Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Heikendorf (Möltenort), Landkreis Plön, Schleswig-Holstein:

U-Boot-Ehrenmal Möltenort

U 58

Typ U 57 , II. Flottille

 

Kommandant:

Kapitänleutnant Gustav Amberger

Besatzung:

2 Tote, 36 Überlebende

Gesunken:

Am 17.11.1917 an der irischen Westküste vor Queenstown durch Wasserbomben
eines US-Zerstörers beschädigt, Selbstversenkung

Bemerkungen:

U 58 war das erste durch Amerikaner versenkte deutsche U-Boot. Der Zerstörer
"Fanning" sichtete ein Sehrohr und belegte das Boot mit einer Wasserbombe.
Deren Explosion riß die Tiefenruder ab und machte U 58 manövrierunfähig. Das
Boot tauchte auf, und die Besatzung ergab sich. Zwei Männer gingen mit U 58
unter, als sie in das Boot zurückkehrten, um die Flutventile zu öffnen.
Position 51°37’N, 8°12’W.
Quelle: Die deutschen und österreichischen U-Boot-Verluste in beiden
Weltkriegen (Paul Kemp, 1997)

Namen der Gefallenen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Masch.Mt.

BADEN

Josef

Rotenburg, Fulda

17.11.1917

Masch.

GLINDER

Franz

Hamburg

17.11.1917

Datum der Abschrift: Sept. 2004 / Ergänzungen Juli 2013

Beitrag von: Karin Offen, Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (http://gghh.genealogy.net)
Foto © 2013 Karin Offen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten