Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Potsdam (Denkmal „Leib-Garde-Husaren-Regiment“), Brandenburg

PLZ 14467

Die Reste des Denkmals stehen an der ehemaligen Offiziersspeiseanstalt (heute Kindertagesstätte), Berliner Straße 27a in Potsdam. Mitte der 1920ger Jahre wurde das Denkmal eingeweiht. Auf dem mächtigen Felsstein thronte ein Adler. Unter einem Eisernen Kreuz war der Schriftzug: Leib Garde Husaren Regiment. Nicht mehr erhalten sind Bronzetafeln, die nach 1945 entfernt wurden. Sie zeigten Namen der in den Kriegen 1864 bis 1918 Gefallenen.
In der Regimentsgeschichte „Kriegserinnerungen des Leib–Garde–Husaren–Regiments“ von Magnus Freiherr von Mirbach, erschienen im Druck und Verlagshaus von Gerhard Stalling, Oldenburg / Berlin 1928, wurde eine Abbildung des Denkmals im ursprünglichen Zustand auf Tafel 2 veröffentlicht. Zu den Namen der Gefallenen des Regiments siehe:
http://www.denkmalprojekt.org/2014/verlustliste-leib-garde-husaren-rgt_potsdam_64_66_70-71_wk1.html

Inschriften:

Denkmalstein:
Leib Garde Husaren Regiment.

Bronzeplatten:
Mit Gott für König und Vaterland starben den Heldentod vom Leib-Garde-Husarenregiment…(Namen)

Datum der Abschrift: 2014

Beitrag von: anonym
Foto © 2014 anonym

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten