Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Sulzburg (bei St. Cyriak), Kreis Breisgau-Hochschwarzwald, Baden-Württemberg:

PLZ 79295

Bei der Kirche St. Cyriak kniehohe eckige abgebrochene Betonsäule, aus der oben zwei Armierungseisen ragen; an einem spriessen kleine Blätter als etwas Knospendes. Sie wurde 2008 von evangelischen Jugendlichen im Rahmen der Ökumene gestaltet.

Im Jahre 1864 betrug die Zahl der jüdischen Mitbürger in Sulzburg 416, ein Drittel der Bevölkerung. 1940 wurden 27 jüdische Mitbürger nach Gurs deportiert

Das Mahnmal entstand im Rahmen eines Projektes, das an die Deportation von Juden in 137 badischen Orten erinnert. Es bestehen bereits 50 Stelen, deren Duplikate in Neckarzimmern in Form eines offenen Davidsterns angeordnet werden.

Sulzburg (bei St. Cyriak), Foto © 2009 Silke Guckes

Inschriften:

416
1940 27 GURS
SULZBURG

Datum der Abschrift: 25.01.2009

Beitrag von: Silke Guckes
Foto © 2009 Silke Guckes

 

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten