Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Lilienthal-Heidberg, Landkreis Osterholz, Niedersachsen:

PLZ 28865

Die Außenanlage des in Heidberg an der Heidberger Straße gelegenen Gefallenendenkmals misst oberhalb des Sockels etwa 5 m in der Höhe und 4 m in der Breite. Das Denkmal ist aus behauenem Naturstein in der Form eines Obelisken erstellt. Im mittleren Teil des Denkmals sind unterhalb der Inschrift auf einer an der Frontseite des Denkmals eingelassenen Tafel die Namen der Gefallenen aus der Gemeinde Heidberg aufgeführt. Im unteren Teil wird auf einer separaten Tafel der Toten aus dem 2. Weltkrieg (ohne Namensnennung) gedacht. Umschlossen wird das Denkmal von steinernen Pfosten, die durch dicke eiserne Ketten verbunden sind. Das gesamte Areal wird durch eine Ligusterhecke begrenzt.

Lilienthal-Heidberg, Foto © 2008 Siegfried Kaiser

Inschriften:

1914 1918
DEN GEFALLENEN ZUM GEDÄCHTNIS
GEMEINDE HEIDBERG


1939 – 1945
Den Toten zur Ehre,
den Lebenden zur
Mahnung.
Die Gemeinde Heidberg

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:

Name

Vorname

BAHRENBURG

Joh.

BEHRENS

Hinrich

BERGMANN

Diedr.

BOTHE

Georg

BOTHE

Herm.

LINDEMANN

Ahr.

LINDEMANN

Alb.

MEHRTENS

Diedr.

MÖHRING

Ad.

MÖHRING

Reinha.

PAPE

Diedr.

PAPE

Georg

PAPE

Hinr.

PINGEL

Karl

SCHOMACKER

Nikl.

SCHORFMANN

Hinr.

SCHUMACHER

Johann

THÖLKEN

Georg

Datum der Abschrift: 21.06.2008

Beitrag von: Siegfried Kaiser
Foto © 2008 Siegfried Kaiser

 

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten