Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Grabow, Gemeinde Heiligengrabe, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16909

Denkmal 1. Weltkrieg, abgestufte viereckige Stele gekrönt von einer Kugel; Kriegsgräberstätte

Inschriften:

Denkmal 1. Weltkrieg:
1914-1918. Dem Gedächtnis der bis zum Tode Getreuen widmet dies Ehrenmal in Dankbarkeit die Gemeinde Grabow. Die Ihr im fremden Land, Starbt für das Vaterland, Ruht in des Herrgotts Hand, Doch Euer Heldentod, Mahnt in der schweren Not, Als eine edle Saat, Auch uns zur Opfertat, Für Volk und Vaterland!

Zusätzliche Tafel 2. Weltkrieg:
Zum Gedenken der Gefallenen und Vermißten des Krieges von 1939-1945 und der Bombenopfer vom 22. Februar 1945

Soldatengrab

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Ldstm.

BECKMANN

Emil

07.10.1915 Serbien

Muskt.

BEREUTER

Max

09.01.1884 Alt- Lazig

26.08.1914 Belgien (bei Eppeghem)

Denkmal falsch REREUTER, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Muskt.

BORK

Willi

31.05.1918 Frankreich

Muskt.

DRÖGE

Franz

20.10.1915 Serbien

Unteroffizier

EICHBLATT

Paul

09.05.1915 Frankreich

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Muskt.

HANEMANN

Otto

21.04.1914 Frankreich

Ldstm.

KATHKE

Kar

13.10.1915 Serbien

Ldstm.

KÖHN

Martin

15.07.1915 Russland

Kürss.

KÖHN

Werner

31.10.1914 Frankreich

Ldstm.

KÖPPE

Albert

18.08.1918 Frankreich

Gefr.

KUHLBARS

Fritz

28.02.1916 Frankreich

Ldstm.

MENZEL

Gustav

24.04.1917 Frankreich

Ldstm.

WEGER

Herm.

22.06.1916 Frankreich

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Feldwebel

BEIßERT

Richard

12.02.1914

24.05.1944 bei Pomezia bei Rom

Gedenken auf Familiengrab, ruht auf Kriegsgräberstätte in Pomezia - Italien

Feldwebel

BREDDIN

Erwin

12.01.1915 Berlin

06.03.1943 Scharki-Ljado südl. Cholm

bestattet Soldatenfriedhof Lokuja, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh - Russland

Schütze

BROSCH

Franz

26.05.1919 Zaatzke

21.06.1940 im Laz. südöstl. Verdun

bestattet in Lommercy, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Andilly - Frankreich

Unteroffizier

BUSCHOW

Richard

15.06.1910

19.12.1943 Ukrainka, nördl. Nikopol

Unteroffizier

DRAEGER

Erwin

12.07.1917

15.05.1940 bei Philippsville - Belgien

2. Stuka Geschwader II/III

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lommel - Belgien

Obergefreiter

DRISCH

Wilhelm van den

17.01.1912 Bochum

15.09.1944 bei Brebie, Halb Insel Pelsejak

Gefreiter

GEISLER

Helmut Heinz

16.12.1921 Berlin-Neukölln

24.09.1942 südl. des Ladogasees (Gaitolowo)

Kriegsgrab bei Kelkolowo Regimentsfriedhöfe - Rußland

Unteroffizier

HAUSFELD

Erich

05.06.1914 Grabow

29.12.1943 Nishn- Turowez, n.o. Maloarchang.

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Kursk – Besedino - Russland

Obergefreiter

HAUSMANN

Erwin

13.08.1915 Witgendorf

26.08.1944 Feldlaz. 624 b. Schloßberg - Ostpreussen

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Schlossberg / Dobrovolsk - Russland

Obergefreiter

HEIDEN

Hans Otto

22.04.1924 Rostock

15.12.1943 Warwarowka, nördl. Kriwoi-Rog - Ukraine

bestattet Soldatenfriedhof Bratubjuborkes, EK II, im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Kirowograd verzeichnet

Ober-Feldwebel

KOHSE

Egon

10.03.1917 Czersk - Westpreussen

30.12.1942 über Ostsee zw. Finland u. Königsberg abgestürzt

Bordfunker Luftwaffe, im Gedenkbuch der Marine Gedenkstätte Kiel – Laboe verzeichnet

Obergefreiter

KRACHT

Alfred

28.02.1921 Grabow

08.01.1944 in Lazarett in Rom

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pomezia - Italien

KUSMA

Walter Johann Friedrich

30.06.1918 Lübz

09.11.1943 bei Karpowka

EK II

Gefreiter

MINKWITZ

Hermann

02.01.1918 Grabow (07.01.1914 Blandikow)

21.09.1941 bei Kiew (Iwanowka - Ukraine)

bestattet bei Twanorka südw. Kiew, ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Kiew

Schütze

MOSOLF

Wilhelm Walter Otto

11.02.1910 Grabow

07.09.1941 bei Elisabetow bei Leningrad

Schütze

POHLMANN

Heinz Max Willi

02.01.1918 Grabow

04.02.1942 bei Smolensk (Welish)

Kriegsgrab bei Welisch - Russland

Schütze

WAGENITZ

Helmut

10.07.1903 Prietzen

13.06.1942 Res. Laz. 101 Charlottenburg

an Krankheit

WEGER

Arnold

26.06.1909

1945 vermisst

Soldat

WEGER

Reinhard

24.12.1920 Grabow

13.01.1944 im Osten

Kanonier

WOITKUHN

Erich

07.02.1922 Karnzow (lt. VdK 07.02.1920)

29.09.1943 San. Komp. 1, 123

bestattet in Shaperoshje, im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Charkow – Ukraine verzeichnet

Unteroffizier

WOITKUHN

Stanislaus

01.08.1912 Ostpreussen

19.07.1943 bei Trotzkoje nordöstl. Orel

EK I

2. Weltkrieg (Bombenopfer)

Name

Vorname

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

AMANN

Elisabeth

22.02.1945 Grabow

BÜCHLER

Wilhelmine

22.02.1945 Grabow

geb. Woltmann

BÜHLER

Emilie

22.02.1945 Grabow

JEUTE

Eckhard

22.02.1945 Grabow

JEUTE

Erna

22.02.1945 Grabow

geb. Unverzagt, Ehefrau des Gutsinspektors

JEUTE

Ingrid

22.02.1945 Grabow

KAMPE

Doris Antje Christa

22.02.1945 Grabow

Enkelin Bürgermeister

KOHSE

Manfred Günther

22.02.1945 Grabow

KOHSE

Paul David

22.02.1945 Grabow

Stellmacher auf dem Gut

REIHER

Ernst Georg Gustav

22.02.1945 Grabow

Bürgermeister

REIHER

Luise Wilhelmine Frederike

22.02.1945 Grabow

geb. Parchen, Ehefrau Bürgermeister

SCHLÄFKE

Meta Johanna Hedwig

22.02.1945 Grabow

geb. Reiher, Tochter Bürgermeister

SCHNEIDER

Karin

22.02.1945 Grabow

SCHWEIZER

Herrmann

22.02.1945 Grabow

WILSCHKE

Ute

22.02.1945 Grabow

WOLTMANN

Elsbeth

22.02.1945 Grabow

WOLTMANN

Herta

22.02.1945 Grabow

WOLTMANN

Johannes

22.02.1945 Grabow

ZABEL

Wilfried

22.02.1945 Grabow

2. Weltkrieg (Soldatengrab)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Obergefreiter

ALBERS

Wilhelm

12.02.1923 Lehr, Krs. Stade

03.05.1945

8./ Pol. Rgt.2

zusätzliche Informationen aus Kirchenbuch

Matrose

BARTL

Harald

28.01.1927

01.05.1945

Marine Kriegsschule Heiligenhafen, Matrosen Zug, 10. Komp, 2. Abt.

zusätzliche Informationen aus Kirchenbuch

Seekadett

DREESEN

Joachim

01.01.1927 Köln

01.05.1945

5./ I, S.St.A.

zusätzliche Informationen aus Kirchenbuch

Das Denkmal wurde im Jahre 2011 saniert, und die Namen sind jetzt wieder lesbar. Dabei ist aber mit ziemlicher Sicherheit ein Fehler unterlaufen. Statt Max Rereuter wird der Name Max Bereuter sein. Den Namen Rereuter gibt es unter fünf Millionen Namen in der Volksbund Datenbank nicht. Bereuter gibt es aber einige, inklusive einem Max Bereuter mit genau dem angegebenen Todestag.
In der Kirche befanden sich auch Gedenktafeln für die Gefallenen der Kriege des 19. Jahrhunderts. Diese wurden ca. 2005 an einen sogenannten Restaurator übergeben und bis heute nicht zurückgebracht. Ob sie jemals wieder auftauchen werden ist ungewiss.
Die Namen der Gefallenen des 2. Weltkriegs sind im Rahmen eines ABM-Projekts dem Kirchenbuch entnommen. Dieses verzeichnet nur die Gefallenen bis Ende 1944, mit Totenfeiern in der Kirche. Ein anderer Vermerk des Pfarrers erwähnt 19 Gefallene Grabower bis zum Februar 1945. Dank an Herrn Goldmann, und Herrn und Frau Pross für die Hilfe. Von den 19 Toten des Bombenangriffs im Februar 1945 waren neun Einwohner Grabows, zehn waren Flüchtlinge. Ob dies ein gezielter Angriff war, oder die Bomber nur ihre restlichen Bomben nach einem Berliner Angriff abwarfen ist bis heute unbekannt. Im Soldatengrab sind weitere zwei unbekannte Matrosen bestattet, gefallen am 01.05.1945. Das Grab ist nicht auf dem Gemeindefriedhof, sondern sehr versteckt in der Nähe im Wald.

Datum der Abschrift: 01.12.2013

Beitrag von: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2013 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten