ersatz-Reservist

WAGNITZ

Karl

21.11.1890
Gumtow, Ostprignitz

02.11.1914
bei Cour de Soupir

9./F.R. 35

Musketier

WECKMANN

Paul

27.07.1893
Berlin

14.12.1916
bei Pleseoni

11./IR 375

Musketier

WICHMANN

Fritz

01.03.1893
Kletzke, Westhavelland

15.11.1916
bei Ablaincourt an der Somme

8./IR 20

nicht auf dem Denkmal,

Pionier

WIECHERT

Fritz

35 J.
Blumenthal

05.05.1918
bei Moreuil

2./Pion. Batl. 7

Musketier

WITTKOPF

Albert

27 J.
Blumenthal

18.07.1918
im Res. Feldlaz. 28

Inhaber EK II, Kriegsgräberstätte Warmériville - Frankreich

Musketier

WITTKOPF

Wilhelm

28.09.1893 Blumenthal

06.04.1918
bei Sauvillers

6./IR 24

1. Weltkrieg (Kriegsgefangene)

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

CREPIN

Gustav

36 J.

29.08.1917
Blumenthal

Französischer Kriegsgefangener Nr. 8532

1. Weltkrieg (Kriegsteilnehmer mit EK)

Dienstgrad

Name

Vorname

Einheit

Auszeichnung mit:

DUNKELMANN

W.

EK II

Musketier

GRABOW

E.

EK II

KANZLER

Richard

EK II

KENZLER

W.

EK II

KOBOW

D.

EK II

Gefreiter

KOCH

Paul

Inf. Regt. 24

EK II

LESCH

L.

EK I

Füsilier

LIPPSTREU

A.

EK II

MÖRICKE

G.

EK II

MÜLLER

D.

EK II

Kanonier

SCHMIDT

W.

EK II

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

AMON

August

BEIN

Erich

BEIN

Ernst

BENTHIN

Friedrich-Wilhelm

BENTHIN

Heinz

Obgefr.

BURKOWITZ

Emil

31.08.1914
Chutza

04.10.1942
bei Samoschka - Ostfront

Daten aus Todesanzeige 

Obgefr.

BURKOWITZ

Rudolf

28.07.1907
Chutza

01.08.1945
Cesena

Kriegsgräberstätte Futa-Pass - Italien

DINSE

Arthur

Obgefr.

FREY

Oskar

09.01.1913 Heidelberg

04.10.1942
nördl. Beresowik

Obgefr.

GABEL

Erich

15.02.1908 Blumenthal

12.08.1943
Res. Lazarett Kiew

5./Gren. Regt. 687

Kriegsgrab bei Kiew - Ukraine

GESSWEIN

Eckhard

Obgefr.

HOMANN

Erich

15.01.1920 Blumenthal

08.02.1945

Kriegsgräberstätte St. Wendel - Deutschland

Obgefr.

HOMANN

Walter

09.12.1915 Blumenthal

20.07.1941
bei Mogilew, Russland

14./IR 9

nicht auf Gedenkblatt

JANISCH

Hans

JONAS

Joseph

Gefr.

KAPHENGST

Robert

09.09.1911
Krakow am See

14.01.1942
in Schudkowo, nördl. Ostfront

vermisst und 1950 für tot erklärt, war bei IR 416, nicht auf Gedenkblatt

Soldat

KAPING

Friedrich

08.08.1907 Blumenthal

1942

vermisst, 1954 für tot erklärt, nicht auf Gedenkblatt

Volkstrm.

KENZLER

Gustav

19.03.1899 Blumenthal

26.03.1945

Kriegsgräberstätte Hofkirchen - Deutschland

KRIESE

Walter

Soldat

MEIßNER

Ernst

10.09.1911
Krams

10.08.1944
bei Pleskau, Pskow

vermisst, 1955 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Sebesh - Russland

Gefr.

MERTEN

Richard

03.04.1908 Braunschweig

10.03.1942
bei Markarowka - Ostfront

Daten aus Todesanzeige

Obgefr.

MERTENS

Arnold

09.06.1906 Dahlhausen

03.04.1944
im Res. Laz. C in Gemünden

6./Gren. 186

an Krankheit gest., überführt und 15.04.1944 in Blumenthal bestattet

Rittmeister

MÖLLENDORF

Leonhard von

28.09.1918 Dahlhausen

01.01.1945
bei Hubermont bei Bastogne - Belgien

III. Btl. Führer Begleit-Brigade

Batl.-Kommandeur, Inhaber Ritterkreuz, u. Ehrenblatt des Heeres, Kriegsgräberstätte Recogne-Bastogne - Belgien

PACHAL

Rudolf

PIEPER

Paul

Gefr.

RITTER

Hermann

27 J.

01.1943
an der Ostfront

nur in Todesanzeige vom 26.01.1943

ROEDZUS

Max

Uffz.

RUHR

Heinrich

04.04.1913
Hamburg

10.09.1943
in Mailand

2./schw. Flak Abt. 603 v

nicht auf Gedenkblatt, wohnhaft Hamburg

SCHAEFTER

Gefr.

SCHIMMELPFENNIG

Werner

04.12.1915
Langnow, Ostprignitz

13.06.1940
in Possesse - Frankreich

aus Kolonie Heidelberg, Kriegsgräberstätte Noyers-Pont-Maugis - Frankreich

Obgefr.

SCHIMMELPFENNIG

Willi

30.05.1912
Langnow, Ostprignitz

16.08.1941
in Schemtschugowa - Russland

aus Kolonie Heidelberg, Kriegsgrab bei Shemtschugowo - Russland

SCHMIDT

Arnim

SCHMIDT

Emil

SCHULZ

Otto

Gefr.

SCHÜPPSCHECK

Fritz

10.10.1921 Dahlhausen

13.05.1944
in Sergeni am Dnjestr

aus Kolonie Heidelberg, nicht in Liste

SCHWANKE

Werner Leopold   

SCHWANKE

Wilhelm Gustav

VICK

Erwin Franz

24.10.1909 Blumenthal

Daten aus Geburtsregister

Schütze

WARGA

Josef

19.11.1923 Wojlowica - Jugoslawien

03.05.1942
westl. Wasiljewschtschina

15./SS „T.“ I.R. 3

nicht auf Gedenkblatt, Kriegsgrab bei Wassiljewschtschina - Russland

WARNSTEDT

Erich

Obgefr.

WECKMANN

Paul

27.12.1920 Blumenthal

17.09.1944
Res. Lazarett Posen

3./Pz. Aufkl. Abt. 3

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Posen/Poznan - Polen

ZIMMER

Karl

2. Weltkrieg (Zivilopfer lt. Kirchenbuch)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

FROBÖSE

Albert

28.10.1863
Christdorf

04.05.1945
in Blumenthal

„ist von Russen erschossen worden“ (längerer Text nicht zu entziffern)

JENSEN

Elfriede
geb. Rosenkranz

19.05.1918
Bamberg

07.05.1945
in Blumenthal

„zwei russische Offiziere begehrten sie für sich, ….habe einen Offizier erschossen u. sei dann von ……erschossen bei Fluchtversuch“ (lange Teile vom Text nicht zu entziffern)

LEETZ

Paul Louis

11.07.1878
Pritles (Wollin)

04.05.1945
in Blumenthal

„ist von Russen erschossen worden“ (längerer Text nicht zu entziffern)

PERSON

Luise

25.05.1878
Hamburg

06.05.1945
in Blumenthal

aus Hamburg, „trotz ihrer 67 Jahre vergewaltigt und an den Folgen und Blutverlust gestorben“

WITTKOPF

Richard

07.05.1945
in Blumenthal

„hat sich erhängt in Verzweiflung über die Lage, er war mit anderen abgeholt zum Verhör, …..“ (weiterer Text nicht zu entziffern)

Der Gedenkstein für die Opfer des 2. Weltkriegs war bei der ersten Bearbeitung dieses Kapitels 2004 noch nicht vorhanden. Im Jahre 2011 lag er vor dem Denkmal des 1. Weltkriegs.
In der Heimatstube hängt ein Gedenkblatt mit den Namen der Gefallenen des 2. Weltkriegs und viele Objekte zu Gefallenen und Kriegsteilnehmern (z.B. die Fahne des örtlichen Kriegervereins). Die Namen der mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichneten Kriegsteilnehmer des 1. Weltkriegs entstammen den „Lose Prignitzblätter“ des Tienken Verlages aus Pritzwalk. Dank an Herrn und Frau Pross, den Museumsgründern, für die Hilfe.
Die Namenslisten werden hier aus dem Sterberegister, dem Kirchenbuch, den Todeserklärungen der Vermissten und den Todesanzeigen mit Daten und weiteren Namen ergänzt. Nicht alle Namen wurden in Archiven gefunden, da einige Familien ihre Vermissten nie für tot erklärt haben, in Deutschland in Lazaretten Gestorbene oft nur im Ort des Lazaretts und Berufssoldaten nur im Stationierungsort beurkundet wurden.
Die Daten zu den Gefallenen des 1. Weltkriegs konnten aus den offiziellen Verlustlisten (o.V.L.) dieses Krieges ergänzt werden. Im Kirchenbuch von Blumenthal befindet sich eine mehrseitige Auflistung aller Kriegsteilnehmer und Gefallenen des 1. Weltkriegs mit sehr vielen Infos. Von dort wurden weitere Daten entnommen. Für die Auflistung aller Namen und Daten der überlebenden Kriegsteilnehmer fehlte die Zeit.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche.

Datum der Abschrift: Oktober 2004; 01.09.2023

Verantwortlich für diesen Beitrag: Heiko Klatt (www.ahnenforschung-klatt.de); R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Ergänzungen 1. und 2. Weltkrieg, Archivdaten, VDK-Daten)
Foto © 2023 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten