Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Heikendorf (Möltenort), Landkreis Plön, Schleswig-Holstein:

U-Boot-Ehrenmal Möltenort

U-76

Typ U E1 (Zweihüllen-Hochsee-Boot), II. Flottille

 

Kommandant:

Kapitänleutnant Waldemar Bender

Besatzung:

1 Toter, 32 Überlebende

Gesunken:

Am 27.01.1917 Selbstversenkung nach Rammung durch russischen Fischdampfer

Bemerkungen:

Verlustlisten der Marine 1914-1918 (Vornamen, Geburtsort)
Am 26. Januar wurde U 76 von einem russischen Dampfer gerammt und beschädigt.
Am nächsten Tag geriet das Boot vor Hammerfest in schweren Sturm, die Maschinen
versagten den Dienst, und U 76 begann zu sinken. Ein norwegischer Fischkutter
rettete die Besatzung bis auf einen Mann. Quelle: Die deutschen und österreichischen
U-Boot-Verluste in beiden Weltkriegen (Paul Kemp, 1997)
http://uboat.net (kursiv)

Namen der Gefallenen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

MarIng

HERRMANN

Franz

Niedergöhle, Schivelbein

27.01.1917

Datum der Abschrift: Sept. 2004 / Ergänzungen Juli 2013

Beitrag von: Karin Offen, Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (http://gghh.genealogy.net)
Foto © 2013 Karin Offen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten