Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Biesen (Kirche), Stadt Wittstock, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16909

Gedenktafeln in der Kirche. Weitere Namen und Daten aus Archiven.


Inschriften:

1813-1815

Aus dieser Gemeinde
starben für König und Vaterland:
(Namen)

1870/71
Im glorreichen Kriege für
Deutschlands Sicherung und Einigung
1870 und 1871
fielen aus diesem Kirchspiel
(Namen)

1. Weltkrieg

Aus dem Dorfe Biesen starben
den Heldentod für ihr Vaterland
1914-1918:
(Namen)

Nagelkreuz

Für die Nationalgabe zu Gunsten
der Nationalstiftung für die
Hinterbliebenen der im Kriege
Gefallenen 1914-1916

Kriegerverein Tafel 1:

Gedenktafel
des hiesigen Kriegervereins
(Namen)

Kriegerverein Tafel 2:

Krieger-
Gedenktafel
(Namen)

2. Weltkrieg
Zum ehrenden Gedenken,
den Opfern des 2. Weltkrieges
1939-1945:
(Namen)

Namen der Gefallenen bzw. Opfer:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Feldjäger

HERZOG

Joachim A.  

30.03.1814
in der Schlacht bei Paris

4./Garde-Jäg. Batl.

aus Alt Daber

Landwm.

MÜLLER

Johann

09.07.1786
Biesen

27.08.1813
bei Hagelsberg

aus Biesen

Soldat

STUTZ

Friedrich W.

20 J.

24.05.1814
im Laz. in Paris

2. Garde-Regt.

an Wundfieber gest., aus Eichenfelde

1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

KOHL

Carl Joachim Christian

Neudaber

16.08.1870
bei Vionville

11./Inf. Regt. 24

aus Eichenfelde

Füsilier

STOLL

Friedrich Christian

18.01.1841
Biesen

16.08.1870
bei Vionville

11./Inf. Regt. 24

gef.

Kriegerverein Mitglieder (2 Tafeln)

Name

Vorname

Todesdatum

BOHN

C.

03.03.1887

BRINGMANN

C.

04.02.1899

DAMBECK

Reinhold

28.11.1930

GANTIKOW

W.

14.12.1893

GERICKE

A.

04.07.1927

HAACKER

F.

10.08.1894

HAHN

W.

03.12.1921

HANEMANN

C.

26.12.1909

HOLZ

Alb.

15.12.1900

MISSMANN

August

01.11.1927

MÜLLER

F.

09.10.1902

PAASCHEN

W.

31.01.1907

RAMIN

J.

14.01.1903

REEDER

C.

15.10.1918

SAUER

J.

24.06.1890

SCHÄFER

W.

22.07.1920

SCHMIDT

H.

22.02.1915

SCHMIDT

W.

20.08.1904

SEELIG

F.

25.02.1900

SEELIG

R.

12.08.1928

STRAKENBURG

C.

04.02.1913

STUHR

J.

26.11.1888

WEHLAND

August

29.07.1921

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Res.

BISMARCK

Richard

19.07.1878
Zaatzke

22.01.1915
im Laz. Wittstock

1./Inf. Regt. 24

an Typhus gestorben, 26.01.1915 in Biesen bestattet, Tafel Todesort Frankreich falsch

Füsilier

BRINGMANN

Konrad

25 J.
Biesen

20.08.1916
Frankreich (an der Somme)

9./3.Gde. Regt. zu Fuß

Füsilier

GIESSEL

Richard

03.12.1880
Biesen

10.10.1915
bei Massiges - Frankreich

12./Füs. Regt. 35

vermisst und 1923 für tot erklärt

Musk.

GLISSMANN

Willi

19 J.
Streckenthin

28.05.1918
Frankreich (bei Terny-Sorny)

10./Inf. Regt. 64

aus OT Rothemühle

Res.

KOBOW

Otto

30.07.1888
Biesen

09.09.1914
Frankreich

5./Gd.Gr. Regt. 2

vermisst

Gefr.

LOCK

Otto

17.07.1888 Blesendorf

10.03.1916
Frankreich (im Laz. Ornes)

12./Inf. Regt. 24

Leutnant d. Res.

MICHEL

Erich

Alt Daber, Ostprignitz

11.10.1915
bei Lipe - Serbien

5./Inf. Regt. 24

Tafel L.I.R. 24 falsch

Musk.

RAHN

Emil

20.01.1894 Königsberg

11.10.1915
in Lipe - Serbien

10./IR 24

Füsilier

REGGENTIN

Otto

04.09.1889 Mirow/Mecklb.

30.06.1915
in Karpathen - Russland

11./Grd. Regt. 3

vermisst und 1922 für tot erklärt

Gren.

SCHEEL

Emil

21 J.
Falkenhagen

15.07.1918
Frankreich (bei Chatillon, Marne)

Inf. Regt. 64

Einheit auch 3./Gde. Gr. Regt.1

Ers. Res.

SCHEIBNER

Gustav

32 J.
Eichenfelde

10.06.1915
in Frankreich (Feld-Laz.2 d. 121 I.D.)

7./Inf. Regt. 60

an Verw. gestorben, Kriegsgräberstätte in Fey - Frankreich

Ers. Res.

SCHMIDT

Paul

29 J.
Heinrichsdorf

21.10.1915
in Russland

2./Ldw. Inf. Regt. 9

Ers. Res.

VOIGT

Richard

22 J.
Buddenhagen

14.03.1915
in Russland (in Jednorozek)

Landw. Inf. Regt. 24

Einheit auch 9./IR 24

Utfz.

WEBER

Bruno

16.04.1895
Biesen

28.10.1918
in Diedersdorf, Lothrimngen -Frankreich

Flieger Abteilung 266

vermisst

Musk.

WILLE

August

19.12.1886
Biesen

09.03.1916
bei Douaumont - Frankreich

11./Inf. Regt. 24

vermisst und 1922 für tot erklärt

1. Weltkrieg (nicht auf der Gedenktafel verzeichnet)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Wehrm.

HAFERMANN

Eduard

27 J.
Klein Poplow

21.10.1914
bei Schoore

7./RIR 12

Kanonier

MISSMANN

Theodor

22 J.
Biesen

14.04.1918
im Feldlaz. Givet - Frankreich

Fußart. Batl. 67

Kriegsgräberstätte in Noyers-Pont-Maugis, Frankr.

Armier.-Soldat

VOLGMANN

Richard

03.04.1896

23.12.1918
im Laz. Wittstock

Armier.-Batl.

an Beinverletzung gestorben, nur im Kirchenbuch, 03.01.1919 in Biesen bestattet

1. Weltkrieg (Kriegsgefangene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefr.

ILJENKO

Alexej Petrowitsch

32 J.
Scheikolow, Gouv. Minsk

09.06.1917
im Gefangenenlager Biesen gestorben

2./Art. Brig. 8

russ. Kriegsgefangener aus Sebanowsky, Bez. Tomsk

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BRÜCKNER

Otto

Schütze

BUCHHOLZ

Günter

23.11.1927 Maulbeerwalde

07.02.1945
in Frankfurt/O. gef.

3./Pz.Jg. Abt. 2

BURO

Günter

BURO

Walter

Gefr.

FÜLSTER

Rudi

27.10.1922
Wittstock

08.1943

vermisst und 1971 für tot erklärt

GANTIKOW

Dietrich

Soldat

GIESSEL

Fritz

25.12.1905
Biesen

20.02.1945
in Belvedere - Italien

Kriegsgräberstätte in Futa-Pass - Italien

HAFEMEISTER

Gerhard

Soldat

HAHNZUG

Karl

27.07.1900
Linde

06.12.1945
im Kgf. Lager Salem

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Stare Czarnowo - Polen

Obgefr.

HELMICH

Heinrich

18.05.1921
Duisburg-Meiderich

02.10.1944
bei Elst bei Arnheim - Holland

5./Flieger Schule I 3 B/W

vermisst und 1950 für tot erklärt, Kriegsgräberstätte in Ysselsteyn - Niederlande

HOFFMANN

Otto

Soldat

KIESEWETTER

Harald

02.01.1907
Wittstock

1944
vermisst

vermisst und 1960 für tot erklärt, nicht a. Gedenktafel

LEHMS

Erich

Flieger

LOCK

Otto

02.02.1911
Biesen

12.1944
Dieffeln (Pachten Saar)

6./Gr.R. 73

Kriegsgräberstätte in Dillingen-Diefflen

Gefr.

LUDWIG

Walter

09.11.1924
Biesen

18.11.1944
Sworbe auf Insel Ösel - Estland

Gedenken a. Kriegsgräber-stätte Arensburg / Kuressaare - Estland

PFEIFFER

Niklaus

REICH

Alfons

Ob. Feldw.

REIMER

Gustav

07.11.1914 Meyenburg

21.07.1943
sw. Koslowka

Pz.-Jäg.Abt.,

Daten nur Todesanzeige, Kriegsgräberstätte in Kursk - Russland

Uffz.

ROSSOW

Willi

30.01.1910
Zaatzke

19.08.1944

vermisst und 1955 für tot erklärt

SCHMIDT

Ulrich

05.06.1927

04.1945

vermisst, Gedenken auch auf Familiengrab

Obgefr.

STAFFEHL

Friedrich

01.09.1920
Below, Mecklb.

08.08.1943
bei Ssigolowo - Ostfront

8./Gr.R. 436

Kriegsgräberstätte in Sologubowka - Russland

STOLP

Richard

Obgefr.

STRASSENBURG

Walter

02.05.1913
Wittstock

05.02.1945
in Regensburg

durch Fliegerangriff

Gefr.

STRASSENBURG

Willi

01.08.1910
Biesen

12.11.1944
bei Freyming, Mosel -Frankreich

3./Batl. Langenfeld

Kriegsgräberstätte in Reillon - Frankreich

STRELOW

Anton

WEIHRAUCH

Wilhelm

07.02.1915 Sputendorf, Krs. Teltow

25.02.1945
letzte Nachricht aus Ostpreußen

10./A.R. 104

vermisst und 1954 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Königsberg / Kaliningrad - Russland

WIECZOREK

Maximilian

WILLE

Heinz

Ob. Kraftf.

WILLE

Hermann

08.05.1901
Biesen

04.03.1945
auf H.V.Pl. Frankfurt/O.

Gleisketten Lager 103

Gedenken auch auf Familiengrab, Kriegsgräberstätte in Frankfurt/Oder

2. Weltkrieg (nicht auf der Gedenktafel verzeichnet)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Matrosen-Gefr.

DYRDA

Erwin

20.02.1924 Tschechowitz

13.04.1945
im Marlocca-Kanal vor Fiume auf See gef.

Torpedo Boot „T.A.45“

aus OT Rotemühle, Gedenken im Marine-Ehrenmal Laboe bei Kiel

Gefr.

FREDRICH

Herbert Hartmann

14.04.1910 Bismarckhöhe, Bez. Posen

26.09.1941
bei Meshniki -Russland

7./AR 123

aus OT Rotemühle

Matrosen-Obgefr.

FRICKE

Erwin

23.08.1923 Ripplauken, Kr. Rastenburg

07.02.1943
im Nordatlantik sw. von Island

U-Boot U-609

gesunken, aus OT Neu-Biesen, Gedenken in U-Boot Ehrenmal Möltenort

Obgefr.

KLAMETH

Herbert

13.12.1923 Hindenburg

23.01.1945
im Lazarettzug T15 bei Remagen

Kriegsgräberstätte in Bad Neuenahr

Pz. Schütze

LEHMS

Martin

07.06.1923
Biesen

06.08.1941
bei Kritschew, südl. Smolensk - Ostfront

Werkstatt Komp./ Pz.Regt.6

d. Unglücksfall gestorben

Uffz.

LIEBACK

Karl

25.04.1915
Biesen-Rothemühle

17.03.1941
bei Bölzig, Krs. Schlochau

Seeflieg. Staffel 3

aus OT Rothemühle, d. Flugzeugabsturz (Unfall)

Schütze

SCHMIDT

Otto

09.12.1921
Deutschtal, Krs. Gnesen

08.10.1941
bei Ssinjawino - Russland

Krad-Schtz. Batl. 8

Kriegsgrab bei Possjolok - Russland

SCHWARTHANN

Ernst

19.05.1915
Biesen

04.1945
letzte Nachricht aus Raum Berlin

vermisst und 1994 für tot erklärt

2. Weltkrieg (weitere Gefallene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Obgefr.

HÖRAUF

Robert

13.03.1921
Nürnberg

02.05.1945
in Rothemühle gefallen

Soldbuch Nr.1327, Luftwaffe

Eltern wohnhaft in Nürnberg

Uffz.

ROSENBERGER

Richard

19.08.1918
Berlin

02.05.1945
in Rothemühle gefallen

Soldbuch Nr.337

Ehefrau wohnhaft in Bernau

2. Weltkrieg (Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

FINK

Anna

27.08.1877
Berlin

04.05.1945
in Neubiesen in ihrer Wohnung

„durch Kampfhandlungen getötet“

KOPP

Alfred Karl Emil

16.07.1903
Bosendorf, Krs. Bromberg

05.05.1945
in seiner Wohnung in Biesen-Rothemühle Siedlung

„durch Kampfhandlungen getötet“

Opfer des Stalinismus

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

HAHNZOG

Adolf Karl

27.07.1900
Linde, Ruppin

12.1945
im Lazarett in Köslin gest

(lt. Zeugen); wurde am 06.05.1945 abgeholt, seitdem vermisst; 1954 für tot erklärt

Zu den Gefallenen der Kriege von 1813-1871 konnten Daten aus dem Kirchenbuch ergänzt werden.

Die Namen der Kriegsopfer wurden aus dem Sterberegister, dem Kirchenbuch, den Todeserklärungen der Vermissten, den Todesanzeigen und den offiziellen Verlustlisten des 1. Weltkriegs mit Daten und zusätzlichen Namen ergänzt. Nicht zu allen Namen konnten Daten in Archiven gefunden werden, da einige Familien ihre Vermissten nie für tot erklärt haben, in Deutschland in Lazaretten Gestorbene oft nur im Ort des Lazaretts und Berufssoldaten nur im Stationierungsort beurkundet wurden.

Beim auf der Tafel stehende Erich Lehms könnte der Vorname falsch sein. Ein Martin Lehms ist in Sterberegister, Kirchenbuch und beim VDK vermerkt (und steht nicht auf der Tafel), aber von einem Erich Lehms ist keine Spur zu finden.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche.

Datum der Abschrift: 01.04.2012; 01.03.2023

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2023 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten