Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Aschaffenburg (alter Friedhof: 1870/71), Unterfranken, Bayern

PLZ 63739  

Auf dem Alten Friedhof befinden sich außer dem Ehrenfriedhof für die Gefallenen aus dem 1. und 2. Weltkrieg noch weitere Gräber und Denkmäler für gefallene russische Soldaten und Gedenksteine aus früheren Kriegen. Das Denkmal für die Gefallenen und Teilnehmer von 1870-71 besteht aus einem hellen Sandstein-Obelisk, der auf einem 2-stufigen Sockel steht. Er ist von allen vier Seiten beschriftet und wird im oberen Teil von verzierten Lorbeerkränzen geschmückt. Daneben befindet sich ein zweiter Gedenkstein, bestehend aus einem viereckigen, beschrifteten Sockel und einer (oben beschädigten) runden Sandsteinsäule. Die Inschriften der Namen des Westfälischen Infanterie-Regiments auf der Säule sind nicht mehr lesbar. Es ist auch nicht erkennbar, aus welchem Jahr dieser Gedenkstein stammt.

Aschaffenburg (alter Friedhof, 1870/71), Foto © 2010 Hans Günter ThorwarthAschaffenburg (alter Friedhof, 1870/71), Foto © 2010 Hans Günter Thorwarth

Inschriften:

Denkmal 1870-71 Vorderseite:
Dem Andenken an die für Deutschland´s Rettung u. Einigung gefallenen deutschen Krieger.
Rückseite:
Errichtet von der Stadt Aschaffenburg
(weitere Schrift nicht mehr lesbar)
Entwurf v. Niedling
C. Herbig

Sockel der Rundsäule Vorderseite:
Den gefallenen Cameraden widmet diesen Denkstein das Offizier-Corps des 1. Westphälischen Infanterie-Regiments Nro. 13 und des 5. Westphälischen Infanterie-Regiments Nro. 53
Rückseite:
- Wenn ich einst im Siegerheimzug fehle, weinet nicht um mich, beneidet mir mein Loos.
(Körner)  

Namen der Gefallenen:

1870/71:

Dienstgrad

Name

Vorname

Einheit

Sld.

BOHM

Carl

k. pr. 3. Jäg. Bat.

Sld.

ENGEL

Aug.

k. pr. 35. Inf. Rgt.

Sld.

GADO

Pet.

k. b. 2. Artl. Rgt.

Tamb.

GLATTER

Carl

k. pr. 2. Gren. Rgt.

Sld.

HÄRING

Theod.

k. s. Schtz. Rgt. 108

Sld. (Soldat)

HARTIG

Kasp.

k. b. 5. Inf. Rgt.

Sld.

HAUSBERGER

Paul

k. b. 2. Jäg. Bat.

Sld.

HOLLAND

Joh.

k. s. Schtz. Rgt. 108

Sld.

HUBER

Felix

k. b. 4. San. Comp.

Sld.

JORDAN

Jac.

k. b. 10. Jäg. Bat.

Sld.

KAUFMANN

Gg.

k. b. 5. Jäg. Bat.

Sld.

KIEBACK

Joh.

k. pr. 24. Inf. Rgt.

Serg.

KÖCK

Lud.

k. b. 2. Inf. Rgt.

Sld.

KRUBERTH

Frz.

k. b. 10. Jäg. Bat.

Sld.

MAAR

Gg.

k. b. 5. Inf. Rgt.

Sld.

MAAS

Heinr.

k. pr. 2. Gren. Rgt.

Sld.

MEIER

Gg.

k. b. Inf. Lb. Rgt.

Sld.

METZ

Carl

k. b. 5. Jäg. Bat.

Sld.

MEYER

Joh.

k. b. 3. Inf. Rgt.

Sld.

MILTENBERGER

Ant.

k. b. 10. Jäg. Bat.

Sld.

NIRNBERG

Carl

k. pr. Artl. Rgt.

Sld.

PARZKOIVSKI

Joh.

k. pr. 2. Artl. Rgt.

Sld.

PFEIFER

Beno

k. b/5. Jäg. Bat.

Sld.

RAPPEL

Thom.

k. b. 11. Inf. Rgt.

Sld.

REITTINGER

Joh.

k. b. 5. Jäg. Bat.

Sld.

RITZE

Ferd.

k. pr. 5. Inf. Rgt.

Corp.

RÜGAMER

Phil.

k. b. 10. Jäg. Bat.

Sld.

SAUER

Joh.

k. b. 10. Jäg. Bat.

Sdl.

SCHADEWALD

Otto

k. pr. 93.Inf. Rgt.

Sld.

SCHIEFER

Gg.

k. pr. Hus. Rgt.

Sld.

SCHOLZ

Gottl.

h. kob. 2. Gren. Rgt.

Sld.

SCHONER

Jos.

k. b. 3. Jäg. Bat.

Sld.

SCHWABE

Joh.

k. pr. 24. Inf. Rgt.

Corp.

SEILER

Carl

k. s. Inf. Rgt. 107

Sld.

SEIS

Joh. Mart.

k. b. 4. Artl. Rgt.

Sld.

SOMMERER

Joh.

k. b. 10. Inf. Rgt.

Sld.

STEINMEIER

Jos.

k. b. 2. Inf. Rgt.

Tamb.

STEPHANI

Otto

k. pr. 24. Inf. Rgt.

Sld.

SUB

Fried.

k. b. 4. Artl. Rgt.

Corp.

WEBER

Jos. Nic.

k. pr. 31. Inf. Rgt.

Sld.

ZENK

Wilh.

k. pr. 9. Gard. Rgt.

Datum der Abschrift: 29.7.2010

Beitrag von: Hans Günter Thorwarth
Foto © 2010 Hans Günter Thorwarth