Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Jüterbog (Friedhof „An den Anlagen“), Landkreis Teltow-Fläming, Brandenburg

PLZ 14913

Auf dem Friedhof befindet sich eine Gedenkwand aus Klinkerziegeln. Darin eingelassen zwei Gedenktafeln sowie auf dem Gelände unregelmäßig angeordnet Grabsteine. Das Friedhofsgelände wurde ursprünglich im Januar 1990 von der Stadt an einen Betrieb zur Errichtung eines polytechnischen Zentrums übertragen. 1992 beantragte die Stadtverwaltung bei der Treuhandanstalt die Rückübertragung. Nach Beschluss der Stadtverwaltung im Februar 1993 erfolgte eine abermalige Nutzungsänderung des Teils wo Kriegstote liegen mit nochmaligen Restriktionsantrag zur Rückübertragung des Anlagefriedhofes. Im September 1995 kam dann der Bescheid der Bundesanstalt für Vereinigungsbedingte Sonderaufgaben über die Zuordnung des Friedhofs an die Stadt Jüterbog. In der Folge wurden Arbeitseinsätze durchgeführt, insbesondere durch die Bundeswehr. 1997 wurde schließlich das Denkmal mit den beiden Bronzetafeln errichtet

Inschriften:

Zum Gedenken der Opfer des Krieges 1939-1945 der mehr als 200 Opfer des Bombenangriffs am 18.April 1945 unter der Zivilbevölkerung ,der hier bestatteten Zwangsarbeiter , Flüchtlinge und Umsiedler, der 94 gefallenen deutschen Soldaten, RAD-Männer und Volkssturmleute, die hier begraben wurden, der Bürger unserer Stadt, die freiwillig aus dem Leben schieden, weil sie den Wirren der letzten Kriegstage und nach dem Einmarsch der Roten Armee am 19. April 1945 allen Lebensmut verloren hatten, oder auch um sich der Verantwortung zu entziehen, und der Frauen und Kinder in den Familien, die nicht die Chance hatten, sich für das Leben zu entscheiden, derer, die umkamen , weil sie dem Sterben ein Ende setzen wollten oder weil sie anderen beistanden.

Euer aller Tod ist ewige Mahnung zum Frieden

Zum Gedenken an die hier begrabenen und alle Gefallenen der im April 1945 in Jüterbog aufgestellten und auch hier eingesetzten RAD-Inf.Div. Friedrich-Ludwig-Jahn

Namen der Gefallenen:

2. Weltkrieg

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

AMANN

August

14.?.1900

22.08.1945

BACH

Gerhard

1929

01.05.1945

BAHR

Meinhard

21.04.1927

20.04.1945

BECKER

Rudolf

18.04.1945

BRAUN

21.04.1945

BUHR

Fritz

22.02.1927

20.04.1945

DRESCHER

Bruno

06.05.1927

18.04.1945

DURST

Josef

20.02.1927

18.04.1945

ECKERT

Kurt

10.09.1924

09.09.1945

EFFENBERGER

Josef

03.12.1908

21.04.1945

FALZEDER

Karl

27.12.1927

18.04.1945

FRIEDRICH

Wilhelm

19.10.1885

17.10.1945

FRÜHAUF

Josef

04.09.1927

18.04.1945

GENSCHUP

Wilhelm

16.09.1912

13.05.1945

GUGGEMOOS

Franz Xe...

18.03.1920

20.04.1945

HABERKOST

Richard

25.08.1919

21.04.1945

HAUPTVOGEL

Gustav

21.09.1927

18.04.1945

HEEDE

Herbert

10.04.1905

1945

HEIDE

Josef

01.03.1920

21.04.1945

HENSCHEL

Erich

20.01.1909

20.04.1945

HIRSCHBRICH

Maximilian

06.07.1924

20.04.1945

KANER

1904

20.04.1945

KAUFMANN

Philipp

03.02.1897

21.04.1945

KIORSKI

Helmut

18.04.1945

KOLB

Franz

25.08.1928

18.04.1945

KOLLIN

Willi

13.03.1920

13.09.1945

KRAUSE

18.04.1945

KRIE...ASCH

Josef

07.07.1927

18.04.1945

KUHLEN

Peter

10.08.1913

11.07.1945

KUNTNY

Felix

15.07.19..

02.06.1945

LÖSERT

Josef

07.02.1895

11.12.1945

LUCHT

Paul

16.04.1910

05.05.1945

LUSZEK

Kurt

18.04.1945

MÄDE

Paul

24.?.1906

18.04.1945

MAERTEN

Brigitta

23.07.1934

11.10.1945

MARQUARDT

Erwin

10.10.1927

20.04.1945

MARTENS

Siegfried

02.10.1917

21.04.1945

MAY

Gerhard

15.12.1923

20.04.1945

MAYER

Karl

1903

29.09.1945

MEISSNER

Kurt

04.07.1912

18.04.1945

MIELITZ

Otto

07.09.1891

21.04.1945

NIEMBS

Heinz

1928

29.04.1945

NIMZ

Karl

22.02.1910

04.05.1945

NUTHMANN

Paul Ernst

21.03.1928

20.04.1945

PIETSCHKE

Richard

20.04.1945

PLEGER

Ernst

26.05.1902

13.05.1945

PLONKA

Erwin

18.04.1945

POHL

Franz

16.06.1910

10.03.1946

POISEL

21.04.1945

PRECHT

Hein

01.05.1927

20.04.1945

RICHTER

18.04.1945

RIEDEL

Georg

04.1945

RIEDLINGER

Josef

18.04.1945

RÜTTSTÜCK

Wilhelm

17.?.19?

20.04.1945

SCHENK

Hans

26.05.1912

21.04.1945

SCHUMACHER

Manfred

13.07.1927

21.04.1945

SCHWIERZ

Rochus

13.08.1896

13.10.1945

SOLL

Franz

25.08.1900

22.04.1945

SPERENDIOANO

Siegfried

05.01.1916

21.04.1945

STÄNDE

Arthur

02.10.1913

18.04.1945

STRÄTER

Heinrich

22.03.191?

20.04.1945

TERNER

Siegfried

07.07.1897

20.04.1945

TSCHENLKE

Otto

22.??.1924

04.07.1945

WENDLAND

Ernst

19.10.1909

21.04.1945

WERKART

Heinz

27.05.1926

20.04.1945

WERNER

August

18.03.1928

18.04.1945

WOLF

Wilhelm

15.12.1902

14.05.1945

WRONSKI

Hendryk

19.01.1910

21.03.1945

und die Grabsteine weiterer, “Unbekannter Soldaten”

Datum der Abschrift: 30.10.2011

Beitrag von: Wolfgang KW Garz , www.garz.de.vu
Foto © 2011 Wolfgang KW Garz

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten