Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Dolle, Gemeinde Burgstall, Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt

PLZ 39517

Denkmal 1. Weltkrieg, abgestufter Natursteinsockel mit aufgerichteter Granitplatte, darin eingelassene Namenstafel, im oberen Teil ein EK, davor aufgerichteter Gedenkstein für den 2. Weltkrieg; Gedenkbuch 2. Weltkrieg in der Kirche; NS-Opfer Grab

Inschriften:

Denkmal:

1914-1918
Für Heimat und Vaterland starben den Heldentod aus der Gemeinde Dolle:
(Namen)
Im Lazarett verstorben:
(2 Namen)
Treu bis in den Tod. Ehre Ihrem Andenken.

Gedenkstein:
Den Opfern des 2. Weltkrieges zum Gedenken

Gedenkbuch:
Wir gedenken vor Gott der Opfer des Krieges 1939-1945

NS-Opfer Grab:
Ehre den Opfern. Den Lebenden Mahnung.

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Schütze

BIENEFELD

Eduard

07.12.1892

26.09.1916

Ers. Res.

DANIES

Albert

20.06.1890

11.11.1916

Gefr.

DANIES

Gustav

06.01.1891

25.09.1915

Rekt.

DANIES

Rudolf

08.07.1895

08.08.1915

Jäger

FRANKE

Richard

04.08.1892

22.11.1917

Gefr.

HORN

Otto

15.04.1887

25.08.1914

Gefr.

KITZEL

Ernst

30.04.1891

03.10.1914

Wachtmstr.

KITZEL

Fritz

10.03.1882

07.11.1914

Untffz.

KÜHNE

Otto

08.01.1887

29.10.1916

Gefr.

NEUBAUER

Albert

18.03.1886

12.03.1918

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Lambersart - Frankreich

Füsilier

REIHER

Julius

16.02.1893

02.05.1915

Ers. Res.

THEUERKAUF

Albert

05.04.1895

15.05.1917 im Lazarett Schleswig

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Schleswig - Deutschland

Untffz.

TRABERT

Gustav

11.08.1886

09.10.1916

Ers. Res.

WEINBERG

Wilhelm

12.07.1887

06.04.1918

Landstrm.

WEINGARTEN

Wilhelm

28.11.1876

14.06.1915 im Lazarett

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Gefreiter

AHLERS

Richard

04.02.1920

07.07.1944 in Russland vermisst

Gefreiter

BÜNSCH

Willy

21.06.1920 Letzlingen

10.11.1941 Feldlaz. 254 Solugobowka in Russland

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der KriegsgräberstätteSologubowka - Russland

Gefreiter

DANIES

Adolf

02.10.1902 Crüchern

18.04.1945 im Kriegsgef. Lager Bobruisk

Kriegsgrab bei Bobruisk – Belarus(im Buch noch 27.07.1944 vermisst)

DANIES

Ernst

20.06.1913

1944 vor Stalingrad vermisst

DANIES

Horst

27.08.1921

1944 in Russland vermisst

Schütze

DANIES

Otto

19.07.1922 Dolle

11.06.1942 in Afrika (südl. El Adem)

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Tobruk - Libyen

Stabsgefreiter (Grenadier)

DANIES

Richard

23.11.1922 Dolle

18.09.1944 Oltarzew bei Warschau

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy - Polen

Obergefreiter

FRANKE

Fritz

13.10.1910 Dolle

19.12.1942 im Laz. in Russland (Sankp.1, 385 im Ortslaz. Mitrofanodska)

Kriegsgrab bei Mitrofanowka / Woronesh südl. - Rußland

HAHN

Ernst

29.04.1912

05.05.1945 in Ungarn

Obergefreiter

HAHN

Robert

10.03.1909

05.04.1945 auf Kreuzer „Warteland“

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kopenhagen - Dänemark

Matrosen- Obergefreiter

HAMMER

Gerd

18.10.1925

12.03.1945 an der engl. Küste

Gedenken in Marine-Ehrenmal Laboe - Deutschland

Unteroffizier

HARTMANN

Fritz

06.04.1922 Bertkow

27.10.1943 in Russland (H.V.Pl.Sankomp. 1, 267 Uretschje)

ruht vermutlich als unbekannter Soldat auf der Kriegsgräberstätte Schatkowo - Belarus

HELMECKE

Martin

09.09.1923

00.00.1944 in Russland vermisst

Obergefreiter

HESSE

Erhard

19.09.1924

08.05.1945 in Ungarn

HÖTLING

Erwin

25.03.1921

00.06.1944 in Russland vermisst (Mittelabschnitt Ostfront)

im Gedenkbuch des Friedhofes Duchowschtschina – Russland vermerkt

JÖCKEL

Wilhelm

31.05.1902

00.00.1945 im Osten vermisst

KALUS

Georg

09.03.1922

01.04.1945 bei Wien

Soldat

KÖPPE

Heinrich

18.09.1901 Dolle

17.10.1947 im Laz. Hamburg-Gerbedorf gest.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Bergedorf - Deutschland

Oberleutnant

KRÜGER

Günter Hugo

07.01.1911 Schloppe

10.10.1949 in Kriegsgefangenschaft in Saratow, Wolga

Kriegsgrab bei Saratow an der Wolga - Russland

Obergefreiter

LEIFFERT

Martin

20.04.1924

22.03.1946 bei Hagenwerder, Schlesien ertrunken

bestattet in Batzdorf und wegen Braunkohle Abbau umgebettet nach Taucheritz

Gefreiter

MEWES

Gerhard

08.05.1918 Dolle

19.08.1941 in Russland (nordöstl. Chotow)

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kiew - Ukraine

Feldwebel

MÖRING

Karl

09.05.1915

14.01.1943 in Stalingrad, Russland

Gedenken auf Steinblock auf Kriegsgräberstätte Rossoschka - Russland

Obergefreiter

MÜLLER

Wilhelm

19.02.1914

22.08.1943 in Russland

Gefreiter

NEUBAUER

Heinz

04.12.1922

14.03.1944 in Russland

Soldat

PINNECKE

Otto

18.11.1910 Krevese

31.12.1942 vor Stalingrad verm. (bei Rasguljajewka)

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Rossoschka verzeichnet

POHL

Richard

16.12.1925

00.00.1945 in Ostpreußen vermisst (bei Kolberg)

im Gedenkbuch des Friedhofes StareCzarnowo – Polen verzeichnet

SCHULZE

Willy

04.09.1919

1945 auf dem Balkan

STENDEL

Hans Herbert

27.11.1920

06.01.1942 in Russland

Oberschütze

TEUERKAUF

Walter

19.10.1921 Dolle

14.08.1941 in Russland (Popowka)

Kriegsgrab bei Popowka - Rußland

Obergefreiter

WEINGARTEN

Richard

16.09.1910 Dolle

16.09.1942 in Russland (in Stalingrad)

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Rossoschka - Russland

Obergrenadier

WILKE

Wilfried

23.04.1925 Dolle

08.08.1944 in Russland (Ostroleka)

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pulawy - Polen

In der Kirche befanden sich früher Gedenktafeln. Diese sind heute verschwunden. Um Dolle wurden 1945 an verschiedenen Stellen KZ Opfer gefunden die auf dem Rückzug erschossen wurden oder umkamen. Ob diese auch unter dem Gedenkstein auf dem Friedhof bestattet sind, und um wie viele Opfer es sich handelt ist nicht bekannt (es wurde noch eine große KZ-Opfer Gedenkanlage am Nordausgang des Ortes angelegt die hier schon in einem gesonderten Kapitel behandelt wurde). Im Ort befindet sich auch ein Denkmal für Friedrich Ludwig Jahn mit einem Metall Relief des Turn-Vaters und folgender Inschrift: „Die Turner des Heide Gaus. Ihrem Altmeister F. L. Jahn. 25. Juli 1907. Treu und Stark.“
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge: www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: 26.3.2004; Neufassung 01.01.2014

Beitrag von: Elke Fuls (1. Weltkrieg); Neufassung R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2014 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten