Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Barnewitz, Gemeinde Märkisch Luch, Landkreis Havelland, Brandenburg

PLZ 14715

Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs. Stele aus Natursteinen mit eingelassener Namenstafel.
Kriegsopfergräber neben der Kirche.

Inschriften:

Denkmal
Den im Weltkriege gefallenen
Helden in Dankbarkeit gewidmet
(Namen)
1914-1918

Kriegsgräber
Dem Gedenken der Toten
1939-1945
(Namen)
Zum Gedenken an die Opfer
des Bombenangriffs
(Namen)

Namen der Gefallenen bzw. Opfer:

1813-1815

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musk.

FRICKE

Joachim Christian

25 J.,
Barnewitz

30.03.1814
im Laz. zu Paris

IR 24

nur im Kirchenbuch; vor Paris verwundet

1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Musketier

GARTMANN

Friedrich Carl

07.09.1842

16.08.1870
bei Vionville gefallen

IR 24

nur im Kirchenbuch

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort, Alter

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Kriegsfreiw.

ALEXANDER

Otto

18 J.,
Barnewitz

27.12.1914
bei Bzurabui beim Übergang d. Bzura

1./Pion. Batl. 3

bestattet an der Kirche Mlodzieczyn

GIESE

Robert

 

vermisst

Garde Schütze

JANICKE

Friedrich

22 J.,
Buschow

08.11.1917
in Sanko. 241 - Italien

Gde. Res. Schützen Btl.

sollte lt. Todesanzeige nach Barnewitz überführt werden

JANOWSKI

Julius

 

vermisst

KRÜGER

Friedrich

 

vermisst

Wehrmann

KUSSATZ

Otto

37 J.,
Reichenwalde

22.11.1914
bei Zdunska Wola

1./LIR 10

 

Hornist

LENSCHE

Willi

26 J.,
Barnewitz

22.12.1914
bei Ilow an der Bzura

3./RIR 35

 

Gefr.

MAASS

Otto

29 J.,
Barnewitz

20.06.1916
bei Mijssa

12./RIR 261

 

Gefr.

NEITSCH

Alwin

10.01.18??
Obercunewalde bei Bautzen

1917
 

3./RIR 35

vermisst; 08.12.1917 in offiz. Verlustliste vermißt gemeldet

Musk.

SABEL

Paul

07.11.1894
Barnewitz

18.10.1915
bei Mala-Krsna

11./IR 20

Musk.

SCHWITKOWSKI

Otto

23 J.,
Neugut, Krs. Schöneck

15.08.1917
bei Azannes

11./RIR 207

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Damvillers - Frankreich

Füsilier

SOMMER

Hermann

21 J.,
Sandau

08.09.1914
bei Normee

9./Gde. Gren. Regt. 3

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Connantre - Frankreich

Soldat

SOMMERFELDT

Helmut

16.01.1897
Barnewitz

03.02.1917
in Russland

Landstm.

WUST

Paul

27 J.,
Tasdorf

03.08.1915
bei Gotowka

4./IR 52

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Volkstm.

BAGINSKI

Franz

01.04.1917
Barnewitz

04.02.1945
aus Kriegsschule Potsdam letzte Nachricht

1965 für tot erklärt

Obgefr.

BAGINSKI

Helmut

31.07.1922
Barnewitz

00.07.1944
bei Witebsk

Lw.Jäg. Batl. z.b.V. 5

vermisst und 1965 für tot erklärt

Ob. Leutnant

BATHE

Hans-Joachim

17.04.1912
Barnewitz

17.11.1944
zw. Frauenburg u. Schrunden

Stab/ Gr.R. 251

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Saldus - Lettland

Obgefr.

CATHOLY

Franz

29.10.1919 Beiersdorf

23.09.1942
auf Höhe 118 südöstl. Kotluban bei Stalingrad – Ostfront

aus OT Butenfelde

Wachtm.

CATHOLY

Otto

21.12.1916 Beiersdorf

04.09.1942
bei Zarizu bei Stalingrad - Ostfront

Pz.Gr.R.

aus OT Butenfelde,
Inhaber EK I

Wachtm. d. Feldpolizei

CHRIST

Franz

05.12.1904
Barnewitz

27.10.1947
im Kgf. Lag. 13/7234 in Kuibyschew - Russland

Obgefr.

FEILER

Richard Herbert

23.06.1907 Neuenhofe

18.06.1945
in Meran, Villa Minerva, Krs. Bozen

an Krankheit gest., Gedenken auch auf Familiengrab; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Meran - Italien

Ob. Kanonier

FRÜH

Erich

29.04.1909 Magdeburg

01.08.1941
auf H.V.Pl. Miropolje

Heeres-Flak-Btr.

Pfarrer, Kriegsgrab bei Miropolje / Smolensk - Russland

Gefr.

GERTH

Karl

08.04.1921
Barnewitz

12.11.1943
im Feldlaz. 610 - Italien

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Cassino - Italien

Gefr.

GESCH

Albert

18.03.1921
Wriezen

29.08.1942
in Kusmitschi bei Stalingrad - Ostfront

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Rossoschka - Russland

Grenadier

GIESE

Richard

15.08.1909
Barnewitz

01.03.1945
bei Leipzig

Gren. Ers. Batl. 53

vermisst und 1950 für tot erklärt

Gefr.

GRÜTTE

Gerhard

13.03.1925
Barnewitz

00.06.1944
im Mittelabschnitt der Ostfront

vermisst und 1980 für tot erklärt

Sturmm.

HAGEN

Heinz

05.10.1923
Barnewitz

02.12.1943
in Shitomir - Russland

tödlich verunglückt; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Shitomir - Russland

Obgefr.

HOFFMANN

Otto

24.02.1917
Gottkape ?

19.12.1943
bei Babucka - Ostfront

Feldw.

KÄHNE

Friedrich

01.08.1915
Barnewitz

14.07.1941
an der Ostfront (Sanko 2/123 mot. Idriza)

Pz.Pion. Batl.

nur in Todesanzeige; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh - Russland

General-Major

KNEBEL

Ernst

02.06.1892
Naunhof, Krs. Grimmen

27.01.1945
in Preuß. Eylau - Ostpreußen

Waffen-Schule 3.Pz. Armee

24.01.1945 verw., Inhaber des Ritterkreuzes mit Eichenlaub, Kommandeur Waffenschule; Kriegsgrab bei Bagrationowsk - Russland

Gefr.

KREY

Walter

17.11.1910
Raduhn, Krs. Parchim

25.04.1944
südl. Belbeck bei Sewastopol

13./IR 121

Uffz.

MEIER

Fritz

05.03.1911
Buckow

14.09.1943
bei Wassiljewska - Ostfront

Gedenken auf Kriegsgräberstätte Kirowograd - Ukraine

Soldat

REINKENS

Heinrich

01.12.1901
Meißen, Krs. Minden

1944
in der UdSSR

Pionier-Batl.

vermisst und 1959 für tot erklärt

Gefr.

STENGLEIN

Johann

09.03.1916
Gaustadt, Oberfranken

04.07.1943
in Russland

II./Pz. Gr.R. 25

vermisst und 1954 für tot erklärt; Gedenken auf Kriegsgräberstätte Sologubowka - Russland

Gefr.

STRÄSSER

Wilhelm

06.01.1912
Bergisch-Gladbach

06.05.1945
in Schönhausen/Elbe gef.

Pion. Batl. I.D. „Theod. Körner“

Gefr.

TRÖMNER

Erich

26.04.1920 Rauschendorf, Krs. Ruppin

19.08.1943
in Penna südl. Ilmensee

II./Jäg. Regt. 38

Gefr.

TUMOSCHEIT

Emil

29.06.1907
Marzahne

24.12.1944
im Res. Laz. II in Graz

an Krankheit gest.; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Graz/Steiermark - Österreich

Gefr.

WEBERT

Werner

20.11.1911
Barnewitz

29.01.1944
bei Nevel - Russland

II./IR 9

Soldat

WIELAND

Fritz

15.01.1917 Brandenburg

00.08.1944
in Courdimanche bei Boissy l`Aillorie

Luftw. Bau Kp. 13/XI

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Champigny-St.André - Frankreich

Obgefr.

WITSCH

Anton

11.06.1921
Köln-Nippes

22.11.1944
bei Koslar

aus OT Erlenhof; ruht auf der Kriegsgräberstätte in Elsdorf-Oberembt - Deutschland

Obgefr.

ZIETEMANN

Werner

21.11.1921
Barnewitz

15.11.1943
in Sapadnje - Russland

1./Pz.Gr. R. 113

Kriegsgrab bei Saprudje / Kirowograd - Ukraine

2. Weltkrieg (Kriegsgräberstätte, Opfer von Bombenangriff)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BEAUVAIS

Auguste

07.05.1863 Marzahne

21.04.1944 Barnewitz

an Verwundungen vom Bombenangriff

BERGER

Erika

06.09.1937 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

BERGER

Hans

12.12.1906 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

BERGER

Ida geb. Lüdtke

09.07.1904 Garlitz

18.04.1944 Barnewitz

BERGER

Klaus Dieter

07.12.1939 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

BLUTKE

Egbert

26.01.1942 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

BLUTKE

Rosa geb. Böttcher

16.04.1926 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

BÖTTCHER

Otto

11.12.1897 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

BÖTTCHER

Selma geb. Schwalbe

03.04.1897 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

BREUTER

Dora

30.04.1930 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

„Pflichtjahrmädel“

HANNEMANN

Emilie

02.03.1863

18.04.1944 Barnewitz

KURRAS

Sigrid

12.05.1935
Berlin-Charlottenburg

18.04.1944 Barnewitz

LAU

Gerda

11.06.1933 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

LAU

Hedwig geb. Lade

17.09.1905
Retzow

18.04.1944 Barnewitz

LAU

Herbert

07.04.1932 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

LAU

Klaus Dieter

15.02.1941 Barnewitz

18.04.1944 Barnewitz

MENZEL

Johanna geb. Lüdtke

29.05.1881 Wenershof

18.04.1944 Barnewitz

PUHLMANN

Anna geb. Lüdtke

03.10.1905
Garlitz

18.04.1944 Barnewitz

SANDER

Hulda geb. Schmidt

17.11.1905
Weisen

18.04.1944 Barnewitz

SCHWALBE

Karolin

10.05.1871
Gortz

18.04.1944 Barnewitz

2. Weltkrieg (Bombenangriff Kriegsopfer, Zwangsarbeiter)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

CICHY

Emilie

15.06.1940
Grätz-Abbau

18.04.1944
Barnewitz

CICHY

Wladislaw

28.06.1928
Grätz-Abbau

18.04.1944
Barnewitz

CIEPICLEWSKI

Monika geb. Androskiewicz

15.12.1916 Rymatalga, Krs. Wilna

18.04.1944
Barnewitz

CIEPICLEWSKI

Wladislawa

14.01.1942 Barnewitz

18.04.1944
Barnewitz

CZACHOWA UZASCHOWA

Iwan

24.04.1933 Salegosch, Krs. Orel

18.04.1944
Barnewitz

lt. Sterbereg. Name Uzaschowa

DEPTA

Apolonia geb. Saznia

01.02.1912
Warschau

18.04.1944
Barnewitz

2. Weltkrieg (weitere Kriegsopfer in alter Kriegsgräberliste)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

SCHWARZ

Dr. Kurt

12.06.1887 Brandenburg

SCHWARZ

Ottilie geb. Reetz

03.07.1890 Göttingen

SEEFELD

Elfriede

18.01.1919
Etzin

2. Weltkrieg (weiteres Zivilopfer)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

FEHSE

Otto

10.11.1884 Vehldorf, Krs. Haldensleben

10.05.1945 in Barnewitz in seiner Wohnung

„Erschossen durch den Feind“

2. Weltkrieg (andere beurkundete Gefallene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Gefr.

BÖTTGER

Heinz

03.05.1925 Schneidemühl

15.07.1944
bei Wassilki - Ostfront

aus Schneidemühl, Eltern 1946 in Barnewitz

Feldw.

SCHUCK

Adolf Joseph Franz

20.11.1917 Louisenthal

21.11.1944
in Lettland

aus Louisenthal (Lage?), Eltern auch dort, Ehefrau in Barnewitz?; Gedenken auf Kriegsgräberstätte Saldus - Lettland

2. Weltkrieg (Zwangsarbeiter)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

RUSKOW

Sergej

14.09.1907
Rudni Miakowska

22.02.1945
in Barnewitz auf der Kunststraße ?

„Russischer Landarbeiter“, Todesart nicht angegeben

2. Weltkrieg (alliierte Gefallene)

Dienstgrad

Name

Vorname

Alter

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

CAMPBELL

Robert

06.10.1944
in Barnewitz bestattet

US-Flieger mit Erk. Marke 16132262

Sergeant

HACKBART

Alfred Harvey

21 J.

20.02.1944
bei Barnewitz

Kanadischer Flieger mit Erk. Marke R183946 der 419 Sqdn. Royal Canadian Air Force, Gedenken in Runnymede Memorial, Großbritannien

HARVEY

Roland

06.10.1944
in Barnewitz bestattet

US-Flieger mit Erk. Marke 36778363

Pilot Officer

LEWTHWAITE

Donald Clifford

21 J.

20.02.1944
bei Barnewitz

Kanadischer Flieger mit Erk. Marke R178400 der 419 Sqdn. Royal Canadian Air Force, Gedenken in Runnymede Memorial, Großbritannien

MC CANLEY

W.

06.10.1944
in Barnewitz bestattet

US-Flieger mit Erk. Marke 38494500

REYMONT

W.

06.10.1944
in Barnewitz bestattet

US-Flieger ohne Erk. Marke

Zum Gedenken der Gefallenen des 1. Weltkriegs wurde 1925 auch eine Gedenktafel angebracht. Diese
ist heute nicht mehr erhalten. Sie wird in alten Kirchenakten im Domarchiv Brandenburg dokumentiert.
Die Namen der Kriegsopfer des 2. Weltkriegs aus Barnewitz wurden im Ort nie gesammelt. Sie werden
hier zum ersten Mal aus dem Sterberegister, den Todeserklärungen der Vermissten, dem Kirchenbuch
und den Todesanzeigen zusammengetragen. Diese Liste hier wird nicht vollständig sein, da nicht jede
Familie ihre vermissten Angehörigen für tot erklären ließ und Berufssoldaten im Stationierungsort und
Verstorbene in deutschen Lazaretten im Ort des Lazaretts beurkundet wurden. Angaben zu weiteren
Kriegsopfern werden gesucht.
Barnewitz wurde am 18.04.1944 bombardiert. Dabei ist auch die Kirche ausgebrannt und wurden die
Gedenktafeln für Gefallene vernichtet. Ab Ende April/Anfang Mai 1945 fanden einige Selbstmorde statt.
Danach starben viele Kinder und Alte an Seuchen, Schwäche und Unterernährung. Am 29.11.1945
wurde in Barnewitz im Garten von Frau Hansewitz die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden,
beurkundet mit dem Vermerk „erschossen vom Feind“. Am selben Tag wurde eine unbekannte Leiche
gefunden auf dem Grundstück von W. Mietz und vier unbekannte Tote im Wald von Bauer Krause. Die
vier Toten im Wald wurden später identifiziert als Familien Hoffmann/Wolff und Redlich/Wolff aus
Falkenhagen Kreis Lebus, beurkundet mit Vermerk „Selbstmord durch Erschießen“. In einer alten
Kriegsgräberliste von 1996 werden die unbekannten Toten wie folgt aufgezählt: drei unbekannte
männliche Tote, drei unbekannte weibliche Tote, ein Unbekannter in Offiziersuniform und ein Kind im
Alter von 3-4 Monaten.
Die alliierten Flieger wurden wie üblich nach 1945 exhumiert und auf eigene Friedhöfe umgebettet. Unter
ihnen befanden sich weitere fünf unbekannte Tote des Absturzes vom 23.02.1944, sowie zwei weitere
unbekannte Flieger des Absturzes am 06.10.1944. Genauere Daten zu den kanadischen Fliegern
entstammen der britischen Seite: www.cwgc.org.
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund für Kriegsgräberfürsorge(www.volksbund.de/graebersuche).

Datum der Abschrift: September 2005, 01.04.2012, 01.07.2020

Verantwortlich für diesen Beitrag: Heiko Klatt (www.ahnenforschung-klatt.de) (Denkmal),
R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de) (Namen 2. Weltkrieg, Kriegsgräber, Archivdaten, VDK-Daten)
Foto © 2012 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten