Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Obermarchtal, Alb-Donau-Kreis, Baden-Württemberg

PLZ 89611

48° 14' N, 9° 34' O''

Stele auf Sockel gekrönt mit Adler am Dorfplatz.

Der Soldatenfriedhof Obermarchtal liegt in der Gemeinde Obermarchtal im Alb-Donau-Kreis etwa 15 km südwestlich von Ehingen. Er befindet sich direkt am südöstlichen Waldrand auf der Gemarkung Untermarchtal im Waldgebiet Holzreute XVIII am Gemeindeverbindungsweg zwischen Obermarchtal und Luppenhofen. Am Eingang eine Gedenktafel.

An ihm führt der Hauptwanderweg 5 des Schwäbischen Albvereins vorbei. Zudem ist er von Obermarchtal und Untermarchtal her kommend mit braunen Wegweisern ausgeschildert und somit mit dem Auto, dem Fahrrad und zu Fuß sehr gut erreichbar. Ein Wanderparkplatz befindet sich direkt nebenan.

Inschriften:

Gedenktafel:
Historischer Soldatenfriedhof
Auf dem „Friedhof der Fremden“, wie man ihn einst
nannte, ruhen 1000 Soldaten europäischer Völker
aus Kriegen vieler Jahrhunderte.
Die meisten verstarben 1814/15 im Spital zu
Obermarchtal. Der fürstliche Revierförster Norbert
Jäger hat sich um die Gestaltung des Friedhofes
angenommen und setzte im Jahr 1829 inmitten des
Friedhofes ein Obeliskdenkmal und in den vier
Ecken wurden Linden gepflanzt.
In den beiden Weltkriegen wurden 27 deutsche Soldaten auf dem Friedhof beigesetzt.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge hat im Jahr 1955 den Friedhof umgestaltet.

------------------

Gedenkstein 1:
Hier ruhen 1000 Soldaten europäischer Völker aus Kriegen zweier Jahrhunderte. Die meisten verstarben 1814/15 im Spital zu Obermarchtal.
In den beiden Weltkriegen kamen 27 Deutsche hinzu.
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge schuf ihnen diese Ehrenstätte.

Gedenkstein 2:
(französischer Text übersetzt)
Hier ruhen verbunden im Frieden des Todes Soldaten von allen Teilen Europas.

Levevre Jean Louis   vom Französischen Verviers Aisne, verschieden durch Verwundung in Obermarchtal am 22.05.1800

Privat Franz   franz. Offizier
Gestorben am 15.12.1793

Tronch Josef   Reiter in der großen Franz. Armee, 2. Reg. Im Kampf tödlich verwundet in Obermarchtal am 11.08.1806

Und andere unbekannte Franzosen
Errichtet durch das 96. Batallion Du Genie 5 der französischen Armee am 20.02.1946

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

ANTYUSCHIN

Akim

1889 Stolypino

25.10.1918

Grab 25

BURCHHARD

Ludwig

1896

1918

FARKLAS

Ernst

Mecklenburg

25.5.1916

Grab 24

JENTSCH

Robert

1881 Deichslau

20.8.1918

Grab 24

Musketier

KIENINGER

Anton

31.7.1886 Obermarchtal

4.1.1915

Grab 1

SELTMANN

Robert

5.11.1890 Annaberg

3.7.1918

Grab 22

WASCHKE

Wilhelm

23.6.1916

Grab 22

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

25.4.1945

unbekannter Soldat

23.4.1945

unbekannter Soldat

Soldat

BUCHHOLZER

Andreas

25.3.1926 Schätzburg

21.7.1945

Grab 11

Grenadier

DALLMAYR

Ludwig

18.12.1927 Inning

28.4.1945

Grab 9

Hauptmann

DOBRAT

Paul

7.4.1889 Althof

28.4.1945

Grab 8

Obergrenadier

EGGERS

Walter

11.6.1923

7.9.1944 16.11.1944

Grab 3

Obergefreiter

GRIMM

Otto

23.9.1910 Straubing

24.11.1944

Grab 4

Oberleutnant

HARSDORF

Gottfried Freiherr von

28.4.1886 Ansbach

14.1.1946

Grab 41a

Obergefreiter

HAYDER (HEYDER)

Willi

31.1.1910 Marlishausen

23.4.1945

Grab 28

Obergefreiter

KASCHE

Karl

3.8.1905 Berlin

26.4.1945

Grab 41b

KIEFER

Rudolf

20.12.1891 Karlsruhe

22.4.1945

Grab 27

KNAPPE

Harry

13.3.1913

23.4.1945

Unteroffizier

KONERMANN

Heinz

8.7.1918 Borghorst

29.4.1945

Grab 7

KUPKE

Heinrich

13.8.1897

28.6.1945

Schütze

KURBY

Albert

9.1.1912

7.9.1944

Grab 2

Volkssturmmann

LANGE

Paul

5.4.1928 Schlodin

16.4.1945 22.4.1945

Grab 41

Grenadier

ROSTIN

Franz

22.4.1907

13.3.1945

Grab 5

Hauptmann

WISSMACH

Erich

29.5.1889 Breslau

1.5.1945

Grab 41c

Funker

WUSSOW

Erwin

2.10.1926 Günsterburg

15.5.1945 16.5.1945

Grab 42d

Stabsveterinär

ZIERER, DR.

German

9.2.1915 Ludwigshafen

25.4.1945

Grab 42e

Datum der Abschrift: 04.09.2004; Neufassung 25.07.2016

Verantwortlich für diesen Beitrag: Hanno Gurski (Erstfassung); Ah (Neufassung)
Foto © 2016 Hanno Gurski und Ah

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten