Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Braunschweig-Veltenhof, Niedersachsen:

PLZ 38112

Das Denkmal steht an der Straße Unter den Linden im Ortsteil Veltenhof, der seit etwa 1972 der Stadt Braunschweig zugehörig ist. Veltenhof ist seit Mitte des 18. Jhs. wesentlich durch (ev.-reformierte) Flüchtlinge aus der Pfalz geprägt worden. Deren Familiennamen, wie Ding, Volker, Maul, Uster, finden sich auch auf diesem Kriegerdenkmal. Die Namen, die darauf für den Zweiten Weltkrieg verzeichnet worden sind, spiegeln wiederum den in den 1920er Jahren aus den Ostprovinzen zugezogenen Neubürgeranteil wider.

Das Denkmal ist aus grauem Kalksandstein gebaut und besteht aus einem zentral stehenden Block, der von einem steinernen Zaun, etwa 4 x 4 m im Quadrat, umgeben ist. Die Ecken des Quadrates werden von etwa 2 m hohen Pfeilern gebildet. In diesen vier Eckpfeilern sind Tafeln mit erhabener Schrift - wahrscheinlich in Beton gegossen - so eingesetzt, dass sie ins Zentrum weisen.

Der große Block in der Mitte hat eine unregelmäßige achteckige Basis und trägt allein auf der zur Straße hingewandten Seite die erhabene Inschrift: "Den Opfern 1914 - 1918 und 1939 - 1945 zum Gedenken". Auf seinen vier schmaleren Seiten sind konische Säulen herausgearbeitet. Der Block schließt oben mit einem runden Laubkranz und darüber wieder mit einem ackteckigen und spitz zulaufenden "Deckel" ab. Aufgrund seiner in Bezug auf die Eckpfeiler geringeren Höhe könnte man annehmen, dass auf ihm noch eine Figur o.ä. gestanden hätte, doch nach Auskunft einer Ortsbewohnerin soll darauf nie irgendeine Zier angebracht gewesen sein.

Von einer Seite lässt sich das Denkmalquadrat durch eine kleine eiserne Pforte betreten, so dass man auch wegen der nach innen ausgerichteten Namenstafeln annehmen muss, dass es ursprünglich zur Begehung gedacht war, was aber durch die heutige Innenbepflanzung nicht mehr möglich ist.

Die Namen stehen nach Jahren geordnet in alphabetischer Reihenfolge. Die der Vermissten sind auf der vierten Tafel von allen anderen getrennt aufgeführt.

Auf dem Foto ist das Denkmal anlässlich des Volksfestes geschmückt.

Braunschweig-Veltenhof, Foto © 2009 Thomas SaleinBraunschweig-Veltenhof, Foto © 2009 Thomas Salein

Inschriften:

Den Opfern 1914 - 1918 und 1939 - 1945 zum Gedenken

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:

Name

Vorname

Todesdatu

BECKER

Wilh.

1918

BRANDES

Otto

1914

DODT

Alfred

1916

ENGELHARDT

Heinrich

1917

ERNSTBERG

A.

1919

FIESER

Aug.

1917

FIESER

Wilhelm

1915

GLINDEMANN

Richard

1916

GRIMMINGER

Walter

1917

GRIMMINGER

Wilhelm

1918

HEIDERGOTT

W.

1918

HERMANN

Alwin

1919

HERMANN

E.

1920

HERMANN

Hugo

1916

HERMANN

Rich.

1915

HERMANN

W.

1918

KAESE

Rudolf

1915

KEUNECKE

Rud.

1915

KÜSTER

Karl

1914

LIPPE

Ernst

1914

MAUL

Adolf

1916

MAUL

Albert

1915

MAUL

Aug.

1917

MAUL

Fritz

1915

MAUL

Hermann

1917

MAUL

Hermann

1919

MAUL

Leonhard

1915

MAUL

Otto

1915

MAUL

Otto

1918

MAUL

Otto

1919

MAUL

Richard

1914

MEINECKE

Otto

1918

MERGELL

Fritz

1914

MEYER

August

1914

MÜLLER

August

1918

MÜLLER

Richard

1915

MUND

Heinrich

1918

SACK

Robert

1915

SCHLICHTHAUR

Hermann

1916

SCHLÜTER

Hermann

1915

SIEGMANN

Harry

1915

STEFFEN

Robert

1921

TACKE

Adolf

1914

USTER

Hermann

1914

USTER

Richard

1916

USTER

Theodor

1914

VOLKER

August

1916

VOLKER

Walt.

1917

WIITE

Otto

1916

WILLE

Leonhard

1914

WITTE

August

1918

WITTE

Heinrich

1916

WITTE

Richard

1916

WITTE

Wilh.

1916

2. Weltkrieg:

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

ABEL

Hein.

1943

 

ABEL

Robert

1945

 

BARCZYK

Hubert

1944

 

BAUERMEISTER

Waldemar

1945

 

BEUCHE

Willi

1943

 

BIELKE

Heinz

1945

 

BOOG

Otto

1945

 

BORMANN

Artur

1945

vermisst

BRANDES

Adolf

1945

 

BRANDES

Fritz

1943

 

BRANDES

Otto

1942

 

BUCHHEISTER

Rudolf

1943

 

CLAUS

Willi

1947

 

DING

Karl

1945

vermisst

DODT

Rudi

1945

vermisst

DOHLIEN

Helmut

1944

 

FICHT

Julius

1944

 

FUCHS

Horst

1942

 

GLAESENER

Walter

1945

 

GLINDEMANN

Karl

1942

 

GRANDKE

Heinz

1944

 

GROBE

Karl

1945

 

HENNIG

Herm.

1940

 

HENTSCHEL

Paul

1943

 

HERBEL

Richard

1944

vermisst

HERMANN

Alwin

1944

 

HERMANN

Heini

1944

 

HERMANN

Wilhelm

1940

 

HILBRECHT

Bruno

1941

 

JOHANNES

Erich

1941

 

JOHANNES

Erwin

1942

 

JOHANNES

Gerda

1945

 

KOCH

Artur

1944

 

KOPANSKI

Johann

1942

 

KUMLER

Alfr.

1941

 

KUMLER

Wilhelm

1943

 

KÜNNEMANN

Rudi

1943

 

LANGER

Felix

1946

 

LÜKE

Heinz

1944

 

MACKE

Rudolf

1944

vermisst

MAUL

Adolf

1945

 

MAUL

Alwin

1942

 

MAUL

Heinz

1941

 

MAUL

Karl

1943

vermisst

MAUL

Robert

1944

 

MAUL

Walt.

1942

 

MEINEKE

Richard

1945

 

MÖLLER

Hermann

1943

 

NASS

Erich

1945

 

NEUMANN

Werner

1944

 

PODRANSKI

Adolf

1945

 

REIRAT

Adam

1945

 

REIRAT

Eduard

1943

 

REIRAT

Ludwig

1945

 

REYMANN

Erich

1945

 

RIßMANN

Joachim

1942

 

SCHILLING

Heinz

1943

 

SCHLICHTHAUR

Walter

1942

 

SCHMIDT

August

1946

 

SCHÖN

Harro

1944

 

SCHULZE

Günter

1944

 

SIEGMANN

Richard

1942

 

SMEIKAL

Walter

1945

 

STAHNKE

Hans

1942

 

STEPHAN

Günther

1944

vermisst

STOLLE

Fritz

1945

 

TÖNNIES

Rudolf

1945

 

USTER

Hermann

1943

 

USTER

Richard

1942

 

USTER

Richard

1945

 

VOLKER

Heinz

1943

 

WEIGELIN

Herbert

1944

 

WIENECK

Gerhard

1941

 

WITTE

August

1944

vermisst

WITTE

Walter

1945

 

WITTE

Wilhelm

1945

 

ZACHOW

Charlotte

1945

unter den Vermissten; vor dem Namen steht „gef.“, vermutl. für „in Gefangenschaft“ aber möglicherweise auch „gefallen“

ZIMDAHL

Walter

1945

 

Datum der Abschrift: 05.07.2009

Beitrag von: Thomas Salein
Foto © 2009 Thomas Salein

 

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten