Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Hangelsberg (Friedhof), Gemeinde Grünheide (Mark), Landkreis Oder-Spree, Brandenburg

PLZ 15537

Einzelgräber auf dem Friedhof; Gedenkstein an der Kirche: Kupfernes Kreuz und Text auf den Resten des Kriegerdenkmals des 1. Weltkrieges.

Inschriften:

Gedenkstein an der Kirche
Den Opfern von Krieg, Gewalt, Diktatur Denkmal! (Dieser Stein wurde aus Teilen des alten Kriegerdenkmals 1914-1918 im Jahre 1997 aufgestellt)

Von der alten Innschrift noch zu erkennen
...dankbarer Erinnerung die Gemeinde...Kriegerverein Hangelsberg

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Foto

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

HAAKE

 

08.11.1918 

Rest auf dem alten Kriegerdenkmal

Verwaltungsmaat

KRÜGER

Ernst

29.10.1891

14.06.1916

SCHULZ

Alfred

22.11.1893

21.07.1916 vor Riga

Zum Andenken unseres lieben Bruders; auf dem Grabstein der Mutter Mathilde SCHULZ 1865-1925

SCHULZE

 

 

02.01.19..? (1919?)

Rest auf dem alten Kriegerdenkmal

2. Weltkrieg

Foto

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

DZIADEK

Franz Joachim

16.09.1923 Hangelsberg

18.08.1944 bei Neustadt

Familien-Grabanlage; ist namentlich auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Kudirkos-Naumiestis Soldatenfriedhof (Litauen) verzeichnet

DZIADEK

Johannes

08.04.1924 Fürstenwalde

19. (18.)08.1944 13 km nördl. Kursenai

Familien-Grabanlage; wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen der Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Telsiai - Litauen

HEMPEL

Gerhard M.

09.11.1919

1944 auf See

Zum Gedenken unseres Sohnes Gerhard M. Oberleutnant *9.11.1919 Uboot vermisst 1944; Familiengrab Max und Anna HEMPEL

Ergänzungen in Blau: Daten aus www.volksbund.de/graebersuche.

Datum der Abschrift: 15.12.2007, 29.05.2011 (Ergänzung ‚Ernst Krüger‘)

Verantwortlich für diesen Beitrag: Martina Rohde; Wolfgang KW Garz (www.garz.de.vu) (Ergänzung)
Foto © 2007 Martina Rohde, 2011 Wolfgang KW Garz (Foto Ernst Krüger)

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten