Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Königlich-Bayerisches 11. Feldartillerie-Regiment

Quelle: Das K. B. 11. Feldartillerie-Regiment. Bayerische Armee, Otto von Waldenfels, 1931

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Kan.

ACKER

Albert Matthäus

24.12.1892 Gönnheim, Pf.

04.05.1918 bei Doulieu

7. Batterie

Vz.Wachtm.

AIGNER

Heinrich

10.08.1889 Würzburg

29.03.1918 bei Bis en Artois

III. Abteilung – Stab

Kan.

ALBRECHT

Georg  

10.06.1899 Winden, Ndb.

15.07.1918 bei Treloup

1. Batterie

Kan.

ALTFULDISCH

Edmund  

14.05.1895 Römershag, Ufr.

14.10.1914 in Münster

1. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

AMEND

Alfons  

19.01.1897 Duttenbrunn, Ufr.

27.09.1918 in Mons

Regiments-Stab

gestorben infolge Krankheit

Uffz.

ANTONI

Alexander Lorenz

14.04.1888 Traubstadt, Ufr.

31.08.1914 bei Herimentil

6. Batterie

Kan.

APPELMANN

Karl

24.10.1892 Rentweinsdorf, Ufr.

27.06.1915   

5. Batterie

gestorben nach Verwundung am 26.06.1915 bei Messines

Kan.

ARMBRUST

Richard

08.11.1896 Niederkirchen, Pf.

08.06.1917 bei Warneton

3. Batterie

Fahr.

ARNOLD

Johann

05.08.1889 Peulendorf, Ofr.

18.09.1918 bei Ribecourt

5. Batterie

Kan.

ARWEILER

Michael Georg

16.04.1894 Bütthard, Ufr.

12.10.1918 in Valenciennes

6. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

BALLES

Joseph

14.03.1895 Bürgstadt, Ufr.

14.09.1917 bei Lens

6. Batterie

Gefr.

BARTH

Johann Baptist

08.05.1896 Eger, Österr.

29.09.1916   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 27.09.1914 bei Ligny

Kan.

BARTHELMES

Theodor Johann

08.05.1896 Traubstadt, Ufr.

08.04.1918 bei Aubers

3. Batterie

Sergt.

BASTIAN

Franz

02.01.1886 Michelbach b. Rastatt, Bad.

03.10.1918 in Mons

l. Mun.-Kol 126 ***

gestorben infolge Krankheit

Serg.

BATHON

Theodor  

28.10.1888 Mensengesäß, Ufr.

15.07.1918 bei Vincelles

I. Abteilung – Stab

Lt.

BAUER

Hermann

31.07.1897 Würzburg

29.03.1918 bei Bis en Artois

8. Batterie

Kan.

BAUER

Michael

16.03.1896 Uettingen, Ufr.

28.03.1918 bei Guemappe

8. Batterie

Fahr.

BÄUERLEIN

Bernhard

16.05.1889 Theinheim, Ufr.

11.04.1918 bei Laventie

9. Batterie

Kan.

BAUM

Moritz Friedrich

26.07.1885 Ermershausen, Ufr.

26.09.1916 bei Bapaume

5. Batterie

Kan.

BAUMGÄRTNER

August

15.10.1899 Dielkirchen, Pf.

08.10.1918 in Solesmes

5. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Gefr.

BAYER

Hans  

24.12.1896 Augsburg

18.12.1915 bei Vendin le Bieil

1. Batterie

uffz.

BECK

Ernst  

24.01.1892 Münchberg, Ofr.

29.02.1916 bei Vendin le Bieil

1. Batterie

Sergt.

BECK

Johann

01.04.1890 Mögeldorf, Opf.

08.04.1918   

l. Mun.-Kol. III später Nr. 102 **

gestorben nach Verwundung am 07.04.1918 bei Puisieux

Kan.

BECK

Michael

14.10.1897 Sulzdorf, Ufr.

28.03.1918 bei Wancourt

7. Batterie

fahr.

BEHR

Robert

05.06.1887 Hergolshausen, Ufr.

05.10.1914 bei Longueval

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

Fahr.

BEIER

Ludwig

16.08.1896 Niedermoschel, Pf.

11.04.1918 bei Laventie

9. Batterie

Uffz.

BENKE

Erich Johannes

27.12.1890 Magbala, Pr.

04.11.1914 bei Wytschaete

5. Batterie

Kan.

BERBERICH

Hermann

21.07.1892 Neunkirchen, Ufr.

29.08.1914 bei Herimentil

3. Batterie

Fahr.

BERNHARDT

Joseph

18.04.1891 Kümmel, Ofr.

09.09.1915 bei Messines

6. Batterie

Kan.

BICHLMEIER

Joseph

20.03.1896 Bachham, Ndb.

01.12.1917 bei Epinoy

9. Batterie

Kan.

BIEGERL

Michael  

29.12.1882 Lind, Obpf.

16.10.1918 in Aachen

1. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

BINZER

Johann

29.03.1896 Oberlauterbach, Obb.

15.07.1918 bei Treloup

2. Batterie

Kan.

BLATTNER

Wolfgang  

28.11.1893 Bamberg

14.09.1915 bei Messines

1. Batterie

Kan.

BLAU

Andreas

26.01.1896 Bieberehren, Ufr.

19.03.1918 bei Remy

6. Batterie

tödlich verunglückt

Kan.

BLAUTH

Karl

02.08.1899 Kreuzhof, Pf.

26.07.1918   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 20.07.1918 bei Treloup

gefr.

BOCK

Farnz  

11.12.1896 Bergzabern, Pf.

10.10.1918 in St. Martin

7. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Gefr.

BOHMANN

Rupert

06.07.1886 Straubing, Ndb.

11.04.1918 bei Laventie

9. Batterie

uffz.

BOHN

Karl Adam

16.02.1884 Billingshausen, Ufr.

24.08.1914 bei Blainville

II. Abteilung - Stab

gefr.

BOLZ

Peter Damian

23.02.1891 Oberleichtersbach, Ufr.

09.09.1918   

III. Abteilung - Stab

Unfall schwer verletzt am 08.09.1918 bei Masny

Fahr.

BORRMANN

Karl

05.03.1896 Hanau, Pr.

31.05.1918 bei Epagny

8. Batterie

Kan.

BRAND

Michael

14.12.1896 München

12.04.1918 bei Estaires

8. Batterie

Kan.

BRANDSTÄTTER

Georg  

26.04.1887 Dieterskirchen, Opf.

07.10.1916 bei Beaulencourt

1. Batterie

kan.

BRAUN

Johann Adam

02.12.1896 Goldbach, Ufr.

07.06.1917 bei Deulemont

1. Batterie

Kan.

BRÖNNER

Wilhelm

21.04.1897 Aschaffenburg, Ufr.

31.05.1918 bei Cuisy en Almont

3. Batterie

Kan.

BRUMMER

Heinrich

30.11.1898 Holzhäuser, Ndb.

30.08.1918 bei Recourt

6. Batterie

Gefr.

BRUNNER

Christoph

02.06.1890 Thiersheim, Ofr.

28.08.1914 bei Moncel

2. Batterie

Kan.

BÜCHLEIN

Leonhard

23.05.1895 Mainbernheim, Ufr.

28.07.1917   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 04.06.1917 bei Warneton

Kan.

BUHL

Heinrich

08.12.1898 Augsburg

03.10.1918   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 28.09.1918 bei Sernanvillers

Kan.

BÜHRINGER

Karl August

03.08.1891 Weißenburg, Mfr.

25.08.1914 bei Mont sur meurthe

1. Batterie

Kan.

BUNDSCHUH

Anton

22.07.1878 Neunkirchen, Ufr.

10.10.1918   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 04.10.1918 bei Saulzoix

Kan.

CAPPEL

Karl Friedrich

07.11.1892 Ludwigshafen, Pf.

05.10.1914 bei Bazentin le Grand

5. Batterie

fahr.

CARL

Joseph

04.06.1895 Riedenheim, Ufr.

02.09.1918 bei Rumaucourt

8. Batterie

uffz.

CARL

Robert  

26.11.1892 Schweinfurt, Ufr.

09.10.1918 in Boussu

I. Abteilung - Stab

gestorben infolge Krankheit

Gefr.

CHRIST

Adam Georg

21.02.1892 Windsheim, Mfr.

27.11.1917   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 26.11.1917 bei le Masion Neuve

Kan.

CONRAD

Albert

22.01.1890 Deidesheim, Pf.

29.08.1914 bei Herimentil

3. Batterie

Kan.

DAMM

Georg

20.01.1896 Fürth i. B.

27.09.1918 bei Maxcoing

9. Batterie

Uffz.

DANIEL

Karl

20.01.1897 Landshut, Ndb.

28.03.1918 bei Wancourt

7. Batterie

Uffz.

DAUER

Johann  

30.06.1887 Eichig, Ofr.

25.08.1914   

1. Batterie

gestorben nach Verwundung am 20.08.1914 bei Bary

Kan.

DENNENLÖHR

Georg

02.12.1895 Ansbach, Mfr.

08.06.1918 bei Cuisy en Almont

5. Batterie

Tromp.-Sergt.

DEUTRICH

Ernst Hermann

04.01.1888 Falkenberg, Pr.

06.12.1914   

II. Abteilung - Stab

gestorben nach Verwundung am 14.11.1914 bei Oostraverne

Kan.

DIETL

Sebastian

07.01.1899 Franken, Ndb.

16.09.1918 in Mons

7. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

DIETZ

Michael  

24.05.1886 Goggelgereuth, Ufr.

03.06.1918 bei Cuisy en Almont

1. Batterie

Kan.

DIRSCHBACHER

Joseph

11.07.1899 Knetzgau, Ufr.

07.09.1918   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 02.09.1918 bei Lecluse

Vz.Wachtm.

DÖPFNER

Otto

01.02.1891 Aschach, Ufr.

26.03.1918 bei Bis en Artois

6. Batterie

Gefr.

DÖRFINGER

Joseph

16.08.1893 Brückenau, Ufr.

29.04.1916 bei Hulluch

5. Batterie

durch Unfall schwer verletzt am 29.04.1916 bei Hulluch

Uffz.

DORMITZER

Max  

10.08.1897 Nürnberg

01.10.1918 bei Eswars

1. Batterie

Kan.

DÜNUSCH

Joseph

30.10.1898 Leutershausen, Ufr.

19.03.1918 bei Remy

6. Batterie

tödlich verunglückt

Kan.

DÜRING

Johann Melchior

21.12.1883 Adelhofen, Mfr.

18.11.1918 in Uffenheim

1. Ers. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Uffz.

DÜRING

Karl

03.05.1890 Würzburg

30.10.1914 bei Houthem

6. Batterie

Kan.

EBERHARD

Heinrich  

06.04.1876 Pirmasens, Pf.

18.07.1918 bei Treloup

1. Batterie

Kan.

ECKSTEIN

Maximilian Karl

25.07.1892 Oberndorf, Ufr.

29.08.1914 bei Herimentil

5. Batterie

Kan.

EDER

Friedrich

20.11.1897 Käshofen, Pf.

15.07.1918 bei Treloup

2. Batterie

Gefr.

EIMER

Hans  

04.06.1889 Rieden, Opf.

28.08.1914 bei Blainville

1. Batterie

Kan.

EIRING

Wilhelm Michael

26.11.1889 Reckershausen, Ufr.

02.10.1914 in Montauban

2. Batterie

Fahr.

ELITZER

Kaspar

16.09.1879 Bamberg, Ofr.

15.12.1915 in Würzburg

2. Ers. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Fähnr.

ENDRES

Fritz Phillip Karl

08.11.1891 Würzburg

26.08.1914 bei Mont sur meurthe

1. Batterie

Kan.

ENGLERT

Nikolaus

13.03.1875 Unterspiesheim, Ufr.

28.05.1918 in Würzburg

1. Ers. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Fahr.

ERBACHER

Ludwig Joseph

25.06.1895 Schippach, Ufr.

02.09.1918 bei Lecluse

3. Batterie

Gefr.

ERBSHÄUSER

Paulus

02.01.1888 Wiesenbronn, Ufr.

28.03.1918 bei Boiry

6. Batterie

sergt.

ERD

Otto  

18.03.1882 Füssen, Schw.

19.12.1918 in Türkheim

2. Ers. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Fahr.

ESPENSCHIED

Heinrich

24.01.1887 Marnheim, Pf.

11.05.1918   

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

gestorben nach Verwundung am 10.05.1918 bei Achiet le Grand

Sergt.

FARRENKOPF

Otto Heinrich

22.07.1885 Ottorfszell, Ufr.

31.08.1918   

7. Batterie

gestorben nach Verwundung am 30.08.1918 bei Villers les Cagnicourt

Fahr.

FAUST

Otto Rudolf

07.11.1894 Karbach, Ufr.

28.08.1914 bei Rehainviller

1. Batterie

Kan.

FECHER

Johann Joseph

16.03.1873 Grosswallstadt, Ufr.

07.06.1917 bei Deulemont

1. Batterie

Gefr.

FECHTER

Adam

05.03.1887 Ansbach, Mfr.

21.08.1914   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 20.08.1914 bei Dalheim

Uffz.

FISCHER

Ignaz Ferdinand

13.05.1890 Obernburg, Ufr.

07.10.1914 bei Montauban

1. Batterie

Fahr.

FISCHER

Karl

18.09.1887 Höllrich, Ufr.

16.08.1918  Rhein-Rhone-Kanal b. Münchhausen

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

tödlich verunglückt

Kan.

FISCHER

Karl

03.09.1890 Burgsinn, Ufr.

07.06.1917 bei Warneton

8. Batterie

Kan.

FLATTER

Otto

01.09.1899 Frankenthal, Pf.

05.10.1918 in Valenciennes

5. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

FLECKENSTEIN

Thomas Johann

21.12.1892 Laufach, Ufr.

27.08.1914 in Herimentil

3. Batterie

in Gefangensch.

Kan.

FLECKINGER

Friedrich von

06.04.1897 Herzogenaurach, Ofr.

30.08.1918 bei Rumaucourt

8. Batterie

Fahr.

FLÖßER

Joseph

07.10.1897 Astheim, Ufr.

01.12.1917 bei Epinoy

9. Batterie

Uffz.

FORSTER

Georg

27.08.1890 Rot a. Sand, Mfr.

27.05.1917   

l. Mun.-Kol. I später Nr. 113

gestorben nach Verwundung am 26.05.1917 bei Bas Warneton

Fahr.

FRANZ

Christian Valentin

07.01.1892 Unterleichach, Ufr.

28.09.1918   

3. Batterie

gestorben nach Verwundung am 02.09.1918 bei Lecluse

Gefr.

FREIBERT

Otto

24.01.1888 Untereisenheim, Ufr.

28.03.1918 bei Boiry

6. Batterie

Gefr.

FROMM

Karl

06.09.1893 Großlangheim, Ufr.

26.03.1918 bei Bis en Artois

6. Batterie

Gefr.

FRÖSCHER

Johann

19.06.1896 Giengen a. Br., Württ.

23.03.1918 bei Monchy

6. Batterie

Fahr.

FUCHS

Mathias

28.04.1885 Altdorf, Ndb.

02.09.1918 bei Arleux

l. Mun.-Kol 126 ***

Kan.

FUCHS

Michael

17.01.1887 Opfenried, Mfr.

29.09.1918 in Halle, Belgien

l. Mun.-Kol. I später Nr. 113

gestorben infolge Krankheit

fahr.

FUNK

Johann

29.06.1894 Mainklein, Ofr.

13.11.1918 in Würzburg

2. Ers. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

GAßNER

Herbert Artur

15.06.1899 Freckenfeld, Pf.

15.07.1918 bei Treloup

2. Batterie

Fahr.

GEHRING

Adam

12.12.1894 Neubrunn, Ufr.

07.04.1918 bei Fromelles

9. Batterie

Uffz.

GEISEL

Erhard

29.08.1896 Würzburg

30.08.1918 bei Recourt

6. Batterie

Lt.

GEIßER

Richard Andreas

02.07.1897 Würzburg

10.06.1917 bei Warneton

4. Batterie

Lt.

GEISTBECK

Max

18.07.1896 Landshut, Ndb.

27.09.1918 bei Maxcoing

9. Batterie

Vz.Wachtm.

GERHART

Friedrich

04.03.1892 Breitenbach, Pf.

24.09.1916 bei Ligny

6. Batterie

Fahnenj.-Uffz.

GERICHTEN

Walter Ludwig Andreas

1.6.8.1898 Pirmasens, P

06.06.1917   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 01.06.1917 bei Warneton

Kan.

GLASER

Heinrich

06.04.1887 Nordheim, Ufr.

22.12.1917   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 15.12.1917 bei Buissy

Uffz.

GLÜCKERT

Franz

19.04.1892 Friedritt, Ufr.

13.04.1918   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 12.04.1918 bei Estaires

Fahr.

GLÜCKERT

Martin

13.09.1891 Birnfeld, Ufr.

02.08.1916 bei Pont de Courrieres

6. Batterie

tödlich verunglückt

San. Uffz.

GLUTH

Robert Johann

10.03.1895 Helmbrechts, Ofr.

08.06.1918 bei Fourquellers (Tartiers)

II. Abteilung - Stab

Kan.

GÖDTEL

Heinrich

31.08.1888 Morbach, Pf.

24.04.1918 bei Vieux Berquin

4. Batterie

Sergt.

GOLDHAMMER

Lorenz

09.09.1886 Heimbuchenthal, Ufr.

27.09.1918   

9. Batterie

durch Unfall schwer verletzt am 08.09.1918 bei Masny

Kan.

GÖLZER

Ludwig

13.05.1899 Webenheim, Pf.

18.08.1918   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 20.07.1918 bei Treloup

kan.

GÖTTL

Ludwig Johann

25.10.1885 München

20., 21.06.1918 bei Soissons

l. Mun.-Kol. I später nr. 113

Kan.

GRAF

Johann

16.12.1890 Kimratshofen, Schw.

27.03.1918 bei Monchy

5. Batterie

fahr.

GRÄF

Ernst Wilhelm

05.03.1897 Oberlauringen, Ufr.

09.06.1917 bei Warneton

8. Batterie

Gefr.

GRÄFFEL

Heinrich

15.08.1893 Rehau, Ofr.

16.12.1914 bei Oostaverne

5. Batterie

Fahr.

GREßER

Franz

20.07.1895 Frickenhausen, Ufr.

07.11.1914   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 30.10.1914 bei Hollebecke

Oblt.

GRODHAUS

Friedrich  

12.01.1883 Darmstadt

07.10.1914 bei Montauban

1. Batterie

Kan.

GRÖNERT

Emil Adam

11.09.1893 Margetshöchheim, Ufr.

24.08.1914 bei Blainville

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am

Gefr.

GROTTENMÜLLER

Edmund

29.05.1888 Wiesenfelden, Ndb.

22.03.1918 bei Ferin

l. Mun.-Kol 126 ***

Gefr.

GUTHMANN

Karl Wilhelm

02.04.1888 Wettelsheim, Mfr.

15.07.1918 bei Vincelles

I. Abteilung - Stab

Gefr.

HAFFNER

Emil

30.12.1892 Iggelheim, Pf.

06.06.1918   

7. Batterie

gestorben nach Verwundung am 04.05.1918 bei Doulieu

Kan.

HÄFNER

August Georg

23.06.1889 Sylbach, Ufr.

08.10.1918 bei Doulon-Clery le Petit

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

Kan.

HÄFNER

Joseph

27.02.1891 Kulmbach, Ofr.

14.04.1918 bei Vieux Berquin

5. Batterie

Fahr.

HAGEL

Ludwig

17.02.1896 Klingenberg, Ufr.

04.05.1918 bei Doulieu

7. Batterie

kan.

HAGEL

Peter

20.10.1896 Birkach, Ofr.

29.03.1918 bei Monchy

6. Batterie

Uffz.

HAGENBUCHER

Otto

30.09.1892 St. Ingbert, Pf.

03.11.1916 bei Deulemont

6. Batterie

Kan.

HAHN

Leonhard Georg

25.03.1888 Schweinfurt, Ufr.

06.09.1914   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 28.08.1914 bei Moncel

Kan.

HAMMER

Adolf

26.03.1893 Rottendorf, Ufr.

26.08.19–4 bei Mont - Luneville

4. Batterie

Fahr.

HANSELMANN

Karl

28.02.1889 Asbach, Württ.

31.05.1918 bei Bieuxy

9. Batterie

kan.

HARTL

Joseph

15.08.1898 Thal, Obb.

13.04.1918   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 12.04.1918 bei Estaires

Fahr.

HARTMANN

Heinrich

25.02.1898 Rödelsee, Ufr.

02.09.1918 bei Villers les Cagnicourt

7. Batterie

Kan.

HARTMANN

Martin I

04.04.1895 Trockau, Ofr.

29.08.1914 bei Herimentil

3. Batterie

Uffz.

HARTUNG

Karl Gustav

07.09.1889 Schottenstein, Ofr.

27.03.1918 bei Monchy

5. Batterie

San. Sergt.

HASSENRICHTER

Andreas

18.03.1891 Würzburg

08.10.1918 bei Doulon-Clery le Petit

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

Fahr.

HAUBENREICH

Adam

07.07.1889 Geiselwind, Ufr.

06.10.1914   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 04.10.1914 bei Bazentin le Grand

Gefr.

HAUCK

Georg Heinrich

05.12.1888 Schmachtenberg, Ufr.

28.03.1918   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 26.03.1918 bei Bis en Artois

Fahr.

HAUCK

Jakob

31.10.1894 Altrip, Pf.

04.05.1916 bei Bendin le Bieil

4. Batterie

Fahr.

HAUER

Michael

18.06.1885 Obersdorf, Opf.

20., 21.06.1918 bei Soissons

l. Mun.-Kol. I später nr. 113

Kan.

HEEG

Karl

23.05.1898 Rothenbuch, Ufr.

25.11.1917   

7. Batterie

gestorben nach Verwundung am 24.11.1917 bei Bourlon

Kan.

HEIL

  Johannes

23.07.1892 Kaiserslautern, Pf.

09.-10.01.1916   

3. Batterie

gestorben nach Verwundung am 09.01.1916 bei Hulluch

Kan.

HEILMANN

Balthasar

15.01.1895 Röttingen, Ufr.

24.03.1918   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 23.03.1918 bei Monchy

uffz.

HEIM

Lorenz

12.08.1884 Seeshof, Ufr.

22.09.1916 bei Bertincourt

2. Batterie

Vz.Wachtm. u. O.A.

HENNCH

Ernst

26.06.1893 Reistenhausen, Ufr.

08.10.1916 bei Gueudecourt

5. Batterie

Fahr.

HENNINGER

Jakob

28.05.1891 Ickelheim, Mfr.

08.06.1917 bei Warneton

3. Batterie

Kan.

HEß

Karl

04.02.1897 Miesenbach, Pf.

29.09.1918 bei Tilloy

3. Batterie

Fahr.

HEYERTH

Hans

07.07.1897 Neuenmarkt, Ofr.

03.06.1917 bei Warneton

9. Batterie

Gefr.

HINKELMANN

Andreas

02.08.1895 Dorgendorf, Ufr.

29.04.1918   

5. Batterie

gestorben nach Verwundung am 28.04.1918 bei Les Trois Fermes

Gefr.

HIRMER

Rupert  

22.10.1887 Pfaffenhofen, Obb.

21.06.1918 bei Cuisy en Almont

1. Batterie

Kan.

HIRSCH

Maximilian

29.01.1894 Würzburg

31.08.1914 bei Herimentil

6. Batterie

Fahr.

HITZINGER

Jakob

11.01.1897 Dettelbach, Ufr.

11.04.1918 bei Laventie

9. Batterie

Gefr.

HOFMANN

Heinrich  

04.09.1890 Nordheim, Mfr.

25.03.1918 bei Bis en Artois

Regiments-Stab

Kan.

HOFMANN

Heinrich  

05.02.1894 Litzendorf, Ofr.

20.08.1914 bei Bary

1. Batterie

Sergt.

HOFMANN

Johann

22.12.1885 Heiligenstadt, Ofr.

03.09.1918 bei Aubigny au Bac

9. Batterie

Lt. d. Res.

HOFMANN

Karl Georg

06.11.1889 Eibelstadt, Ufr.

08.06.1918 bei Fourquellers (Tartiers)

II. Abteilung - Stab

Uffz.

HOFMANN

Ludwig Anton

20.12.1887 Schönthal, Württ.

25.08.1914 bei Bary

3. Batterie

Fahr.

HÖHLEIN

Lorenz  

12.12.1899 Eichig, Ofr.

06.06.1918 bei Tartiers

I. Abteilung - Stab

Kan.

HÖLFER

Georg

14.07.1888 Fürth, Mfr.

20.08.1914 bei Dalheim

2. Batterie

fahr.

HOLL

Georg  

08.11.1888 Sassenreuth, Opf.

06.06.1918 bei Rouvron

l. Mun.-Kol 106 ***

Kan.

HOLZMANN

Eduard  

15.01.1880 Wasserburg a. Inn

23.04.1918 bei Bleu

1. Batterie

Gefr.

HONNECKER

Joseph Adam

13.10.1891 Dettelbach, Ufr.

26.03.1918 bei Bis en Artois

2. Batterie

Lt. d. Res.

HUBER

Luitpold

18.08.1893 Dietershofen, Schw.

08.06.1918 bei Tartiers

4. Batterie

Uffz.

HÜGEL

Joseph

03.03.1890 Sulzdorf, Ufr.

08.10.1918 bei Doulon-Clery le Petit

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

Kan.

HÜHNER

Konrad

04.03.1889 Carlsberg, Pf.

01.04.1918 in Gleisweiler

6. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Uffz.

HÜLBIG

Karl

09.04.1895 Mainstockheim, Ufr.

27.03.1918 bei Monchy

5. Batterie

kan.

IHRIG

Anton  

15.05.1898 Ludwigshafen, Pf.

23.10.1918   

7. Batterie

gestorben nach Verwundung am 26.09.1918 bei Ribecourt

Kan.

IRLESBERGER

Xaver

08.09.1892 Bauholz, Ndb.

09.09.1915   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 19.08.1915 bei Messines

Uffz.

IRMEN

Fridolin  

31.07.1892 Homburg, Pf.

28.09.1918 bei Rumilly

9. Batterie

Gefr.

JAKOB

Heinrich

16.09.1895 Baierbrunn, Obb.

21.03.1918   

7. Batterie

Unfall schwer verletzt am 21.03.1918 bei Hendecourt

Vzwchtm. u. O.-A.

JANTON

Martin

24.09.1892 Blieskastl, Pf.

06.06.1917 bei Warneton

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

gefr.

JÖRG

Otto  

18.05.1895 Würzburg

14.09.1915 bei Messines

1. Batterie

Kan.

JÖRGES

Johann

23.01.1892 Bamberg, Ofr.

11.10.1914 bei Hannescamps

3. Batterie

Kan.

JUNG

Albert  

03.10.1893 Oberweiler i. Tal, Pf.

11.10.1918 in Valenciennes

5. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

KÄB

Christian

14.07.1897 Straubmühle, Ufr.

11.04.1918 bei Laventie

9. Batterie

Fahr.

KAMMERER

Karl  

18.03.1893 Wernarz, Ufr.

28.10.1918 in Brüssel

6. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

KATZENBERGER

Georg

14.05.1897 Eckartshausen, Ufr.

01.12.1917 bei Epinoy

9. Batterie

Uffz.

KAUFMANN

August

29.04.1893 Bobstadt, Bad.

26.04.1918   

9. Batterie

Unfall schwer verletzt am 24.04.1918 bei Steenwerk

Gefr.

KEHRER

Christian Johann

27.06.1890 Würzburg

10.10.1914 bei Bazentin le Grand

5. Batterie

Fahr.

KEMPF

Georg

17.11.1897 Geldersheim, Ufr.

09.06.1917   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 09.06.1917 bei Warneton

Kan.

KERL

Franz

14.05.1899 Altenmarkt, Ndb.

11.10.1918 bei Fouy

3. Batterie

Kan.

KERLER

Fritz

30.05.1899 Göppingen, Württ.

31.07.1918   

7. Batterie

gestorben nach Verwundung am 12.07.1918 bei Treloup

Kan.

KERNER

August

01.05.1897 Speyer, Pf.

05.10.1917   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 24.08.1917 bei St. Auguste

Kan.

KEßLER

Georg

30.11.1893 Schifferstadt, Pf.

27.09.1918 bei Rumilly

4. Batterie

Uffz.

KINDT

Joseph

25.12.1895 Friedrichthal, Pr.

08.06.1917 bei Deulemont

4. Batterie

Kan.

KLEILEIN

Eduard

19.04.1898 Unterrodach, Ofr.

08.06.1918 bei Cuisy en Almont

5. Batterie

Kan.

KLEIN

Hermann

03.02.1899 Dörnbach, Pf.

15.07.1918 bei Treloup

5. Batterie

Uffz.

KLEINLEIN

Bruno

23.03.1891 Halle a.d.S., Pr.

25.09.1916 bei Gueudecourt

2. Batterie

Kan.

KLEINLEIN

Georg

06.09.1899 Unterbrechingen, Schw.

24.09.1918 bei Maxcoing

6. Batterie

Kan.

KLEINLEIN

Ludwig Jakob

01.03.1896 Ludwigsthal, Pf.

03.09.1917 bei Royelles

5. Batterie

Kan.

KLEY

Friedrich

28.10.1893 Wachenheim, Pf.

13.04.1918   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 12.04.1918 bei Estaires

Gefr.

KLINGLER

Rudolf

17.04.1899 Lochhausen, Obb.

15.07.1918 bei Treloup

4. Batterie

Lt. d. Res.

KLIPPERT

Gustav  

26.06.1890 Bremen

08.06.1918 bei Fourquellers (Tartiers)

II. Abteilung - Stab

Gefr.

KLUBERTANZ

Leopold Georg

13.11.1895 Ettleben, Ufr.

09.12.1917 bei Queant

5. Batterie

Kan.

KLUGHARDT

Wilhelm Johann

13.09.1890 Dörflas, Ofr.

12.10.1916   

6. Batterie

durch Unfall schwer verletzt am 27.09.1914 bei Riencourt

Gefr.

KNOLL

Wilhelm Friedrich

31.10.1891 Auernheim, Mfr.

05.06.1918 bei Bieuxy

6. Batterie

kan.

KNORR

Johann

04.11.1883 Obristfeld, Ofr.

01.12.1917 bei Epinoy

9. Batterie

Kan.

KOCH

Michael

17.09.1889 Kaupenheim, Mfr.

31.08.1914   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 28.08.1914 bei Moncel

fahr.

KOCH

Paulus

29.03.1897 Maikammer, Pf.

03.06.1917   

9. Batterie

gestorben nach Verwundung am 03.06.1917 bei Warneton

Kan.

KOCH

Peter

10.01.1880 Burgebrach, Ofr.

21.05.1918   

l. Mun.-Kol. III später Nr. 102 **

gestorben nach Verwundung am 21.05.1918 bei Courcelles

fahr.

KOCH

Vinzenz  

11.05.1888 Ocshenfurt, Ufr.

29.09.1916 bei Gueudecourt

1. Batterie

Fahr.

KÖDEL

Franz  

21.08.1890 Erlabrunn, Ufr.

06.06.1918 bei Tartiers

1. Batterie

Uffz.

KOHLER

Philipp  

13.10.1891 Wieseth, Mfr.

04.01.1915 bei Comines

1. Batterie

Kan.

KOLB

Hermann Johann

15.01.1896 Buch a. F., Ofr.

09.08.1916 bei Dignies

6. Batterie

tödlich verunglückt

Fahr.

KOLERUS

Georg

15.01.1895 Herbersdorf, Ufr.

02.01.1915 in Comines

2. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

KOLTER

Wilhelm  

09.06.1899 Ernstweiler, Pf.

26.03.1918 bei Monchy

1. Batterie

Kan.

KORBACHER

Leonhard

20.03.1889 Wachsenberg, Mfr.

20.08.1914 bei Bary

3. Batterie

gefr.

KÖTH

Johann Friedrich

24.06.1889 Sandberg, Ufr.

01.04.1918   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 23.03.1918 bei Monchy

Kan.

KRAFT

Heinrich  

24.07.1897 Ludwigshafen, Pf.

05.10.1918 bei Mons

II. Abteilung - Stab

gestorben infolge Krankheit

Gefr.

KRÄMER

Dominikus

25.08.1887 Kitzingen, Ufr.

08.06.1918 bei Fourquellers (Tartiers)

II. Abteilung - Stab

kan.

KRAPP

Johann  

04.02.1886 Wattendorf, Ofr.

15.07.1918 bei Treloup

5. Batterie

Vz.Wachtm.

KRAUS

Bruno

07.02.1889 Mellrichstadt, Ufr.

23.02.1916 in Villes-Thumeries

2. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Lt. d. Res.

KRAUS

Gottfried

22.07.1886 Schweinfurt, Ufr.

25.08.1914 bei Blainville

l. Mun.-Kol. I später nr. 113

Kan.

KRAUS

Philipp

15.05.1896 Kitzingen, Ufr.

11.06.1917   

3. Batterie

gestorben nach Verwundung am 08.06.1917 bei Warneton

Kan.

KREIS

Heinrich  

17.07.1897 Simmeldingen, Pf.

10.04.1918 bei  

1. Batterie

gestorben nach Verwundung am 26.03.1918 bei Monchy

Kan.

KRODER

Joseph

17.07.1899 Bamberg

08.06.1918 bei Fourquellers (Tartiers)

II. Abteilung - Stab

Kan.

KRONBERGER

Hartwig  

08.01.1896 Erlangen, Mfr.

28.12.1914 bei Osttaverne

1. Batterie

Kan.

KRUG

Wilhelm August

29.12.1898 Lendershausen, Ufr.

30.04.1918 bei Merris

6. Batterie

Kan.

KUHN

Anton  

03.05.1897 Neuhof, Ufr.

11.10.1917   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 08.10.1917 bei Lens

Kan.

KULLMANN

Leo

22.02.1888 Roßbach, Ufr.

29.03.1918 bei Monchy

6. Batterie

Kan.

LANDGRAF

Georg  

27.11.1895 Bamberg

29.02.1916 bei Vendin le Bieil

1. Batterie

Fahr.

LANDGRAF

Karl Eduard

26.11.1897 Willmars, Ufr.

11.04.1918 bei Sailly

4. Batterie

gefr.

LANG

Hans

01.05.1892 Kitzingen, Ufr.

02.08.1918   

3. Batterie

gestorben nach Verwundung am 15.07.1918 bei Treloup

Uffz.

LEBER

Wilhelm Anton

16.03.1893 Plaidt, Pr.

25.08.1914 bei Blainville

1. Batterie

gefr.

LEGL

Franz

11.05.1888 Haag, Opf.

12.04.1918 bei Estaires

8. Batterie

Fahr.

LEIDECKER

Otto  

12.07.1899 Pirmasens, Pf.

11.10.1918   

3. Batterie

gestorben nach Verwundung am 11.10.1918 bei Avesbes les Aubert

Lt.

LEITENSDORFER

Rudolf

17.08.1888 Würzburg

05.11.1914   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 05.11.1914 bei Hollebecke

Gefr.

LENHARD

Otto

01.03.1884 Harsberg, Pf.

05.04.1918   

l. Mun.-Kol. III später Nr. 102 **

gestorben nach Verwundung am 05.04.1918 bei Puisieux

Kan.

LENZ

Balthasar

01.02.1892 Kitzingen, Ufr.

03.10.1917 bei Lens

6. Batterie

tödlich verunglückt

Gefr.

LEONHARDT

Philipp

29.12.1893 Weidenthal, Pf.

27.05.1918 bei Anizy

4. Batterie

Fahnenj.-Gefr.

LERNO

Franz

08.12.1898 Regensburg

12.09.1917   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 12.09.1917 bei Lens

Kan.

LESMEISTER

Jakob

30.07.1899 Ramstein, Pf.

03.06.1918 bei Cuisy en Almont

3. Batterie

Fahr.

LEYKAMM

Andreas

21.03.1894 Bamberg, Ofr.

20.09.1916   

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

gestorben nach Verwundung am 18.09.1916 bei Ligny

Kan.

LEYKAUF

Peter II

01.11.1899 Heuhaus, Ofr.

18.11.1918 im Vereinslazarettzug F

8. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Offz.-Stellv.

LIEB

Johann

07.04.1887 Ebensfeld, Ofr.

16.04.1916   

9. Batterie

gestorben nach Verwundung am 11.04.1918 bei Laventie

Kan.

LINDEMAYR

Friedrich Karl

21.11.1887 Mönchsroth, Mfr.

25.08.1914 bei Mont sur meurthe

1. Batterie

Gefr.

LINDÖRFER

Karl Christ.

03.04.1891 Boggendorf, Mfr.

07.06.1917 bei Deulemont

1. Batterie

Kan.

LINDWURM

Heinrich

01.10.1897 Wintershausen, Ufr.

01.06.1917 bei Warneton

6. Batterie

Kan.

LINN

Raimund Lothar

21.06.1899 Einöd, Pf.

31.05.1918 bei Bieuxy

6. Batterie

Gefr.

MADER

Karl

17.09.1887 Würzburg

11.07.1916 bei St. Auguste

4. Batterie

Kan.

MAIER

Alexander Anton

23.04.1899 Hürben, Schw.

21.04.1918 bei Bieux Berquin

8. Batterie

Fahr.

MAIER

Leonhard

20.01.1891 Ziegelsambach, Ofr.

25.11.1914   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 24.11.1914 bei Wytschaete

Kan.

MANN

Konrad

01.07.1888 Gottsfeld, Ofr.

14.10.1914   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 03.10.1914 bei Montauban

Gefr.

MARBACH

Richard August

04.04.1896 Solz, Sachs.-Mein.

28.05.1918 bei Pinon

7. Batterie

Kan.

MARKERT

Heinrich

20.07.1892 Alberstdorf, Ufr.

24.08.1914 bei Blainville

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am

Uffz.

MARKERT

Michael

13.01.1885 Ebenhausen, Ufr.

12.11.1914 bei Wytschaete

4. Batterie

Uffz.

MÄRKLIN

Oskar

06.09.1891 Göppingen, Württ.

01.10.1916 bei Beaulencourt

3. Batterie

Kan.

MAYER

Maximilian

25.05.1898 Kleinschmail, Ndb.

28.03.1918   

5. Batterie

gestorben nach Verwundung am 27.03.1918 bei Monchy

Kan.

MAYER

Wilhelm

30.01.1899 Blaubach, Pf.

22.07.1918   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 18.07.1918 bei Treloup

Uffz.

MEHLING

Hugo

23.01.1892 Würzburg

01.11.1914 bei Houthem

5. Batterie

Kan.

MEMMEL

Kilian

02.02.1897 Rügshofen, Ufr.

07.06.1917 bei Warneton

8. Batterie

Fahr.

MULFINGER

Philipp Georg

28.04.1892 Rübisbronn, Mfr.

13.03.1918 bei Hendecourt

l. Mun.-Kol. I später nr. 113

Uffz.

MÜLLER

Aegidius

06.03.1892 Wargolshausen, Ufr.

15.12.1917 bei Buissy

8. Batterie

Fahr.

MÜLLER

Friedrich  

06.02.1891 Gerolfingen, Mfr.

25.08.1914 bei Blainville

1. Batterie

Kan.

MÜLLER

Heinrich

07.11.1875 Reichmannshausen, Ufr.

10.10.1917 in Würzburg

2. Ers. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

MÜLLER

Joseph I

03.10.1898 Markt, Schw.

26.03.1918 bei Monchy le Preux

2. Batterie

Kan.

MÜLLER

Michael II

07.12.1892 Rodalben, Pf.

02.09.1918 bei Saudemont

4. Batterie

Gefr.

MÜLLER

Reinhard

01.04.1893 Reichenbach, Sachsen

25.09.1916 bei Flers

4. Batterie

Gefr.

MÜTZEL

Ludwig

01.06.1891 Münster, Ufr.

31.05.1918 bei Bieuxy

6. Batterie

Fahr.

NAGEL

Johann

19.08.1887 Großlangheim, Ufr.

06.10.1914   

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

gestorben nach Verwundung am 05.10.1914 bei Longueval

Lt.

NAGLER

Karl

12.08.1899 Würzburg

16.06.1918   

6. Batterie

gestorben nach Verwundung am 11.06.1918 bei Tartiers

Vz.Wachtm.

NÄTSCHER

Heinrich Joseph

03.04.1890 Sendelbach, Ufr.

28.05.1918 bei Pinon

9. Batterie

Fahr.

NEUBAUER

Joseph

06.12.1896 Uechelhausen, Ufr.

12.04.1918   

9. Batterie

gestorben nach Verwundung am 11.04.1918 bei Laventie

fahr.

NÖTH

Franz

03.09.1897 Neustadt a. S., Ufr.

29.05.1918 bei Fontaine St. Remy

9. Batterie

Inf.

ÖCHSNER

Eberhard

28.07.1892 Mergentheim, Württ.

19.11.1914   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 17.11.1914 bei Wytschaete

Lt.

OELHAFEN

Emil von

06.12.1889 München

29.08.1914 bei Herimentil

5. Batterie

Kan.

OSTERMEIER

Ludwig

26.12.1888 Sünching, Opf.

02.09.1918 bei Recourt

5. Batterie

uffz.

OTTO

Ludwig Alois

04.05.1891 Wettenhausen, Schw.

09.11.1916   

3. Batterie

gestorben nach Verwundung am 08.11.1916 bei Warneton

Fahr.

PAULA

Sebastian

17.05.1885 Kühnhausen, Schw.

05.10.1914 in Fourmies

l. Mun.-Kol. I später Nr. 113

gestorben infolge Krankheit

Kan.

PAULFRANZ

Otto Ludwig

18.11.1898 Oberelsbach, Ufr.

28.05.1918 bei Sorny

3. Batterie

Kan.

PAULUS

Heinrich  

15.04.1898 Becherbach, Pf.

07.06.1917 bei Deulemont

1. Batterie

Fahr.

PEMSEL

Andreas

24.12.1892 Weigenhofen, Pr.

08.06.1918 b–i Tartiers - Nouvron

2. Batterie

Sergt.

PFAHLER

Leonhard

15.02.1883 Kurzenaltheim, Mfr.

08.10.1918 bei Doulon-Clery le Petit

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

Fahr.

PFATRISCH

Georg

02.10.1891 Herrnhausen, Obb.

01.12.1917   

7. Batterie

gestorben nach Verwundung am 01.12.1917 bei Epinoy

Uffz.

PFEFFERMANN

Felix

29.02.1892 Nordheim v.d Rh., Ufr.

01.06.1917 bei Warneton

6. Batterie

Kan.

PFISTER

Eugen

26.11.1897 Schleerieth, Ufr.

27.05.1918 bei Anizy

4. Batterie

Kan.

PFLAUM

Wilhelm

03.03.1890 Sulzheim, Ufr.

26.04.1918 bei Bieux Berquin

8. Batterie

Kan.

PÖHNER

Adam Johann

12.04.1895 Bayreuth

26.09.1914 bei Manancourt

6. Batterie

gefr.

POPP

Georg Ernst

06.09.1890 Dörflein, Mfr.

26.04.1918 bei Bieux Berquin

8. Batterie

Kan.

POTSCHKY

Friedrich

28.12.1897 Kulmbach, Ofr.

01.12.1917 bei Epinoy

9. Batterie

Uffz.

PROBST

Johann Georg

27.03.1892 Windsbach, Mfr.

15.07.1918 bei Vincelles

I. Abteilung - Stab

uffz.

PÜLZ

Adam Adolf

27.03.1890 Redwitz a. R., Ofr.

30.04.1918 bei Merris

6. Batterie

Kan.

RAHNER

Friedrich

07.05.1890 Kanndorf, Ofr.

24.08.1914 bei Blainville

4. Batterie

Fahr.

RAMING

Johann

16.03.1897 Wildenberg, Ofr.

28.05.1918 bei Bauxaillon

8. Batterie

Kan.

RAQUET

Wilhelm

08.05.1883 Kaiserslautern

12.10.1917 bei Royelles

7. Batterie

Gefr.

RAUCH

Philipp

01.06.1887 Ingolstadt, Ufr.

04.07.1918   

l. Mun.-Kol. III später Nr. 102 **

gestorben nach Verwundung am 04.08.1918 bei Beugnatre

Fahr.

RAUCH

Roman

06.07.1897 Karlburg, Ufr.

11.04.1918 bei Laventie

9. Batterie

Gefr.

RAUMER

Kurt

28.05.1897 Marktbreit, Ufr.

29.10.1916   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 25.07.1916 bei Lens

Gefr.

REDMANN

Richard

08.07.1891 Joachimsdorf, Pr.

07.10.1916 bei Beaulencourt

3. Batterie

Kan.

REGENFUß

Georg

10.10.1899 Ebersbach, Ofr.

07.10.1918   

3. Batterie

gestorben nach Verwundung am 01.10.1918 bei Eswars

Kan.

REICHL

Aegid

18.12.1899 Waldsassen, Opf.

30.08.1918 bei Recourt

6. Batterie

Kan.

REIDER

Joseph Luitpold

12.03.1897 Scheßnitz, Ofr.

26.04.1918 bei Bieux Berquin

8. Batterie

Kan.

REIF

Ludwig  

16.08.1891 Bruck, Obb.

25.08.1914 bei Mont sur meurthe

1. Batterie

Uffz.

REINHARD

Johann  

21.04.1892 Obersteinach, Mfr.

10.10.1918 in Denain

Regiments-Stab

gestorben infolge Krankheit

gefr.

REIS

Julius

30.09.1896 Hoffenheim, Baden

08.06.1918 bei Cuisy en Almont

5. Batterie

Uffz.

REPPERT

Heinrich Johann

23.10.1891 Wiesenbronn, Ufr.

12.06.1917   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 12.06.1917 bei Warneton

Kan.

REUß

Stefan

25.12.1885 Reinfeldshof, Ufr.

20., 21.06.1918 bei Soissons

l. Mun.-Kol. I später nr. 113

Gefr.

RIEßLEIN

Maximilian

16.06.1882 Hagsbronn, Mfr.

15.07.1918 bei Treloup

2. Batterie

Kan.

RINDSBERG

Albert

28.08.1896 Bamberg, Ofr.

13.04.1918   

9. Batterie

gestorben nach Verwundung am 11.04.1918 bei Laventie

Kan.

RING

Joseph

12.06.1888 Preußhof, Opf.

28.09.1914 bei Montauban

3. Batterie

Kan.

RITSCHER

Michael Joseph

04.12.1897 Mundenheim, Pf.

08.06.1918 bei Fourquellers (Tartiers)

II. Abteilung - Stab

Fahr.

RITTHALER

Georg

30.09.1896 Metzenstegham, Obb.

04.11.1918 bei Dieuze

2. Batterie

gestorben infolge Krankheit

kan.

RÖSCH

Kaspar

04.12.1891 München

15.06.1918 bei Cuisy en Almont

3. Batterie

Kan.

ROTHLEY

Friedrich Jakob

01.08.1894 Rockenhausen, Pf.

24.09.1916 bei Ligny

6. Batterie

Kan.

ROTSCHILD

Willi

18.02.1896 Aschaffenburg, Ufr.

25.09.1916 bei Gueudecourt

2. Batterie

Gefr.

ROTTLER

Ludwig  

30.06.1895 Hof i.B.

10.06.1917 bei  

1. Batterie

gestorben nach Verwundung am 07.06.1917 bei Deulemont

Tromp.-Vzwachtm.

RÜBICKE

Richard Paul

16.08.1889 Kannawurf, Pr.

18.09.1917 bei Lens

2. Batterie

Fahr.

RÜCKERT

Aemilius

17.08.1887 Hambach, Ufr.

20.09.1916 bei Barastre

4. Batterie

Kan.

RUDOLPH

Franz

03.01.1893 Würzburg

29.06.1918 in Beugny

l. Mun.-Kol. II später Nr. 104 *

gestorben infolge Krankheit

Oblt. d. Res.

RUEFF

Hans

31.08.1886 Würzburg

21.04.1918 bei Bieux Berquin

8. Batterie

Fahr.

RUF

Karl  

16.04.1890 Halsbach, Mfr.

28.08.1914 bei Herimentil

1. Batterie

Fahr.

RÜGER

Georg  

30.03.1891 Wassertrüdingen

09.03.1916 bei Epinoy

1. Batterie

Uffz.

RUPPRECHT

Ludwig Georg

12.06.1894 Marktbreit, Ufr.

09.03.1918 bei Biache

4. Batterie

Kan.

RUß

Markus

17.11.1897 Baunach, Ufr.

07.06.1917 bei Warneton

8. Batterie

Gefr.

SAFFERT

Friedrich Georg

12.06.1889 Schweinfurt, Ufr.

20.08.1914 bei Bary

1. Batterie

Fahr.

SCHÄDLER

Michael  

29.08.1893 Steinsfeld, Ufr.

28.05.1918 bei Bauxaillon

8. Batterie

Gefr.

SCHÄFER

Joseph

13.11.1894 Obersinn, Ufr.

16.12.1917   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 15.12.1917 bei Buissy

Fahr.

SCHÄFER

Otto  

17.03.1891 Ottendorf, Ufr.

11.04.1918 bei Laventie

9. Batterie

Kan.

SCHAUPP

Karl Felix

19.05.1894 Hammelburg, Ufr.

12.07.1916   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 11.07.1916 bei St. Auguste

Uffz.

SCHEDEL

Michael Joseph

16.03.1896 Dettelbach, Ufr.

10.06.1917   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 07.06.1917 bei Warneton

Fahr.

SCHIMPF

Jakob

30.12.1895 Schaidt, Pf.

28.03.1918   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 28.03.1918 bei Monchy

Kan.

SCHINZEL

Johann

30.08.1898 Eschau, Ufr.

05.06.1917 bei Warneton

6. Batterie

Kan.

SCHLAGMÜLLER

Joseph

18.05.1887 Holzkirchhausen, Ufr.

12.10.1917 bei Royelles

7. Batterie

Fahr.

SCHLOTT

Anton

14.12.1894 Laubach, Ufr.

05.06.1917 bei Warneton

3. Batterie

Kan.

SCHLUPP

Reinhard

05.08.1893 Speyer, Pf.

27.12.1915 in Würzburg

2. Ers. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

SCHMID

Gottlob  

09.12.1891 Holzgerlingen, Wttbg.

20.11.1917 bei Cagniecourt

1. Batterie

Gefr.

SCHMIDKUNST

Ernst

18.10.1893 Ansbach, Mfr.

28.09.1916   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 27.09.1916 bei Beaulencourt

Kan.

SCHMIDT

Rudolf  

24.02.1899 Binsfeld, Ufr.

28.10.1918 in Bad Kissingen

1. Batterie

gestorben infolge Krankheit

Kan.

SCHMITT

Adolf

17.06.1894 Wollbach, Ufr.

20., 21.06.1918 bei Soissons

l. Mun.-Kol. I später nr. 113

Fahr.

SCHMITT

Alfred

11.11.1892 Stralsbach, Ufr.

31.05.1918 bei Bieuxy

6. Batterie

Uffz.

SCHMITT

Eberhard Hans

29.01.1898 karlstadt, Ufr.

24.03.1918 bei Monchy

5. Batterie

Gefr.

SCHMITT

Emil

03.11.1897 Rödersheim, Pf.

24.03.1918 bei Guemappe

8. Batterie

Kan.

SCHMITT

Johann V

14.01.1892 Staffelstein, Ofr.

11.11.1914   

4. Batterie

gestorben nach Verwundung am 08.11.1914 bei Wytschaete

Uffz.

SCHMITT

Konrad

18.04.1895 Großbardorf, Ufr.

27.03.1918 bei Monchy

5. Batterie

Fahr.

SCHMITT

Wilhelm Joseph

22.02.1892 Rügshofen, Ufr.

22.09.1916 bei Bertincourt

2. Batterie

Uffz.

SCHNÄTZ

Alfons

23.05.1895 Oberscheidenthal, Bad.

28.03.1918 bei Guemappe

9. Batterie

Kan.

SCHNEIDER

Adam

09.03.1893 Kindsbach, P

01.12.1917 bei Epinoy

9. Batterie

Uffz.

SCHNEIDER

Georg Andreas

20.10.1893 Burgbernheim, Mfr.

03.09.1917 bei Royelles

5. Batterie

Gefr.

SCHNEIDER

Joseph

25.02.1892 Obermelsendorf, Ofr.

21.06.1917   

2. Batterie

gestorben nach Verwundung am 08.06.1917 bei Warneton

Gefr.

SCHNEIDERBANGER

Johann

03.11.1891 Rattelsdorf, Ofr.

27.03.1918 bei Monchy

5. Batterie

Vz.Wachtm. u. O.A.

SCHNELL

Hans

10.10.1896 Augsburg

05.05.1917 bei Pont Rouge

7. Batterie

Kan.

SCHNÖRER

Johann

12.05.1891 Heroldsberg, Ofr.

26.08.19–4 bei Mont - Luneville

4. Batterie

Fahr.

SCHOBER

August

20.01.1893 Mürsbach, Ufr.

25.03.1918   

9. Batterie

gestorben nach Verwundung am 24.03.1918 bei Guemappe

Fahr.

SCHOBER

Otto Karl

18.10.1892 Irmelshausen, Ufr.

24.08.1914 bei Blainville

4. Batterie

San. Gefr.

SCHRAUT

Joseph Johann

30.07.1891 Opferbaum, Ufr.

24.08.1914 bei Blainville

4. Batterie

Kan.

SCHRIEFER

Johann Georg

16.12.1891 Broocklyn, Amerika

18.04.1918   

8. Batterie

gestorben nach Verwundung am 12.04.1918 bei Estaires

Kan.

SCHRIML

Johann

12.05.1889 Neudorf, Opf.

09.06.1917   

7. Batterie

gestorben nach Verwundung am bei Warneton

Kan.

SCHUBERT

Arthur  

02.08.1895 Würzburg

17.04.1918 bei Vieux Berquin

Regiments-Stab

Gefr.

SCHUBERTH

Wilhelm

20.08.1897 Wernstein, Ofr.

11.10.1918 bei Avesbes les Aubert

3. Batterie

Fahr.

SCHUHMANN

Johann Georg

15.09.1882 Kraisdorf, Ufr.

31.12.1915 in Würzburg

1. Ers. Batterie