Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Möhren, Stadt Treuchtlingen, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, Mittelfranken, Bayern

PLZ 91757

Denkmal an der Schloßstraße. Eine Säule gekrönt vom Eisernen Kreuz aus Stein steht vor den Steintafeln mit den Namen der Opfer beider Weltkriege.

Inschriften:

Zum Gedenken unseren Gefallenen und Vermissten

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

ALTMANN

Max

27.01.1892

13.11.1914

R.I.R.17-8.K.

APPEL

Max

10.03.1916

Infanterist

BIBER

Josef

14.09.1916

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast: Block 28 Grab 989

GAIL

Ignaz

15.04.1892

04.11.1914

R.I.R.17-7.K.

GAIL

Otto

22.07.1916

GERNER

Johann

13.05.1890 Weilheim

06.01.1914

R.I.R.12-12.K.

Reservist

GRONAUER

Karl

06.05.1889 Ochsenhart

27.11.1914 Arras

R.I.R.12-2.K.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Laurent-Blangy

Ersatz-Reservist

HELD

Wilhelm

23.04.1883 Rehlingen

22.06.1915

R.I.R.12-12.K.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast: Block 5 Grab 204

Infanterist

KIEHNLEIN

Josef

11.10.1915 Givenchy

1.I.R.-3.K.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Laurent-Blangy

KOBRAS

Alois

28.01.1890

27.09.1914 Loupmont

21.I.R.-11.K.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Mihiel

Infanterist

KOBRAS

Georg

13.03.1917

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Troyon: Block 12 Grab 94

Gefreiter

KOBRAS

Johann

30.09.1916

ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Mihiel: Block 5 Grab 177

KUGLER

Friedrich

26.09.1916

Landsturmmann

KUGLER

Wilhelm

24.08.1916 Maurepas

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rancourt

Ersatz-Reservist

KUHN

Ludwig

24.08.1916 Maurepas

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rancourt

LECHNER

Anton

31.08.1914

15.I.R.-3.K.

Infanterist

LECHNER

Leonhard

18.06.1916

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Azannes II: Block 1 Grab 177

MEIER

Josef

24.11.1914

MEIER

Wilhelm

03.01.1918

SAND

Josef

01.12.1916

SCHEURER

Josef

09.04.1918

SCHUSTER

Karl

06.07.1916

STENGEL

Johann

28.02.1916

Unteroffizier

VENT

Konrad

19.11.1886 Wittesheim

04.11.1915

Uo.R.I.R.18-5.K.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Breitenbach: Block 9 Grab 48

Landsturmmann

WAGENHEIMER

Johann

26.06.1917 24.06.1917

ruht auf der Kriegsgräberstätte in St.-Laurent-Blangy: Block 3 Grab 1224

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BARTH

Alois

24.05.1940

BAUMERT

Karl

21.09.1947

BERBER

Albert

24.12.1942

BLEICHER

Gerhard

18.11.1944

BÖSEL

Rudolf

17.09.1943

BRÄUNLEIN

Xaver

07.06.1940

Gefreiter

DENGLER

Josef

02.09.1907 Möhren

31.12.1942 15 km nordostw. Krinitschnaja

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kursk - Besedino (RUS): Block 6

DENK

Johann

09.01.1943

DENK

Theodor

02.01.1945

Oberschütze

FÖRG

Georg

16.01.1914 Möhren

18.06.1940 Heining

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Niederbronn-les-Bains: Block 42 Reihe 4 Grab 118

FÖRG

Johann

10.10.1941

Sturmmann

GAIL

Otto

17.03.1921 Möhren

14.09.1941 1 km nördl. Itschina

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Neshin - Ukraine

Unteroffizier

GOGL

Johann

14.09.1919 Möhren

22.07.1943 1 km nordostw. Kalinina a. d. Bahnstr. Kursk-Bjelgorod

konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Kursk - Besedino war somit leider nicht möglich

GOGL

Karl

06.12.1944

HELD

Willi

vermisst

KOBRAS

Michael

15.01.1943

Jäger

KOBRAS

Paul

27.06.1922 Möhren

26.05.1942 Krassnaja-Balka

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Charkow überführt worden

KRACH

Franz

11.03.1945

Unteroffizier

LECHNER

Leonhard

28.12.1912 Möhren

01.04.1945 02.1945 Breslau

konnte nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Nadolice Wielkie war somit leider nicht möglich

LEH

Peter

20.01.1945

Grenadier

LEHNER

Albert

18.12.1925 Möhren

14.11.1943 Fela. 638 Nikolajew

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Mikolaiw / Kirowograd - Ukraine

LEHNER

Anton

29.09.1943

LIEBL

Alfred

vermisst

LIEBL

Franz

vermisst

LOIBL

Josef

22.10.1941

MÄCHLER

Johann

19.11.1941

MAYER

Rudolf

13.07.1943

Schütze

MEIER

Max

12.12.1907 Möhren

19.09.1942 16.09.1942 Guberewo

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kursk - Besedino überführt worden

Unteroffizier

NEUBIG

Anton Georg

02.05.1906 Möhren

07.12.1944

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Grafenhausen

NEUBIG

Georg

19.10.1941

RÖSCH

Leonhard

30.10.1944

ROTTELBERGER

Ludwig

19.05.1943

RUMMEL

Willi

13.01.1945

Gefreiter

SCHMID

Michael

29.04.1920 Möhren

08.03.1943 Kr.Trsp.Abt. 2/699 Seuchenlaz. in Orel

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Orel - Russland

SCHMIDSCHNEIDER

Lorenz

07.01.1944

SCHWARZER

Josef

30.06.1942

Gefreiter

SCHWENOLD

Karl

22.06.1912 Möhren

29.06.1943 Wladimirowka, H.V.Pl.

vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Apscheronsk überführt worden

Oberleutnant

SINSEL

Josef

10.01.1912 Möhren

07.05.1945 Villa del Nevoso

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Ilirska Bistrica - Slowenien

SINSEL

Luzia

21.04.1945

Obergefreiter

SINSEL

Xaver

04.07.1917 Möhren

22.06.1941 Locavica, Bug

Grab derzeit noch an folgendem Ort: Brest - Belarus

SOHN

Ludwig

20.08.1940

Schütze

STOLL

Karl

05.07.1921 Möhren

27.02.1942 Koy-Assan-Süd

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sewastopol - Gontscharnoje (UA): Block 5

TOBISCH

Franz

04.04.1946

TÜPKE

Walter

27.10.1943

VENT

Hans

23.11.1943

Schütze

WAGENHEIMER

Franz

05.09.1909 Möhren

01.03.1945 14.04.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Breuna-Soldatenfriedhof: Grab 111

WAGENHEIMER

Michael

16.01.1942

WALZ

Adam

18.06.1944

WURM

Erhard

04.07.1943

ZÄH

Friedrich

26.04.1945

ZENZIGER

Alois

17.01.1945

Zusatzbemerkungen in Blau stammen von: http://www.volksbund.de/graebersuche/ sowie
http://www.volksbund.de/graebersuche-online/virtuelle-spurensuche.html

Auszug aus „Meyers Orts- und Verkehrslexikon des Deutschen Reichs“ (Leipzig und Wien, 1912): MÖHREN, Dorf, Bayern, Regierungsbezirk Schwaben, Bezirksamt Donauwörth, Amtsgericht Monheim, Bezirkskommando Dillingen; 581 Einw.; Telegraph, Fernsprecher, Post, Eisenbahntelegraph auf der Station der Linie: Donauwörth-Treuchtlingen; Standesamt, kath. Pfarrkirche; Schloß – Dazu Einöden EICHHOF 6 Einw., FUCHSMÜHLE, Post Treuchtlingen, 6 Einw., SPIELHOF 9 Einw.
[= 602 Einw.der Gem./Zählung 1910] (1939: 514 Einw.).

Datum der Abschrift: 29.03.2009 / Ergänzung September 2016

Verantwortlich für diesen Beitrag: ewm / Ergänzung Heike Herold
Foto © frei

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten