Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

Notzingen, Kreis Esslingen, Baden-Württemberg:

Ort: Rechter Hand des Müllerwegs in Richtung Hochdorf, am Fuß eines kleinen Hügels

Beschaffenheit (1977): drei Steinkreuze seitlich und rückwärts von einer U-förmigen Thuja-Hecke umrahmt und vorn durch einen kleinen Holzzaun eingefriedet.  Auf dem großen Kreuz, das von zwei kleineren Kreuzen umgeben ist, folgende Inschrift:

Becker Erich, geboren 16.7.1927
Bengel Gerhard, geboren 22.8.1926
Michewski Hermann, geboren 17.11.1906 Sie fielen im April 1945
.

"Eine deutsche Einheit leistete noch am 23. April 1945 mit 4 Offizieren und ca. 300 Mann im Waldteil Köhler Widerstand. 150 Mann wurden gefangengenommen, die übrigen entkamen. Drei deutsche Soldaten fielen in den nahen Wäldern und wurden hier bestattet" - berichtet das Heimatbuch Nürtingen dazu (NT II,S.765).

Quelle: Notzinger Heimatbuch, Herausgegeben von der Gemeinde Notzingen anläßlich der 900-Jahr-Feier 1977, Seite 318.

Beitrag von Angela Deuschle

Anmerkung der Redaktion: Zu diesen Soldaten teilt die Online Gräbersuche des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge folgendes mit:

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtstag &
-ort

Todestag & -ort

Arbeitsmann

BECKER

Erich

16.07.1927, St. Leon

21.04.1945, Notzingen

Unteroffizier

BENGEL

Gerhard

22.8.1926, Kleinaspach

21.4.1945, Notzingen

Stabsgefreiter

MISCHEWSKI

Hermann

17.11.1906, Essen-Borbeck

21.04.1945, Notzingen

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten