Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Schenefeld b. Hamburg, Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein:

PLZ  22869

In einer gepflegten Anlage an der Hauptstraße Ehrenmal für die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges. Zentral ein großer Findling mit der Inschrift: „Unsern treuen Helden zum Gedächtnis  1914 – 1918“, später ergänzt um die Jahreszahlen „1939 – 1945“. In vier Gruppen links und rechts eine Anzahl kleinerer Findlinge in lockerer Anordnung mit den Namen der Kriegstoten.

In der Stephanskirche eine Gedenktafel mit den 117 Namen der Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges. Zitat aus der Einweihungsrede am 19.11.1989 von Frau Frieda Kreft-Timmermann: „Möge dieses hier nun für uns, unsere Kinder und Enkel eine ewige Mahnung für den Frieden sein, auf daß wir nie wieder solche Tafel errichten müssen!“

Schenefeld b. Hamburg, Foto © 2007 Uwe Schärff Schenefeld b. Hamburg, Foto © 2007 Uwe Schärff

Inschriften:


Unsern
treuen Helden
zum
Gedächtnis
1914 – 1918
1939 – 1945

 Name der Gefallenen:

1870/71:

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

CORNELSEN

Dietrich

18.08.1870 bei Gravelotte

1. Weltkrieg:

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

ALBRAND

H.

 

 

ANDERSSON

H.

15.11.1916

a)

ANDERSSON

W.

29.09.1919

 

APPEN

E. v.

14.09.1918

1)

APPEN

R. v.

 

 

APPEN

R. v.

 

 

APPEN

W. v.

 

 

APPEN

W. v.

 

 

BANGEMANN

O.

 

 

BAUER

H.

 

 

BOHNHOFF

H.

15.05.1917

2)

BOLZMANN

A.

gefallen

 

BORNHOLD

J.

 

 

BRAUER

A.

21.03.1918 (1928?)

 

BRAUER

E.

20.06.(04.?) 1918

 

BRAUER

P.

 

 

BROSZMANN

A.

 

 

BUDDE

H.

 

 

BÜTTNER

W.

 

 

CHRISTIANSEN

Th.

28.04.1916

 

CHRISTOFFEL

J.

 

 

DAMMANN

H.

 

 

DENCKER

W.

 

 

DIERCKS

J.

gefallen

Brüder

DIERCKS

W.

gefallen

Brüder

DRIGALLA

C.

 

 

DÜRKOPP

H.

gefallen

 

ECKMANN

E.

 

 

ECKMANN

H.

 

 

ECKMANN

R.

 

 

ECKMANN

W.

09.09.1916

b)

EGGERS

H.

 

 

EGGERS

W.

 

 

EGGERS

W.

 

 

EGGERSTEDT

E.

gefallen

 

EGGERSTEDT

E.

 

 

EGGERSTEDT

E.

 

 

EGGERSTEDT

F.

 

 

EGGERSTEDT

H.

 

 

EGGERSTEDT

R.

 

 

EGGERSTEDT

W.

 

 

ELLERBROCK

A.

 

 

ELLERBROCK

E.

 

 

ELLERBROCK

H.

24.06.1918

 

ELLERBROCK

H.

 

 

ELLERBROCK

W.

 

 

ELLERBROCK

W.

 

 

FECHNER

O.

 

 

FISCHER

H.

 

 

FOTH

F.

 

 

FREBERS

Alf.

 

 

FREBERS

Aug.

 

 

FRESSERS

A.

 

 

GROTH

H.

 

 

GÜSFELDT

A.

 

 

HARDER

G.

 

 

HARM

J.

06.07.1916

 

HARM

O.

 

 

HARMS

B.

 

 

HARMS

F.

 

 

HARMS

O.

 

 

HARMS

P.

 

 

HATJE

W.

 

 

HEINS

C.

 

 

HEINS

Karl (Carl)

11.07.1916

Brüder

HEINS

R.

 

 

HEINS

R.

 

 

HEINS

Rudolf

20.09.1914

Brüder

HERRMANN

A.

 

 

HINSCH

A.

 

 

HINSCH

H.

 

 

HINSCH

W.

 

 

HINSCH

W.

gefallen

 

HOFFMEISTER

A.

 

 

HOFFMEISTER

H.

10.05.1916

 

HUTTENBURG

H.

 

 

JAKOBSEN

W

 

 

JÜRGENS

H

 

 

KAHLKE

A.

 

 

KARP

B.

 

 

KROHN

A.

23.10.1918

 

KROHN

A.

 

 

KROHN

H.

 

 

KUDENHOLDT

H.

 

 

KÜHL

A.

 

 

LADIGES

J.

 

 

LADIGES

W.

 

 

LASS

A.

10.04.1918

 

LAUTENSCHLÄGER

A.

 

 

LAUTENSCHLÄGER

W.

 

 

LINGE

P.

gefallen

 

LOHRY

F.

01.10.1916

f)

LÜDEMANN

E.

 

 

LÜDEMANN

F.

 

 

LÜDEMANN

Hinr. sen.

 

 

LÜDEMANN

Hinr.-E.

 

 

LÜDEMANN

R.

 

 

LÜDEMANN

W.

05.10.1914

 

MAACK

L.

gefallen

3)

MAASS

J.

gefallen

 

MAHLER

E.

 

 

MAHLER

K.

 

 

MAHLER

K.

 

 

MEYER

A.

 

 

MEYER

P.

 

 

MUNSTER

H.

 

 

MÜNSTER

H.

 

 

MÜNSTER

H.

12.02.1916

 

OSTERMANN

A.

 

 

OSTERMANN

J.

 

 

OSTERMANN

J.

03.07.1916

Brüder  g)

OSTERMANN

Joa.

 

 

OSTERMANN

R.

12.10.1915

Brüder

OSTERMANN

W.

 

 

OSTERMANN

W.

 

 

PEIN

E.

 

vermisst  c)

PETERSEN

R.

 

 

PLATH

K.

 

 

RAMCKE

A.

05.09.1916

vermisst

RAMCKE

J.

 

 

REHDER

R.

 

 

REHER

C.

 

 

REHER

H.

gefallen

 

RIEDEMANN

M.

 

 

RÖHRS

J.

 

h)

RÜPCKE

A.

 

 

RÜPCKE

D.

02.11.1918

 

RÜPCKE

W.

 

 

SAGEMANN

H.

 

 

SCHMIDT

J.

 

 

SCHMIDT

P.

 

 

SCHRÖDER

R.

 

 

SCHUHOSE

H.

 

 

SCHUHOSE

Heinr.

 

 

SCHULZ

W.

24.02.1915

 

SCHULZ

W.

gefallen

 

SEEMANN

J.

 

 

SORGER

(k.A.)

 

 

SORGER

E.

25.06.1915

 

SORGER

H.

 

 

SOTTORF

Ch.

gefallen

 

STAHL

J.

 

 

STAHL

J.

 

 

STAHL

W.

 

 

STEINBRENNER

E.

02.09.1918

Brüder d)  4)

STEINBRENNER

F.

 

 

STEINBRENNER

G.

 

 

STEINBRENNER

H.

01.09.1918

Brüder d)

STEINBRENNER

O.

 

 

STEINHÖFF

W.

 

 

STORJOHANN

G.

 

 

STÖVEN

J.

 

 

THIELCKE

W.

 

 

TIMM

A.

 

 

TIMM

A.

 

 

TIMM

H.

gefallen

 

TIMM

J.

30.08.1918

 

TIMM

J.

 

 

TIMM

W.

 

 

TIMM

W.

 

 

TIMM

W.

gefallen

 

TIMMERMANN

H.

23.07.1918

 

TIMMERMANN

S.

 

 

VOGELGESANG

(k.A.)

 

 

VOGELGESANG

K.

 

 

VOGELGESANG

O.

 

 

WAITZ

E.

 

 

WAITZ

H.

 

 

WAITZ

J.

08.06.1918

 

WROBBEL

K.

gefallen

5) e)

ZIMMER

K.

gefallen

 

Die Angaben zu den Kriegsteilnehmern und Gefallenen des Ersten Weltkrieges beruhen auf drei Quellen: 1. Namen auf den in vier Gruppen zusammengefaßten Steinen am Denkmal (die Gefallenen), 2. die Namen auf einer „Gedenktafel“, die offenbar nur noch in Form einer Abbildung in der Chronik Puder erhalten ist (Seite 179) sowie 3. eine Liste in der Chronik Mulsow  (Seite 188 und 189).
„Auf einer >Ehren Gedenktafel für Gefallene u. Kriegsteilnehmer 1914/18, Gemeinde Schenefeld< waren dreißig der Gefallenen mit Bild aufgeführt. Wer diese Tafel erstellt hat und warum nur ein Teil der Gefallenen enthalten sind, konnte bisher nicht geklärt werden.“ (S.178 der Chronik Puder)

a)  bei Mulsow abweichend ANDERSONN
b)  bei Mulsow abweichend ECHMANN
c)  bei Mulsow abweichend H. PEIN
d)  bei Mulsow abweichend STEINBRECHER
e)  bei Mulsow abweichend WROBLE  (bzw. WROBBLE bei Puder)
f)   auf der Abb. der Gedenktafel abweichend LOHERX
g)  auf der Abb. der Gedenktafel abweichend H. OSTERMANN
h)  auf der Abb. der Gedenktafel abweichend RÖHS

2. Weltkrieg:

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

ALBRAND

Heinrich

09.01.1945

 

ALPERS

Ernst

20.08.1943

 

ALPERS

Otto

02.02.1945

 

ANDERS

Ewald

04.10.1946 

verst.

ANDERSSON

Gustav Werner

10.04.1944

 

APPEN

Hermann v.

14.08.1945

gest. in Gefangensch. 6)

APPEN

Hinrich-Wilh. v.

23.09.1943

k)

APPEN

Wilhelm v.

18.09.1944

 

BANGEMANN

Fritz

1945

m)

BARETZ

Franz

1943

m)

BAUER

Hans

1942

vermisst 

BAUMANN

Alfred

22.03.1943

 

BAUMANN

Walter

28.10.1944

m)

BÄUMLER

Johann

1943

vermisst 

BEHNKE

Fritz

01.05.1944

 

BEHNKE

Henry

11.11.1945

verst. an Kriegsverletzung

BEHNKE

Karl

17.10.1944

 

BOCK

Heinrich

 

vermisst 

BODENHAGEN

Johann

28.02.1943

n)

BOHNHOFF

Helmuth

1944

vermisst 

BORNFELDT

Wilhelm

13.06.1946

verst. in Gefangenschaft

BRANDT

Albert

 

7)

BRECKWOLDT

Hans

27.01.1941

m)

BUDDE

Günther

01.11.1943

 

DAMPFER

Ingo

1943

m)

DANIELS

Otto

 

o)

DRÄGER

Karl-Heinz

21.08.1941

 

DRECHSLER

Hermann

1944

m)

DRENGBERG

Walter

03.12.1944

 

EFFINGER

Franz

1944

m)

ELVERS

Alfred

1944

vermisst 

ESSEN

Ewald v.

1943

vermisst 

FRAHM

Bruno

29.10.1944

 

FRISCHMUTH

Heins-Hermann

02.01.1943

8)

FRISCHMUTH

Max

03.07.1944

verst. an Krankheit

GABRIEL

Willy

02.02.1942

vermisst 

GEHRKE

Wilhelm

27.01.1943

p)

GERWIN

Walter

1945

m)

GRILL

Bernhard

 

vermisst 

GROTH

Jonny

22.02.1946

9)

HANSMANN

Walter

05.03.1946

verst. an Kriegsleiden

HARFST

Erich

1942

m)

HARMS

Hermann

Frühjahr 1946

verst. in Gefangenschaft

HEITMANN

Hinrich

1945

vermisst 

HEUER

Karl

 

vermisst 

HEYDORN

Werner

 

vermisst 

HILDMANN

Otto

 

vermisst 

HINSCH

Erich

22.03.1945

 

HINSCH

Hermann

13.07.1943

m)

HÜSEMANN

Fritz

12.1945

verst. in Gefangenschaft

JACOBS

Kurt

1944

vermisst 

KARSTENS

Max

 

vermisst 

KLUSS

Hans-Otto

1945

m)

KOOP

Wilhelm

 

vermisst 

KRÜGER

Armin

 

vermisst 

KRÜGER

Paul

1944

m)

KUDENHOLD

Ernst

23.12.1944

10)  q)

KÜHN

Werner

14.12.1943

 

LABOTT

Erich

1945

r) vermisst 

LANDMESSER

John

16.12.1944

 

LANGKAWEL

 

1944

m)

LAUTENSCHLÄGER

Heinz

1943

m)

LEHMKUHL

Paul

 

m)

LEMBKE

Hans

27.04.1945

 

LEMBKE

Walter

 

s)

LIEBERGESELL

Ewald

13.03.1942

 

LINDAUER

Franz

08.05.1942

 

LORY

Otto

 

t)  vermisst

MAASS

Wolfgang

 

vermisst

MALLESCH

Heinrich von

1944

vermisst

MARKMANN

Helmut

 

vermisst

MEINKE

Heinrich

22.10.1944

u)

MEYER

Karl

13.12.1941

 

MEYER

Willy

09.05.1943

11)

MOLL

Wilhelm

10.10.1946

verst. an Kriegsleiden

MÖLLER

Christian

05.03.1944

 

MÖLLER

Werner

22.04.1945

 

MÖLLER

Wilhelm

 

vermisst

OSTERMANN

Bruno

18.07.1945

verst. nach Verwund.

OSTERMANN

Kurt

1944

vermisst

OSTERMANN

Waldemar

30.08.1944

g) 12)

PEIN

Hans

12.11.1946

m)

PRASSLER

Werner

1945

m)

PRÜS

Walter

1945

m)

RAHLFS

Hinrich

15.03.1942

 

ROGGENBUCK

Gerd

1945

m)

ROGGENBUCK

Hans

1942

vermisst

ROHNSTOCK

Paul

01.01.1944

 

ROTSCHE

Albin

 

vermisst

RÜPCKE

Adolf Jo.

19.11.1944

(Nedderstr.)

RÜPCKE

Adolf Wilhelm

20.07.1944

(Hauptstr.)

RÜPCKE

Wilhelm

1945

vermisst

SAHR

Fritz

1943

vermisst

SAJITZ

Siegfried

1945

 

SANDOMIR

Hermann

19.10.1940

 

SCHMUCK

Hans

12.06.1944

 

SCHOLZ

Karl-Heinz

24.11.1944

 

SCHULZ

Fritz

27.03.1942

 

SCHULZ

Willi

 

vermisst

SCHÜTT

Gustav

03.04.1945

m)

SIEVERS

Heinrich

1944

vermisst

SIEVERS

Johannes

1945

m)

STAHL

Willi

17.09.1942

 

STANKE

Paul

1945

m)

STARKJOHANN

Erich

23.02.1943

 

STOFFERS

Hans

17.06.1944

v)

SUBBE

Werner

 

vermisst

THOMS

Hubert

09.04.1940

 

THOMS

Willi

 

vermisst

TIEDEMANN

Willy

28.05.1942

 

TIMM

Hans

 

verst. an Kriegsleiden

TIMM

Jacob

24.07.1941

13)  verst. an Verwund.

TIMM

Wilhelm

07.04.1945

verst. an Krankh.

TODT

Franz

10.09.1941

 

VOLLMER

Walter

27.03.1945

 

WAITZ

Rudolf

03.12.1941

 

WICH

Günter

 

m)

WILKE

Friedhelm

29.08.1942

 

WITTE

Alfred

1942

m)

WOLLNER

Walter

25.06.1941

 

WULF

Ernst

1944

vermisst

WULF

Friedrich

1944

vermisst

ZACHERT

Alfred

01.02.1944

 

Bei feindl. Fliegerangriffen das Leben gelassen (Mulsow, Seite 193):

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

BRANDT

Elisabeth

18.06.1944

 

DAHMS

Wilhelm

18.04.1945

als Lokführer bei Marne

MALCHOW

Frieda

08.04.1945

 

MALCHOW

Werner

08.04.1945

 

SCHMIDT

Alfrid

08.04.1945

im Zug nach Bremen

SCHMIDT

August

08.04.1945

 

SCHMIDT

Elisabeth

08.04.1945

 

SCHMIDT

Helene

08.04.1945

 

Die Angaben zu den Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges beruhen auf zwei Quellen: Namen auf der Gedenktafel in der Kirche sowie Liste in der Chronik Mulsow  (Seiten 190 bis 193).

k)  bei Mulsow abweichend Heinrich-Wilhelm (am Ehrenmal außerdem: * 08.09.1914, gef. 23.09.1943 Rußland)
m) bei Mulsow nicht erwähnt
n)  bei Mulsow abweichend 28.01.1943
o)  bei Mulsow abweichend DANIELSEN
p)  bei Mulsow abweichend 27.01.1945
q)  bei Mulsow abweichend KUDENHOLDT
r)  bei Mulsow abweichend LABOD (wohl richtig)
s)  bei Mulsow abweichend LEMKE
t)  bei Mulsow abweichend LOHRY
u)  bei Mulsow abweichend 27.10.1944
v)  bei Mulsow abweichend STOFFER

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche :

1) (sofern identisch): von Appen, Ernst, Dienstgr.: Ersatz-Reservist, Todesd.: 06.06.1916. [A0805634]  Ernst von Appen ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen (Belgien). Block N Grab 2929

2) (sofern identisch): Bohnhoff, Heinrich, Dienstgrad: Musketier, Todesdatum: 07.05.1917. [I0972916]  Heinrich Bohnhoff ruht auf der Kriegsgräberstätte Neuville-St.Vaast (Frankreich). Block 19 Grab 1227

3) (sofern identisch): Maack, Ludwig Georg Christian, Dienstgrad: Musketier, Geburtsdatum: 03.01.1897, Todesdatum: 28.01.1919. [G2716277]  Ludwig Georg Christian Maack ruht a.d. Kriegsgräberstätte Hamb.-Ohlsdorf (BRD). Block Z36 Grab 454

4) Steinbrenner, Emil, Dienstgrad: Ersatz-Reservist,  Todesdatum: 03.09.1918. [O1001174]  Emil Steinbrenner ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast (Frankreich). Block 6 Grab 766

5) (sofern identisch): Wrobbel, Karl, Dienstgrad: Landsturmmann, Todesdatum: 27.02.1916. [S1012149]  Karl Wrobbel ruht auf der Kriegsgräberstätte in Berru (Frankreich). Block 4 Grab 633.  In der Chronik abweichend: WROBBLE bzw. WROBLE

6) von Appen, Hermann, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 19.02.1910 in Schenefeld, Todesdatum: 14.08.1945, Todesort: Oppeln/Polen auf Transport aus. russ. (Gef.) [F2296444]  Hermann von Appen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund  errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Opole - Polen

7) Brandt, Albert, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum:15.06.1920 in Schenefeld, Todesdatum: 23.03.1944, Todesort: Kriegslaz. Riga. [E0943743]  Albert Brandt ist namentlich auf der vom Volksbund hergerichteten Kriegsgräberstätte in Riga-Waldfriedhof (Lettland) verzeichnet.

8) Frischmuth, Heinz, Dienstgrad: Kanonier, Geburtsdatum:15.12.1923 in Schenefeld, Todesdatum: 02.01.1943. [C3158155]  Heinz Frischmuth ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hamburg-Altona (BRD). Block XVI Grab 19

9) Groth, Jonny, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum:12.08.1910 in Schenefeld, Todesdatum: 22.02.1946, Todesort: Achtme, b.Narwa/Estland, Kgf.Lager 7135. [K1863846]  Jonny Groth ruht auf der Kriegsgräberstätte in Ahtme (Estland).

10) Kudenhold, Ernst, Dienstgrad: Unteroffizier, Geburtsdatum: 08.03.1911 in Schenefeld, Todesdatum: 23.12.1944, Todesort: Ozoli, 15 km. südwestl. Frauenburg. [F1334668]  Ernst Kudenhold konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Saldus (Lettland)  war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.

11) Meyer, Willy, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 11.06.1905 in Schenefeld, Todesdatum: 09.05.1943, Todesort: b.Tschernaja Gojas. [E3942633]  Willy Meyer wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Sebesh - Rußland

12) Ostermann, Waldemar Johannes, Dienstgrad: Feldwebel, Geburtsdatum: 25.01.1915 in Schenefeld, Todesdatum: 08.1944, Todesort: 60 km nördl. Rositten, Lettland. [U2101529]  Waldemar J. Ostermann wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Rezekne - Lettland

13) TIMM, Jakob, Dienstgrad: Flieger, Geburtsdatum:18.04.1904 in Schenefeld, Todesdatum: 27.07.1941. [Y3194205]  Jakob TIMM ruht auf der Kriegsgräberstätte in Hamburg-Altona (BRD). Block XVI Grab 8

Literatur:
Dr.Ingo Puder „Chronik Schenefeld“ (Stadt Schenefeld, 1997).  Auf der Seite 179 findet sich die Abbildung einer „Ehren Gedenktafel für Gefallene u. Kriegsteilnehmer“ des Ersten Weltkrieges. Jeweils mit einem Foto.
Martin Mulsow „Chronik der Gemeinde Schenefeld“ (unveröffentlichtes maschinenschriftliches Manuskript, 1969). Ab Seite 188 auf 6 Seiten „Ehrentafeln“ für die Kriegstoten aus Schenefeld.

Datum der Abschrift: April 2007

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2007 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten