Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Nauen (2. Weltkrieg: Deutsche), Landkreis Havelland, Brandenburg

PLZ 14641

Neue Kriegsgräberstätte in der Mitte des Friedhofs: zwei großen Granittafeln mit den Namen der in Nauen Gestorbenen und Gefallenen des 2. Weltkriegs, umrandet von Steinkreuzen.
Beigestellt ein Gedenkstein für die Luftkriegs-Opfer des Märkischen Elektrizitätswerks.
In der nordwestlichen Ecke des Friedhofs eine Kriegsgräberstätte mit überwiegend ausländischen Kriegsopfern, aber auch einigen deutschen Opfern des 2. Weltkriegs.

Inschriften:

Kriegsgräberstätte alt:
Den Opfern der letzten Kriegstage
(Namen)
Den Opfern des 20.4.1945
(Namen)

Kriegsgräberstätte neu:
Opfer der Kämpfe

Es wird kein Volk wider das andere das Schwert erheben
und sie werden hinfort nicht mehr lernen Krieg zu führen. Micha 4.3.
(Namen)

Opfer Bombenangriff 20.04.1945
Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Römer 12.12
(Namen)

Gedenkstein Elektrizitätswerk:
Als Opfer des totalen Krieges starben
bei einem Luftangriff am 20. 4. 1945 unsere
lieben Mitarbeiterr
(Namen)
Euer Tod sei uns eine ewige Mahnung.
Märkisches Elektrizitätswerk A.G.
Trafowerk Nauen

Namen der Gefallenen und Opfer:

2. Weltkrieg (Opfer des Luftangriffs am 20.04.1945)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

AMBORN

Burkhard

27.12.1941 Landsberg/W.

20.04.1945 in Nauen in seinem Wohnhaus Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“

AMBORN

Hildegard

29.02.1907 Berlin-Reinickendorf

20.04.1945 in Nauen in ihrem Wohnhaus Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Rutschke

AMBORN

Siegfried

17.11.1934 Landsberg/W.

20.04.1945 in Nauen in seinem Wohnhaus Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“

BAUMGART

Ernst

05.09.1891 Santomischl, Krs. Schroda

20.04.1945 in Nauen, Graf Arco Straße

aus Berlin-Karlshorst, „durch Luftangriff gefallen“, Hauptmann (a.D.), Zivilist

BECKER

Christian

23.06.1902 Enkheim, Krs. Hannau

20.04.1945 in Nauen Schlangenhorst 11

„durch Luftangriff gefallen“, Zivilist

BISCHOFF

Dietrich

29.05.1940 Sachsendorf

20.04.1945 in Nauen am Schlangenhorst 17

aus Saschsendorf bei Küstrin, „durch Luftangriff gefallen“

BISCHOFF

Maria

16.02.1914 Küstrin

20.04.1945 in Nauen am Schlangenhrst 17

aus Sachsendorf bei Küstrin, „durch Luftangriff gefallen“

BISCHOFF

Theodor

09.12.1938 Sachsendorf

20.04.1945 in Nauen am Schlangenhorst 17

aus Saschsendorf bei Küstrin, „durch Luftangriff gefallen“

BÖSE

Anna

23.02.1882 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Rotdornweg 14

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Thöns

BÖTHER

Alma

23.03.1911 Burschen

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Fischer

BÖTHER

Heinz

06.10.1934 Hathenow ?

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“, bis 1957 „unbekannter männlicher Toter“

BÖTHER

Renate

26.02.1938 Rathenow

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“

BÖTHER

Ruth

18.07.1936 Rathenow

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“

BOUR

Johann

07.11.1887 Ebersweiler

29.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

„an Folgen von Luftangriff verstorben“, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

COLBOW

Marianne

30.12.1919 Halle/Saale

21.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Zahn, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

DOMACK

Gertrud

12.06.1898 Potsdam

20.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

„infolge Verwundung durch Luftangriff gestorben“

ENGELBRECHT

Emma

13.02.1897 Lietzow

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. 5

aus Berlin NW 87, „durch Luftangriff gefallen“

FAHLBUSCH

Margarete

27.02.1910 Görlitz

20.04.1945 in Nauen in i. Wohnhaus Berlinerstr. 47

„durch Luftangriff gefallen“

FECHNER

Bertha

16.06.1879 Liebusch, Krs. Meseritz

20.04.1945 in Nauen auf dem Kleinbahngelände

aus Nauen, Waldemarstr. 3, „durch Luftangriff gefallen“, geb. Gussmann

FECHNER

Karl

06.09.1875 Sawade, Krs. Meseritz

20.04.1945 in Nauen auf dem Kleinbahngelände

aus Nauen, Waldemarstr. 3, „durch Luftangriff gefallen“

FRANKE

Georg

27.05.1897 Wolsztyn, Krs. Bomst

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 11

„durch Luftangriff gefallen“, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

FRITZLAR

Horst

24.08.1930 Oberdorla

21.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

aus Ketzin, „durch Luftangriff gefallen“

FUCHS

Alfred

06.02.1904 Lindenheim, Krs. Schrimm

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. Im Splittergraben

aus Bredow, „durch Luftangriff gefallen“

GANZER

Martha Frieda Ella

17.12.1912 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. 8

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Wummel

GANZER

Rüdiger

20.03.1939 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. 8

„durch Luftangriff gefallen“

GESKE

Rudi

28.11.1931 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. Splittergraben

„durch Luftangriff gefallen“

GIESE

Charlotte

30.01.1921 Nauen

21.04.1945 in Nauen, Berlinerstr. 47

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Wilhelm, geb. Schönlein

GIESE

Thea

18.09.1941 Nauen

21.04.1945 in Nauen, Berlinerstr. 47

„durch Luftangriff gefallen“

GÖBEL

David

03.02.1902 Rothenburg, Fulda

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 11

„durch Luftangriff gefallen“, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

GOLDEN

Leo

20.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

„an Bombensplitter Verletzungen“, Herkunft u. Geburtsdaten unbekannt

GÖTHLING

Wilkin

26.08.1884 Görne, Krs. Westhavelland

20.04.1945 in Nauen Güterbahnhof, Kriegsgefangenenlager

aus Berlin-Tempelhof, Reichsbahn-Obersekretär, „durch Luftangriff gefallen“

GRAU

Anna

11.11.1898 Nauen

20.04.1945 in Nauen, am Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Junge

GRAU

Christiane

11.12.1923 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 11

„durch Luftangriff gefallen“

GRAU

Heidemarie

07.01.1942 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“

GRAU

Marianne

25.05.1928 Nauen

20.04.1945 in Nauen, am Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“

GRAU

Otto

23.02.1894 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

„durch Luftangriff gefallen“

GROSS

Johanna

17.09.1908 Berlin

21.04.1945 in Nauen am Schlangenhorst

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Bellack, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

GUSE

Willi

28.10.1899 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 11

„durch Luftangriff gefallen“, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

HACKER

Richard

30.08.1900 Pomerenzdorf

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. 9

„durch Luftangriff gefallen“, nicht auf der Gedenktafel

HENSCHKE

Paul

11.06.1887 Landsberg/W.

20.04.1945 in Nauen am Bahnhofsgebäude

aus Tremmen, „durch Luftangriff gefallen“

HORN

Antonie

09.01.1884 Nauen

21.04.1945 in Nauen, Berlinerstr. 47

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Behrendt

JÄNICKE

Hermann

13.11.1886 Zollen, Krs. Soldin

20.04.1945 in Nauen am Bahnhof

aus Nauen, Bahnhofsschaffner, „durch Luftangriff gefallen“

KNOSPE

Wolfgang

23.12.1937 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. Splittergraben

„durch Luftangriff gefallen“

KOCH

Walter

20.04.1945 in Nauen am Bahnhof, Luftschutzgraben

Pionier aus Königsberg/Pr., „durch Luftangriff gefallen“

KOLOSKE

Johann

05.05.1897 Betsche, Krs. Meseritz

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

aus Solben, Krs. Meseritz, „durch Luftangriff gefallen“

KUCHARZAK

Helene

08.05.1889 Drossen

20.04.1945 in Nauen am Schlangenhorst

aus Drossen, zur Zeit Nauen, Am Schlangenhorst, „durch Luftangriff gefallen“

LENKE

Eduard

20.05.1877 Lochow, Krs. Stolp

20.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

„infolge Verwundung durch Luftangriff gefallen“, nicht auf der Gedenktafel

MAKAR

Wassyl

30.05.1911 Buchowitschi

20.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

Russischer (?) Arbeiter, aus Graf Arco Str. „infolge Verwundung durch Luftangriff am 20.04.1945“

MÖWES

Georg

01.11.1888 Werder/Havel

20.04.1945 in Nauen am Eingang vom Bahnhof

„durch Luftangriff gefallen“, Reichsbahn-Obersekretär

MÜLLER

Anna

10.07.1875 Wilkersdorf, Krs. Königsberg/NM

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 17

aus Küstrin, z.Zt, Nauen Am Schlangehorst 17, „durch Luftangriff gefallen“, geb. Bimmler

NEYE

Marie

18.07.1874 Spiesze

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. 14

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Mainus

NITZ

Otto

01.04.1892 Stettin

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 17

„durch Luftangriff gefallen“, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

OPPENHEIM

Friedrich

08.11.1880 Wien

20.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Berlin-Wilmersdorf, „infolge Verwundung durch Luftangriff gefallen“, auf anderer Gedenktafel

PUANES

Sauveur

26.02.1910 Bronilla, Krs. Pyriennes-Orient.

20.04.1945 in Nauen, Schlangenhorst 15

Französischer Kriegsgefangener vom Kriegsgefangenen Arbeitskommando 218 in Dyrotz, „durch Luftangriff gefallen“

REGIN

Wilhelm

21.05,1886 Christophswalde, Krs. Landsberg

21.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, Gartenstr. 17, „infolge Verwundung durch Luftangriff gefallen“, auf anderer Gedenktafel

SASSE

Hermann

04.08.1891 Gornitz, Krs. Filehne

20.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, Schlangenhorst 15, „an Verwundung durch Luftangriff gestorben“, nicht auf der Gedenktafel

SCHEEL

Fritz Heinrich

20.01.1909

29.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

„infolge Verwundung durch Luftangriff gestorben“, nicht auf der Gedenktafel

SCHMIDT

Gustav

18.02.1891 Nauen

20.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

„infolge Verwundung durch Luftangriff gefallen“, Zivilist

SCHMITZ

Josef

20.04.1945 in Nauen am Bahnhof im Lutschutzgraben

Wohnort und Alter unbekannt, „durch Luftangriff gefallen“

SCHÖNBERG

Richard

25.02.1900 Selippe, Krs. Prenzlau

20.04.1945 in Nauen, A. Hitlerstr. 10 im Garten

aus Dyrotz, „durch Luftangriff gefallen“

SCHÖNKNECHT

Bertha

16.01.1874 Crossen/Oder

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr.

„durch Luftangriff gefallen“

SCHÖNKNECHT

Friedrich

28.11.1871 Lagor

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr.

„durch Luftangriff gefallen“

SCHUMACHER

Wilhelm

03.10.1891 Deutschhof

20.04.1945 in Nauen, Gaswerk

aus Nauen, „durch Luftangriff gefallen“

SEEGER

Walter

24.08.1894 Berlin-Charlottenburg

20.04.1945 in Nauen im Hauptbahnhof vor dem Luftschutzkeller

Reichsbahn-Sekretär aus Berlin-Charlottenburg, „durch Luftangriff gefallen“

SPITZENBERG

Agnes

08.02.1898 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. 17

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Witte, nicht auf der Gedenktafel

STEWIEN

Alice

07.07.1898 Golitze

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. 14

„durch Luftangriff gefallen“, geb. Willmann

STÖHR

Waltraud

30.06.1923 Frankfurt/O.

13.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Frankfurt/O., nach Amputation „infolge Terrorangriff“

THIEME

Karl

06.12.1894 Schönfließ

26.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Finkenherd, z.Zt. MEW Baracke Bleichwiese, „an Folgen des Luftangriffs verstorben“, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

WEGENER

Erna

10.07.1924 Karwesee

20.04.1945 in Nauen in jhrer Wohnhaus Am Schlangenhorst 17

durch Luftangriff gefallen“

WEIDLER

Max

01.09.1890 Langenargen

26.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Stettin, z.Zt. MEW Baracke Bleichwiese, „an Folgen des Luftangriffs verstorben“, auch Gedenkstein Elektrizitätswerk

WITTE

Anna

07.11.1878 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Waldemarstr. 17

„durch Luftangriff gefallen“, geb. hahn

WITTE

Ernst

08.03.1874 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Spandauerstr.

„durch Luftangriff gefallen“

ZABEL

Hermann

03.01.1891 Konitz

20.04.1945 in Nauen, Gaswerk

aus Nauen, „durch Luftangriff gefallen“

ZIOCK

Hannelore

06.01.1941 Nauen

20.04.1945 in Nauen, Birkenweg 36

„durch Luftangriff gefallen“

2. Weltkrieg (weitere Kriegsopfer auf Gedenkstein für die Opfer des Luftangriffs am 20.04.1945)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BLÜMNER

Fritz

13.09.1888 Nauen

24.04.1945 in Nauen in einer Wohnung Ketzinerstr. 37

„Erhängt, Selbstmord“

FRANZ

Georg

31.08.1875

21.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

Wohnort unbekannt, an Krankheiten (Luftangriff Opfer?)

HAHN

Anna

23.06.1875 Kainave

08.12.1945 auf der Fahrt von Berlin nach Ludwigslust

aus Klein Ujeschütz, Krs. Trebnitz, „auf Transport verstorben“, geb. Podetzki

KINGLOWA

Rosa

1891

13.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

Todesursache, Wohnort und Herkunft unbekannt

KRAUSE

Margarete

01.09.1909 Brand-Erbishof

24.04.1945 in Nauen in ihrer Wohnung Potsdamerstr. 54

geb. Besser, Todesursache geschwärzt!, lt. Kirchenbuch „erschossen“

LADNER

Annemarie

08.09.1923 Trier/Mosel

26.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Berlin-Tempelhof, „durch Selbstmord“

MOKRI

Paul

16.06.1872 Lehfelde

10.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Brieselang, „an Schußverletzung“

NAFFIN

Willi

25.05.1910 Berlin-Spandau

16.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Spandau, an Verletzungen “durch Terrorangriff“

PERREN

Louis van der

03.04.1911 Molembeek St. Jean

13.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

Belgier aus Anderlecht bei Brüssel, „an Tuberculose“, lt. Kriegsgräberliste Soldat

RÄTHER

Erna

08.07.1920 Lewitzno

18.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

Vertriebene aus Meseritz, an Krankheiten

SCHÖNFELDER

Fritz

12.05.1906 Neugersdorf, Sachsen

13.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Friedersdorf bei Neusalza, Sachsen, „an Schußverletzung“, Zivilist (lt. anderer Liste Soldat)

SOMMERFELD

Max

04.05.1874 Berlin

04.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, „an Schußverletzung“

VALENTIN

Guiseppe

07.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

Italienischer Zivilarbeiter, keine Todesursache angegeben

ZECHIRRI

Angelo

1919

12.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

Italienischer Arbeiter, Todesursache unbekannt

2. Weltkrieg (Gedenkstein für Opfer der Kämpfe)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen, Erkennungsmarke (EM)

Gefr.

ANGSTER

Alois

19.06.1923 Bockfliess

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Wien 2/27, EM:-2610-1.Flg.Ausb.Rgt.72, zuerst bestattet in Neukammer

Soldat

BENNECKER

Herbert

16.06.1925 Essen

24.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Essen, lt. Sterbereg. Todestag 14.05.1945, Name auch BENNICKER, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

BOLTE

Johann

1905

11.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Obgefr.

BUBLITZ

Heinz

24.02.1913 Graudenz

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Gruppe, Truppenübungs-platz Schwetz, EM:-1809-4./schw. Fl. Ers. Abt.61, zuerst bestattet in Neukammer

OT-Mann

DOHERR

Walter

10.10.1924 Reichenbach

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Reichenbach, Eulengebirge, zuerst bestattet in Neukammer

Soldat

EBERLE

Gerhard

13.01.1928

11.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Königshütte, „durch Bauchschuß“, 17 Jahre alt

Soldat

FAUST

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Gefr.

FÖRSTNER

Karl

14.05.1925 Schelklingen

24.04.1945 auf der Straße Nauen-Wustermark

„erschossen“, Herkunft unbekannt, EM:-7714-AB Stkp.Pz.Ers.Abt.7

Gefr.

GOKEL

Roger Louis

13.09.1900 Malo les Bains

24.04.1945 Nauen-Neukammer

gef., französischer Kriegsgefangener

Soldat

HESSENAUER

Werner

22.10.1922 Ludwigshafen

10.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Ludwigshafen-Oppau, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park, Name auch GESSENAUER

Gefr.

HOFFMANN

Alfred

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., Herkunft unbekannt, zuerst bestattet in Neukammer

Soldat

HULM

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Obgefr.

HÜRTGEN

Matthias

13.01.1922 Gey

10.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Gey bei Düren, an Verletzung, EM:-1460-A, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

ISLOCK

Erich

1890

10.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Ob. Jäger

JÄNICKE

Herbert

06.06.1901 Halle/Saale

13.05.1945 im Kreiskrankenhaus Neuen

aus Böblingen, Todesursache unbekannt, bei Fallsch. Jäg. Batl. 56, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

JECKELN

Erich

10.03.1926 Eglofstein, Taunus

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

auf Gedenkstein mit Namen JAKEL ohne Vorname u. Geb. Daten, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Ob. Feldw. (Ob. Wachtm.)

KEMPF

Günther

27.10.1915 Stargard, Pommern

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Berlin-Treptow, EM:-64-F.A.S.II.St.B., zuerst bestattet in Neukammer

Werkschutz-Mann

KIESEWETTER

Herbert

07.09.1907 Berlin-Adlershof

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Berlin-Mariendorf, „in Kampfhandlung gefallen“, zuerst bestattet in Neukammer

Soldat

KIRSTEN

Gustav

04.04.1893 Göllen, Krs. Königsberg/NM

20.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, „infolge Verwundung durch Luftangriff verstorben“

Soldat

KLOTZKI

Harry

1929

07.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

KLUG

Gerhard

1926

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Volkstm.

KNOBLAUCH

Franz

1885

24.04.1945 am Nauener See, Scheinwerferstellung

Wohnort unbekannt, “gefallen“, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Ob. Feldw.

KOHAUPT

Wilhelm

01.02.1905 Witten, Ruhr

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Lüdenscheid, EM:-250-Lw.Bau.Kp.411/VI, zuerst bestattet in Neukammer

Uffz.

KRESS

Alfons

02.08.1904 Nürnberg

27.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Nürnberg 33, „an Wundstarrkrampf“, (Kam. Grab)

Soldat

KÜRTTEN

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park, Name auch KÜRTHEN

Soldat

LUTZ

Gerhard

28.01.1926 Berlin

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin NW21, Todesursache unbekannt

Obgefr.

MATTNER

Paul

11.06.1902 Küstrin

11.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Küstrin-Neustadt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

MESCHMANN

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt

Obgefr.

MEYER

Günther

11.10.1923 Twistringen

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Twistringen, Krs. Hoya

Soldat

MOKARZ

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park, Name auch NOKARY

Gefr.

NEIE

Günter

24.04.1945 in Neukammer

nicht im Nauener Sterberegister

Gefr.

NOWAKOWSKI

Ewald

04.09.1923 Rosenthal

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Rosenthal bei Wismar, EM:-347-Stkp.I.E.B.222, Vorname auch Edward

OLIVRE

Emanuel

1907

25.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., französischer Kriegsgefangener

Soldat

REM

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park, Name auch REIM

Uffz.

RENDELSDORFF

Otto

26.10.1902 Kruppamühle

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Kruppamühle, Oberschlesien, EM:-3038-Flakbttr.z.b.V.Marienfelde, zuerst bestattet in Neukammer, Name auch REUDELSDORFF

Soldat

SASSE

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

SCHABILSKI

Marjan

24.03.1923

10.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Posen, an Tuberkulose

Kraftf.

SCHEEL

Heinrich

20.01.1909

19.04.1945 im Kreis-krankenhaus Nauen

aus Berlin, „durch Luftangriff am 19.April 1945“

Soldat

SCHUSCHRA

1877

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt (lt. Liste 1978 Soldat)

Soldat

SCHUTZLEDER

Leo

1921

11.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Wohnort und Todesursache unbekannt, Name auch SCHUZZEDER

Obgefr.

SCHWIEZER

Friedrich

10.11.1910 Langenfeld

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Wiekholsen, Krs. Rinteln, zuerst bestattet in Neukammer

Volkstrm.

SEIBT

Alfred

06.12.1901 Berlin

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Berlin Spandau; zuerst bestattet in Neukammer

Gren.

SORGE

Heinz

18.01.1927 Hannover-Krefeld

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Misburg bei Hannover, EM:-2738-AB G.E.u.A.B.588, zuerst bestattet in Neukammer

Soldat

STZYPORA

Franz

24.11.1900

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

TREBBIN

Karl

03.12.1894 Velten

23.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Velten, Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Ob. Kraftf.

UNGERECHTS

Josef

18.09.1905 Birgelen, Krs. Gelsenkirchen

18.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Birgelen, an Verletzungen “durch Terrorangriff am 17.04.“

Volkstrm.

UNRUH

Franz von

15.06.1884 Woldenberg

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Berlin-Spandau, zuerst bestattet in Neukammer

Soldat

WEILAND

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Vorname, Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

ZEISKE

Gustav

1910

12.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

Soldat

ZIESCHEN

Heinz

1897

24.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

Wohnort und Todesursache unbekannt, zuerst bestattet im Krankenhaus-Park

2. Weltkrieg (Deutsche Kriegsopfer auf Kriegsgräberstätte mit überwiegend ausländischen Opfern)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen, (Reihe Nr./Grab Nr.)

ALBRECHT

Wilhelm

14.06.1879 Lauenburg

19.08.1945 in Nauen am Bahnhof

aus Danzig-Oliva, „an Kreislaufschwäche“, Zivilist

Soldat

BECKER

Wilhelm

16.10.1921 Elnhausen, Krs. Marburg

15.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Marburg/Lahn, „an Lungenschuß“, (Abt.B 8/29)

Soldat

BERGMEIER

Erwin

30.08.1912 Giebichenstein

17.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Rangsdorf bei Berlin, „an Beinschuß“, EM:-526-4./K.E.B.4, (Abt.B 8/18)

Marine-Ober-Inspektor

BETHGE

Adolf

24.10.1892 Hötensleben, Haldensleben

08.06.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Dahlem, „an Granatsplittersteckschuß“, (Feld B 9/21)

St. Intend.

BÖRNGEN

Wilhelm

26.10.1891 Berlin

04.06.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin, „an Steckschuß“, (Abt.B 9/6)

Wachtm.

BÜGE

Johannes

29.10.1890 Kolberg

15.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Kolberg/Ostsee, „an Schußverletzung“, (Abt.B 7/21)

Kraftfahrer, Gefreiter

BUSEMANN

Walter

28.02.1911 Hamm, Westf.

03.06.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Müdighaus bei Hannover, „an Geschoßsplitter“, EM:-28-9/Kol.Kw. Trsp.Abt.z.b.V.990, (Abt.B 9/6)

Funker

DENNER

Gerhard

26.03.1923 Dresden

20.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Dresden 23, „an Schußverletzung“, EM: -8837-N.E.Abt. (Abt.B. 8/5)

Soldat

DINGNIS

Walter

21.10.1921 Stuttgart

15.07.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Villingen (Schwarzwald), „an Granatsplitterverletzung“, EM:-2634-Rgt.Nordland (Abt.B. 11/19)

Kanonier

DOSIN

Herbert

09.12.1918 Mühlenbeck, Niederbarnim

18.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Adlershof, „an Schußverletzung“, EM:-5755-2./ Le.A.E.A.3 (Abt.B. 8/18)

Musik-Meister

FLEMMS

Georg

22.07.1910 Hannover

00.04.1945 in Nauen am Funkturmgelände

gef., aus Berlin NW87, 15.09.1945 in Nauen bestattet, EM:-6-Mus.Korps Inf.Rgt.65 (1/6)

Stabs-Gefr.

GEYER

Helmuth

14.07.1917 Steinpleis, Krs. Zwickau

15.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Juppatzgrün (?), „an Brustschuß“, EM:-512-Ln.Ssp.A. mot.3/1 (Abt.B 8/29)

Gren.

GRIGAS

Gustav

31.10.1902 Nauen

23.03.1943 im Res. Laz. Staßfurt-Leopoldshall

aus Nauen, überführt nach Nauen, EM:-8074-2.Ld.Schtz.Res.Btl.3 (2/4)

Kraftfahrer

HENNING

Alfred

12.05.1904 Berlin

18.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin SW 68, „an Schußverletzung“ (Abt.B 8/18)

Schütze

HÖGGER

Friedrich

14.01.1913 Klotingen

27.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Glotingen, „an Schulterschuß“, EM:-5041-St.Kp.Pz.Jg. Ers.u.Ausb.Abt.6 (Feld B 8/9)

Wachtm.

HUBER

Alfred

22.08.1917 Bad Griesbach in Baden

25.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Oberweiler/Lahn, „an Schußverletzung“ (Abt.B 8/9)

Gefr.

HUBER

Josef

03.06.1901 Bozen, Südtirol

28.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Bregenz am Bodensee, „an Schußverletzung“, Einheit: 15.Trsp.Rgt.603 (Abt.B 8/9)

JENSEN

Julius

33 Jahre alt

14.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Flensburg, an Tuberkulose, (Soldat?) (Abt.B 8/19)

Wachtm.

KOBYLKA

Walter

03.11.1916 Nieder Linde, Krs. Lauban

16.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Bautzen, „an Schußverletzungen“, bei 7./A.R.74, (Abt.B 8/18)

Obgefr.

KREBS

Erich

10.02.1922 Hofherrnweiler

15.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Aalen, Württemberg, „an Schußverletzung“, EM:-5172-2.I.E.B.335 (Abt.B. 8/22)

LAUFS

Wilhelm

23.08.1901 Jüchen

12.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Friedenau, an Schußverletzungen, Zivilist (Abt.B 8/4)

Schütze

LEMMERMANN

Hans

14.10.1928 Frankfurt/M.

16.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Kleinmachnow, „an Schußverletzungen“, EM:-7290-3.Pi.E.u.A.Btl.23 (Abt.B 8/13)

Uffz.

LENSMANN

Henry

19.08.1906

24.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Dresden, „an Granatsplitter Verletzung“ (Feld B 8/23)

Obgefr.

MANGOLD

Georg

14.06.1909

21.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Hamburg, „an Lungenschuß“ (Feld B 8/21)

Obgefr.

MOTTWEILER

Ewald

08.04.1913 Eckweiler

12.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Neukölln, „an Granatsplitter Verletzung“, EM:-89-Kdo.I.Div.15 (Abt.B 8/3)

Wachtm.

PLOCH

Ernst

04.07.1898

10.05.1945 in Nauen Kreiskrankenhaus

aus Berlin-Staaken, „an Schädelbruch“ (Feld B 8/3)

Soldat

POST

Rudolf

20.04.1925 Schwarzheide-Viktoria

18.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Schwarzheide-Viktoria, Krs. Kalau, „an Schußverletzung“ (Abt.B 8/10)

Soldat

PRANTE

Karl

24.03.1911 Senne-Lippereihe

14.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Brackwede bei Bielefeld, „an Schußverletzung und Granatsplitter“, EM:-1362-3./Kf.Ers.Btl.2 (Abt.B 8/3)

Soldat

SCHRÖDER

Alfred

26.06.1928 Berlin

29.06.1945 im Kreis-krankenhaus Neuen

aus Berlin N58, „an Schußwunden“ (Feld B 10/16)

Leutnant zur See

SCHULZ

Heinz

28.05.1919 Perleberg

11.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Perleberg, an Schußverletzungen, EM:-0.6740/40.K. (Feld B 8/3)

Gren.

SCHUMANN

Herbert

02.05.1923 Wüstermarke

15.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Wüstermarke, Krs. Schweinitz, „an Schußverletzung“, EM:-5594-4.I.E.B.356 (Feld B 8/27)

Volkstrm.

SEEMANN

Arthur

05.07.1893 Hamburg

01.06.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Hamburg, „an Schußbruch“ (Abt.B 9/6)

2. Weltkrieg (weitere Gefallene im Sterberegister und Liste 1978, keine gekennzeichneten Gräber und nicht in VDK-Datenbank)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen, Reihe Nr./Grab Nr.

Soldat

ALTENDORF

Rudolf-Peter

03.12.1910 Saarbrücken

22.09.1945

nur in Liste 1978, 11. Fallsch. Div. 2/2

Ob. Fähnr.

BASTANIER

Hans

24.10.1910 Berlin-Wilmersdorf

00.04.1945 (Ende April)

nur in Liste 1978, EM:-191-4./Inf.Ers.Btl.67

Flieger

BAUMANN

Joseph

12.10.1910 Oberrappendorf

14.06.1945 im Wald, Jagen 34 hinter der Stadtförsterei

tot aufgefunden, aus Gymnich, „mit Flugzeug abgestürzt“, in Liste 1978, EM: -244-Lw.B.Kp.43/XI

SS Schütze

BÖTTNER

Helmuth

24.04.1945 in Nauen gefallen

Herkunft unbekannt, Name auch BÖTTCHER

Kanonier

BREMER

Hans-Georg

17.11.1928 Klein-Bartensleben

16.06.1945 in Nauen am Bahndamm östl. des Bahnhofs

tot aufgefunden, aus Bartensleben bei Helmstedt

Flak-Helfer

BÜNTING

Egon

08.10.1928 Hannover

00.05.1945

nur in Liste 1978, EM:-6509-Nr.40B-1.Flak-Bttr.z.b.V.

Uffz.

CHRISTOPHE

Kurt

12.03.1908 Berlin-Spandau

05.05.1945 in Nauen

nur in Liste 1978, EM:-5402-Inf.Pz.Jg.Ers.Kp.218, best. im Gebiet der Stadt Nauen

DAMMKÖHLER

Erich

29.09.1902 Lichtenberg

24.04.1945 in Nauen-Stolpshof

gef., aus Berlin-Rummelsburg (Soldat?)

Flieger

DOMRES

Adolf

04.03.1898 Oblowo

24.04.1945 in Nauen, Parkstr.

aus Bromberg, „mit Flugzeug abgestürzt“

Feldw.

FÜRK

Heinrich

24.05.1898 Frankfurt/M.

nur in Liste 1978, EM:-267-A.W.B.Kdo.Bln.VIII

GOSSRAU

Klaus

04.03.1928 Altlandsberg

21.05.1945 in Nauen Schwarzer Weg bei den Rieselfeldern

lt. Liste 1978 dort bestattet, aus Berlin NW 40, „tot aufgefunden“, (Soldat?)

Feldw.

GREINER

Herbert Rudolf

04.06.1919 Dresden

21.04.1945 in Nauen

nur in Liste 1978, EM:-213-Pz.Abw.Ers.Abt.4, bestattet im Gebiet der Stadt Nauen

Schütze

GRÜBER

Günther

18.08.1916 Hamburg

00.04.1945 in Nauen am Funkturmgelände

gef., aus Böck, Krs. Stargard in Pommern, in Liste 1978, EM:-58-3.A.A. 19, Name auch GRUBE

Soldat

HAMPEL

Richard

27.01.1899 Züllichau

04./05.1945

nur in Liste 1978, EM:-671-2./L.Sch.B.314

Kanonier

HANSMANN

Fritz

16.07.1911 Nauen

29.12.1941

nur in Liste 1978, EM:-1479-1./le.Art.Ers.Abt.I 208

Schütze

HOPPE

Erich

04.05.1907 Lietzow

07.02.1942 im Res. Laz. 101 in Frankfurt/O

aus Nauen-Neukammer, an Krankheit gest., lt. Liste 1978 in Nauen bestattet, EM-104-5./Ld. Schtz.Btl.348

Stabs-Gefr.

HUGO

Wilhelm Hans

17.09.1919 Krefeld

10.05.1945 in Nauen am Wasserwerk

gef., aus Krefeld

Matr. Haupt-Gefr.

JOHN

Erich

05.07.1897 Berlin-Lichterfelde

22.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Steglitz, „an Lungenschuß“ und anderen Verletzungen, EM: Mar.Stko. Bernau, lt. Liste 1978 best. im Gebiet der Stadt Nauen

Pionier

JOHNE

Anton

16.03.1922 Kratzau

00.04.1945 in Nauen

nur in Liste 1978, EM:-1516-2.fl.E.Btl., bestattet im Gebiet der Stadt Nauen

Feldw.

JUNG

Egon

14.06.1920 Jülich

14.06.1945 im Wald, Jagen 34 hinter der Stadtförsterei tot aufgefunden

aus Neustettin, „mit Flugzeug abgestürzt“, in Liste 1978, EM-513-Fl.H.Kom.Gütersloh

Volkstrm.

KAMPKA

Max

18.04.1904 Bismarckhütte, Oberschlesien

26.04.1945 in Nauen am Havelländischen Hauptkanal

aus Hennigsdorf, „ertrunken worden“(sic.!), bestattet an alter Flak Stellung

Uffz.

KASPERSKI

Karl-Heinz

19.02.1917 Berlin-Neukölln

24.04.1945 in Nauen, Parkstr.

Wohnort unbekannt, „mit Flugzeug abgestürzt“, in Liste 1978, EM: -46-1./H.11

Pionier

KOCH

Walter

20.04.1945 in Nauen am Bahnhof im Lutschutzgraben

aus Königsberg/Pr., „durch Luftangriff gefallen“

KORBANNEK

Karl

20.12.1897 Mosnitz

00.04.1945

nur in Liste 1978, EM:-1490-Stkp.N.E.2

Stabs-Gefr.

KUSKE

Hermann

21.12.1914 Nauen

19.03.1943 im Res. Laz. Braunsberg

27.03.1943 in Nauen bestattet, in Liste 1978, EM: -70-3./I.R.230

RAD-Arbeitsmann

KUSTER

Gerhard

14.08.1927 Berlin

00.04.1945 (Ende April) im Torfstich bei Nauen

nur in Liste 1978, wurde bestattet im Torfstich

LAGES

Helmut

25.12.1906

08.06.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Chemnitz, Reichsbahn-Inspektor, an Granatsplitter-Verletzung u. Krankheiten gest., in Liste 1978

Soldat

MISKE

Gustav

35 Jahre alt

13.05.1945

nur in Liste 1978, nicht im Sterberegister

Gefr.

MÜHLE

Horst

07.10.1925 Berlin-Neukölln

03.11.1944 im Res. Laz. XIa in Wien

aus Nauen, an Verw. gest., 08.12.1944 bestattet, Grab nicht erhalten, in Liste 1978

NAFFIN

Willi

25.04.1910 Berlin-Spandau

16.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Spandau, an Verletzungen „nach Terrorangriff“, in Liste 1978 mit Namen MOFFIN

Volkstm.

NOACK

Ernst

29.03.1892 Burg bei Magdeburg

24.04.1945 am Nauener See, Schlangenhorst gefallen

aus Schönwalde, Fliegerhorst

Uffz.

NOWAK

Hans

1920

24.04.1945 am Nauener See, Scheinwerferstellung

Wohnort unbek., “gefallen“, lt. Liste 1978 bestattet am Schwarzen Weg in der Stadtrand Siedlung

OPPENHEIM

Friedrich

08.11.1880 Wien

20.04.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Wilmersdorf, „Tod durch Terrorangriff“ in Liste 1978

Stabs-Gefr.

PIETZSCH

Wilhelm

17.04.1919 Krefeld

10.05.1945 in Nauen am Wasserturm tot aufgefunden

aus Krefeld, „gefallen“, „bestattet auf Grundstück d. Landwirts Karl Richard hinter dem Wasserwerk“, EM: -85-2./A.R.186

Soldat

POSTBICHAL

14.06.1945 im Wald, Jagen 34 hinter der Stadtförsterei tot aufgefunden

Vorname und Herkunft unbekannt, „mit Flugzeug abgestürzt“

Obgefr.

PUKOLL

Hermann

15.07.1908
Kl. Nadtken,
Krs. 1Marienwerder

27.11.1945 in Nauen, Stolpshof

aus Garensee, Krs. Marienwerder, an Krankheiten, in Liste 1978, EM:-304-3./I.R.22

Soldat

REINECKE

Walter

29.03.1904 Bülitz

11.10.1945

nur in Liste 1978, EM:-5177-1./L.Sch.Ers.Btl.10 (2/3)

Fl. Haupt-Nautiker

RENTMEISTER

Paul

21.03.1910 Volberg

00.05.1945 (Anfang Mai)

nur in Liste 1978, EM:-7547-Chef Techn. A

Ob. Schütze

RINDORFF

Werner

09.04.1922 Nauen

13.09.1943 im Res. Laz. I in Brieg

16.09.1943 bestattet, Grab nicht erhalten, in Liste 1978, EM:-132-2./S.E.Kp.50

Kanonier

SACHS

Herbert

31.05.1922 Wooskendorf

07.09.1945

nur in Liste 1978, (2/1)

Volkstrm.

SCHLENDER

Erich

14.02.1892 Berlin

24.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Berlin-Borsigwalde, „an Schußverletzungen“, in Liste 1978, (Abt.B 8/14)

Ob. Feldw.

SCHRAMM

Walter Erich Gustav

09.12.1898 Berlin

24.04.1945 in Nauen

nur in Liste 1978, EM: Dienstst. Kdo.d.Krgf. i.Wehrkr. III, best. im Gebiet der Stadt Nauen

Feldw.

SPIELHAGEN

Hans-Günther

28.02.1919 Magdeburg

26.06.1944 in Raspunka – Slowakei

lt. Kirchenbuch gefallen im Luftkampf bei Wien, bestattet 17.07.1944, Grab nicht erhalten, in Liste 1978 (1/2)

Kanonier

STACKEBRANDT

Kurt

14.08.1919 Nauen

29.04.1940 im Res. Laz. Waldbreitenbach, Neuwied

an Tbc, in Nauen bestattet, in Liste 1978, Grab nicht erhalten, war bei schw. Art. Ers. Abt. 178

Ob. Feldw.

STERZ

Günther

18.09.1917 Kirchheislingen, Thüringen

19.08.1944 bei Nauen

abgestürzt, aus Nauen, 04.09.1944 bestattet, in Liste 1978, Grab nicht erhalten, EM:-78-3 F.F.Sch.E.

Soldat

TEUFT

Kurt

01.04.1904 Spremberg

30.07.1940 im Res. Laz. Bremen

aus Nauen, an Fleckfieber gest., in Nauen bestattet, Grab nicht erhalten, in Liste 1978, EM -183-1.I.E.B.201 (7/42)

Pionier

TOZIEGEL

Ernst

28.04.1912 Brockstedt, Krs. Steinburg

12.06.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin O112, „an Kopfschuß“, in Liste 1978

SS Uscha. (Gefr.)

VOGELHUBER

Johann

26.11.1922 Grossau

24.04.1945 in Nauen-Neukammer

gef., aus Grassau, Siebenbürgen, lt. Liste 1978 bestattet in Neukammer

Flieger

VORNDRAN

Ludwig

01.09.1920 Schweinheim, Aschaffenburg

14.06.1945 im Wald, Jagen 34 hinter der Stadtförsterei tot aufgefunden

aus Schweinheim, „mit Flugzeug abgestürzt“, EM:-257-Techn.Flg.Fü.Sch.A.B. Detmold, in Liste 1978, (Kameraden-Grab)

WALTER

Albert

07.08.1897 Rostock

01.10.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

nur in Liste 1978, aus Rostock, Bankbeamter, gest. an „Aushungerung“ (2/3)

Major

ZIEHE

Hans

04.09.1887 Tilsit

02.05.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin, „an Wundstarrkrampf“, in Liste 1978, EM:-361-Lh.Nach.Kp.Döb.

2. Weltkrieg (weitere Zivilopfer im Sterberegister)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BOCK

Leo

02.12.1883 Altenhof, Krs. Meseritz

24.04.1945 in Nauen, in seiner Wohngegend Fontaneweg

Todesursache geschwärzt!

BUSSE

Paul

10.05.1893 Berlin-Buchholz

25.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Zepernick bei Berlin, „an Schußverletzung“, in Kriegsgräberliste 1978

DOBBERSTEIN

Siegfried

28.02.1937 Nauen

28.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, „an Splitterverletzung“

DOMKE

Ida

08.03.1910 Niederhof, bei Nauen

07.06.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Knoblauch, „an Schuß- und Granatsplitterverletzung“

FLEISCHER

Paul

14.03.1882 Nauen

02.05.1945 in Nauen, Bardystraße

aus Nauen Bardystr. 13, „erschlagen“

FÖRSTER

Pauline

01.03.1879 Sagemühl, Krs. Rummelsburg

27.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, „an Knieschuß“

GUBEN

Alfred

22.08.1917

25.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Oberweiler/Lahn, an Oberschenkelschuß“

HAMPEL

Edith

19.06.1912 Spandau

16.06.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Mangelshorst, „an Granatsplitterverletzung“

HANKE

Max

28.07.1891 Prieborn, Krs. Strahlau

27.11.1943 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Bötzow, an schweren Bombenverletzungen

HATZKY

Rolf

06.01.1929 Wuppertal-BArmen

16.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Mühlhausen, „an Brustschuß“

HEINE

Friedrich

24.06.1888 Buchholz, Krs. Stendal

24.04.1945 in Nauen in seiner Wohnung Mauerstr. 22

„Verletzung durch Bombeneinwirkung“ (nicht auf der Gedenktafel für den Bombenangriff am 20.04.1945)

HEINECKE

Ilse

28.06.1898 Marjoß, Krs. Schlüchten

08.10.1944 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Falkensee-Finkenkrug, an Verletzungen durch Bombenangriff am 06.10.1944 in Falkensee, geb. Bode

HERBST

Walter

16.08.1908 Werder/Havel

28.04.1945 in Nauen am Mühlenweg

aus Nauen, Todesursache geschwärzt! „von Russen erschossen“ lesbar, 07.06.1945 bestattet

HERBST

Wilhelm

31.03.1883 Vorwerk Celle

24.04.1945 in Nauen, Berlinerstr. 107

aus Nauen, Hamburgerstr.1, Hauptmann der Gendarmerie, Todesursache geschwärzt!

JUST

Harry

04.08.1934 Berlin

15.12.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, „durch Explosionsverletzungen“

JUST

Manfred

07.08.1939 Berlin

19.12.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, „durch Sprengkörperverletzungen“

KALUZA

Emanuel

21.03.1901 Eintrachtshütte, Krs. Beuthen

00.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus (Ende April)

aus Hennigsdorf, „an Schußverletzung“

KIRSCH

Wilhelm

14.06.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Wesermünde, „an Bauchdurchschuß“

KOLBE

Paul

14.05.1875 Wenkendorf

02.05.1945 im Krankenhaus Perleberg

aus Nauen, gest. an Schußverletzung in beiden Beinen

KRAAK

Heinrich

05.11.1889 Berghausen, Kr. Merseburg

24.04.1945 in Nauen in derGraf Arco Str.

aus Nauen, Graf Arco Str. 16, Todesursache geschwärzt!

KRAUSE

Richard

20.09.1887 Oranienburg

22.03.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Falkensee, „an fingiertem Steckschuß“ und Blutverlust (um Wehrdienst/Volkssturm zu entkommen?)

KRÜGER

Julius

27.10.1914 Berlin

11.06.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Deutschhof, „an Lungenschuß“

KUHFELD

Reinhold

26.08.1893 Berlin-Spandau

24.04.1945 in Nauen in seiner Wohngegend, Stadtwaldsiedlung, Trappenweg

Todesursache geschwärzt!, lt. Kirchenbuch „erschossen“, 10.07.1945 bestattet

KÜHN

Martha

28.06.1903 Lompönen, Krs. Tilsit

26.04.1945 im Krankenhaus Perleberg

aus Nauen, an Schußverletzung „durch Feindeinwirkung“, geb. Randies

MICHEL

Helmut

03.02.1929 Berlin

11.07.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Berlin-Spandau, „an Splitterverletzungen“, in Kriegsgräberliste 1978, kein Grab mehr vorhanden

NAUEN

Wilhelm

10.05.1893 Nauen

24.04.1945 in Nauen, in seinem Wohnhaus Ketzinerstr. 6

Todesursache geschwärzt!

NAWROCKI

Johann

10.01.1894 Neustadt, Warthe

19.03.1945 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Bergstadt-Jarotschin, an Schußbruch und Sepsis

NOWAK

Ignatz

25.07.1877 Klein Hirschteich

04.11.1944 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Falkensee, an Verletzungen durch Luftangriff am 04.11.1944 (in Falkensee?)

PIERAGS

Eduard

03.10.1874 Insterburg

26.04.1945 in seinem Wohnhaus Ludwig Jahnstr. 104

Todesursache geschwärzt, lesbar gemacht „durch Polen ermordet“

PIERAGS

Klara

25.11.1878 Wiederitzsch bei Leipzig

26.04.1945 in ihrem Wohnhaus Ludwig Jahnstr. 104

Todesursache geschwärzt, lesbar gemacht „durch Polen ermordet“, geb. Wenzel

SALBENBLATT

Gerd

24.04.1945 Alt-Kemnitz, Riesengebirge

24.04.1945 in Nauen, Wilhelmstr

aus Alt-Kemnitz, z.Zt. Nauen, Wilhelmstr. 8, „durch Bombenangriff gefallen“ (anderer Angriff?)

SALBENBLATT

Hans-Joachim

02.03.1943 Bad Warmbrunn

24.04.1945 in Nauen, Wilhelmstr

aus Alt-Kemnitz, z.Zt. Nauen, Wilhelmstr. 8, „durch Bombenangriff gefallen“ (anderer Angriff?)

SCHMECHEL

Gudrun

25.06.1940 Paaren, Glien

20.05.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Paaren am Glien, „an Schußverletzung“

SCHOTTSTÄDT

Willi

16.03.1899 Brandenburg/H.

24.04.1945 in Nauen, in seiner Wohngegend, Graf Arco Str.

Todesursache geschwärzt!

SCHÜDDEKOPF

Georg

12.08.1877 Berlin

29.04.1945 in Nauen in seinem Wohnhaus Feldstr. 16

Todesursache geschwärzt!

SCZYPIOR

Franz Joseph

24.11.1900 Königshütte

24.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Hennigsdorf, „an Brustschuß durch Granatsplitter“

SPENGEL

Joseph

27.07.1891 Manchester, England

24.06.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Berlin-Wilmersdorf, „an Granatsplitterverletzung“, in Kriegs-gräberliste 1978, Grab nicht erhalten

THURISCH

Thekla

14.12.1865 Wittenberge

07.10.1944 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Falkensee, an Verletzungen durch Bombenangriff am 06.10.1944 in Falkensee

VOIGT

Wilhelm

25.03.1892 Nauen

16.06.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Nauen, „an Oberarmschußbruch“

VOLL

Wilhelm

04.06.1881 Zettin, Krs. Rummelsburg

28.04.1945 in Nauen, in seiner Wohnstraße Taubenhorst

„erschlagen“

WACKWARTH

Dr. Kurt

27.02.1897 Berlin

25.06.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus Blankenfelde, „an Splittersteckschuß“

WEBER

Minna

16.11.1906 Schönow, Krs. Oststernberg

24.04.1945 in Nauen, Potsdamerstr. 32

aus Meseritz (z.Zt. Nauen, Potsdamerstr. 32), „erschossen“, geb. Grunert

WITTE

Carl

24.11.1864 Dalldorf, Krs. Niederbarnim

30.11.1943 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus Berlin-Charlottenburg, an „Bombenschädigung“

ZIMMERMANN

Eberhard

01.06.1905 Borniker-Mühle

24.04.1945 in Nauen

aus Berlin-Charlottenburg, „beim Einzug der Russen erschossen worden“, Todesursache unten geschwärzt!

ZION

Horst

05.10.1936 Nauen

29.04.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

„an Schußverletzung durch Tiefflieger“

2. Weltkrieg (weitere Zivilopfer im Kirchenbuch)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BEIN

Ernst

03.07.1900 Eschwege

21.07.1945 in Nauen

„von Russen erschossen“, 02.08.1945 in Nauen bestattet

BERGER

Horst

11.09.1929 Frankfurt/O.

08.02.1945 in Nauen erschossen

Unglücksfall, 10.02.1945 in Nauen bestattet

FRIEDRICH

Wilhelm

24.12.1874 Angermünde

24.04.1945 in Nauen

„erschossen“, 19.05.1945 bestattet

GRELL

Richard

26.04.1890 Karwesee

00.05.1945 im Ribbecker Forst

„erschossen“, 13.09.1945 in Nauen bestattet

HAFFNER

Albert

08.07.1897 Nauen

01.05.1945 in Friesack, Friedrichstr. 3

„durch Feindartillerie“, 26.07.1945 in Nauen bestattet

HÄUBLEIN

Paul

13.07.1880 Nauen

26.05.1945 in Nauen

„von Russen-Auto totgefahren“, 02.06.1945 in Nauen bestattet

NEYE

Willi

14.01.1915 Nauen

25.04.1945 in Nauen

„erschossen“, 05.07.1945 bestattet

PHILIPP

Ernst

22.10.1885 Strehlendorf

04.05.1945 in Paretz

„durch Russen erschossen“, 14.07.1945 in Nauen bestattet

RAHN

Karl

19.11.1899 Nauen

26.04.1945 in Berge

„erschossen“, 02.06.1945 in Nauen bestattet

REPS

Charlotte

56 J.

1944

„durch Feindeinwirkung“

ROSE

Fritz

22.09.1898 Berlin

25.04.1945 in Nauen

„erschossen“, 24.05.1945 bestattet

SCHNEIDER

Georg

31 J.

22.11.1943 in Berlin

„durch Terrorangriff“, techn. Angestellter

SCHNEIDER

Max

25.09.1897 Gelmersdorf

16.04.1945 in Nauen

„durch Tiefflieger“, Lok-Führer, 19.04.1945 in Nauen bestattet

SEELER

Friedrich

02.08.1869 Altbischoffen ?

26.03.1945 in Nauen

„erschlagen vom Feind“, 31.03.1945 bestattet

TRIEBS

Lissy

19 J.

14.02.1945 in Dresden

„bei Terrorangriff“

WEHRMANN

Paul

40 J.

29.01.1944 in Berlin

„durch Terrorangriff“, Regierungs-Inspektor, in Stahnsdorf bestattet

WERNER

Paul

16.03.1944 Benneckenstein

03.02.1945 in Berlin

„Bombentod“, 13.02.1945 in Nauen bestattet

2. Weltkrieg (weitere Zivilopfer in anderen Orten)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

GEHLICH

Anna

02.02.1901 Petschkendorf, Krs. Lüben

30.04.1945 in Friesack, Rhinstr. 14

aus Nauen, „durch Feindeinwirkung, Bombenvolltreffer“

HAFFNER

Albert

08.07.1897 Nauen

01.05.1945 in Friesack, Friedrichstr. 3

aus Nauen, „durch Feindeinwirkung, Granatsplitter“

HAHN

Günther

31.01.1936 Nauen

30.04.1945 in Friesack, Rhinstr. 14

aus Nauen, geb. Huth, „durch Feindeinwirkung, Bombenvolltreffer“

HAHN

Selma

22.03.1899 Athensleben, Kr. Calbe/Saale

30.04.1945 in Friesack, Rhinstr. 14

aus Nauen, geb. Huth, „durch Feindeinwirkung, Bombenvolltreffer“

KETTE

Charlotte

32 J.

23.11.1943 in Berlin

aus Nauen „durch feindlichen Terrorangriff gest.“, nur in Todesanzeige, geb. Neumann

KETTE

Erwin

41 J.

23.11.1943 in Berlin

aus Nauen „durch feindlichen Terrorangriff gest.“, nur in Todesanzeige

KETTE

Erwin

11 J.

23.11.1943 in Berlin

aus Nauen „durch feindlichen Terrorangriff gest.“, nur in Todesanzeige

KUHNOW

Helene

06.12.1896

23.11.1943 in Berlin

aus Nauen „bei Terrorangriff gest.“, nur in Todesanzeige, ruht auf Kriegsgräberstätte in Berlin-Wedd.-St.Johannis u. Heil.

MOEGLICH

Charlotte

34 J.

16.12.1943 in Berlin

aus Nauen „bei feindlichem Luftangriff gest.“, nur in Todesanzeige, in Nauen bestattet, Grab nicht erhalten

MOEGLICH

Ingrid

10 Wochen

23.11.1943 in Berlin

aus Nauen „bei feindlichem Luftangriff gest.“, nur in Todesanzeige, in Nauen bestattet, Grab nicht erhalten

REHBERG

Wilhelm

02.11.1896

30.01.1944 in Berlin

aus Nauen „bei feindlichem Luftangriff gest.“, nur in Todesanzeige, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berlin-Charlottenburg, Luisen-Friedhof III.

ZANDER

Berta

27.01.1944 in Berlin

aus Nauen „bei Terrorangriff gest.“, nur in Todesanzeige, geb.Kuske, lt. Todesanzeige wie Ehemann auf Ehrenfriedhof in Berlin bestattet, bei VDK nicht gelistet

ZANDER

Otto

15.06.1886 Neu Erbach

27.01.1944 in Berlin

aus Nauen „bei Terrorangriff gest.“, nur in Todesanzeige, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berlin-Tempelhof-Parkfriedhof.

2. Weltkrieg (Verstorbene im RAD Dienst)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

RAD Arbeitsmaid

BREDOW

Ursula

02.07.1926 Potsdam

09.01.1945 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus RAD Lager Kremmen-Amalienfelde, an Krankheiten

RAD Arbeitsmann

CONSTANT

Gerhard

25.09.1924 Berlin

03.05.1942 in Nauen im Kreiskrankenhaus

aus RAD Lager Nauen, Eltern in Dallgow-Döberitz, an Krankheiten

RAD Arbeitsmann

NIEBSCH

Manfred

10.09.1927 Nordhausen, Thüringen

11.10.1944 im Kreiskrankenhaus Nauen

aus RAD Lager 2/92 in Bienenfarm, an Krankheiten

2. Weltkrieg (Vermisste, Zivilisten)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

GIESKE

Anke

27.01.1945 Nauen

24.04.1945 auf Flucht von Nauen nach Paulinenaue am Havelländ. Hauptkanal

verm. und 1987 für tot erklärt, Antrag für Tochter erst 1987 gestellt

GIESKE

Anna

28.04.1914 Nauen

24.04.1945 auf Flucht von Nauen nach Paulinenaue am Havelländ. Hauptkanal

verm. und 1946 für tot erklärt, geb. Böttcher, wohl ertrunken (nach Vergewaltigungen)

MATSCHUK

Arthur

01.04.1898 Berlin

23.02.1945 in Pforzheim bei Bombenangriff

verm. und 1947 für tot erklärt, Lokführer

Beim Vormarsch der Roten Armee Ende April 1945 wurde die Stadt selbst kampflos übergeben. Nur um den
Ortsteil Neukammer und die Funkstation nördlich der Stadt wurde gekämpft. Die meisten der hier auf
Kriegsgräberstätten ruhenden Opfer starben im Krankenhaus oder waren Bombenopfer.

Die Kriegsgräberstätte im zentralen Bereich des Friedhofs für die in Nauen umgekommenen Kriegsopfer wurde 2011
komplett umgebaut und es wurden zwei große Namenstafeln mit vielen weiteren Namen angebracht. Die kleinen
alten Gedenksteine mit nur 24 Namen wurden abgeräumt. Eine weitere Kriegsgräberstätte mit überwiegend
ausländischen Opfern liegt im hinteren Bereich des Friedhofs. In einer Kriegsgräberliste der Stadt von 1978 werden
viele weitere Namen aufgelistet (wo sie sich heute befinden konnte nicht geklärt werden). Diese werden zusammen
mit den nur im Sterberegister beurkundeten eindeutigen Kriegsopfern in einer eigenen Tabelle notiert.

Die Namen der deutschen Opfer werden hier aufgelistet und die ausländischen Opfer
werden in einem separaten Kapitel notiert.

Ab 24.04.1945 gab es in Nauen sehr viele Selbstmorde, es wurden insgesamt 77 Personen
eindeutig mit Todesart Selbstmord beurkundet. Bei einigen war die Todesursache nur mit „erschossen“
angegeben. Wenn dies im eigenen Haus geschah, werden sie als Selbstmorde gezählt, wenn es an anderer Stelle
oder auf offener Straße geschah als Kriegsopfer hier aufgelistet. Dies ist ungenau, aber heute alles nicht mehr
genau zu prüfen. Es sind auch Todesursachen komplett geschwärzt. Dies geschah zu DDR-Zeiten nur wenn dort
irgendwelche Vermerke zu Gewalttaten von Russen oder Polen vermerkt waren, deshalb werden sie hier als
Kriegsopfer gelistet. Bei einem dieser Opfer ist die Todesursache geschwärzt und es wurde übersehen, dass
weiter oben ebenfalls notiert wurde „beim Einzug der Russen erschossen worden“. Bei einem anderen scheinen
die Buchstaben durch die Schwärzung hindurch und es ist zu lesen „von Russen erschossen“.

Im Haus Ketzinerstraße Nr. 20 wurden 18 unbekannte männliche Tote aufgefunden, gestorben am 24.04.1945.
Ob dies Soldaten waren ist nicht notiert, aber wahrscheinlich. Sie werden sicher nicht bei dem Kampf
um ein einzelnes Haus gefallen sein.

Beim im Wald hinter der Stadtförsterei abgestürzten Flugzeug sind neben den drei
bekannten weitere drei unbekannte Flieger tot aufgefunden worden. Insgesamt sind in Listen
mindestens 24 unbekannte Soldaten notiert.

Nach Mai 1945 sind sehr viele Einheimische und Vertriebene an Seuchen,
Entkräftung, Unterernährung gestorben, vor allem Kinder und Alte. Noch am 11.12.1945 wurden aus einem Zug mit
Vertriebenen fünf Tote ausgeladen (darunter zwei namentlich Bekannte aus dem Kreis Trebnitz).

Die auf den Kriegsgräberstätten in Nauen ruhenden Kriegsopfer sind nur teilweise und mit wenigen Daten beim
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gelistet: www.volksbund.de/graebersuche, siehe Anmerkungen in Blau.

Datum der Abschrift: 05.10.2004; 01.10.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: AngelB (alte kleine Gedenksteine);
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Kriegsgräberstätte neu, VDK Daten, Sterberegister, Kirchenbuch, Kriegsgräberlisten)
Foto © 2020 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten