Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Mocholz, zuletzt Kreis Weißwasser, Sachsen:

Das Dorf Mocholz musste 1993 dem Braunkohletagebau Reichwalde weichen. Im Heft „Verschwundene Heimat“ vom Förderverein Schrothäuser Erlichhof e.V. wird das Gefallenendenkmal in Mocholz beschrieben. Hier sind auch die Namen und Daten der Gefallenen des 1. Weltkrieges entnommen. Zum Verbleib des Denkmals kann derzeit nichts gesagt werden.

Mocholz, Foto Repro Frank Henschel

Inschriften:

Für uns starben
im Weltkrieg 1914-18
(Namen)
„Und wer den Tod im heiligen Kampfe fand, ruht auch in fremder Erde im Vaterland“

Namen der Gefallenen:

Name

Vorname

aus

Todesdatum

Bemerkungen

FUNKE

August

Altliebel-Nappatsch

22.08.1914

 

FUNKE

Friedrich

Altliebel-Nappatsch

26.04.1915

 

GRÖSCHO

Hermann

Altliebel-Nappatsch

02.10.1916

 

HOSCHATT

Bruno

Viereichen

16.10.1918

 

KAUTSCHICK

Ernst

Mocholz

06.04.1915

 

KRUPPER

August

Altliebel-Nappatsch

14.03.1917

 

KRUPPER

Paul

Altliebel-Nappatsch

25.10.1918

 

NATSCHKE

August

Mocholz

24.12.1916

 

NATSCHKE

August

Altliebel-Nappatsch

 

vermisst

NEICKE

Richard

Altliebel-Nappatsch

 

 

RUSCHKE

Hermann

Viereichen

 

 

RUSCHKE

Wilhelm

Viereichen

 

 

RYBACK

Hermann

Altliebel-Nappatsch

 

 

Datum der Abschrift: August 2010

Beitrag von: Frank Henschel
Foto Repro Frank Henschel