Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Herzsprung, Gemeinde Heiligengrabe, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16909

Denkmal am Fuße des Kirchenhügels: halbrunder Unterbau aus Feldsteinen mit aufgesetztem Findling mit en Inschriften des 1. Weltkriegs, gekrönt von einem Feldstein mit eingraviertem Eisernen Kreuz, darunter die später angebrachte Metalltafel mit den Namen des 2. Weltkriegs; Gedenktafel 1. Weltkrieg in der Kirche; deutsches Soldatengrab; polnisches Soldatengrab


Inschriften:

Denkmal 1. Weltkrieg:
1914-1918 starben fürs Vaterland
Denkmal 2. Weltkrieg:
1939-1945 den Gefallenen und Vermißten zur Erinnerung
Tafel 1. Weltkrieg:
1914-1918 Ihren im Weltkriege gefallenen Helden gewidmet von den Angehörigen der Gefallenen
(Namen)
Niemand hat größere Liebe denn die, dass er sein Leben lasset für seine Freunde.
Polnisches Soldatengrab:
Ruhm und Ehre den Helden des antifaschistischen Widerstandskampfes. Hier sind 3 polnische Fallschirmspringer beigesetzt, die um die Befreiung der Heimat kämpften.

Namen der Gefallenen:

1870/71

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Musketier

OTTO

Michael

Herzsprung

09.01.1871 Andenay

ruht auf einer Kriegsgräberstätte in Frankreich

1. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

Grenadier

ALBRECHT

Richard

27.04.1889

18.05.1915 Russland

Reservist

FÜLLGRAF

Otto

22.04.1889

07.08.1915 im Laz.

Grenadier

GENZ

Hermann

01.10.1896

12.08.1916 Russland

Gefreiter

HOLZ

Rudolf

31.01.1893

01.03.1916 Frankreich

Ers. Res.

JOSEPH

Karl

27.04.1881

10.10.1915 Frankreich

Ers. Res.

KREMP

Franz

24.12.1884

11.06.1918 Frankreich

Landstm.

LORENZ

Hermann

01.10.1871

03.10.1915 Russland

Pionier

LÜDECKE

Emil

25.10.1893

10.11.1914 Belgien

Unteroffizier

MÜLLER

Arnold

06.07.1888

26.08.1916 Frankreich

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Neuville-St.Vaast (Frankreich)

Sergeant

PETERS

Adolf

02.12.1885

10.01.1917 Russland

Wehrmann

RÖWE

Otto

22.08.1885

28.10.1914 Belgien

2. Weltkrieg

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

BOCHINSKI

Gustav

Obergefreiter

BORK

Erich

21.10.1907 Herzsprung

14.03.1945 in Wermten, Heiligenbeil

Kriegsgrab bei : Wermten (Rußland)

BORK

Werner

BÜNGER

Walter

ELEND

Fritz

Grenadier

FANO

Ernst

10.02.1926 Paris

12.11.1944 Deutschland

Gedenken nur auf Familiengrab, ruht auf der Kriegsgräberstätte in Emmendingen

FRIESKE

Otto

07.09.1923

17.01.1945 vermisst in Russland

Gedenken nur auf Familiengrab, im Gedenkbuch des Friedhofes Sologubowka vermerkt

Grenadier

GAWER

Werner

10.09.1926 Herzsprung

02.04.1945 Deutschland

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Kraichtal-Unteröwisheim

HOLZ

Helmut

KANNWISCHER

Erdmann

KAPING

Paul

KASSE

Hans

KOPPE

Paul

KUDE

Alfred

LEMKE

Werner

LEPPIN

Franz

LÜCK

Martin

Gefreiter

MEWES

Gerhard

02.11.1922 Herzsprung

18.06.1943 westlich Ssemenowka

im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte Charkow (Ukraine) verzeichnet

Obergefreiter

MÜLLER

Gerhard

28.06.1917 Herzsprung

29.09.1944 im Parroy Wald (Lothringen) vermisst

Grablage nicht bekannt

Obergefreiter

MÜLLER

Werner

16.04.1915 Herzsprung

20.02.1942 Wyjemka Bahnhof

Grablage nicht bekannt

NIECKLISCH

Willi

Oberfeldwebel

RAUHÖFT

Erich

10.01.1915 Herzsprung

20.01.1945

ruht auf der Kriegsgräberstätte in Strausberg bei Berlin

ROTHER

Heinrich

Unteroffizier

SCHÜPPSCHECK

Richard

18.01.1922 Herzsprung

13.04.1944 Marcauti

Kriegsgrab bei Marcauti (Moldawien)

SELLE

Walter

TUCH

Martin

VIERJAHN

Otto

WEBER

Otto

Die Gedenktafel für die Gefallenen des 2. Weltkriegs wurde erst im Jahre 2010 angebracht. Das deutsche Soldatengrab hat keine Inschriften. Es sind dort mehrere Soldaten bestattet. Ein Name soll bekannt sein. Nachforschungen danach laufen und Ergebnisse dazu können hoffentlich bald nachgereicht werden. Gleiches gilt für die verschwundenen Gedenktafeln für Gefallenen vor 1871, die sich noch im Ort befinden könnten. Die Gedenktafel für die Gefallenen des 1. Weltkriegs enthält viel mehr Daten als das Denkmal (Dienstgrade, Geburtsdaten, Todesort).
Zusätzliche Informationen in Blau vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge www.volksbund.de/graebersuche

Datum der Abschrift: Oktober 2004, Ergänzung 01.03.2013

Beitrag von: Denkmal 1.WK - Heiko Klatt (www.ahnenforschung-klatt.de),
Ergänzung R. Krukenberg (www.kriegsopfergedenken.de)
Foto © 2004 H. Klatt, 2013 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten