Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Strasbourg-Cronenbourg, Département Bas-Rhin, Elsass, Frankreich:

Diese Kriegsgräberstätte wurde in den Jahren 1888 bis 1914 als Garnisonsfriedhof angelegt. Während des Ersten Weltkrieges erhielten hier 1717 deutsche, 386 französische Soldaten und 1164 verstorbene Kriegsgefangene verschiedener Nationen ihre letzte Ruhestätte. Im Zweiten Weltkrieg wurden 1069 deutsche und 1969 französische Gefallene zugebettet. Der Volksbund übernahm mit dem französischen Gräberdienst den Ausbau und die Pflege dieser Kriegsgräberstätte. Straßbourg-Cronenburg ist einer der Friedhöfe, auf denen deutsche und französische Soldaten gemeinsam bestattet sind. Die gärtnerische Gestaltung der Gräberanlage vermittelt dem Besucher ein einheitliches Gesamtbild.

Auf folgenden deutschen Kriegsgräberstätten des Ersten Weltkrieges im Département Haut Rhin ruhen Gefallene des Zweiten Weltkrieges: Cernay (1479), Guebwiller (175), Breitenbach (173), Ammerschwihr (Trois-Epis) (14), Munster (33), Str.-Marie-aux-Mines (136). In den Départements Moselle und Vosges gibt es eine Reihe von Kriegsgräberstätten, auf denen deutsche und französische Gefallene unmittelbar nebeneinander ruhen. Es sind die Friedhöfe Reillon, Dieuze, Bisping, Bella-Fôret, Gosselming, Sarraltroff, Sarrebourg, Plaine-de-Walsch, Abreschwiller, Senones, Ranrupt, Bertrimoutier und Saulcy-sur Meurthe.

Neben den Kriegsgräberstätten gibt es in dieser Region das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und das Erziehungslager Schirmeck. In Natzweiler entsteht ein "centre européen du resistant déporté", (europäisches Zentrum und Gedenkstätte für die deportierten Widerstandskämpfer), in dem verdeutlicht werden soll, wie viele Deportierte aus 20 verschiedenen Nationen hier zu Tode kamen. An der Stelle, an der sich früher das Erziehungslager Schirmeck befand, entsteht heute das "Memorial Alsyce-Moselle", als Gedenkstätte der deutschen Annexion von 1871 bis 1918 und der Besetzung von 1940 bis 1944.

Strasbourg-Cronenbourg, Foto © 2008 Michaela Becker
Strasbourg-Cronenbourg, Foto © 2008 Michaela BeckerStrasbourg-Cronenbourg, Foto © 2008 Michaela Becker

Namen der Gefallenen
(Nachnamen "Z"):
(weitere Listen hier)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Pionier

ZACHAREK

Johann

 

12.05.1918

Pion.Ers.Batl. 14, 6. Ersatz-Kompanie

Block 7 Grab 22

Landsturmmann

ZAGLAUER

Jakob

 

24.03.1915

bayr. Ldst.Inf.Batl. Passau I, 1. Kompanie

infolge Krankheit gestorben, Block 4 Grab 66

Kanonier

ZAKRZEWSKI

Stefan

 

04.11.1918

Fussart.Rgt. 10, Ersatz-Bataillon, 1. Garnisons-Batterie

Block 8 Grab 149

Vizefeldwebel

ZALEWSKI

Stanislaus

 

16.06.1918

Inf.Rgt. 130, Iii. Bataillon, 9. Kompanie

Block 7 Grab 22

Oberjäger

ZANDER

Paul

 

16.09.1914

Res.Jäg.Batl. 14, 2. Kompanie

Block 1 Grab 215

Infanterist

ZECH

Josef

21.11.1888, Eberfing, Oberbayern

20.09.1914

bayr. Brig.Ers.Batl. 4, 2. Kompanie

schwer verwundet und gestorben, Block 2 Grab 174, Auf dem Denkmal in Eberfing (Kreis Weilheim-Schongau) verzeichnet

Unteroffizier der Reserve

ZEHENDNER

Johann

07.10.1890, München

15.10.1914

bayr. 19. Inf.Rgt., 10. Kompanie

schwer verwundet und gestorben, Block 1 Grab 31

Kanonier

ZEIGER

Arno

30.05.1894, Teutleben

29.09.1914

Feldart.Rgt. 66, Ii. Abteilung, 4. Batterie

Block 2 Grab 140

Infanterist

ZEIGERER

Bruno

 

20.09.1914

bayr. Ers.Inf.Rgt. 1

Block 2 Grab 186

Landsturmmann

ZEISLER

Hermann

 

12.11.1918

Inf.Rgt. 66, I. Bataillon, 2. Kompanie

Block 8 Grab 104

Kanonier

ZENKEL

Lorenz

Förbau, Oberfranken

27.07.1915

bayr. 3. Fussart.Rgt, Ersatz-Bataillon, 1. Garnisons-Batterie

infolge Krankheit gestorben, Block 5 Grab 175

Musketier

ZENZEN

Gottfried

 

04.04.1916

Inf.Rgt. 136, I. Ersatz-Bataillon, 2. Rekruten-Depot

Block 5 Grab 42

Wehrmann

ZETTEL

Eugen

 

18.10.1914

Ldw.Inf.Rgt. 99, Iv. Bataillon, 14. Kompanie

Block 8 Grab 92

Vizefeldwebel

ZETTL

Johann

 

14.09.1914

bayr. 16. Inf.Rgt, 12. Kompanie

Block 1 Grab 208

Infanterist

ZIBAUER

Josef

 

02.12.1916

bayr. Res.Inf.Rgt. 11, 12. Kompanie

Block 6 Grab 9

Landsturmmann

ZIEGLER

Georg Michael

26.01.1874, Taxöldern, B.A. Neunburg

31.12.1914, Schlettstadt Lazarett

bayr. Ldst.Inf.Batl. Landshut, 1. Kompanie

infolge Krankheit gestorben, Block 2 Grab 18

Landsturmrekrut

ZIEGLER

Hermann

 

15.11.1915

Inf.Rgt. 99, Ii. Ersatz-Bataillon, 1. Rekruten-Depot

Block 5 Grab 111

Musketier

ZIEMANN

Bruno

 

17.06.1918

Res.Inf.Rgt. 99, Ersatz-Bataillon, 1. Kompanie

Block 7 Grab 102

Musketier

ZIERDT

August

 

02.10.1918

Inf.Rgt. 136, Ersatz-Bataillon, 4. Kompanie

Block 4 Grab 188

Musketier

ZIMMERMANN

Eduard

 

07.09.1918

Inf.Rgt. 60, Iii. Bataillon, 12. Kompanie

Block 7 Grab 210

Infanterist

ZIMMERMANN

Hermann

06.11.1889, Teuchern, Sachsen

28.10.1914

bayr. Ers.Inf.Rgt. 1, 2. Kompanie

schwer verwundet und gestorben, Block 1 Grab 6

Wehrmann

ZIMMERMANN

Karl

 

10.11.1915

bayr. Brig.Ers.Batl. 8, 2. Kompanie

Block 5 Grab 113

Kanonier

ZIMMERMANN

Robert

 

17.10.1918

Fussart.Batl. 103, 3. Kompanie

Block 2 Grab 250

Infanterist

ZINK

Matthäus

 

09.10.1914

bayr. 12. Inf.Rgt., 3. Kompanie

Block 1 Grab 43

Infanterist

ZINNER

Johann

 

20.12.1916

bayr. 11. Inf.Rgt., Ersatz-Bataillon, 2. Rekruten-Depot

Block 6 Grab 15

Schütze

ZINS

Lorenz

 

18.10.1918

bayr.30. Inf.Rgt., 1. Mg-Kompanie

Block 8 Grab 39

Wehrmann

ZINTL

Johann

 

03.10.1914, Cronenbourg

bayr. Brig.Ers.Batl. 12, 2. Kompanie

Block 2 Grab 134

Oberjäger

ZIWITZA

Paul

 

27.01.1915

Jäg.Batl. 6, 3. Kompanie

Block 4 Grab 130

Unteroffizier

ZOLLEIS

Johann

 

13.09.1914

bayr. Ers.Mg-Kompanie Haarhaus

Block 1 Grab 127

Gefreiter

ZUCKER

Ernst

 

15.11.1918

Inf.Rgt. 475, Ii. Bataillon, 6. Kompanie

Block J Grab 172

Infanterist

ZUCKERMANTEL

Johann

 

29.11.1914

bayr. Brig.Ers.Batl. 10, 2. Kompanie

Block 2 Grab 45

Ersatz-Reservist

ZÜHL

Heinrich

 

28.03.1915

Ldw.Inf.Rgt. 81, Iii. Bataillon, 10. Kompanie

Block 4 Grab 63

Datum der Abschrift: 01.02.2009

Beitrag von: Michaela Becker, Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur e.V., Hirtenstraße 26, 66539 Neunkirchen-Wellesweiler
Fotos © 2008 Michaela Becker

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten