Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verlustliste:

Halbstocks die Flagge!
Marineoffiziere, Marine-Zahlmeister, Feuerwerks- und Torpedooffiziere und Marinebeamte
(1. Weltkrieg)

Teil 1: Seeoffiziere und Fähnriche zur See

Quelle: Halbstocks die Flagge! von Dr. Siegfried Toeche Mittler, Berlin 1922 / E.S. Mittler & Sohn, Königl. Hofbuchhandlung

Inschriften:

Halbstocks die Flagge!

Ehrentafel der im Weltkriege 1914 - 1918 gefallenen und gestorbenen Seeoffiziere und Fähnriche z.S., Offiziere der Matrosen-Artillerie und Marineinfanterie nebst Fähnrichen, der Marine-Ingenieure nebst Aspiranten, der Marine-Sanitätsoffiziere, Marine-Zahlmeister, Feuerwerks- und Torpedooffiziere und Marine-Beamten

Für Deutschland Größe für Ehre und Pflicht
starben im Weltkriege 1914 - 1918 aus den Reihen der Marine getreu ihrem Kaiser vom 2. August 1914 bis 11. November 1918

1540 Offiziere, Beamte usw., und 33201 Unteroffiziere und Mannschaften

Namen der Gefallenen:
(weitere Listen hier)

Klicken Sie auf den Namens des Schiffes um zur Liste der Gefallenen zu kommen:

Panzerkreuzer Yorck
Panzerkreuzer Scharnhorst
Panzerkreuzer Gneisenau
Panzerkreuzer Blücher
Panzerkreuzer Göben
Panzerkreuzer Prinz Adalbert

Panzerkreuzer Seydlitz
Panzerkreuzer Lützow
Panzerkreuzer Derfflinger

Panzerkreuzer v.d. Tann
Kreuzer Königsberg
Kleiner Kreuzer Berlin
Kreuzer Mainz
Panzerkreuzer v.d. Tann
Kreuzer Königsberg
Kleiner Kreuzer Berlin
Kreuzer Mainz

Kleiner Kreuzer Cöln

Kreuzer Bremen
Kleiner Kreuzer Nürnberg

Kleiner Kreuzer München

Kleiner Kreuzer Emden
Kreuzer Kaiserin Augusta

Kreuzer Frankfurt
Kreuzer Breslau
Kreuzer Wiesbaden

Kreuzer Leipzig
Kreuzer Frauenlob
Kreuzer Karlsruhe
Kreuzer Undine
Kreuzer Magdeburg
Kreuzer Ariadne
Kreuzer Hamburg
Kreuzer Oldenburg
Kreuzer Großer Kurfürst

Linienschiff König Albert
Linienschiff Pommern
Linienschiff König
Linienschiff Lothringen
Linienschiff Posen
Linienschiff Schlesien
Linienschiff Deutschland

Linienschiff Zähringen
Linienschiff Kronprinz
Linienschiff Prinzregent Luitpold
Linienschiff Friedrich der Große
Linienschiff Nassau
Linienschiff Ostfriesland
Hilfskreuzer Greif
Hilfskreuzer Marie
Hilfskreuzer Leopard
Hilfskreuzer Cap Trafalgar

****

Panzerkreuzer Yorck

Der Panzerkreuzer „Yorck“ sank im Jadebusen, nachdem er auf eine eigene Minensperre gelaufen war.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Obltnt. z.S.

FLECHTNER

Egon

04.12.1886

04.11.1914 Jade

Fähnrich z.S.

KAYSER

Heinrich

-

04.11.1914 Jade

Fähnrich z.S.

LUTHER

Ernst

-

04.11.1914 Jade

Kptltnt.

STEFFEN

Houwald

07.04.1886

04.11.1914 Jade

Großer Panzerkreuzer Scharnhorst (860 Tote):

(Flaggschiff des „Geschwaders Spee“)

Nach dem verlorenen Gefecht vor Coronel setzte die britische Admiralität mehrere Geschwader auf die Vernichtung des deutschen Verbandes an. Am Tag des Angriffs auf Port Stanley befand sich eines dieser Geschwader zum Bunkern von Kohle im Hafen. Als Admiral Spee die Lage erkannte, entschloss er sich zum Rückzug, doch die in Geschwindigkeit und Kampfkraft überlegenen englischen Schiffe schlossen rasch auf und eröffneten das Feuer. Nach längerem Gefecht wurden alle deutschen Schiffe, bis auf den Kleinen Kreuzer DRESDEN, dem die Flucht gelang, versenkt.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Kommando

Bemerkungen

Korvetten-Kapitän

BENDER

Alfred

05.07.1878

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

BÜNZ

Enno

05.02.1892

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

BÜTTNER

Georg

15.08.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

CLAUSSEN v. FINCK

Günther

12.07.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

DICK

Carl

18.06.1890

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

DUTTENHOFER

Fritz

25.06.1889

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Kptltnt.

ECKOLT

Heinrich

08.05.1880

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

EICKSTEDT

Curt, von

07.04.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

FRETZDORF

Hans Walther

01.04.1892

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

GRAPOW

Hans Wilhelm

11.09.1892

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Kptltnt.

GYSAE

Robert

04.10.1883

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Obltnt. z.S.

HENGSTENBERG

Hugo

19.06.1887

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

JENTZ

Walther

01.03.1893

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

KERN

Helmuth

22.10.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

KLEIN

Fritz Ulrich, von

09.06.1890

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Obltnt. z.S.

KNOOP

Ernst

05.10.1884

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Obltnt. z.S.

KOELLREUTTER

Herbert

k.A.

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

KÖRTE

Ernst

16.08.1892

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z.S. d.R.

KRETZSCHMER

Hermann

01.07.1886

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

LENZ

Carl

27.12.1890

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

MANIA

Johannes

03.08.1892

28.08.1914 Deutsch. Bucht

 

 

Kptltnt.

MAUBEUGE

Harald, von

06.10.1883

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

MEINARDUS

Enno

24.05.1892

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

MERZ

Walter

04.11.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

NOACK

Walter

08.04.1892

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Obltnt. z.S.

PETERS

Konrad

06.12.1885

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z.S. d.R.

PROPPING

Georg

28.08.1885

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

RIEVE

Leopold

k.A.

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Kptltnt.

SCHIERNING

Otto

26.12.1879

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Kapitän z.S.

SCHULTZ

Felix

15.09.1869

08.12.1914 Falkland-Inseln

Kommandant

 

Vize-Admiral

SPEE

Maximilian, Graf von

22.06.1861 Kopenhagen

08.12.1914 Falkland-Inseln

Chef d. Krzgeschw.

Ltnt. z. S.

VITZ

Walther

04.12.1890

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

VOLLERT

Hans

02.12.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Obltnt. z.S.

ZACHAU

Martin

29.09.1987

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Panzerkreuzer Gneisenau (598 Tote, 187 Überlebende):

Nach dem verlorenen Gefecht vor Coronel setzte die britische Admiralität mehrere Geschwader auf die Vernichtung des deutschen Verbandes an. Am Tag des Angriffs auf Port Stanley befand sich eines dieser Geschwader zum Bunkern von Kohle im Hafen. Als Admiral Spee die Lage erkannte, entschloss er sich zum Rückzug, doch die in Geschwindigkeit und Kampfkraft überlegenen englischen Schiffe schlossen rasch auf und eröffneten das Feuer. Nach längerem Gefecht wurden alle deutschen Schiffe, bis auf den Kleinen Kreuzer DRESDEN, dem die Flucht gelang, versenkt.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Kommando

Bemerkungen

Kptltnt.

BORN

Waldemar

28.03.1882

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Obltnt. z.S.

GOLTZ

Walter

04.11.1887

08.12.1814 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

HERZ

Alfred

08.04.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

JESERICH

Hermann

10.08.1890

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

KRIES

Hans Georg, von

20.12.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

LEMCKE

Otto, von

12.02.1887

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Obltnt. z.S.

LOHSE

Erich

02.10.1884

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Kapitän z.S.

MAERKER

Julius

03.10.1870

08.12.1914 Falkland-Inseln

Kommandant

 

Kptltnt.d.R.

METZENTHIN

Hermann

04.03.1866

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Kptltnt.

PETRI

August

18.09.1884

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

PICHT

Albrecht

13.08.1892

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

PITSCH

Friedrich Wilhelm

28.08.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

SCHUMANN

Hans Heinrich, v.

23.09.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Ltnt. z. S.

SPEE

Heinrich, Graf, von

k.A.

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Sohn von Admiral Graf SPEE

Ltnt. z. S.

STÜBEN

Julius

21.11.1991

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Kptltnt.d.R.

VOGT

Friedrich

10.01.1875

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

 

Panzerkreuzer Blücher (792 Tote):

Schlacht auf der Doggerbank. Der deutsche Verband bestand aus den drei Schlachtkreuzern SEYDLITZ, MOLTKE, DERFFLINGER, dem Panzerkreuzer BLÜCHER und den vier Kleinen Kreuzern KOLBERG, ROSTOCK, GRAUDENZ, STRALSUND sowie 19 Torpedobooten. Die Verluste dieses Gefechts betrugen auf deutscher Seite 954 Tote, 80 Verwundete und 260 Gefangene, während die Engländer 14 Tote und 30 Verwundete zu beklagen hatten.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Fähnrich z.S.

ANTONETTY

Franz

-

24.01.1915 Nordsee

 

Obltnt. z.S.

ASCHENBORN

Hans

24.03.1887

24.01.1915 Nordsee

 

Kptltnt.

BECKER

Max

13.08.1882

24.01.1915 Nordsee

 

Fähnrich z.S.

BECKER

Otto

-

24.01.1915 Nordsee

 

Fähnrich z.S.

BELLARDI

Kurt

-

24.01.1915 Nordsee

 

Kptltnt.

BIEBER

Erwin

01.05.1882

24.01.1915 Nordsee

 

Obltnt. z.S.

BRAMIGK

Ernst

10.06.1889

24.01.1915 Nordsee

 

Fähnrich z.S.

EGIDI

Ernst-Günther

-

23.01.1915 Nordsee

 

Fregatten-Kapitän

ERDMANN

Alexander

16.11.1870

15.02.1915 Edinburgh

 Kommandant

Ltnt. z. S.

FRECH

Gustav

20.10.1889

24.01.1915 Nordsee

 

Kptltnt.

GUISCHARD

Heinrich

08.09.1880

24.01.1915 Nordsee

 

Ltnt. z. S.

HELLHOFF

Walter

01.05.1891

24.01.1915 Nordsee

 

Obltnt. z.S. d. R.

HENNIG

Arthur

03.03.1882

24.01.1915 Nordsee

 

Korvetten-Kapitän

KIRCHNER

Bruno

13.04.1878

24.01.1915 Nordsee

 

Fähnrich z.S.

KRAUSE

Rudolf

-

24.01.1915 Nordsee

 

Fähnrich z.S.

LEHMANN

Otto Wilhelm

-

24.01.1915 Nordsee

 

Fähnrich z.S.

MEYER

Erich

-

24.01.1915 Nordsee

 

Fähnrich z.S.

REINLÄNDER

Siegfried

-

24.01.1915 Nordsee

 

Obltnt. z.S.

SCHOENERMARCK

Axel Carl Ludwig, von

24.08.1888

29.01.1915 Edinburgh

Grab: Cannock Chase (GB)  Block 14 Reihe 6 Grab 166

Kptltnt.d.R.

UNCKENBOLDT

Friedrich

21.12.1877

24.01.1915 Nordsee

 

Obltnt. z.S.

WEGNERN

Rudolf, von

09.09.1886

24.01.1915 Nordsee

 

Obltnt. z.S.

WILLERS

Wilhelm

18.09.1889

24.01.1915 Nordsee

 

Panzerkreuzer Göben (Sultan Yavus Selim):

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

 

Kptltnt.

HILGENDORFF

Fritz

k.A.

08.03.1915 Konstantinopel

Die "Göben" wurde, zusammen mit der „Breslau“, 1914 dem osmanischen Reich überlassen und im Schwarzen Meer gegen die russische Flotte und ihre Häfen eingesetzt.

Panzerkreuzer Prinz Adalbert:

Die Explosion muss unvorstellbar gewesen sein. Dabei war der Tod wenige Sekunden vorher völlig lautlos gekommen. Am 23. Oktober 1915 rammte ein Torpedo des englischen U-Boots "E8" das Munitionslager und damit das Herz des deutschen Panzerkreuzers "S.M.S. Prinz Adalbert." Das Schiff zerbrach vor dem russischen Kriegshafen Libau (heute Lettland) in zwei Teile und ging sofort unter. Nur drei Männer konnten sich retten. Drei von insgesamt 675 Mann Besatzung! Im November 2007 wurde das Wrack von schwedischen Tauchern in 80 m Tiefe entdeckt. Es liegt in zwei Teile zerbrochen auf dem Meeresgrund. Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2007/11/23/819720.html

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Kptltnt.

AHLEFELDT

Karl von

22.04.1883

23.10.1915 Ostsee

 

Kptltnt.

ALBAT

Walrad

22.06.1887

23.10.1915 Ostsee

 

Kptltnt.

ALBERT

Hans

26.01.1886

23.10.1915 Ostsee

 

Obltnt. z.S.

BRINKMANN

Richard

13.02.1890

23.10.1915 Ostsee

 

Ltnt. z.S. d.R.

BRUNNENBERG

Carl

13.10.1887

23.10.1915 Ostsee

 

Kapitän z.S.

BUNNEMANN

Wilhelm

05.12.1871

23.10.1915 Ostsee

Kommandant

Korvetten-Kapitän

DUNCKER

Claus

28.09.1879

23.10.1915 Ostsee

 

Fähnrich z.S.

FRAENKEN

Bernhard

-

23.10.1915 Ostsee

 

Ltnt. z.S. d.R.

GONTARD

Henry

03.11.1885

23.10.1915 Ostsee

 

Obltnt. z.S.

HOLTZ

Martin

04.08.1889

23.10.1915 Ostsee

 

Ltnt. z. S.

KIRSCH

Hans

18.02.1894

23.10.1915 Ostsee

 

Ltnt. z. S.

KÖRNER

Hans

24.06.1892

23.10.1915 Ostsee

 

Ltnt. z. S.

KRÄMER

Alfred

15.03.1895

23.10.1915 Ostsee

 

Ltnt. z. S.

MOLSEN

Carl

13.05.1890

23.10.1915 Ostsee

 

Kptltnt.

RIETZSCH

Georg

14.05.1880

23.10.1915 Ostsee

 

Kptltnt.d.R.

SCHWARZ

Wilhelm

05.07.1876

23.10.1915 Ostsee

 

Korvetten-Kapitän

ZERBONI DI SPOSETTI

Günther von

30.06.1878

23.10.1915 Ostsee

 

Panzerkreuzer Seydlitz:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obltnt. z.S.

GAEDE

Rudolf

28.09.1892

31.05.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

AUGENER

Gustav

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Obmasch.-maat

HEIDKAMP

Wilhelm

-

24.01.1915 Nordsee

Nachdem die „Seydlitz“ bei dem Gefecht auf der Doggerbank schwer getroffen war, ließ Obermaschinistenmaat Wilhelm HEIDKAMP die Magazine fluten, obwohl dieser Befehl seinen eigenen Tod bedeutete. Er verhinderte eine Explosion der Munitionskammern, die das Ende des deutschen Schlachtkreuzers bedeutet hätte.

Panzerkreuzer Lützow

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

FISCHER

Wolfgang

28.09.1887

31.05.1916 Skagerrak

Ltnt. z. S.

VOLKMAR

Siegfried

21.04.1892

31.05.1916 Skagerrak

Fähnrich z.S.

CHELIUS

Friedrich

-

31.05.1915 Skagerrak

Panzerkreuzer Derfflinger

Fenster schliessen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Obltnt. z.S.

BOLTENSTERN

Erich von

23.01.1887

31.05.1916 Skagerrak

Ltnt. z. S.

GÜNDELL

Erich von

16.07.1890

16.06.1915 Wilhelmshaven

Panzerkreuzer v.d. Tann:

Fenster schliessen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

LANDHELD

Martin

23.11.1882

01.06.1916 Skagerrak

Kreuzer Königsberg:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

FREUND

Karl

09.03.1889

20.09.1918 Portug. Ostafrika

Obltnt. z.S.

NIEMEYER

Eberhard

11.11.1886

11.07.1915 Rufidji-Mündung

Kleiner Kreuzer Berlin:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Kapitän z.S.

BÜLOW

Friedrich, Freiherr von

29.01.1870

08.04.1916 Wilhelmshaven

Führerschiff der Hafenflottille

Kreuzer Mainz (89 Tote)

Fenster schliessen

Als am Morgen des 28. August 1914 überlegene britische Verbände die deutschen Patrouillen vor Helgoland angriffen lief auch die „Mainz“ zur Unterstützung aus. Die Schlachtkreuzer konnten die Barre der Jade wegen Niedrigwasser nicht überwinden und waren daher nicht in der Lage, rechtzeitig einzugreifen. Die „Mainz“ stieß gegen Mittag, nach einem Gefecht mit einigen britischenZerstörern auf einen Verband von drei Leichten Kreuzern. In den folgenden Kämpfen wurde das Schiff durch einen Treffer beschädigt und konnte nicht mehr entkommen. Nach einem harten Kampf, bei dem die Deutschen drei Zerstörer beschädigten, stellten die Briten um 12:25 Uhr das Feuer auf das kampfunfähige Schiff ein, um die Überlebenden zu retten. 89 Besatzungsmitglieder des Kreuzers starben.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Ltnt. z. S.

KUHLO

Eduard

13.11.1888

28.08.1914 Deutsch. Bucht

 

Kptltnt.

MALTZAHN

Friedrich Karl, Frhr. von

01.01.1883

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Kapitän z.S.

PASCHEN

Wilhelm

03.10.1870

28.08.1914 Deutsche Bucht

Kommandant

Ltnt. z. S.

RATH

Adolf

02.06.1891

28.08.1914 Deutsch. Bucht

 

Hinweis: Am Rheinufer in Mainz befindet sich ein Denkmal aus rotem Sandstein zur Erinnerung an den SMS „Mainz“ (http://de.wikipedia.org/wiki/SMS_Mainz )

Kleiner Kreuzer Cöln (484 Tote)

Seegefecht bei Helgoland: erste Kampfhandlung von Überwasserstreitkräften in der Nordsee.

Kleiner Kreuzer CÖLN (I)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Fähnrich z.S.

BEITZEN

Rudolf

-

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Ltnt. z. S.

BERTRAM

Ludolf

13.10.1889

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Korvetten-Kapitän

BLANC

Louis von

27.09.1878

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Obltnt. z.S.

BRAUN

Alfred

11.02.1888

28.08.1914 Deut. Bucht

 

Fähnrich z.S.

DREHER

Johann

-

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Obltnt. z.S.

ENGELKING

Rudolf

23.06.1884

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Ltnt. z. S.

FORELL

Werner von

30.08.1890

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Kptltnt.

GUGGENBERGER

Friedrich

09.11.1880

28.08.1914 Deut. Bucht

 

Ltnt. z. S.

HEILIGENSTAEDT

Walther

02.05.1889

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Obltnt. z.S.

LODER

Oskar

29.05.1888

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

K.-Admiral

MAAß

Leberecht

24.11.1863 Korkenhagen, Pommern

28.08.1914 Seegefecht b., Helgoland

2. Adm. Aufklrgsschiff

Fregatten-Kapitän

MEIDINGER

Hans

26.07.1872

28.08.1914 Deutsche Bucht

Kommandant

Obltnt. z.S.

SEYDLITZ-KURZBACH

Heinrich von

24.12.1885

28.04.1914 Deutsche Bucht

 

Ltnt. z. S.

STEINHÄUSER

Kurt

26.05.1893

28.08.1914 Deutsch. Bucht

 

Kptltnt.

WALTER

Erich

27.07.1881

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Kptltnt.

WITTE

Max

20.04.1883

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Kreuzer Bremen (ca. 300 Tote)

Ansichtskarte - S.M. Kl. Kreuzer Bremen

Am 17. Dezember 1915 lief S.M.S. „Bremen“ gemeinsam mit den Torpedobooten V 186 und V 191 von Windau (Ventspils, Lettland) aus. Dabei traf V 191 auf eine Seemine. Während der sofort eingeleiteten Rettungsaktion erlitt auch die „Bremen“ zwei schwere Minentreffer und sank kurze Zeit später. Das Torpedoboot V 186 konnte nur ca. 50 Mann von beiden Schiffen retten.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Ltnt. z. S.

BOURWIEG

Ernst-Günther

14.01.1893

17.12.1915 östl. Ostsee

 

Ltnt. z. S.

HAUENSCHILD

Albert

03.01.1892

17.12.1915 östl. Ostsee

 

Obltnt. z.S. d. R.

MAC LEAN

Allan

01.04.1882

17.12.1915 östl. Ostsee

 

Fähnrich z.S.

SCHELLER

Hans

-

17.12.1915 östl. Ostsee

 

Korvetten-Kapitän

WALTER

Axel

27.12.1873

17.12.1915 Östl. Ostsee

Kommandant

Kptltnt.

ZEPELIN

Konrad von

09.06.1885

17.12.1915 östl. Ostsee

 

Kleiner Kreuzer Nürnberg (327 Tote, 7 Überlebende)

Schlacht bei den Falklandinseln

Seekrieg 1914: S. M. S. "Nürnberg"

Aus einem englischen Bericht: "Um 7 ½ Uhr sank die "Nürnberg"; die Kommandobrücke stand in Brand. Einige Männer standen auf Deck mit wehender Fahne."

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obltnt. z.S.

BERENDT

Emil

07.01.1887

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z. S.

BERNDT

Friedrich

29.06.1893

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Obltnt. z.S.

BRETTSCHNEIDER

Hans

10.07.1888

22.11.1917 Dpf. Sierra Ventana

 

Kptltnt.

BÜLOW

Max von

15.11.1882

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Obltnt. z.S.

EIDAM

Rudolf

23.03.1886

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z. S.

FRENKEN

Heinrich

20.01.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z. S.

FREUDENBERG

Kurt

07.10.1892

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Obltnt. z.S.

GRÖBENSCHÜTZ

Wolfgang

29.09.1885

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z. S.

HEUSNER

Wolfram

k.A.

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Kptltnt.

KEYDELL

Robert

18.12.1883

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Obltnt. z.S. d. R.

SCHACK

Ulrich

07.03.1883

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Kapitän z.S.

SCHÖNBERG

Karl von

12.04.1872

08.12.1914 Falkland -Inseln

Kommandant

Kptltnt.

SCHULTZ

Friedrich

20.11.1883

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z. S.

SIEDAMGROTHKY

Heinz

16.10.1890

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z. S.

SPEE

Otto, Graf von

10.07.1890

08.12.1914 Falkland-Inseln


Sohn von Admiral Graf Spee

Kleiner Kreuzer München

Fenster schliessen

Bei Kriegsausbruch 1914 erfolgte die Eingliederung in die IV. Aufklärungsgruppe. In der Skagerrak-Schlacht geriet der Kreuzer in ein Gefecht mit dem britischen III. Kreuzergeschwader und erhielt zwei 15-cm-Treffer. Vier Besatzungsmitglieder wurden getötet.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Kptltnt. Hilfs.

FLÜGEL

Hans

21.03.1974

01.07.1915 Danzig

Obltnt. z.S. d. R.

BONA

Karl

21.12.1887

01.06.1916 Skagerrak

Kleiner Kreuzer Emden

  Fenster schliessen

„Am 4. August bricht der Erste Weltkrieg aus. Der Stützpunkt Qingtao ist nicht zu halten, und die Auslandskreuzer werden zu Verbannten der See. Die „Emden“ aber, die Graf Spee aus seinem Verband entlässt, wird im Indischen Ozean zum erfolgreichen Kaperfahrer. Der kaiserliche Korsarenkreuzer kapert 32 Frachter und versenkt zwei Kriegsschiffe. Geschickt entzieht er sich seinen alliierten Verfolgern bis zu dem Tag, als er die abgelegene Coco-Insel anläuft. Ein Fehler des Funkers führt in die Katastrophe: Der australische Kreuzer „Sydney“ stellt und versenkt den deutschen Korsaren. Die Überlebenden auf der Emden haben kapituliert. Sie geraten in Gefangenschaft - mit Ausnahme der 50 Männer, die an Land gegangen waren, um eine Funkstation zu zerstören. Ihr Erster Offizier von MÜCKE will seine Männer zurück in die Heimat führen. Auf einem lecken Segler überqueren sie den Indischen Ozean und landen schließlich auf der arabischen Halbinsel von wo sie nach abenteuerlicher Reise fast alle wieder in Deutschland ankommen.“ Quelle: Fernsehfilm: Unter kaiserlicher Flagge - Die Karawane der Matrosen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Kptltnt.

GAEDE

Ernst

05.06.1885

09.11.1914 Cocos-Inseln

 

Kptltnt.

GROPIUS

Hans

20.05.1883

09.11.1914 Cocos-Inseln

 

Ltnt. z. S.

GUÉRARD

Albert

29.08.1892

09.11.1914 Cocos-Inseln

 

Obltnt. z.S.

LEVETZOW

Ernst von

07.01.1887

09.11.1914 Cocos-Inseln

 

Ltnt. z. S.

SCHMIDT

Roderich

09.08.1892

01.04.1915 südl. Djidda

Bei einem Kampf in der Wüste erschossen

Ltnt. z. S.

ZIMMERMANN

Fritz

03.08.1892

09.11.1914 Cocos-Inseln

 

Kreuzer Kaiserin Augusta

Fenster schliessen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Ltnt. z. S.

DORGERLOH

Herbert

19.01.1894

09.04.1916 Ostsee

Kreuzer Frankfurt

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Obltnt. z.S. d. R.

SCHIRLITZ

Rudolf

15.05.1881

31.05.1916 Skagerrak

Kreuzer Breslau (Midilli) (330 Tote)

Einige wenige Stunden vor der englischen Kriegserklärung 1914 kam es noch zu einer Begegnung zwischen den die beiden deutschen Kreuzern „Goeben“ und „Breslau“ und den englischen Schiffen "Indefatigable" und "Indomitable". Die deutschen Schiffe konnten entkommen. Ihnen gelang die Flucht zum Bosporus, wo die Osmanischen Regierung die Einfahrt in die Dardanellen am 10.August 1914 gewährte. Nach Verhandluingen zwischen dem Deutschen Reich und dem Osmanischen Reich übernahm dieses bzw. die Marine die beiden Kreuzer und die deutschen Besatzungen und stellte sie unter der türkischen Flagge erneut in Dienst. Von nun an fuhren der große Kreuzer "Goeben" unter dem Namen "Yavus Sultan Selim" und der kleine Kreuzer "Breslau" unter dem Namen "Midilli".  Die "Breslau" sank am 20. Januar 1918 in der Ägäis nach fünf Minentreffern und nahm 330 seiner 354 Besatzungsmitglieder mit in die Tiefe.  Einer der Überlebenden war Leutnant Karl DÖNITZ, der im Zweiten Weltkrieg Oberbefehlshaber der U-Bootflotte und der letzte Reichspräsident Deutschlands wurde.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Ltnt. z. S.

DEETJEN

Hermann

07.05.1896

20.01.1918 b. Imbros

 

Fähnrich z.S.

DEETJEN

Hermann

-

-

Kreuzer Breslau

Ltnt. z.S. d.R.

HILDEBRANDT

Oskar

21.01.1885

08.08.1915 Dardanellen

 

Kapitän z.S.

HIPPEL

Georg von

09.07.1874

20.01.1918 bei Imbros

Kommandant

Kptltnt.

HOMEYER

Otto

31.12.1882

20.01.1918 Nahe Imbros

 

Kptltnt.

SELL

Fritz, Freiherr v.

19.02.1882

20.01.1918 nahe Imbros

 

Obltnt. z.S.

ZWIRNER

Kurt

09.04.1892

20.01.1918 nahe Imbros

 

Kreuzer Wiesbaden (589 Tote)

Das Schiff wurde durch einen Volltreffer in den Maschinenraum gleich zu Beginn der Schlacht manövrierunfähig geschossen, erhielt wenig später noch einen Torpedotreffer ins Heck, und trieb zwischen den Schlachtlinien. Es war immer wieder Ziel britischer Angriffe, zeigte aber dabei eine erstaunliche Standfestigkeit und ging nach Stunden mit fast der gesamten Besatzung unter, u.a. der Dichter Rudolf KINAU (Gorch FOCK). 22 Mann konnten sich auf drei Flöße retten, letztlich gab es aber nur einen Überlebenden, den Oberheizer ZENNE, der vom norwegischen Dampfer Willy gerettet wurde.  Das Wrack wurde durch Taucher der Bundesmarine 1983 in 52 Metern gefunden.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obltnt. z.S.

BARTELT

Karl

10.12.1888

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

BENE

Hermann

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Kptltnt.

BERGER

Walter

19.05.1880

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

BRAND

Albert

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

GRUBER

Rupert

06.01.1890

31.05.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

HÖPKER

Walter

14.01.1890

31.05.1916 Skagerrak

 

Matrose

KINAU

Johann Wilhelm

22.08.1880 Finkenwerder

31.05.1916 Skagerrak


Pseudonym: Gorch Fock

Ltnt. z. S.

MACH

Walter von

02.02.1892

31.05.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

NOTT

Johannes

28.06.1886

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

PRESSE

Ernst

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

RAUSCH

Ulrich

30.10.1891

31.05.1916 Skagerrak

 

Kapitän z.S.

REISS

Fritz

09.11.1873

31.05.19116 Skagerrak

Kommandant

Fähnrich z.S.

SCHAUBE

Kolmar

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Ltnt. z.S. d.R.

SCHEDEN

Max

22.07.1877

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

SCHEER

Hans

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

SCHUMANN

Horst

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Kptltnt.

WENDE

Georg

18.05.1881

31.05.1916 Skagerak

 

Fähnrich z.S.

WERNER

Rudolf

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Kptltnt.

WIEGANDT

Reinhold

19.01.1882

31.05.1916 Skagerak

 

Hinweis: mit der “Wiesbaden” ging auch der Schriftsteller Johann KINAU alias Gorch FOCK unter, der zahlreiche Seefahrtsgeschichten schrieb und mit seinem Buch „Seefahrt ist not!“ Weltgeltung erreichte. Seine Leiche wurde im August 1916 bei Väderöbod nahe Fjällbacka (nördlich von Göteborg)) an Land getrieben und auf der schwedischen Insel Stensholmen bei Kalvö zusammen mit weiteren deutschen und englischen Seeleuten bestattet.  Siehe auch hier.

Kreuzer Leipzig (314 Tote, 18 Überlebende)

AK Schiff S.M.S. Leipzig, 1915

"Nach einem Bericht aus englischer Quelle teilt Konsul Stubenrauch noch folgende Episode von dem Untergang des kleinen Kreuzers "Leipzig" mit: Auf der „Leipzig“ hatte sich die Mannschaft auf dem Vorderdeck aufgestellt und weigerte sich, der Aufforderung zur Übergabe nachzukommen. Als der Kreuzer schon gekentert war und einen Augenblick kieloben trieb, schwamm ein Matrose an das Schiff heran, kletterte hinauf, eine deutsche Fahne schwingend, und ging dann mit ihm unter." Quelle: Vizeadmiral z. D. Hermann Kirchhoff bereits 1915 bei Hesse & Becker in Leipzig herausgegebenen Buch "Der Seekrieg 1914 – 1915"  Dies inspirierte den Marinemaler Prof. Hans Bohrdt zu seinem Gemälde „Der letzte Mann“.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obltnt. z.S.

GISEKE

Wolfhard

23.09.1884

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Fregatten-Kapitän

HAUN

Johannes

24.06.1871

08.12.1914 Falklandinseln

Kommandant (weigerte sich, sein Schiff zu verlassen)

Ltnt. z. S.

HOPFFGARTEN (HEIDLER)

Hans von

21.09.1888

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Obltnt. z.S.

JÖHNKE

Horst

08.04.1887

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z. S.

KLINCKSIECK

Oskar

01.01.1893

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z. S.

KNORR

Ernst

11.01.1891

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Obltnt. z.S.

KRAUS

Enno

09.08.1886

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Korvetten-Kapitän

KRETSCHMAR

Ulrich

15.04.1879

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z.S. d.R.

POEPPERLING

Wilhelm

07.06.1886

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Obltnt. z.S. d. R.

RIEDIGER

Ernst

02.05.1884

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Ltnt. z.S. d.R.

WARNER

Rudolf

26.06.1881

08.12.1914 Falkland-Inseln

 

Kreuzer Frauenlob (321 Tote, 8 Überlebende)

SMS Frauenlob

In der Skagerrakschlacht am 31. Mai 1916 gehörte die Frauenlob zur IV. Aufklärungsgruppe unter Kapitän z.S Ludwig von REUTER. Während der chaotischen Nachtgefechte beim Durchbruch der deutschen Flotte durch die britische Grand Fleet trafen diese Schiffe gegen 22.00 Uhr auf das 2. Leichte Kreuzergeschwader. Nach einem kurzen, aber heftigen Gefecht wurden die beiden britischen Kreuzer HMS Southampton und HMS Dublin schwer beschädigt, die Frauenlob erhielt einen Torpedotreffer von der Southampton sowie einen Artillerietreffer im Heck, der die Bereitschaftsmunition in Brand setzte. Das Schiff bekam Schlagseite begann zu sinken. Teile der Besatzung kämpften weiter, bis das Schiff unterging. Nur acht der 329 Mann umfassenden Besatzung überlebten.  Das Wrack wurde im Jahr 2000 von dänischen Tauchern lokalisiert. Der Schiffsrumpf ist weitgehend intakt. 2001 wurde die Schiffsglocke entdeckt, geborgen und an das deutsche Marineehrenmal in Laboe übergeben.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Fähnrich z.S.

HERFF

Erwin von

-

28.08.1914 Deutsche Bucht

 

Fregatten-Kapitän

HOFFMANN

Georg

09.04.1774

01.06.1916 Skagerrak

 Kommandant

Obltnt. z.S. d. R.

HUSMANN

Gerhard

26.11.1880

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

KUNTZE

Werner

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

MÜLLER

Eberhard von

29.12.1885

01.06.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

OSSWALD

Wilhelm

25.12.1886

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

PLAAS

Helmut

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

PLINKE

Wilhelm

11.04.1888

01.06.1916 Skagerrak

 

Kptltnt.

SCHERZER

Heinrich

21.12.1884

01.06.1916 Skagerak

 

Kptltnt.

SCHROEDER

Kurt

03.09.1880

01.06.1916 Skagerak

 

Ltnt. z. S.

SCHWINK

Eduard

07.05.1893

01.06.1916 Skagerrak

 

Ltnt. z. S.

SOMMERWERCK

Fritz

20.05.1894

01.06.1916 Skagerrak

 

Kreuzer Karlsruhe (263 Tote)

Ansichtskarte - S.M.S Karlsruhe hat 13 englische Dampfer versenkt

nach Explosion gesunken

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obltnt. z.S.

ALTHAUS

Ernst, Freiherr v.

20.05.1888

04.11.1914 Atlant. Ozean

 

Fregatten-Kapitän

KÖHLER

Erich

06.09.1873

04.11.1914 Atlant. Ozean

Kommandant

Kreuzer Undine

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

MARTINI

Walter

27.04.1881

07.11.1915 Ostsee

Kreuzer Magdeburg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

KUNAU

Reinhold

12.02.1881

26.08.1914 Odensholm

Kreuzer Ariadne

SMS Ariadne

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Korvetten-Kapitän

FRANCK

Wilhelm

18.01.1877

28.08.1914 Deutsche Bucht

Kreuzer Hamburg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

MOHR

Carl

13.01.1887

31.05.1916 Skagerrak

Linienschiff Oldenburg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

ADAM

Hans

15.11.1884

01.06.1916 Skagerrak

Obltnt. z.S.

AUE

Hans

08.10.1889

31.05.1916 Skagerrak

Kptltnt.

RABIUS

Eduard

09.06.1883

31.05.1916 Skagerak

Ltnt. z. S.

SCHWICKERATH

Friedrich

03.11.1890

31.05.1916 Skagerrak

Linienschiff Großer Kurfürst

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

LIPPE

Karl von

19.12.1884

31.05.1916 Skagerrak

Ltnt. z. S.

TESKE

Hans

12.09.1892

31.05.1916 Skagerrak

Linienschiff König Albert

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum

Kommando

Kapitän z.S.

THORBECKE

Karl

25.07.1917

Kommandant

Linienschiff Pommern

Ansichtskarte - S. M. S. Pommern

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Kptltnt.

BAHRFELDT

Victor von

14.09.1883

01.06.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

BEIER

Kurt

29.07.1889

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

BLAUBACH

Walter

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Kapitän z.S.

BÖLKEN

Siegfried

06.03.1871

01.06.1916 Skagerrak

Kommandant

Fähnrich z.S.

BRÜGGEMANN

Kurt

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Ltnt. z. S.

DINCKLAGE

Max Georg von

17.07.1892

01.06.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

DOEHLER

Wolfgang

17.12.1891

01.06.1916 Skagerrak

 

Korvetten-Kapitän

ELLE

Werner

26.07.1880

01.06.1916 Skagerrak

 

Korvetten-Kapitän

GOESSEL

Herbert von

10.08.1877

01.06.1916 Skagerrak

 

Kptltnt.

HERRMANN

Max

17.11.1881

01.06.1916 Skagerrak

 

Ltnt. z. S.

HUNGERSHAUSEN

Eberhard

21.02.1895

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

KOSACK

-

-

31.05.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

PAAL

Ernst

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

PASEDAG

Kurt

01.05.1887

01.06.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S.

PORTIG

Ernst

18.03.1887

01.06.1916 Skagerrak

 

Obltnt. z.S. d. R.

RIEGEL

Johannes

28.11.1884

01.06.1916 Skagerrak

 

Ltnt. z. S.

RUER

Hans

30.03.1894

01.06.1916 Skagerrak

 

Ltnt. z. S.

RÜSTER

Ludwig

19.04.1893

01.06.1916 Skagerrak

 

Ltnt. z. S.

SCHNEIDER

Hugo

26.04.1893

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

STELLWAAG

Walter

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

STRAUCH

Eberhard

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

WEBER

Johann-Georg

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Fähnrich z.S.

WEIS

Karl-Franz

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Kptltnt.

WERNER

Erich

01.09.1883

01.06.1916 Skagerak

 

Fähnrich z.S.

WERNER

Friedrich

-

01.06.1916 Skagerrak

 

Linienschiff König

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Korvetten-Kapitän

HEINEMANN

Bruno

14.10.1880

05.11.1918 Kiel-Wik

Ltnt. z. S.

ZENKER

Wolfgang

11.08.1898

08.11.1918 Kiel-Wik

Linienschiff Lothringen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Korvetten-Kapitän

WÜLFING

Bernhard

26.04.1880

21.03.1918 Wilhelmshaven

Linienschiff Posen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Obltnt. z.S.

OESTREICH

Kurt

26.10.1891

22.03.1916 Berlin

Linienschiff Schlesien

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Obltnt. z.S.

SITTMANN

Albert

19.09.1889

20.08.1915 Festgslaz. Kiel

Linienschiff Deutschland

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Ltnt. z. S.

TECHOW

Ernst

28.03.1891

01.02.1915 Berlin

Linienschiff Zähringen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Korvetten-Kapitän

SAMUELSON

Hermann

04.03.1879

22.04.1917 Sonderburg

Linienschiff Kronprinz

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Kptltnt.

HOYERMANN

Richard

20.04.1915 an Bord

Linienschiff Prinzregent Luitpold

Fenster schliessen

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Obltnt. z.S.

BRANCONI

Friedrich Wilhelm von

02.11.1887

23.02.1916 Dpf. Sierra-Ventana

Linienschiff Friedrich der Große

Fenster schliessen

Dienstgrad

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Ltnt. z. S.

FUCHS

Max

20.02.1915 an Bord

Linienschiff Nassau

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Ltnt. z. S.

MENGELBIER

Berthold

31.01.1893

01.06.1916 Skagerrak

Linienschiff Ostfriesland

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Ltnt. z. S.

RIESELL

Eberhard

22.12.1891

07.09.1918 Kiel

Hilfskreuzer Greif

Der Hilfskreuzer „Greif wurde bei einem Durchbruchsversuch am 29.02.1916 von zwei britischen Hilfskreuzern aufgebracht und im Verlaufe eines Gefechtes nach erheblichen Schäden von der eigenen Besatzung versenkt.

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Obltnt. z.S. d. R.

MARTIN

Robert

14.09.1883

29.02.1916 Nordsee

 

Kptltnt.

NEBESKY

Karl

10.09.1880

29.02.1916 Nordsee

 

Ltnt. z. S.

TIEMANN

Waldemar

06.06.1891

29.02.1916 Nordsee

 

Fregatten-Kapitän

TIETZE

Rudolf

13.09.1874

29.02.1916 Nordsee

Kommandant

Obltnt. z.S.

WEDDIGE

Wilhelm

07.01.1886

29.02.1916 Nordsee

 

Hilfskreuzer Marie

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Ltnt. z. S.

CHRISTIANSEN

Fritz

03.11.1893

02.11.1917 Kattegatt

Hilfskreuzer Leopard

Hilfskreuzer „Leopard: wurde durch die britischen Kreuzer „Achilles“ und „Dundee“ versenkt

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Ltnt. z.S. d.R.

ANDRESEN

Nis

30.08.1889

16.03.1917 Nordsee

 

Ltnt. z.S. d.R.

BADEWITZ

Reinhold

25.06.1881

16.03.1917 Nordsee

 

Kptltnt.z.D.

BOETERS

Ernst

23.01.1882

16.03.1917 Nordsee

 

Ltnt. z.S. d.S. II

FRANKL

Georg

21.06.1877

16.03.1917 Nordsee

 

Korvetten-Kapitän

LAFFERT

Hans von

21.05.1879

16.03.1917 Nordsee

Kommandant

Kptltnt.

RÜDIGER

Walter

01.12.1886

16.03.1917 Nordsee

 

Kptltnt.d.R.

SCHEIDLING

Otto

14.09.1872

16.03.1917 Nordsee

 

Kptltnt.d.R.

SCOTTI

Felix

22.06.1875

16.03.1917 Nordsee

 

Ltnt. z.S. d.R.

SIPPEL

Georg

16.09.1892

16.03.1917 Nordsee

 

Ltnt. z. S.

WOLTERS

Waldemar

11.11.1892

16.03.1917 Nordsee

 

Obltnt. z.S. d. R.

ZERENER

Walther

09.04.1878

16.03.1917 Nordsee

 

Hilfskreuzer Cap Trafalgar

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Korvetten-Kapitän

WIRTH

Julius

28.06.1875

14.09.1914 Brasil. Küste

Kommandant

Obltnt. z.S.

KRAUS

Reinhard

24.01.1885

14.09.1914 Brasil. Küste

 

Obltnt. z.S.

KLEWITZ

Gerhard

17.10.1888

14.09.1914 Brasil. Küste

 

Anmerkungen:

Gefallene Offiziere der U-Bootflotte siehe auch U-Boot-Denkmal Heikendorf/Möltenort
http://www.denkmalprojekt.org/U-Boote/u-boot_ehrenmal_moeltenort.htm

Gefallene Offiziere der Luftstreitkräfte siehe auch „Verlustliste Luftstreitkräfte 1914 - 1918“
http://www.denkmalprojekt.org/Verlustlisten/vl_luftstreitkraefte_wk1.htm

Zusätzliche Informationen (kursiv) stammen aus der Online Gräbersuche des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (www.volksbund.de)

Beitrag von: Karin Offen (Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V.)
Fotos © 2007 Karin Offen (sofern nicht aus anderen oder historischen Quellen)

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten