Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher














Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Stolpe, Stadt Kyritz, Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg

PLZ 16866

Soldatengräber

Namen der Gefallenen:

2. Weltkrieg (Soldatengräber)

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

10 UNBEKANNTE

01.05.1945

HANSEN

Helmuth

14.07.1919

01.05.1945

Die unbekannten Gefallenen sind meist 16-17-jährige Hitlerjungen aus Kyritz, die hier an der Brücke die anmarschierenden Russen aufhalten wollten. Ältere erfahrene Soldaten hatten sich abgesetzt, und nachdem die Jungen einige Panzer abgeschossen hatten wurden sie überrollt, alles wie in dem Film „Die Brücke“. Ein Vorgesetzter der die Erkennungsmarken einsammelte ist später selbst verschollen. Im Örtchen Stolpe befand sich nach Mai 1945 ein russisches Gefangenenlager für NSDAP Ortsvorsteher und Ortsbauernführer. Von diesen wurden ungefähr 20 vor Ort erschossen. Das bis in die 70er Jahre erkennbare Grab ist völlig verschwunden. Örtliche Historiker bemühen sich die Namen und die Grablage herauszufinden.

Datum der Abschrift: 01.05.2012

Beitrag von: R. Krukenberg
Foto © 2012 R. Krukenberg

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2012 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten