Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Gråsten-Kværs (Gravenstein-Quars), Nordschleswig, Dänemark:

Auf dem Kirchhof von Quars (Kværs) ein schwarzer Obelisk auf Sockel für die 37 Kriegstoten des Ersten Weltkrieges.
Inschrift der Vorderseite: „Minde om tabte Sønner fra Kværs” (Zum Gedenken an die verlorenen Söhne von Quars)
Inschrift der Rückseite: „Minde om tabte Sønner fra Torsbøl” (Zum Gedenken an die verlorenen Söhne von Törsbüll)
Seitliche Inschrift: „Ved frivillige Gave reistes dette Minde“ (Durch Spenden wurde dieses Denkmal errichtet) sowie „Salige ere de Døde, som døde i Herren“.
Daneben eine Gedenkplatte für fünf hier beigesetzte Kinder. Inschrift: „Hier ruhen Opfer des Zweiten Weltkrieges (5 Namen)  Her hviler ofre fra anden verdenskrig“

Gråsten-Kværs (Gravenstein-Quars), Foto © Uwe Schärff

Inschriften:

Minde om tabte Sønner fra Kværs
(Zum Gedenken an die verlorenen Söhne von Quars)

Minde om tabte Sønner fra Torsbøl
(Zum Gedenken an die verlorenen Söhne von Törsbüll)

Hier ruhen Opfer des Zweiten Weltkrieges
(5 Namen)
Her hviler ofre fra anden verdenskrig

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

Name

Vorname

aus

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

BERTELSEN

Hans P.

Laygaard

24.04.1886

09.11.1915

3)

BRIX

Julius

Tørsbøl

10.04.1890

04.09.1916

 

CLAUSEN

Ernst

Kværs

08.12.1890

06.09.1914

 

CLAUSEN

Hans

Tørsbøl

04.01.1891

09.10.1917

D)

CLAUSEN

Jens

Tørsbøl

09.09.1881

09.11.1917

D)

CLAUSEN

Jørgen

Tørsbøl

03.11.1893

14.06.1915

D)

CLAUSEN

Peter

Kværs

07.09.1882

15.07.1915

 

CORNELSEN

Jakob

Tørsbøl

30.03.1880

22.08.1916

 

DUUS

Jørgen

Tørsbøl

27.03.1895

12.08.1915

 

ELLEY

Karl

Kværs

20.12.1889

23.10.1915

 

FRIEDRICHSEN

Nis

Kværs

28.10.1890

26.10.1915  savnet

 

GERICKE

Richard

Kværs

13.11.1887

27.02.1915

 

HANSEN

Hans

Tørsbøl

26.10.1880

09.06.1917

 

HANSEN

Hans Chr.

Kværs

20.04.1890

13.10.1915

 

HANSEN

Johann H.

Kværs

06.01.1884

01.01.1916

 

JENSEN

Alexander

Kværs

26.02.1899

27.05.1918

A)  2)

JENSEN

Lorenz P.

Kværs

30.10.1897

03.06.1917

A)

JENSEN

Lorenz P.

Laygaard

14.06.1884

19.11.1914

 

JEPSEN

Niels

Laygaard

09.07.1891

26.10.1915  savnet

 

JEPSEN

Rasmus

Kværs

27.12.1885

19.04.1917

1)

JOHANSEN

Christian

Tørsbøl

31.10.1881

02.06.1916

 

JOHANSEN

Jep

Kværs

23.11.1877

22.04.1915

 

JUNKER

Alfred

Laygaard

09.09.1881

06.01.1919

 

JØRGENSEN  (JÖRGENSEN)

Christian

Tørsbøl

20.02.1888

17.09.1914

 

LAGE

Christian

Laygaard

09.07.1898

23.03.1918  savnet

 

LASSEN

Lorenz

Tørsbøl

18.08.1891

16.06.1915

 

LORENZEN

Johannes

Kværs

11.04.1893

21.11.1918

B)

LORENZEN

Peter

Kværs

11.04.1891

21.08.1917

B)

MANTEY

Willi

Kværs

06.06.1889

23.10.1915

 

PETERSEN

Mathias

Tørsbøl

28.04.1889

05.09.1916

 

PETERSEN

Nis

Kværs

02.05.1889

12.12.1914

 

SCHMIDT

Christian

Kværs

16.05.1883

01.01.1918

 

SCHMIDT

Friedrich

Laygaard

23.10.1896

16.05.1916

 

THOMSEN

Hans

Kokhau

16.01.1893

26.08.1915

C)

THOMSEN

Jes

Kokhau

22.08.1882

08.03.1916

C)

THOMSEN

Lauritz

Kokhau

11.08.1889

06.06.1915  savnet

C)

WORTMANN

Christian

Søgaardsmark

18.01.1882

29.08.1917

 

 Namen von Opfern des Zweiten Weltkrieges:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

Bemerkungen

KOGLIN

Melitta Marianne

01.09.1937

03.05.1943

4)

NICOLAI

Karla Marlis

18.03.1944

19.04.1945

4)

SCHMIDT

Elvira Marlis

03.10.1944

04.05.1945

4)

WEICK

Dagmar K.

20.04.1944

12.04.1945

4)

WELDING

Sven

14.10.1939

06.09.1945

4)

A)  B)  C)  D)  = Auf dem Denkmal als Brüder (Brødre) genannt.

Die Ortsnamen in Nord-Schleswig (und Süd-Schleswig) sind in den Sprachen der beiden Volksgruppen meist unterschiedlich in Gebrauch. Zum besseren Vergleich mit den Angaben aus älteren Urkunden (etwa Kirchenbüchern) folgen hier einige „Übersetzungen“ von Ortsnamen.

savnet  = vermisst

Kværs = Quars
Kokhau = Kokhave = Kockhau
Tørsbøl = Törsbüll
Laygaard = Ladegård = Ladegaard
Søgaardsmark = Seegaard(sfeld)

Quelle für die Ortsnamen u.a.: Dr.Harboe Kardel: „Zweisprachig – Verzeichnis der nordschleswigschen Ortsnamen in dänischer und deutscher Sprache“, Apenrade 1969

Anmerkung: Die Kriegsteilnehmer des Ersten Weltkrieges waren Bürger des Deutschen Reiches und unterlagen damit der Wehrpflicht.. Unabhängig davon, ob sie sich selbst zur deutschen oder zur dänischen Volksgruppe rechneten.
Im Zweiten Weltkrieg dagegen gab es ausschließlich freiwillige Kriegsteilnehmer der – seit 1920 – deutschen Minderheit in Nordschleswig. Die Namen der Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges finden sich auf den Tafeln des Ehrenhains am Knivsberg.

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche :

1) Jepsen, Rasmus, Dienstgrad: Landsturmmann, Todes-/Vermißtendatum: 18.04.1917, Todesort: Garrelle b. Arras.  [P2890796]  Für den Toten konnte in den vorliegenden Unterlagen keine Grabmeldung ermittelt werden. Da der französische Gräberdienst jedoch in den 1920er Jahren Umbettungen aus den umliegenden Orten jeweils auf Sammelfriedhöfe durchführte, könnte er auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in St.Laurent-Blangy (Frankreich) als "Unbekannter" im Kameradengrab bestattet worden sein.

2) Jensen, Alexander, Dienstgrad: Schütze, Todes-/Vermißtendatum: 27.05.1918.  [W0047227]  Alexander Jensen ruht a.d. Kriegsgräberstätte in Cerny-en-Laonnois (Frankreich). Block 1 Grab 206

3) Bertelsen, Hans, Dienstgrad: Jäger, Todes-/Vermißtendatum: 09.11.1915.  [Z0972151]  Hans Bertelsen ruht a.d. Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast (Frankreich). Block 19 Grab 936

4) In Quars und Umgebung gab es um 1945 kein Flüchtlingslager. Es gab hier aber natürlich auch Flüchtlinge, die bei Familien im Ort Aufnahme gefunden haben könnten. Auffallend ist der Todestag von Melitta Marianne KOGLIN (1943). Es könnte sich um das Kind einer in Deutschland ausgebombten Familie handeln, das nach Dänemark geschickt worden war. (Quelle: P.V.)

Datum der Abschrift: Juni 2004

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten