Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Sendling (Sendlinger Friedhof), Stadt München, Oberbayern, Bayern

Einzel- und Familiengräber auf dem Sendliner Friedhof in München. Unvollständige Erfassung infolge begrenzter Zeit. Es mögen noch weitere Gräber dort an Kriegsopfer erinnern.

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

FÖTTINGER

Josef

4.5.1917, Frankreich

7.Komp. 17 Bayern Res. Inf. Regt.

Josef Föttinger ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast, Frankreich.

FRAMBERGER

Josef

9.10.1895

14.6.1917

GRAF

Hans

6.4.1879

12 September 1914 Frankreich

9.Bayer.Landw.Reg.7Komp.

„IN FRANKREICHS ERDE RUHT UNSER LIEBER BRUDER“

HELLER

Engelbert

2.8.1891

3.12.1916

Auf Gedenktafel München-Thalkirchen.

POSSET

Gregor

12.5.1882

15.10.1916

2. Weltkrieg

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

ANZENEDER

Berti

5.5.1913

April 1943 “in russicher Gefangenschaft”

Dr. med.

BAUER

Jos.

6.6.1907

20.4.1945

Leutnant der Reserve

BINDER

Robert

9.2.1922, München

23.10.1943, Laz.Zug.

Auf St. Margareten Gedenktafel. Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Baschtanka – Ukraine.

BLEIER

Alfons

3.2.1929 (5.2.1929, München)

7.1.1945 (8.1.1945)

München-Nordfriedhof. Endgrablage: Block 144 Reihe 4 Grab 42

BORN

Karl

27.8.1918

Vermisst

Auf St. Margareten Gedenktafel.

DUMLER

Albert

28.2.1918

verschollen März 1945, bei Berlin

Soldat

DUMLER

Alois

18.6.1921 (15.6.1921, Trabitz)

18.8.1941, Churawitschi, Polen (V.Div.Feldlaz. 112 i.Feldlaz.m. I, 582 Shurawitschi)

Befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Shurawitschi – Belarus. Auf St. Margareten Gedenktafel.

DUMLER

Philipp

17.12.1912

v. 29.11.1943, b. Woronesch

vermisst

Schütze

ECKMANN

Eduard

16.8.1922

8.2.1945, Frankreich

Auf St. Korbinian Gedenktafel. Kriegsgräberstätte in Andilly, Frankreich.

Maat

FREUNDL

Markus

9.12.1919

5.4.1945

U-1169, Kriegsmarine

U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an einer der Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe.

FRIMMER

Maria

6.3.1909

25.4.1945

Luftangriff

GEISLER

Johann

20.2.1907

1945

vermisst

Stabswachtmeister

GLÄTZER

Gustav Wilhelm

6.5.1907, Treuenbrietzen

20.11.1944, Stalingrad Lag. 16, 3, Russland

ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rossoschka

Dr. (Oberarzt)

HEINEMANN

Alois

11.1.1915, München

4.4.1943, In d. Kgf. in Frolowo

Alois Dr. Heinemann ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Rossoschka überführt worden.

HEINRICH

Ernst

1924

1944

HOFMANN

Fritz

1910

1943

HOLLER

Franz

2.1.1924

21.7.1943

Auf St. Korbinian Gedenktafel.

KELLNER

Elisabeth (geb. Frimmer)

4.4.1910

25.4.1945

“Mit Kindern Alois und Anneliese” Luftangriff

Grenadier

KICK

Alfons

21.9.1923, München

20.8.1944 (21.8.1944, Fela 129 mot.)

Auf St. Korbinian Gedenktafel. Im Gedenkbuch zum Sammelfriedhof in Mlawka (Polen).

Oberleutnant (Leutnant)

KIEßL

Helmut

27.10.1920, München

30.9.1943, Sselenyj Gai

stud. jur., Kriegsgräberstätte Charkow.

Gefreiter

KIRCHINGER

Otto

7.2.1922 (7.2.1921, München)

12.11.1945, Russland (Kgf.Lg. 357 - 140 km Brest-Litowsk 
Waldlager Roschany)

Auf St. Margareten Gedenktafel. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rushany - Belarus

KROISS

Josef

1904

1944

KUGELMANN

Otto

1924

1945

Grenadier

LUTZ

Rudolf Georg

28.10.1924, Hammerbach

7.8.1943, Nikolskoje, Russland

Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nikolskoje / Jelnja - Rußland

Grenadier

MANGOLD

Martin

6.11.1926, München

14.8.1944, Lyon, Rhone, Frankreich

Kriegsgräberstätte in Dagneux (F).

MAYRHOFER

Ludwig

1925

1944

MERGILI

Josef

1922

1944

NEHMANN

Fritz

27.6.1924

28.11.1943

RÖFSNER

Oskar

3.11.1903

13.9.1946, Russland

SCHEIDLER

Sylvester

1917

1943

SCHILLER

Daniel

27.1.1876

18.4.1945,

Gefallen durch Luftangriff

Unteroffizier

STEINECKER

Josef

9.9.1900, München

23.2.1945, B. Stolzenberg, Ostpr.

Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Stolzenberg - Rußland

STEINHARDT

Martin

1922

1942

Feldwebel

STEPHINGER

Johann

24.6.1916, München

3.4.1945, östl.Mehltheuer Krs.Strehlen

Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kazanow - Polen

Stabszahlmeister

THOMA

Aloisius (Alois)

1.6.1902 (Illenberg)

29.11.1945, Neu-Vrbas, Zentral-Militär-Krankenhaus

Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Vrbas - Serbien

TITZE

Oskar

1.11.1923

9.3.1944, in Narwa, Estland

TRESCHER

Andreas

1921

1943

Auf St. Korbinian Gedenktafel.

VOGELMANN

Karl

1900

1945

Unteroffizier

WIELAND

Jakob

27.5.1901, München

5.11.1944

Auf St. Margareten Gedenktafel. Ruht auf der Kriegsgräberstätte in Budaörs (H).

Informationen in Rot vom VdK (www.volksbund.de/graebersuche.html)

Datum der Abschrift: Erstfassung 2012; Ergänzung 2015

Beitrag von: Timothy Heck
Foto © 2015 Timothy Heck

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten