Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für AhnenforscherOnlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher




Totenzettel









Onlineprojekt Gefallenendenkmäler - von Ahnenforschern für Ahnenforscher

 

 


 

 

Verlustlisten: 3. Unterelsässisches Infanterie-Regiment Nr. 138:

Quelle: Geschichte des 3. unterelsässischen Infanterie-Regiment Nr. 138 von Dr. jur.  W. Lasch, Leutnant der Reserve a. D., des ehemaligen Regiments Nr. 138, Saarbrücker Druckerei und Verlag

Inschriften:

Für Deutschland starben in den schweren Kämpfen
der Jahre 1914 - 1918 den Heldentod

Namen der Gefallenen:

Offiziere
(andere Einheiten des Regiments hier)

 

Dienstgrad

Name

Vorname

Geburtsdatum & Ort

Todesdatum & Ort

Bemerkungen

 

Leutnant der Reserve

ALBRECHT

Kurt

 

12.07.1918

Verwundet am 11.07.1918 bei St. Pierre-Aigle, Kriegsgräberstätte Laventie Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 289

 

Leutnant der Reserve

BAUMBACH

Hans

 

26.08.1914, bei Deinvillers

Kriegsgräberstätte Morhange Frankreich Endgrablage Kameradengrab, Kompanieoffizier der 8. Kompanie

 

Feldwebel-Leutnant

BECKER

 

 

19.02.1915, bei Mikaschewka

Kompanie-Führer der 2. Kompanie

Hauptmann

BEHRENDT

 

 

12.10.1918, an der Ostfront

Verwundet am 01.10.1918 auf dem Manre Rücken bei Tahure, Ritter des Ordens "Pour le Mérite", Siehe auch hier

 

Leutnant der Reserve

BERLINER

Wilhelm

 

20.08.1914, bei Biedesdorf

Kriegsgräberstätte Morhange Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 50, Bild vorhanden

 

Leutnant

BESCHNIDT

Reimar

 

29.03.1918, Feldlazarett 204

Verwundet am 20.03.1918 bei Arras, Kriegsgräberstätte Seclin Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 20

 

Leutnant der Reserve

BITS

 

 

19.10.1918

Verwundet am 18.10.1918 bei Longwé

 

Major

BRUCH

 

 

04.04.1915, bei Toul

 

 

Leutnant

BÜHRING

Henning

 

01.11.1914, bei Lihons

Kriegsgräberstätte Vermandovillers Frankreich Endgrablage Kameradengrab, Offizier der 11. Kompanie

 

Oberleutnant der Reserve

DÖHRING

 

 

11.08.1914, bei Lagarde

Beim unvorsichtigen Wassertrinken aus dem feindlichen Sanonbach tödlich durch eine Kugel getroffen, Offizier der 5. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

EBEL

 

 

24.09.1917, bei Schmiesing (Riga)

 

 

Leutnant der Reserve

ELBERT

 

 

18.07.1918, bei Chaudun

 

 

Leutnant der Reserve

ERICHSON

Heinrich

15.01.1892, Veelböken

24.09.1917, im Chaumewald bei Verdun

Kriegsgräberstätte Hautecourt les Brovilles Frankreich Endgrablage Kameradengrab, Offizier der 9. Kompanie

 

Fähnrich

ERMERT

 

 

22.10.1917

In einem Kahn von der Insel Oesel am 22.10.1917 in der Ostsee abgetrieben

 

Leutnant der Reserve

FABER

von

 

16.02.1915, bei Markarze

 

 

Leutnant der Reserve

FAßBENDER

Ernst

03.08.1890, Köln

03.02.1918, Chateau Salins

An erhaltenen Wunden, Siehe auch hier

 

Leutnant

FEICK

 

 

13.04.1918, bei Merris

 

Leutnant der Reserve

FLEX

Walter

06.07.1887, Eisenach - Thüringen

16.10.1917, Peude

Verwundet am 15.10.1917 bei Lewwal (Oesel), eine Kugel riss ihm den Zeigefinger der rechten Hand ab bevor sie in den Leib drang , konnte noch nicht überführt werden und sein Grab befindet sich bei Kaliningrad, er wurde auf dem Friedhof von Peude beigesetzt, Offizier der 9. Kompanie

 

Hauptmann der Reserve

FROMMHOLD

 

 

22.09.1915, bei Uljany

Führer der 5. Kompanie

 

Leutnant

GEISLER

Joachim

 

25.11.1916, bei Allincourt

Kriegsgräberstätte St. Etienne à Arnes Frankreich Endgrablage Block 5 Grab 1158, Regiments-Adjudant der 3. Kompanie

 

Leutnant

GERHEIM

 

 

13.08.1916, im Luftkampf

Kompanie-Führer der 10. Kompanie

 

Rittmeister

GERSDORFF

Freiherr von

 

26.09.1918, bei Tahure

 

 

Leutnant der Reserve

GORTZMANN

 

 

11.09.1915, bei Szawle

7. Kompanie

 

Rittmeister

GRIESHEIM

Vitolo von

 

18.07.1918, bei Chaudun

Kriegsgräberstätte Vauxbuin Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 631, Siehe auch hier

 

Leutnant der Landwehr

HAASE

 

 

27.03.1915, bei Polunce

Kompanie-Führer der 11. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

HAGEMANN

 

 

26.09.1918, bei Tahure

 

 

Leutnant

HAMMER

 

 

08.04.1915, Russland

Verwundet am 27.03.1915 bei Polunce, Adjudant der 11. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

HAMMER

 

 

17.04.1918, bei Merris

 

 

Leutnant

HARTENFELS

Wolfgang

 

20.09.1917, bei Ypern

Kriegsgräberstätte Langemark Belgien Endgrablage Kameradengrab

 

Major

HAUSEN

Kurt von

 

24.09.1914, bei Liancourt

Kriegsgräberstätte Manicourt Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 229, Bataillons-Führer des Ii. Bataillons, durch Granatsplitter schwer Verwundet und sterbend vom Pferd gesunken

 

Leutnant der Reserve

HEINRICH

 

 

11.09.1915, bei Szawle

Offizier der 4. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

HEITMANN

 

 

18.07.1918, bei Chaudun

 

 

Leutnant

HERR

Ernst Adolf

 

11.08.1914, bei Lagarde

Nach Bauchschuss sofort Wasser getrunken und der Hitze zum Opfer gefallen, Offizier der 8. Kompanie, Kriegsgräberstätte Morhange Kameradengrab

 

Hauptmann der Reserve

HEYL

 

 

16.02.1915, bei Markarze nördlich Augustow

Kriegsgräberstätte Macharce (Makarce) Polen Endgrablage auf diesem Friedhof, Führer des Stabs des Iii.Bataillons

 

Oberleutnant

HILTERMANN

 

 

Osterode

 

 

Leutnant der Reserve

HOTZE

 

 

18.07.1918, bei Chaudun

 

 

Hauptmann der Reserve

ILLIGER

Friedrich

 

25.09.1914, bei Fouquescourt

Kriegsgräberstätte St. Quentin Frankreich Endgrablage Kameradengrab, Kompanie-Führer der 4. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

KASTIN

Eugen

 

06.10.1918, südöstlich Reims

Kriegsgräberstätte Mont St. Rémy Frankreich Endgrablage Block 7 Grab 207

 

Leutnant der Reserve

KELLER

 

 

23.09.1915, bei Uljany

10. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

KLAUE

 

 

12.09.1915, bei Gierwiaty

Führer der 4. Kompanie

 

Leutnant

KOCH

 

 

26.06.1916, bei Blisnicki

Offizier der 5. Kompanie

 

Leutnant

KOCK

 

 

18.07.1918, bei Chaudun

 

 

Leutnant

KÖHN

 

 

02.05.1916, bei Butzilischki

Kompanie-Führer der 1. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

KUTZNER

 

 

03.09.1915

Verwundet am 29.08.1915 bei Zwirdany

 

Hauptmann

LEHMANN

Richard

 

11.08.1914, bei Lagarde

Kriegsgräberstätte Lagarde Frankreich Endgrablage Kameradengrab, Kompanie-Führer der 2. Kompanie

 

Leutnant

LINGNAU

 

 

28.08.1915, bei Olika

 

 

Hauptmann

LINKE

 

 

01.11.1914, bei Lihons

Kompanie-Führer der 11. Kompanie

 

Major

LÜPKE

Wilhelm

 

24.09.1914, bei Liancourt

Kriegsgräberstätte Roye St. Gilles Frankreich Endgrablage Block 2 Grab 327, bei der Entgegennahme von Gefangenen von einer Kugel tödlich getroffen, Kommandeur des Iii. Bataillons

 

Leutnant der Reserve

LÜTHKE

 

 

21.08.1915, bei Pedziczki

 

 

Leutnant

LYDORFF

Hermann

01.07.1897, Guichenbach

03.05.1918, Baupaume

Gestorben am 03.05.1918 an seinen im Luftkampf erhaltenen Wunden

 

Hauptmann

MEIßNER

 

 

12.04.1918, bei Doulieu

 

 

Leutnant

MEYER

von

 

15.04.1915

Verwundet am 09.04.1915 bei Czarna Krynica, Offizier der 5. Kompanie

 

Leutnant der Landwehr

MINZ

 

 

18.07.1918, bei Chaudun

 

 

Leutnant der Reserve

MOGWITZ

 

 

20.10.1915

Verwundet am 23.09.1915 bei Matiszki, 2. Kompanie

 

Major

MÖLLENDORF

von

 

04.07.1918, Berlin

An einer im Felde zugezogenen Krankheit

 

Leutnant der Reserve

NARATH

Bernhard

 

19.07.1918, bei Bercy le Sec

 

 

Leutnant der Reserve

NARATH

Stefan

 

10.03.1918, Armentieres

 

 

Leutnant

OBENAUER

 

 

08.07.1918, Verte Feuille

 

 

Leutnant der Reserve

ORTEL

Bruno

 

02.07.1918, bei Mangobert

Kriegsgräberstätte Vauxbuin Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 71

 

Leutnant der Reserve

ORTLOFF

 

 

11.08.1914, bei Lagarde

Kompanie-Offizier der 7. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

OSTER

Otto

 

11.08.1914, bei Lagarde

Kriegsgräberstätte Lagarde Frankreich Endgrablage Kameradengrab, Kompanie-Offizier der 3. Kompanie

 

Leutnant

PASCHKE

 

 

18.07.1918, bei Chaudun

 

 

Hauptmann der Reserve

POLACK

 

 

27.03.1915, bei Polunce

Kompanie-Führer der 7. Kompanie

 

Leutnant

PSOTTA

Otto

05.10.1895

21.08.1915, bei Pedziczki

Beruf Aktiver Leutnant, ledig, evangelisch, Siehe auch hier

 

Oberleutnant

RAUCH

Theodor

18.03.1887, Berlin

16.10.1915, Feldlazarett Wilna

Verwundet am 22.09.1915 durch zwei tödliche Schenkelschüsse bei Uljany, Kriegsgräberstätte Berlin-Neuk. Britz St. Simeon u. St. Lukas Endgrablage Reihe 2 Grab 25, Führer der 6. Kompanie, Siehe auch hier

 

Leutnant der Reserve

RIKSERT

 

 

16.02.1915, bei Markarze

Kompaniechef der 12. Kompanie

 

Oberleutnant der Reserve

ROTH

Otto

 

20.08.1914, bei Biedesdorf

Kriegsgräberstätte Morhange Frankreich Endgrablage Block 3 Grab 90, Adjutant der Regimentsstab

 

Leutnant der Reserve

SCHLEIZER

 

 

28.09.1918, in französischer Gefangenschaft

Verwundet am 26.09.1918 bei Tahure

 

Leutnant der Reserve

SCHMITZ

 

 

29.09.1918, bei Tahure

 

 

Major

SCHOENEBECK

 

 

15.09.1918, bei Vaudessin

 

 

Hauptmann

SCHOENEBECK

Karl von

 

11.03.1915, bei Giby

Kommandeur des I.Bataillons, Siehe auch hier

 

Leutnant der Reserve

SCHROETER

 

 

21.08.1915, bei Pedziczki

Kommandeur des I.Bataillons

 

Leutnant der Reserve

SCHULZ

Georg

 

22.09.1915, bei Uljany

Führer der 7. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

SCHULZ

Willi

 

19.09.1915, bei Porakity

5. Kompanie

 

Leutnant

SCHWANDT

 

 

25.07.1917, bei Krowinka

 

 

Leutnant

SCHWIEDER

Erich

04.05.1895, Kalkberge

06.12.1917, Dünkirchen im Kanal

Von einem Feindflug nach England in der Nacht zum 06.12.1917 nicht zurückgekehrt. Siehe auch hier

 

Leutnant der Reserve

SIEBERT

 

 

04.05.1915, bei Pienkl

Zugführer der 7. Kompanie

 

Leutnant

STAMER

 

 

24.09.1917, bei Verdun

 

 

Leutnant der Reserve

STREPPEL

Arthur

 

02.04.1917, im Elsaß

Kriegsgräberstätte Illfurth Frankreich Endgrablage Block 4 Grab 233

 

Major

STYX

 

 

21.08.1915, bei Pedryski

 

 

Leutnant der Reserve

THIELE

 

 

25.02.1915

Verwundet am 17.02.1915 bei Froncki, Offizier-Stellvertreter der 5. Kompanie

 

Oberarzt

THIESSEN

Dr.

 

16.10.1918, Saarbrücken

 

 

Hauptmann

TREICHEL

Klaus

 

19.08.1914, bei Biedesdorf

Kriegsgräberstätte Morhange Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 135

 

Leutnant

UTHMANN

von

 

19.02.1915, bei Mikaschewka

Kompanie-Führer der 4. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

VOGLER

 

 

18.07.1918, bei Chaudun

 

 

Leutnant der Reserve

VOIGT

 

 

28.09.1918, in französischer Gefangenschaft

Verwundet am 18.07.1918 bei Chaudun

 

Hauptmann und Kompanie Führer

WAIBLINGER

Friedrich Konrad Max

25.12.1882, Eupen

21.08.1915, bei Pedziczki

Herzschuss, Kompaniechef der 6. Kompanie

 

Leutnant der Reserve

WEIERSHÄUSER

 

 

11.03.1915, Reserve-Lazarett Kassel

An einer im Felde zugezogenen Krankheit, 11. Kompanie

 

Leutnant der Landwehr

WEIGHARDT

 

 

24.10.1918, bei Bouziers

Kriegsgräberstätte Chestres Frankreich Endgrablage Block 1 Grab 102

 

Leutnant

WEISE

 

 

10.04.1918

Verwundet am 09.04.1918 bei Fromelles

 

Feldwebel-Leutnant

WELSCH

 

 

16.02.1915, bei Markarze nördlich Augustow

Kriegsgräberstätte Macharce (Makarce) Polen Endgrablage auf diesem Friedhof

 

Hauptmann

WENDEN

von

 

18.07.1918, bei Chaudun

 

 

Leutnant der Reserve

WERNICKE

 

 

27.10.1918, Feldlazarett La Capelle

 

 

Major

WINNING

von

 

18.07.1918, bei Chaudun

Offizier der 5. Kompanie

 

Leutnant

WITSCHEL

 

 

20.08.1914, bei Biedesdorf

 

 

Zahlmeister

WITTENBROCK

Heinrich

31.10.1860

14.07.1917, Lazarett Bitsch

Kriegsgräberstätte Saarbrücken Hauptfriedhof Endgrablage Grab 69

 

Leutnant

WOLF

 

 

25.09.1914, bei Fouquescourt

Kompaniechef der 9. Kompanie

 

Leutnant

WÜNDISCH

Albrecht

 

06.04.1915, bei Czarna Krynica

Adjutant Iii. Bataillon

 

Leutnant

WÜNDISCH

Ernst

 

21.07.1919, Wenden (Estland)

 

 

Leutnant der Reserve

WURCHE

 

 

24.08.1915, bei Simno

Offizier der 10. Kompanie, Bei einer Patrouille von einem Kosaken erschossen worden

 

Leutnant der Reserve

ZERRES

 

 

14.04.1918, bei Merris

 

 

Leutnant

ZITZLER

 

 

22.08.1915

Verwundet am 21.08.1915 bei Pedziczki

Datum der Abschrift: 01.10.2007
Überarbeitung: 19.12.2009 Michaela Becker

Beitrag von: Michaela Becker, Wellesweiler Arbeitskreis für Geschichte, Landeskunde und Volkskultur e.V., Hirtenstr. 26, 66539 Nk.-Wellesweiler

 

 

Fragen und Kommentare zu dieser Webseite bitte an:  webmaster@denkmalprojekt.org.
Copyright © 2003-2007 Thilo C. Agthe.  All rights reserved. Alle Rechte vorbehalten