Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Burg (Spreewald) (Denkmal 1. Weltkrieg), Landkreis Spree-Neiße, Brandenburg

PLZ 03096

Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs neben der Kirche: Stele mit großem Relief eines trauernden Soldaten mit Gewehr und Stahlhelm in den Händen an der Vorderseite. Auf der Rückseite war oben das Portraitrelief von Christus im Dornenkranz und unten ein Schwert eingraviert. Das Denkmal krönt ein EK-Zeichen. Die Namen der Gefallenen waren an drei Seiten angebracht. Die Platte mit dem Soldatenrelief wurde nach 1945 entfernt und vergraben. In die freie Fläche des Denkmals wurde ein christliches Kreuz eingearbeitet.

Inschriften:

Der alte Gott lebt noch

Ihren im Weltkriege 1914-1918
gebliebenen Söhnen.
Die dankbare Heimat.

Es starben fürs Vaterland
aus
(Orte / Namen)
Niemand hat größere Liebe
denn die, dass er sein Leben lässet
für seine Freunde.

Das Denkmal wurde vom Bildhauer Richter-Elsner geschaffen und 1922 eingeweiht. Das Relief des Soldaten wurde nach der politischen Wende 1992 wieder ausgegraben. Seitdem wurde in der Gemeinde diskutiert ob und wo es wieder aufgestellt werden soll. Die Kirchengemeinde lehnte es ab es wieder am Denkmal anzubringen und das christliche Kreuz zu verdecken. Da man sich nicht einigen konnte wurde von der Stadt veranlasst das Relief mit Erklärungstafel gegenüber der Kirche aufzustellen. Die alte Inschrift mit dem Spruch des Generals Ziethen „Der alte Gott lebt noch“ im Ehrenkranz wurde ebenfalls entfernt und fehlt bis heute. Die Namen sind teils schwer zu lesen. Sie befinden sich aber auch auf Gedenktafeln in der Kirche und sind hier schon in folgendem Kapitel http://www.denkmalprojekt.org/dkm_deutschland/burg_spreewald_1866_1870-71_wk1u2_brb.htm.
Im Gedenkraum in der Kirche ist auch der Gipsabdruck eines anderen Entwurfs eines Reliefs für das Denkmal vom Bildhauer Professor Walter Hauschild aufgestellt. Dieser zeigt den gekreuzigten Christus unter dessen Armen zwei trauernde Soldaten, eine Frau und ein alter Mann stehen. Dieses und viele weitere Informationen kann man sehen unter: www.kircheburg.de/kirche/gedenkstaette.html.

Datum der Abschrift: 01.11.2022

Verantwortlich für diesen Beitrag: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © historisch, A. Klemm

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003 - Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten