Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Bad Überkingen, Landkreis Göppingen, Baden-Württemberg

Kriegsgräber

Inschriften:

Den am 22. April 1945 bei Bad Überkingen gefallenen 25 deutschen Soldaten gewidmet von der Gemeinde

Namen der Gefallenen:

2. Weltkrieg

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

BRAUN

Gerhard

1.3.1928 in Jena

BURK

Hans Peter

31.10.1927 in Stuttgart Botnang

DENNINGHAUS

Heinrich

21.6.1927 in Kamen / Westfahlen

HINKEL

Walter

24.11.1911 in Chemnitz

LOCH

Nikolaus

16.11.1927 in Neudorf b. Bayreuth

OSINSKI

Alois

18.2.1906 in Kulm / Weichsel

RABER

Karl

12.1.1927 in Scwäb.Hall

RÖSNER

Erich

5.12.1910 in Gottesberg

SORKE

Albin

20.9.1922 in Marburg / Drau

WÖHLER

Karl

29.5.1910 in Karzenberg

Weitere Informationen: Am Morgen des 22. April 1945, einen halben Tag nach Einzug der US-Truppen in Bad Überkingen schaffte es eine von Türkheim kommende deutsche Kampfgruppe sich bis zum Ortsrand vorzuarbeiten und mit Panzerfäusten zwei US-Panzer abzuschiessen. Als der Kampf beendet war, zählte man drei tote amerikanische und 25 tote deutsche Soldaten, die meisten zwischen 16 und 18 Jahren alt. – Die 25 gefallenen deutschen Soldaten wurden nach den Kampfhandlungen zunächst in einem Massengrab beerdigt. Später wurde dieses geöffnet und die Toten kamen in Einzelgrablagen. Ein Teil der Gefallenen wurde auch in die Heimat übergeführt.

Datum der Abschrift: 20.4.2012

Beitrag von: Ah
Foto © 2012 Ah

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten