Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Nahmitz, Gemeinde Kloster Lehnin, Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg

PLZ 14797

Das Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs (eine Stele, von einem Adler gekrönt) wurde nach 1945 abgerissen. Die vor der Vernichtung geretteten Namenstafeln wurde in der Kirche aufgestellt.
Es wurde ein neues Kriegsopferdenkmal errichtet, bestehend aus einem Findling auf gemauerten Feldsteinen bei der Kirche.
In der Kirche befindet sich eine Gedenktafel für die Gefallenen des Befreiungskrieges.

Inschriften:

Neues Denkmal:
Zum Gedenken der Opfer beider Weltkriege.
1914 - 1918
1939 - 1945

Tafeln altes Denkmal:
Weltkrieg 1914–1918.
Pflanzt über uns ein Kreuz,
das war unser Glaube.
Legt auch ein Schwert dabei, wir trugen’s in Ehren.
Dann lasst im Schlaf uns Siegeslieder hören und
Gras mag wachsen über unserm Staube.
Wir hatten nichts als unser junges Leben.
Fürs Vaterland haben wir es Gott gegeben.
Unseren gefallenen Helden
in Dankbarkeit die Gemeinde Nahmitz.

Tafel 1815:

Aus diesem Kirchspiel starben
für König und Vaterland
im Jahren 1813 bis 1815
(Namen)

Namen der Gefallenen:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Landwehr-Mann

GIESE

Richard

21.02.1814
Laz. zu Halberstadt

KAGEL

Joh. Fridr.

31.12.1813
Laz. zu Breslau

1.Westpr. Inf. Regt.

TÄGENER

Joh. Christoph

ist bei Graudens krank geworden und soll in Berlin gestorben sein

WILSS

Daniel

1813
in der Schlacht bei Leipzig vermisst

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefr.

BERKHOLZ

Friedrich

23.01.18?? Nahmitz

01.06.1918

gef.

Gren

CZIESENACK

Friedrich

22.07.1917

Musk.

DÄHNE

Albert

04.12.1897 Nahmitz

18.04.1918

Musk.

DÄHNE

Friedrich

Nahmitz

27.03.1915

4./RIR 67

vermisst

Untffz.

FIEDLER

Wilhelm

03.11.1918

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Noyers-Pont-Maugis - Frankreich

Untffz.

MÜLLER

Otto

15.12.1893 Nahmitz

20.08.1918

gef.

Pion.

MUMDEY

Philipp

25.09.1915

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pordoi - Italien

Pion.

RABBACH

Friedrich

Nahmitz

18.04.1915

1.Ldw.Pion. Kp.,III.A.K.

gef.

Gren.

ROZANSKI

Willi

Steinbusch, Arnswalde

05.10.1915

Gren.R. 12

Musk.

RUNAU

Hermann

21.10.1895 Lehnin

22.05.1916

vermisst

Musk.

RUNAU

Richard

10.11.1897 Lehnin

19.07.1917

gef.

Grd. Gren.

SCHULTZE

Karl

01.05.1897 Nahmitz

29.03.1918

an Verw. gest., Geburtsdatum von Familiengrab

Wehrm.

SCHULZ

Friedrich

Nahmitz

30.05.1915
im Feldlaz. 115

3./RIR 254

an Verwundung gest.

Gefr.

SCHULZE

August

28.06.18?? Nahmitz

10.08.1918

6./IR 47

Res.

SCHULZE

Fritz

Nahmitz

10.11.1914

1./RIR 8

Armiergs.

SCHULZE

Paul

11.01.1917

Gefr.

VOGEL

Paul

26.07.1888 Nahmitz

04.09.1914
bei Kapellen

II./Pion. Batl.3

gef., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Musk.

WUTHENOW

Gustav

Nahmitz

02.07.1915

7./RIR 225

gef.

Ergänzende Daten aus den offiziellen Verlustlisten des 1. Weltkriegs.
Zusätzliche Informationen in Blau von www.volksbund.de/graebersuche.

Datum der Abschrift: 12.02.2011, 01.03.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Wolfgang KW Garz (www.garz.de.vu) (Gedenkstein ohne Namen), R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Kirche, historische Informationen, VDK-Daten)

Foto © 2011 Wolfgang KW Garz (Findling), 2013 R. Krukenberg (Tafeln) und historisches Foto

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten