Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Dahlhausen, Gemeinde Heiligengrabe, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16928

Gedenktafel 1. Weltkrieg in der Kirche;
Gedenkblatt 2. Weltkrieg im Museum Blumenthal; Kriegsgräberstätte

Inschriften:

Tafel 1. Weltkrieg:
Für das Vaterland starben:
(Namen)
Gedenkblatt 2. Weltkrieg:
Gefallene und Vermißte im Kriege 1939-1945 der Gemeinden
Dahlhausen
(Namen)
Horst
(Namen)
Kriegsgrab:
Bei einem Luftangriff auf zwei Lazarettzüge starben:
(Namen)

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Einheit

Bemerkungen

Unteroffizier

BLEICH

Robert Adolf

11.03.1882

05.08.1917 Ecurey - Frankreich

Art. R. 39

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Consenvoye

BRENNECKE

Herm.

06.04.1899

15.06.1918 Reims

I.R. 353

vermisst

Musketier

DOHRMANN

Artur

01.09.1894 Dahlhausen

16.10.1915 Liepe (Semendria)

1./I.R. 24

DOHRMANN

Willi

20.02.1897

08.03.1918 Quesnel

I.R. 52

GLASER

Herm.

06.05.1898

05.04.1919 Heimat

6. Kür.

Musketier

GLASER

Wilhelm

19.09.1891

18.01.1915 Chaulnes

I.R. 24

Vizefeldwebel

HUHN

August

14.06.1889

30.10.1914 Schoore bei Dixmuiden

I.R. 23 (6./R.I.R. 12)

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Vladslo - Belgien

Landsturm-Mann

LIETZ

Johann

17.09.1874

08.03.1915 Nieuport

Res. R. 207

aus Horst

MERTENS

Rich.

15.09.1898

02.09.1918 Villers la Flor.

I.R. 206

vermisst

OTTO

Wilhelm

02.02.1894

27.08.1917 Beaumont

I.R. 35

EK

PFANNENBECKER

Albert

30.12.1891

30.10.1914 Vailly

10./I.R. 24

Jäger

SCHRÖDER

Wilhelm

04.04.1897

14.06.1917 Zanvorde

Jäg. 16

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Menen - Belgien

SELLE

Wilhelm

28.05.1898

14.10.1918 Halle (Belg.)

F.A.R. 18

TELSCHOW

Wilh.

22.09.1891

09.11.1916 Skrobowa

Gren. R.

Unteroffizier

WENDT

Wilhelm

18.06.1897

08.10.1917 Lyssenthoek - Belgien

5. G.

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Poperinghe Lyssenthoek

ZAUBER

Otto

30.09.1895

22.06.1916 Duhany

I.R. 206

1. Weltkrieg (Kriegsteilnehmer)

Dienstgrad

Name

Vorname

Einheit

Bemerkungen

Gefreiter

BERSCINSKI

Friedrich

7./5. Garde Regt.

aus Horst, Kriegsfreiwilliger, verwundet

BLOCK

Fritz

2./R.F.A.R. 36

aus Dahlhausen

BORK

Albert

verwundet

Musketier

DAHLMANN

W.

aus Dahlhausen, EK

DUNKELMANN

Otto

3./L.I.R. 24

aus Dahlhausen

Wehrmann, Tambour

ERNST

aus Horst

GRABOW

F.

aus Dahlhausen, EK

LANDAN

Wilhelm

9./Königin Augusta Regt. 4

aus Dahlhausen

Major

MÖLLENDORF

von

3. Gardereg. Füsilierbat.

aus Dahlhausen

Kriegsfreiwilliger

RELITZ

A.

aus Dahlhausen, EK

Gefreiter

SCHARRIES

2./2.Landst. Inf. Batl.

aus Dahlhausen

Tambour

SCHRÖDER

5./R.I.R. 12

aus Horst, Kriegsgefangen in Tjumen, Sibirien

Trainreiter

SEELIG

3. Trainabt. Etappeninsp. 2, Kolonne Boetzel

aus Horst

Musketier

TELSCHOW

Ernst

aus Dahlhausen, EK

TELSCHOW

Hermann

4.Inf. Muni. Kol./ Garde Res, Kps./ 4.Gde. I.D.

aus Dahlhausen

WASSMUTH

E.

aus Dahlhausen, EK

Jäger

WASSMUTH

F.

aus Dahlhausen, EK

WEGNER

Fritz

Munit. Kol. 4/ III. A.K.

aus Dahlhausen, Vorsitzender d. Kriegervereins

WENDE

Otto

aus Dahlhausen, EK

Trainsoldat

WOLFF

Wilhelm

aus Dahlhausen, EK

2. Weltkrieg (Dahlhausen)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BORK

Albert

BÖTTCHER

Ernst

DORNBUSCH

Günther

DUNKELMANN

Wilhelm

GLASER

Richard

GRÜNERT

Herbert

GRÜNERT

Wilhelm

HERMANN

Karl

KUCKUCKI

Ladislaus

LEMKE

Friedrich

LUCKOW

Eberhard

LÜTKE

Joachim

MANTAU

Erich

MANTAU

Paul

NACHTIGALL

Ullrich

Gefreiter

SCHRAMM

Günther

22.01.1924 Dahlhausen

31.01.1944 nordöstl. Bol. Lepaticha - Ukraine

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Kirowograd verzeichnet

STEINER

Christian

TELSCHOW

Gerhard

WIECHERT

Gerhard

WIECHERT

Helmut

WIECHERT

Werner

WOLFF

Artur

ZARTH

Hans

2. Weltkrieg (Ortsteil Horst)

Name

Vorname

ALBST

Ernst

ALTENKIRCH

Fritz

ERNST

Franz

GEHRMANN

Otto

GEHRMANN

Willi

GRANZOW

Otto

GUTKE

Joachim

HERFURT

Heinz

KUDE

Helmut

SCHULZ

Otto

THOM

Alfred

WAMBACH

Leo

WEBER

Willi

2. Weltkrieg (Soldatengrab)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

AMON

August

02.03.1908

24.04.1945

BRATZKE

Otto

29.11.1891

24.04.1945

Obergefreiter

FRIEDEMANN

Horst

10.03.1911 Altenburg

24.04.1945

GRAIN

Kurt

30.12.1919

24.04.1945

Feldwebel

HOCKER

Kurt

03.05.1912 Groß-Dubnus

24.04.1945

MORWANSKI

Johanna

24.06.1916

24.04.1945

NEUMANN

Otto

23.11.1917

24.04.1945

PELMANN

Hermann

25.04.1923

24.04.1945

RABS

Georg

28.07.1928 Nimptsch

24.04.1945

(lt. Volksbund RAPS)

Funker

REDLICH

Willi

11.04.1899

24.04.1945

STÄHLER

Friedhelm

14.07.1927

24.04.1945

Unteroffizier

STEPPUTAT

Georg

01.07.1917 Hamburg

24.04.1945

Obergefreiter

WEILANDT

Helmut

03.02.1920 Bochum

24.04.1945

WILHELM

Andreas

27.08.1921

24.04.1945

Quelle der Namen der Gefallenen des 2. Weltkriegs und der Kriegsteilnehmer des 1. Weltkriegs: das Museum Blumenthal. Dank an Herrn und Frau Pross für die Hilfe.

Der heutige Ortsteil Horst war früher eine selbstständige Gemeinde mit großer Schloß-Anlage und eigener Kirche. Beides verfiel zu DDR-Zeiten. Die Kirche ist wieder aufgebaut worden, aber das gesamte Inventar mit eventuell vorhanden gewesenen Gedenktafeln ist vernichtet (Informationen dazu werden gesucht).

Auch auf dem noch vorhandenen Friedhof dort existiert weder ein Gedenken auf Familiengräbern und noch Soldatengräber. In heutigen Auflistungen werden die Gefallenen von Dahlhausen und Horst meist zusammen aufgelistet, deshalb wird dies auch hier getan. Leider gibt es keine Auflistung von Gefallenen des 1. Weltkriegs aus Horst (Informationen dazu werden gesucht), aber eine (wohl unvollständige) Liste zu Kriegsteilnehmern der beiden Orte, in der der Gefallene Lietz dem Ort Horst zugeordnet wird.
In der Kirche befindet sich auch ein sogenanntes Nagelkreuz aus dem 1. Weltkrieg.

Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund für Kriegsgräberfürsorge: (www.volksbund.de)

Datum der Abschrift: 01.04.2012; 01.05.2014

Beitrag von: R. Krukenberg
Foto © 2014 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten