Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Langen-Debstedt, Kreis Cuxhaven, Niedersachsen:

PLZ  27607

Ehrenmal (stumpfer Obelisk) an der Debstedter Kirche für die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges. Inschrift: „Die Gemeinde / Debstedt / ihren im Kriege / 1914 – 1918 / gefallenen Söhnen zum / Gedächtnis“ (Eisernes Kreuz). Rückseitig 21 Namen.  Nach 1945 zwei Seitenflügel angefügt mit den Namen der 57 Kriegstoten des Zweiten Weltkrieges.

Langen-Debstedt, Foto © 2003 Uwe Schärff

Inschriften:

Die Gemeinde
Debstedt
ihren im Kriege
1914 – 1918
gefallenen Söhnen zum
Gedächtnis

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg:

Name

Vorname

Todesdatum

 

DAVID

Heinrich

04.10.1914

 

WOLGAST

Friedr.

22.11.1914

 

WITGEN

Louis

15.03.1915

 

DECKER

Wilh.

09.05.1915

 

FISCHER

Karl

15.06.1915

 

LÜHRS

Hinr.

12.08.1915

 

SPLITJE

Joh.

09.09.1915

 

VOLMERDING

Karl

31.01.1916

 

LIETH

Hinr. v. d.

29.04.1916

1)

SCHALK

Adolf

09.08.1916

 

HENCKEN

Friedr.

15.07.1917

 

VOLMERDING

Ernst

03.09.1917 v.

 

VOLMERDING

Joh.

04.09.1917

 

VOLMERDING

Fried.

04.09.1917

 

OLDENBÜTTEL

Hinr.

26.10.1917

 

KRÜER

Hinr.

01.04.1918

 

AHNEN

Joh. v.

12.04.1918

 

BORCHERS

Claus

20.04.1918

 

HEINS

Martin

19.10.1918

 

BREHM

Wilh.

04.11.1918

 

MORICK

Ernst

11.12.1918

2)

2. Weltkrieg:

 

Name

Vorname

Todesdatum

Bemerkungen

 

Tafel 1

SCHROLLER

Wolfg.

22.07.1941

 

 

 

STÜRCKEN

Alfred

08.07.1941

 

3)

 

HOLST

Helmut

11.09.1941

 

 

 

DUDEN

August

26.10.1941

 

 

 

BUßMANN

Ernst

05.02.1942

 

 

 

DANKOWSKI

Hugo

06.02.1942

 

 

 

WIEBKE

Nikol.

26.05.1942

 

 

 

WITGEN

Johann

02.08.1942

 

4)

 

MEIER

Erich

10.08.1942

 

 

 

MEHRENS

Walter

23.08.1942

 

5)

 

GRIMME

Jonny

27.10.1942

 

6)

 

KABEN

Hans

07.12.1942

 

 

 

DEICHSEL

Bruno

05.02.1943

 

 

 

HEINSOHN

Walter

22.08.1943

 

7)

 

HOLST

Hans

21.11.1943

 

 

 

SCHEPER

Hinrich

03.12.1943

 

 

 

DOMEYER

Friedr.

24.01.1944

 

 

 

DANIELCZYK

Karl

23.01.1944

 

 

 

MARTELOCK

Heinz

17.03.1944

 

8)

 

HENSEL

Albert

03.04.1944

 

 

 

RÜSCHMANN

Hinr.

13.04.1944

 

 

 

GRUBE

August

13.05.1944

 

 

 

DIEDRICHSEN

Karl

20.07.1944

 

 

 

WÖLBERN

Heinr.

08.09.1944

 

9)

 

JAKUBCZYK

Osk.

12.09.1944

 

 

 

LÜCK

Paul

22.09.1944

 

 

 

BÖHMERMANN

Fr.

21.10.1944

 

10)

 

OFFERMANN

Chr.

02.12.1944

 

11)

Tafel 2

ITJEN

Johann

29.01.1945

 

12)

 

HAASIO

Helmut

06.02.1945

 

 

 

KELCH

Otto

07.02.1945

 

 

 

WITGEN

Louis

03.1945

 

13)

 

FINNEN

Klaus

14.04.1945

 

 

 

CRAMER

Fritz

17.04.1945

 

 

 

RIEDEL

Herm.

17.04.1945

 

 

 

WITTON

Kurt

30.04.1945

 

 

 

HAASIO

Heinr.

17.05.1945

 

 

 

GLAHN

Joh. v.

20.02.1945

 

 

 

BOLLHORST

Ernst

02.06.1945

 

 

 

MÜLLER

Johann

08.06.1945

 

 

 

RATHJENS

Werner

17.08.1945

 

 

 

SANCKEN

Johann

10.09.1945

 

 

 

JÜRGENS

Claus

28.10.1945

 

 

 

AHNEN

Johann v.

12.08.1946

 

14)

 

HAHL

Werner

05.04.1948

 

 

 

RÖFER

Erich

1943

vermisst

 

 

DUNKER

Ernst

06.03.1944

vermisst

 

 

RADEMACHER

H.

23.08.1944

vermisst

 

 

EGGEBRECHT

W.

01.12.1944

vermisst

 

 

JURKEIT

Heinr.

01.1945

vermisst

 

 

CRAMER

Herm.

01.1945

vermisst

 

 

OHSIEK 

Ernst Au.

01.1945

vermisst

 

 

WOLGAST

Rudolf

01.1945

vermisst

 

 

CASSEN

Karl

03.1945

vermisst

 

 

BRÜNNING

Joh.

1945

vermisst

 

 

RECHA

Georg

1945

vermisst

 

 

HOLST

Willi

1945

vermisst

 

Beispiele weiterführender Erkundungen über www.volksbund.de/graebersuche:

1) von de Lieth, Heinrich, Dienstgrad: Musketier, Todesdatum: 29.04.1916. [G0367457] Heinrich von de Lieth ruht auf der Kriegsgräberstätte Lens-Sallaumines (Frankreich).  Endgrablage: Block 2 Grab 300

2) Morick, Ernst, Dienstgrad: Schütze, Todesdatum: 11.12.1918. [E0347259] Ernst Morick ruht auf der Kriegsgräberstätte Lassigny (Frankreich). Block 2 Grab 291

3) Stürcken, Alfred, Gefreiter, Geburtsdatum: 18.01.1918 in Debstedt, Todesdatum: 08.07.1941, Todesort: bei Balti. [P3006150] Alfred Stürcken wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Balti - Moldawien

4) Witgen, Johann, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 20.03.1911 in Debstedt, Todesdatum: 02.08.1942, Todesort: Peterhof. [I3162994] Johann Witgen konnte im Rahmen unserer Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Die vorgesehene Überführung zum Sammelfriedhof in Sologubowka-St.Petersburg (Rußland)  war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenkbuch des Friedhofes verzeichnet.

5) Mehrens, Walter, Dienstgrad: Schütze, Geburtsdatum: 23.04.1923 in Debstedt,

Todesdatum: 23.08.1942, Todesort: Feldlaz. 12. [L1904977] Walter Mehrens wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Demjansk - Rußland

6) Grimme, Jonny, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 08.12.1919 in Debstedt, Todesdatum: 27.10.1942, Todesort: Strelitzy. [Y1257306] Jonny Grimme wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmenm von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Strelizy - Rußland

7) Heinsohn, Walter, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum: 10.11.1922 in Debstedt, Todesdatum: 22.08.1943, Todesort: Logi. [C3230875] Walter Heinsohn wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden nformationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Ribschewo/Duchowschtschina - Rußland

8) Martelock, Heinz, Dienstgrad: Feldwebel, Geburtsdatum: 26.09.1919 in Stolp, Todesdatum:17.03.1944, Todesort: Kuchenjoch. [Z1250467] Heinz Martelock ruht auf der Kriegsgräberstätte Landeck-Städtischer Friedhof-Ehrenteil (Österreich). Grab 3

9) Wölbern, Heinrich, Dienstgrad: Ingenieur, Geburtsdatum: 03.01.1924 in Debstedt, Todesdatum: 08.09.1944, Todesort: Marstrand. [H2348457] Heinrich Wölbern ruht auf der Kriegsgräberstätte Göteborg-Kviberg (Schweden). Block 21 Reihe 1 Grab 52

10) Böhmermann, Friedrich, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 17.11.1900, Todesdatum: 21.10.1944, Todesort: Perl. [R2956768] Friedrich Böhmermann ruht auf der Kriegsgräberstätte Kastel-Staadt (BRD). Reihe 24 Grab 1023

11) Offermann, Christian, Dienstgrad: Unteroffizier, Geburtsdatum: 02.08.1925 in Debstedt, Todesdatum: 01.12.1944, Todesort: Merunen. [U2291033] Christian Offermann ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bartosze (Polen). Block 5 Reihe 7 Grab 333

12) Itjen, Johann Hinrich, Dienstgrad: Feldwebel, Geburtsdatum: 07.10.1917 in Debstedt, Todesdatum: 29.01.1945, Todesort: Reichenthal bei Liebstadt. [V4008801] Johann Hinrich Itjen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Raciszewo - Polen

13) Witgen, Louis Friedrich, Dienstgrad: Gefreiter, Geburtsdatum:16.11.1924 in Debstedt, Todesdatum: 08.03.1945, Todesort: Kgf. im Raum Gomel. [F4730395] Louis Friedrich Witgen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Gomel - Belarus

14) v. Ahnen, Johann, Dienstgrad: (k.A.), Geburtsdatum:12.10.1910 in Debstedt, Todesdatum:12.08.1946, Todesort: Simferopol/Krim,Kgf. [A2765411] Johann v. Ahnen wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Simferopol - Ukraine

Weitere Suchergebnisse über „Geburtsort Debstedt“ bei www.volksbund.de/graebersuche (am Ehrenmal nicht genannt):

Name

Vorname

Geburtsdatum

Todesdatum

 

FEHSENFELD

Ernst G.H.

03.02.1903

05.02.1945

15)

SAXER

Hermann

25.01.1847

18.08.1870

16)

WERNER

Rudolf

23.10.1915

19.12.1945

17)

15) Fehsenfeld, Ernst Gustav Heinrich, Dienstgrad: Unteroffizier, Geburtsdatum: 03.02.1903 in Debstedt Wesermünde, Todesdatum: 05.02.1945, Todesort: b.Fort Waldersee / Posen. [D1935092] Ernst Gustav Heinrich Fehsenfeld ruht auf der Kriegsgräberstätte Poznan-Milostowo (Polen). Block 3 Reihe 3 Grab 333 - 336

16) Saxer, Hermann, Dienstgrad: Leutnant, Geburtsdatum: 25.01.1847 in Debstedt, Todesdatum: 18.08.1870, Todesort: Gravelotte / Schlacht bei Gravelotte. [G4710479] Hermann Saxer wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen vonUmbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Offz.-Grab in der Senke vor dem Monument

17) Werner, Rudolf, Dienstgrad: Obergefreiter, Geburtsdatum: 23.10.1915 in Debstedt, Todesdatum: 19.12.1945, Todesort: Kgf.im Gebiet Kiew. [T2213911] Rudolf Werner wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt oder konnte im Rahmen von Umbettungsarbeiten nicht geborgen werden. Nach den vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Kiew - Ukraine

Datum der Abschrift: Juli 2003 / Juli 2007

Beitrag von: Genealogische Gesellschaft Hamburg e.V. (Elke Langner, Uwe Schärff)
Foto © 2003 Uwe Schärff

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten