Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Elversdorf, Stadt Tangerhütte, Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt

PLZ 39517

Denkmal für die Kriegsopfer beider Weltkriege; Stele auf bewachsenem Steinhaufen mit angebrachter Widmungstafel; Soldatengrab; Gedenken auf Familiengräbern

Inschriften:

Denkmal:
Zum Andenken an die Opfer der beiden Weltkriege 1914-1918, 1939-1945
Soldatengrab
:
Unbekannter Soldat, 1945

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Name

Vorname

BORSTEL

Andreas

LEVIN

Ernst

PETERS

Ernst

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

FRITSCHE

Ernst

Angehöriger von Vertriebenen

NAWRATH

Karl

27.01.1914

17.04.1942

Daten von Ortschronisten

NEUHÄUSER

Franz

Angehöriger von Vertriebenen

PETERS

Gerhard

1910

1942

zusätzliche Daten von Familiengrab

PETERS

Otto

27.05.1914

1945 vermisst

zusätzliche Daten von Familiengrab

SCHWABE

Max

Angehöriger von Vertriebenen

SIMON

Willi

VETTER

Otto

VÖLTZ

Johann

Angehöriger von Vertriebenen

VÖLTZ

Richard

Angehöriger von Vertriebenen

Gefreiter

WILKE

Helmut

16.04.1915 Elversdorf

27.02.1943 Lipka

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Sologubowka - Russland

WINKELMANN

Willi

WOLTEN

Hermann

Das Denkmal war ursprünglich ein Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs, davon zeugt noch das verwitterte EK-Zeichen im oberen Teil. Die neue Widmungstafel überdeckt die alten Inschriften. Diese haben wahrscheinlich mehr Daten zu den Gefallenen des 1. Weltkriegs enthalten. Lesbare Aufnahmen davon werden gesucht. Die Namen des 2. Weltkriegs wurden Mitte der 1990er Jahre für eine geplante Gedenktafel gesammelt. Diese ist aber nie realisiert worden. Im Soldatengrab ist ein abgestürzter deutscher Flieger bestattet. Vor dem Grab sind zerschmolzene Reste seines Flugzeugs ausgelegt. Laut Schreiben der Traditionsgemeinschaft des JG 301 von 2009 handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den Obergefreiten Norbert Kleiber aus der 7. Staffel des JG 301, und das Flugzeug war eine FW 190D-9.
Zusätzliche Informationen in Blau vom www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 01.10.2014

Beitrag von: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2014 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten