Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Vordorf-Rethen, Kreis Gifhorn, Niedersachsen:

An der Jägerstraße ein Obelisk auf gestuftem Sockel, eingelassene Gußtafel mit gestalteter Inschrift „ Den Toten zur Ehre, den Lebenden zur Mahnung“. Drei weitere Tafeln mit den Namen der 13 bzw. 60 Kriegstoten beider Weltkriege.

Vordorf-Rethen, Foto © 2005 Uwe Schärff

Inschriften:

Den
Toten
zur Ehre
den
Lebenden
zur
Mahnung

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

 

Name

Vorname

 

Tafel 1

BENSTEM

Hermann

 

 

EGGELING

Heinrich

 

 

AHRENS

Heinrich

 

 

OTTE

Adolf

 

 

SCHNELLE

Hermann

 

 

ELBE

Willi

 

 

REINECKE

Dietrich

 

 

VOGES

Heinrich

 

 

KNUPPER

Gustav

 

 

LILLIE

Heinrich

1)

 

LILLIE

Hermann

2)

 

MERTEN

Ernst

 

 

MATTHIES

Franz

 

Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges:

 

Name

Vorname

Bemerkungen

 

Tafel 1

STENZEL

Robert

gefallen

 

 

GAUS

Ernst

gefallen

 

 

HUSSMANN

Hermann

gefallen

 

 

MAAS

Heinrich

gefallen

 

 

TWESTEN

Albert

gefallen

 

 

HESSE

Willi

gefallen

 

 

KOZIBURSKI

Anton

gefallen

 

 

KOZIBURSKI

Wladislaus

gefallen

 

 

SCHNELLE

Rudolf

gefallen

 

Tafel 2

BAUSTMANN

Richard

gefallen

 

 

BEHLING

Gerhard

gefallen

 

 

FRANKE

Gustav

gefallen

 

 

GASCHLER

Mathias

gefallen

 

 

GRÜNHASE

Heinrich

gefallen

 

 

HERSE

Walter

gefallen

 

 

MATTHIES

Heinrich

gefallen

 

 

MUND

Albert

gefallen

 

 

PAUL

Ferdinand

gefallen

 

 

PAUL

Martin

gefallen

 

 

PIKSA

Josef

gefallen

3)

 

SCHNELLE

Hugo

gefallen

 

 

TWESTEN

Hermann

gefallen

 

 

BOSSE

Gerhard

gefallen

 

 

BRECHTEFELD

Heinrich

gefallen

 

 

GAUS

Otto

gefallen

 

 

HINZE

Heinrich

gefallen

 

 

HOFFMANN

Alfred

gefallen

 

 

LILLIE

Wilhelm

gefallen

 

 

RAU

Edwin

gefallen

 

 

REINECKE

Heinrich

gefallen

 

 

REINECKE

Dietrich

gefallen

 

 

RIST

Gustav

gefallen

 

 

SCHIENMANN

Otto

gefallen

 

 

SCHULTZ

Egon

gefallen

 

 

TAUCHMANN

Ludwig

gefallen

 

Tafel 3

BENSTEM

Heinrich

gefallen

 

 

DOHMES

Gustav

gefallen

 

 

KUPSKI

Karl

gefallen

 

 

PAHL

Heinrich

gefallen

 

 

VOGES

Rudolf

gefallen

 

 

SIELEMANN

Adolf

gefallen

 

 

OTTE

Adolf

vermisst

 

 

BENSTEM

Helmut

vermisst

 

 

REINECKE

Walter

vermisst

 

 

THIES

Willi

vermisst

 

 

BUMMERT

Erich

vermisst

4)

 

GRIMM

Friedrich

vermisst

 

 

FRICKE

Otto

vermisst

 

 

BROISTEDT

Hermann

vermisst

5)

 

FRITSCH

Willi

vermisst

 

 

HINTZE

Hugo

vermisst

 

 

LEIDING

Adolf

vermisst

 

 

WIEDEMANN

Alfons

vermisst

 

 

SCHIENMANN

Hugo

vermisst

 

 

DREWITZ

Alexander

vermisst

 

 

FRANKE

Heinrich

vermisst

 

 

LAST

Max

vermisst

 

 

SIEWERT

Emil

vermisst

 

 

SIEWERT

Reinhard

vermisst

 

 

TIETGE

Hermann

vermisst

 

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche:

1) (sofern identisch): Lillie, Heinrich, Dienstgrad: Kanonier, Todesdatum: 31.03.1918. [S0195210]  Heinrich Lillie ruht auf der Kriegsgräberstätte in Nampcel (Frankreich). Kameradengrab

2) (sofern identisch): Lillie, Hermann, Dienstgrad: Pionier, Todesdatum: 29.07.1918. [X0240188]  Hermann Lillie ruht auf der Kriegsgräberstätte in Soupir (Frankreich). Block 1 Grab 2194

3) (sofern identisch): Piksa, Josef, Dienstgrad: Unteroffizier, Geburtsdatum: 17.11.1918 in Wien, Todesdatum: 15.06.1942, Todesort: Groß Lepeticha,150 km ostw.Nikolajewa. [D3472364]  Josef Piksa wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Nishnije Serogosy - Ukraine

4) (sofern identisch): Bummert, Erich, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum: 23.01.1917 in Großkamin, Vermisstendatum: 1943, Todesort: Gorodischtschje b. Stalingrad / Stalingrad / Werchnjaja Achtuba. [K3609549].  Nach den vorliegenden Informationen ist die o. g. Person seit 1943 vermisst. Beim Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes wurde bereits zu einem früheren Zeitpunkt ein Suchantrag nach dem Verschollenen gestellt, der auch nach wie vor gültig ist und verfolgt wird.

5) Broistedt, Hermann, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum: 09.03.1904 in Rethen, Vermisstendatum: 08.1944. [K1323010].  Nach den vorliegenden Informationen ist die o. g. Person seit 08.1944 vermisst. Beim Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes wurde bereits zu einem früheren Zeitpunkt ein Suchantrag nach dem Verschollenen gestellt, der auch nach wie vor gültig ist und verfolgt wird.

Datum der Abschrift: Juli 2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2005 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten