Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Gohlitz, Stadt Nauen, Landkreis Havelland, Brandenburg

PLZ 14641

Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs in Form einer stumpfen Pyramide aus Granitquadern mit eingelassener Namenstafel auf Feldsteinsockel. Gedenktafeln in der Kirche

Inschriften:

Tafel 1815
Dankbares Andenken der Gemeinde Golitz
an diejenigen von den 29 Jünglingen und Männern
aus dieser Gemeinde die für den
König Friedrich Wilhelm den III
und für das Vaterland die Waffen trugen
und ein Opfer dieses heiligen Kampfes wurden,
in den Jahren 1813, 1814 und 1815.
Sie sind folgende:
(Namen)
Gesegnet sei euch euer Andenken. Macab. 9 v. 10:
Ist unsere Zeit gekommen so wollen wir ritterlich sterben
um unserer Brüder willen und unsere Ehre
nicht lassen zu Schanden werden.
Fürchtet Gott. Ehret den König. Liebt das Vaterland.

Tafel Janicke
Gedenktafel gewidmet dem Gardeschützen W. Janicke,
Sohn des Gemeindevorst. Janicke.
Er fiel für Kaiser u. Reich am 3. Nov. 1916
bei der 8. Kompanie d. Garde Grend. Regt, No. 5.

Namen der Gefallenen:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

BLÜCHER

Wilh.

1893
Potsdam

00.10.1813
bei Dessau

BÖTTCHER

Friedrich

1894
Ribbeck

1813
Eisenach

verwundet 16.10.1813 bei Leipzig

Soldat

HANNE

Friedrich Andreas

1786
Gohlitz

27.11.1813
Dahme in Sachsen

2.Brandenb. Inf. Regt.

„an Brustkrankheit“, 29 Jahre alt

Wehrm.

THORMEIER

Karl

1894
Retzow

00.10.1813
bei Dessau

5. Kurm. Landw. Inf. Regt

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Ers. Res.

BATHE

Karl

30.10.1890
Gohlitz

26.03.1916
in Abaucourt vor Verdun

12./Inf. Reg. 99

durch Verschüttung und Gasvergiftung, im Moranville-Wald best.

Garde Füsilier

GENGERICH

Friedrich

24.03.1894
Gohlitz

15.03.1915
in Dolzki

7./Garde Füs. Reg

lt. Sterberegister Name GÄNGERICH

Landstm.

GÖBEL

Richard

21.03.1890
Neukirch, Krs. Konitz

03.06.1918
südw. Belleau

2./Inf. Reg. 461

Musk.

HAHN

Otto

22.04.1897
Gohlitz

08.10.1917
im Laz. Myszkowice

8./Inf. Reg. 24

Musk.

HILGENDORF

Hermann

26.04.1889
Tremmen

21.07.1917
auf Hohe 373 nordw. Tarnopol, Galizien

5./Inf. Reg. 24

Pion.

HOFFMANN

Karl

Tenzerow, Demmin

22.03.1918

1./Pion. Batl. 2

Füs.

JANCKA

Michel

06.08.1898
Buschow, Westhavelland

25.07.1918
im Feldlaz. 37 d. IV.A.K. in Conde

8./Füs. Regt. 35

nicht auf dem Denkmal (auch nicht in Buschow), ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vouziers - Frankreich

Gren.

JÄNICKE

Walter

17.01.1893
Gohlitz

03.11.1916
bei Le Barque

8./5. Garde Gren. Reg.

Musk.

JÄNICKE

Wilhelm

08.12.1895
Wachow

18.11.1916
südw. Horgny

7./Inf. Reg. 359

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Maissemy - Frankreich

Pionier

KAISER

Karl

08.03.1894
Gohlitz

23.03.1918
in Seloncourt

Garde Res. Pion. Komp.

nicht auf dem Denkmal, an Verw. gest., ruht auf der Kriegsgräberstätte in Origny - Frankreich

Res.

KRÜGER

Paul

11.05.1889
Gohlitz

22.01.1918
im Res. Laz. Nauen gest. an Lungenkrankheit

7./Inf. Reg. 35 (I.R. 52)

26.01.1918 in Gohlitz bestattet, Grab nicht erhalten

Gefr.

LAMPE

Wilhelm

Gohlitz

12.09.1916

3./Kais.Frz. Gard. Gr. Reg. 2

in offiz. Verlustliste vom 10.10.1916 vermisst gemeldet

Jäger

LUDWIG

Hermann

Wachow

07.06.1915

1,/R.Jäger Batl. 3

Ers. Res.

MADER

Gustav

11.03.1887
Tremmen

07.08.1915
H.V.Pl. Dombek-Milow

Inf. Reg. 331 (I.R. 58)

Pion.

METTE

Karl

12.07.1916

Pion. Reg. 48

Ob. Jäger

PRILL

Fritz

28.09.1893
Krangen, Krs. Ruppin

29.03.1918
im Feldlaz. 92 bei Malincourt

3./Jäger Batl. 3

21.03.1918 verw., ruht auf Kriegsgräberstätte in Selvigny - Frankreich

Landstm.

ROLOFF

Albert

07.11.1882
Gohlitz

13.06.1918
auf H.V.Pl. Mercin et Vaux

11./Gren. Reg. 12

verw. bei Soulier

Landstm.

RUPPIN

Karl

07.03.1886
Gohlitz

20.07.1915
bei Suchodoly

8./Res. Inf. Reg. 46

Musk.

SCHIERSCH

Hermann

21.08.1893
Dechsee bei Landsberg

24.07.1915
im Laz. Krubisczow

10./Res. Inf. Reg. 269

verw. bei Szipikolony

Füs.

WAGENSCHÜTZ

Paul

14.12.1894
Päwesin (Wachow)

09.04.1916
im Res. Laz. Aurich

10./Inf. Reg.262

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Aurich

Garde Schütze

WEBER

Franz

13.05.1883
Gohlitz

25.11.1914
im Feldlaz. 7 d. Garde Res. Korps in Nowa-Wies

3./Garde Schützen Batl.

wohnhaft u. Ehefrau in Rathenow, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rathenow

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Unter-Feldmstr.

ALBRECHT

Hermann Richard Erich

16.06.1911

19.09.1944
Arnheim

Gren.

BOHM

Oskar

10.08.1922
Gohlitz

28.07.1942
Schtschigry (Russland)

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk – Russland

Gefr.

BOHM

Wilhelm

23.04.1920
Retzow

11.12.1942
Remschino

14./Gren. Rgt. 272

Kriegsgrab bei Kostelewo - Russland

BREE

Erich

DECKERT

Reinhold

Pz. Ob. Gren.

DÖRING

Hermann

11.12.1908
Rhinow

12.02.1943
bei Kamyschewacha

1./Pz.Gren. Regt.74

Kriegsgrab bei Artemowsk - Ukraine

Gefr.

DRESCHER

Gerhard

15.11.1923
Dyrotz

18.12.1943
bei Baburka, westl. Sapowskje

13./Gren. Regt. 418

Kriegsgrab bei Baburka - Ukraine

Gefr.

EHRENDREICH

Heinz Karl

23.04.1922
Friesack

13.07.1943
H.V.Pl. d. Sanko 2/385 in Kursk

4./Gren. Regt. 533

Kriegsgrab bei Smijewka / Orel - Russland

Ob. Feldw.

GRÖPPLER

Siegfried

06.07.1914
Seddin

27.05.1942
Losowenka bei Charkow

Gefr.

HANIKOW

Richard

16.12.1909
Tremmen

10.03.1945
letzte Nachricht aus Gotenhafen

1968 für tot erklärt

JACOBI

Erich

17.03.1901
Gohlitz

vermisst

KOLBERG

Anton

28.06.1908
Raunau, Krs. Heilsberg/Ostpr.

00.11.1943
im Mittelabschnitt der Ostfront

KOWOHL

Walter

Gren.

LIESICKE

Franz

03.08.1907
Gohlitz

22.11.1944
in Kausen, Westwall

7./Gren. Regt. 981

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Schleiden-Gemünd

Obgefr.

MACKEPRANGE

Erich

04.10.1906
Gohlitz

1945
(Frühjahr) letzte Nachricht aus Schlesien

vermisst und 1970 für tot erklärt

MESENBERG

Hans

21.04.1926
Gohlitz

14.01.1945
Wildenguth, Elsaß

ruht auf der Kriegsgräberstätte Andilly – Frankreich

Uffz.

NEUFANG

Ernst

09.09.1916
Buttowa, Ostpreußen

20.07.1944
in Kostigankaka - Lettland

3./Art. Regt. 218

Ober Feldw.

NEUFANG

Heinrich

29.06.1912 Baltadonen, Spullen

14.01.1945
H.V.Pl. 2 der Sanko. 24

9./Pz. Gren. Regt. 35

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bad Bergzabern

Gefr.

NICKEL

Erich

17.09.1922
Gohlitz

17.07.1943
Ssredny

Kriegsgrab bei Serednij - Ukraine

Uffz.

NICKEL

Erich

16.05.1916
Clossow, Krs. Königsberg

04.08.1944
in Bukow

7./Gren. Regt. 338

1940 in Gohlitz geheiratet, Kriegsgrab bei Besko - Polen

Obgefr.

PLESSOW

Herbert

07.02.1909
Gohlitz

01.12.1943
nördl. Perekop, südl.Wakarawka

II./Gren. Regt. 23

vermisst und 1951 für tot erklärt. Gedenken auch auf Familiengrab

Gefr.

SCHLESIGER

Kurt

03.04.1921
Maraunen

26.04.1944
bei Sewastopol

Heer-Küst. Art.Abt.147

nicht in der Liste

Obgefr.

SCHMIDT

Heinz

14.06.1908
Gohlitz

09.11.1943
bei Coma-Casale - Italien

3./Gren. Regt. 29

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cassino - Italien

Obgefr.

SCHÖNING

Erich

06.07.1920
Gohlitz

24.02.1943

Gren.

SCHÖNING

Gerhard

23.09.1926
Gohlitz

04.07.1944
Lessay - Frankreich

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Orglandes/Manche

Uffz.

SILZ

Erich

05.02.1897
Berlin

09.08.1945
im Kgf. Lag. auf der Krim - UdSSR

Vater, war 01.1945 verm. und 1971 für tot erklärt, Tod 2002 beurk.

Gefr.

SILZ

Heinz

11.04.1925
Gohlitz

00.02.1945
letzte Nachricht von der Ostfront

Sohn, 1971 für tot erklärt,

STAHLBERG

Alfred

30.03.1903
Gohlitz

STUTTFELD

Gefr.

UTKE

Willi

21.12.1912
Gut Plauerhof

1945
in Kriegsgefangenschaft

Gefr.

WAMSER

Paul

01.03.1909 Wiezanowo, Krs. Mogilno

27.02.1942
in Tschudowo-Kunzewo (H.V.Pl. d.Sanko 2/20)

7./IR 271

nicht in der Liste, Kriegsgrab bei Sjabrenizy - Russland

WEGENER

Fritz

22.03.1909
Pritzwalk

00.02.1945
letzte Nachricht aus Kurland

vermisst und 1950 für tot erklärt, Gedenken auf Kriegsgräberstätte Saldus - Lettland

WEGNER

Erich

Obgefr.

WOLF

Otto

25.08.1902
Wachow

09.04.1945
im Res. Laz. 9 in Wilster, Holstein

1.LS Abt. (m.) d. Lw. Nr. 20

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Wilster - Deutschland

WORDELMANN

Erich

2. Weltkrieg (Soldatengrab)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Stabs-Gefr.

WECHSELBERGER

Joseph

25.08.1906
Stafflach bei Innsbruck, Österreich

25.04.1945
auf der Gohlitzer Flur

1./Art. Abt. 740

bestattet 19.11.1945 neben dem Kriegerdenkmal

Am Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs befand sich im unteren Bereich eine Plakette mit
Inschriften, diese wurden herausgemeißelt und der krönende Adler nach 1945 entfernt. Selbst eine
Inschrift auf der Rückseite wurde entfernt. Auf alten Aufnahmen waren diese Inschriften bisher leider
nicht lesbar. Das Denkmal wurde am 20.08.1922 eingeweiht.
Neben dem Denkmal befinden sich die Gräber des Soldaten Wechselberge und einem unbekannten
deutschen Soldaten, gefallen 1945, die eingeebnet sind. Die Namensliste der Gefallenen des 2.
Weltkriegs und einige weitere Informationen stammen von Herrn D. Sperling (notiert von Ortschronistin
Frau Schulz). Diese wurden vom Verfasser aus dem Sterberegister, dem Kirchenbuch, den NSDAP
Gefallenenmeldungen, den Todeserklärungen der Vermissten und den Todesanzeigen in der
Tageszeitung mit Namen und Daten ergänzt.
Zu den Gefallenen von 1813-1815 wurden im Kirchenbuch ergänzende Daten gefunden. Aus den
offiziellen Verlustlisten des 1. Weltkriegs wurden Daten ergänzt.
Im 2. Weltkrieg ist ein Erich Nickel aus Gohlitz gefallen. Es gibt laut VDK einen Erich Nickel, der in Gohlitz
geboren ist, doch laut Sterberegister war der Gefallene im Kreis Königsberg geboren. Anscheinend ist
der im Ort geborene weggezogen und ein zugezogener gleichen Namens ist dann gefallen.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de/graebersuche).

Datum der Abschrift: 10.07.2011 (Martina Rohde), 01.12.2011, 01.07.2020 (R. Krukenberg)

Verantwortlich für diesen Beitrag: Martine Rohde (Denkmal), R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Tafeln, Namen 2. Weltkrieg, Archivdaten, VDK-Daten)
Foto © R. Krukenberg, historisch

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten