Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Luhme, Stadt Rheinsberg, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16837

Namenstafeln der Gefallenen des 1. Weltkriegs für ein nie gebautes Kriegerdenkmal; Familiengrab; Soldatengräber (eingeebnet)

Inschriften:

1914-1918

Namen der Gefallenen:

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BRINGMANN

Ernst

04.01.1895

20.08.1917

BRINGMANN

Karl

28.01.1898

31.07.1918

CASPARI

Karl

02.05.1889

28.10.1914

DASSAN

Otto

31.07.1896

28.06.1916

DÜWERT

Friedrich

09.03.1893

14.09.1914

KALUSCHE

Wilhelm

21.10.1894

05.07.1918

KATH

Richard

02.09.1895

19.05.1916

KRÜGER

Franz

04.04.1886

16.09.1918

MÜLLER

Herbert

25.06.1887

28.01.1918

SIEMERS

Paul

19.02.1885

10.08.1915

Landsturmmann

STEDDIN

Bernhard

11.11.1890

18.07.1916

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Langemark - Belgien

WOLLENWEBER

Friedrich

15.02.1893

11.07.1916

2. Weltkrieg (Gedenken auf Familiengrab)

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Schütze

KATH

Siegfried

23.12.1921 Luhme

11.01.1942 Bol-Malinowez

Kriegsgrab bei Setucha - Rußland

2. Weltkrieg (Soldatengrab)

Name

Todesdatum & Ort

FRICK

1945

In Luhme existiert kein Denkmal. Ein Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkriegs war in den 1930er Jahren geplant. Namenstafeln aus Ton wurden auch schon angefertigt, aber durch den 2. Weltkrieg ist es nie zum Bau des Denkmals gekommen. Die Namenstafeln lagern noch heute in der Totenhalle des Friedhofs (der Ort hat keine Kirche). Auf dem Friedhof sind 2 Soldaten bestattet die im Mai 1945 gefallen sind. Leider sind beide Gräber eingeebnet worden, Von einem war sogar der Name bekannt und angebracht. Eine Beschwerde von mir zur Wiederherrichtung dieser Gräber läuft bei der Kreisbehörde. Laut Ortseinwohnern war der Name des einen Gefallenen Frick. Der andere war ein unbekannter Fallschirmjäger.

Datum der Abschrift: 01.07.2013

Beitrag von: R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2013 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten