Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Ottenbüttel, Kreis Steinburg, Schleswig-Holstein:

In einer gepflegten Anlage Ehrenmal von 1921 aus Natursteinen aufgemauert, mittig eingelassene Namenstafel für die 11 bzw. 13 Kriegstoten des Ersten Weltkrieges, auf der Spitze Eisernes Kreuz aus Stein. 1956 umgestaltet und ergänzt mit  zwei seitlichen Doppeltafeln mit den 35 Namen der Opfer des Zweiten Weltkrieges. Inschrift: „Zum ehrenden Gedenken an die Opfer der Kriege 1914-18  1939-45“

Ottenbüttel, Foto © 2005 Uwe Schärff

Inschriften:


Zum ehrenden Gedenken
an die Opfer der Kriege
1914-18     1939-45

Namen der Gefallenen des Ersten Weltkrieges:

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

 

AHMLING

Otto

06.04.1890

24.03.1918

a)

BÖTTCHER

Rudolf

05.02.1881

05.12.1916

b)

HOLLING

Christian

24.10.1894

04.10.1918

c)

LOHSE

Heinrich

29.12.1895

01.11.1915

d)

MEIER

Wilhelm

04.02.1890

16.04.1917

e)

PANJE

Hans

31.08.1894

06.06.1915

f)

PANJE

Johannes

30.08.1896

10.04.1917

g)

SCHLOSSBAUER

Wilhelm

28.02.1888

26.10.1914

h)

SCHMIDT

Wilhelm

21.03.1895

09.04.1917

i)

TÖRPER

Markus

01.01.1891

20.09.1914

k)

WEIZBACH

Emil

03.12.1895

31.10.1915

m) 

Auf der Gedenktafel ungenannt, im Heimatbuch von 1926 jedoch aufgeführt:

Name Vorname

Alter

Todesdatum

 

EHMSEN

Karl

35 J.

05.12.1916

n)

MEIER

Jürgen

23 J.

06.06.1915

p)

Namen der Gefallenen des Zweiten Weltkrieges:

 

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum und Ort

 

Tafel 1

AHMLING

Willi

16.04.1912

29.08.1941  i.O.

 

 

ASMUS

Wilhelm

10.11.1901

10.02.1945  i.O.

 

 

BORCHERT

Karl

18.01.1904

11.05.1944  verm. i.O.

 

 

EHLERS

Hugo

20.10.1906

08.1944  verm. i.O.

 

 

GLOYER

Emil

13.12.1914

15.02.1943  i.O.

 

 

GLOYER

Erich

15.03.1922

04.1945  verm. i.O.

 

 

HAACK

Fred

07.09.1923

26.10.1944  verm. i.O.

 

 

HARDERS

Max

06.07.1910

08.03.1942  i.O.

 

 

 

 

 

 

 

Tafel 2

HORRMANN

Siegfried

12.02.1915

04.05.1943  i.O.

 

 

JAHN

Fritz

17.02.1899

17.07.1945  i.O

 

 

LOHSE

Heinrich

30.09.1919

02.1943  i.O.

 

 

MAASS

Otto

08.06.1909

02.07.1944  verm. i.O.

 

 

MALOTTKY

Paul

16.12.1904

25.08.1945  i.O.

1)

 

MATTSCHOSS

Kurt

18.09.1921

20.01.1945  verm. i.O.

 

 

MÖLLER

Otto

16.05.1910

1945  verm. i.O.

 

 

MÜLLER

Walter

02.04.1913

08.1944  verm. i.O.

 

 

 

 

 

 

 

Tafel 3

ROHSE

Ernst

01.11.1912

11.04.1944  i.O.

 

 

REIMERS

Klaus

30.05.1918

08.11.1941  i.O.

 

 

RÜHMANN

Otto

27.09.1913

09.10.1941  i.O.

 

 

OSTERREICH

Heinz

12.07.1913

12.04.1944  verm. i.O.

 

 

SCHMIDT

Friedrich

02.04.1903

08.1944  verm. i.O.

 

 

SCHMIDT

Wilhelm

05.02.1918

12.03.1945  i.W.

 

 

SCHULZ

Herbert

09.08.1919

27.05.1941  a.S.

2)

 

STOLDT

Wilhelm

30.01.1902

04.1945  verm. i.O.

 

 

 

 

 

 

 

Tafel 4

STORM

Heinrich

23.11.1906

09.01.1944  i.d.H.

 

 

SUHR

Hans

20.10.1913

12.07.1944  verm. i.O.

 

 

SUHR

Willi

09.09.1920

08.1944  verm. i.O.

 

 

SÜLAU

Ernst Walter

22.08.1922

05.06.1942  i.O

 

 

SÜLAU

Waldemar

20.05.1903

13.04.1945  i.S.

 

 

TÖDT

Max

18.08.1916

22.06.1942  i.O.

 

 

WITCZAK

Otto

27.09.1905

01.1943  verm. I.O.

 

 

PIETSCH

Fritz Karl

10.12.1925

16.04.1945  i.d.H.

 

 

 

 

 

 

 

Tafel 0

HAHN

Johannes

27.06.1907

03.1945  verm. i.O.

 

 

PETERS

Friedrich

19.05.1909

29.11.1943  i.O.

 

 

LOCHT

Hermann

25.10.1913

09.03.1944  i.O.

3)

Zum Abgleich aus dem „Heimatbuch des Kreises Steinburg“, Glückstadt 1926:
(Abweichende Daten zwischen Inschrift und Heimatbuch sind grau unterlegt)

a)  AHMLING, Otto, 27 J., Landmann, Gefreiter, Feld-Art.Rgt.9, 3.Batt., + 25.03.1918, Manancourt
b)  BÖTTCHER, Rudolf, 22 J., Landmann, Garde-Grenadier, Garde-Gren.Rgt., 07.06.1917 verm.
c)  HOLLING, Christian, 23.J., Schlosser, Torp.-Maschinistenmaat, S.34, 18.Torpedo-Flotille, + 04.10.1918 Doggerbank
d)  LOHSE, Heinrich, 19 J., Gärtner, Musketier, Inf.Rgt.41, 10.Komp., + 01.11.1915, Konnimchar
e)  MEIER, Wilhelm, 27 J., Gärtner, Grenadier, Res.Inf.Rgt.202, 2.Komp., 16.04.1917 vermisst bei Reims
f)  PANJE, Hans, 20 J., Landmann, Musketier, Inf.Rgt.85, 2.Komp., + 06.06.1915, Moulin-sous-Touvent
g)  PANJE, Johannes, 21 J., Landmann, Musketier, Res.Inf.Rgt.86, 9.Komp., + 10.04.1917, Wancourt
h)  SCHLOßBAUER, Wilhelm, 26 J., Arbeiter, Reservist, Inf.Rgt.85, 7.Komp., + 02.11.1914, Chauny
i)  SCHMIDT, Wilhelm, 21 J., Landmann, Musketier, Res.Inf.Rgt.86, 7.Komp., + 09.04.1917, Wancourt
k)  TÖRPER, Markus, 23 J., Landmann, Gefreiter, Inf.Rgt.85, 7.Komp., + 20.09.1914, Vassens
m)  WURZBACH, Emil, 19 J., landw.Arbeiter, Musketier, Res.Inf.Rgt.260, 10.Komp., + 31.10.1915, Kasimirischki
n)  EHMSEN, Karl, 35 J., Kaufmann, Grenadier, Res.Inf.Rgt.93, 10.Komp., + 05.12.1916 vermisst
p)  MEIER, Jürgen, 23 J., Glaser, Füsilier, Füs.Rgt.86, 9.Komp., + 06.06.1916  vermisst bei Moulin-sous-Touvent

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche:

1) v. Malottky, Paul, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum:16.12.1904 in Gr.-Tuchen, Todesdatum: 25.08.1945, Todesort: Kgf.Lag. Naro-Fominsk. [Y3518511]  Paul v. Malottky wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Naro - Rußland

2) Schulz, Herbert, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 09.08.1919, Todes-/Vermisstendatum: 27.05.1941. [L0683938]  Als gefallener Marineangehöriger ist sein Name entweder in dem U-Boot-Ehrenmal Möltenort bei Kiel an Wandtafeln oder im Marineehrenmal in Laboe in einem dort ausliegenden Gedenkbuch verzeichnet.

3) Locht, Hermann, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 25.10.1913 in Kaaks, Todesdatum: 09.03.1944, Todesort: Strukowo. [L3294838]  Hermann Locht wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Strukowo / Pskow - Rußland

Datum der Abschrift: Juni 2005

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Uwe Schärff)
Foto © 2005 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten